Fussballrasen - Anlegen & Pflege

FussballrasenEs gibt ein bestimmtes Alter, in dem die Kinder den Rasen benutzen. Regelmäßig und intensiv. Und häufig ist der vorhandene Rasen dieser Benutzung nicht gewachsen.

Man könnte dieses Alter als Fußballalter bezeichnen, es kann bei vier Jahren beginnen, wenn Klein-Leon ein Profi werden will oder soll. Oder mit 11 oder mit 16, wenn die Spielleidenschaft aus eigenem Antrieb entsteht. Wie auch immer, wenn die Beanspruchung schon vorhersehbar ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig einen Fußballrasen anzulegen, der dann auch einem Turnier auf dem heimischen

Rasen gewachsen ist.

Fußballrasen - das richtige Saatgut ist wichtig

Um einen Fußballrasen anzulegen, brauchen Sie das richtige Saatgut. Nun gibt es 364 verschiedene Rasensamen, die in Deutschland verkauft werden dürfen, man könnte meinen, das sei genug, um alle verkauften Rasensaatmischungen aus diesen Samen zusammenzustellen. Das ist jedoch leider nicht der Fall, häufig enthalten Rasensamen-Mischungen Futtergräser, also Sorten, die überhaupt nicht in einen Rasen gehören. Sie haben zum Beispiel eine andere Wuchsgeschwindigkeit, es besteht auch die Gefahr, dass sie die Rasengräser dominieren und alleine übrig bleiben. 

Haben sie eine Mischung erwischt, die nur Rasensamen enthält, ist noch nicht gesagt, dass es die richtigen Samen für den Fußballrasen sind. Denn die Rasensamen werden nach ihrer Eignung für bestimmte Nutzungen unterschieden, es gibt Zierrasen, Gebrauchsrasen, Strapazierrasen, Tiefschnittrasen und Landschaftsrasen mit entsprechendem Saatgut.

margin-right: 6px; float: left;" alt="rasen2_fl" src="/images/stories/rasen2_fl.jpg" height="183" width="250" />Der Fußballrasen gehört natürlich zu den Strapazierrasen, Unterart Sportrasen. Wenn Sie eine Saatgutmischung kaufen, die entsprechend ausgewiesen ist, müssten Sie also nicht nur sicher sein können, dass keine Futtergräser enthalten sind, sondern auch, dass nur Saatgut enthalten ist, welches Strapazierrasen hervorbringt. Weder die Herstellerbezeichnungen, noch gesetzlich ebenfalls ungeregelte Zusätze wie “strapazierfähig” oder ein hoher Preis bringen Gewissheit. Die enthaltenen Samen im Geschäft zu notieren und mit der Liste vom Bundessortenamt zu vergleichen, ist sehr aufwendig.

Deshalb werden die Regelsaatgutmischungen (RSM) zusammengestellt. Das sind von unabhängigen Labors getestete Mischungen. Eigentlich für öffentliche Bauvorhaben entwickelt garantieren sie, dass die gesamte Saatgutmischung aus für den gewünschten Nutzungszweck geeigneten Samen zusammengestellt ist. Für die Neuanlage von Fußballrasen ist RSM 3.1 (Sportrasen Neuanlage) zuständig, für die Auffrischung RSM 3.2 (Sportrasen Regeneration).

Fußballrasen anlegen

Ausgesät werden darf ab Mitte Mai, erst dann ist die Bodentemperatur hoch genug (je höher, desto besser keimt das Saatgut). Vor der Aussaat sollte das Saatgut kräftig durchgemischt werden, die unterschiedlich großen Grassamen sammeln sich in verschiedenen Bereichen der Verpackungen. 

Fußballrasen pflegen

rasen6_flDie wichtigste Pflege ist das Mähen, sowohl Häufigkeit als auch Höhe des Schnitts beeinflussen die Rasenqualität. Schneiden Sie zu tief, um nicht so häufig mähen zu müssen, verletzen Sie die Gräser in einer Art, die ein schlechteres Austreiben zur Folge hat. Alles unter etwa 40 Millimetern ist zu niedrig, der Rasenmäher sollte auf die eingestellte Schnitthöhe überprüft werden. Wird das Gras zu lang, wird der nächste Schnitt schwer, außerdem leidet die Gleichmäßigkeit des Rasens (stärkere Pflanzen können längere Zeit wachsen, bei jedem Schnitt bekommt der schwächere Nachbarhalm eine neue Chance). In der Wachstumsphase sollte mindestens jede Woche gemäht werden, später reicht ein

Schnitt alle 14 Tage.