Rasensamen kaufen - Qualitätsmerkmale und Händler

RasensamenRasensamen kaufen - wo und welchen - Wo kauft man Rasensamen am besten? Welchen sollte man kaufen? Diese Fragen werden hier beantwortet. Unter Rasenarten können Sie sich, sollten sie sich nicht schlüssig sein, einen Überblick verschaffen, welche Arten es gibt und welche für Ihr Vorhaben in Betracht kommen.

Rasensamen - aber wo kauft man ihn?

Rasensamen bekommt man in jeder guten Baumschule, im Gartencenter sowie im Baumarkt. Oftmals bieten auch Supermärkte besonders günstig Rasensamen an. Dieser Samen muss nicht unbedingt schlecht sein, doch

wirklich guten Service und Beratung kann einem nur ein Fachgeschäft bieten wie Baumarkt und Co. Dort wird man nicht nur gut beraten, dort erhält man auch wirklich guten Rasensamen.

Welchen Rasensamen nehmen? Markensamen?

Mit Rasensamen den man im Baumarkt bekommt, kann man im Grunde nicht viel falsch machen. Der Samen kostet meist pro Kilogramm zwischen zehn bis fünfzehn Euro. Mit gutem Markensamen kommt man mit einem Kilo Samen rund 50 Quadratmeter aus. Dieser kostet zwar etwas mehr als Billigsamen, man muss jedoch nicht so dicht sehen, da die Keimquote meist sehr hoch ist und auch ein Nachsähen sich somit erübrigt.

Am besten von Fachleuten zusammengestellte Rasensamen-Mischungen kaufen

Ein qualitätvoller Rasensamen wird immer aus mehreren Sorten von Samen zusammengemischt, wobei jede ausgewählte Sorte von Gräsern ihre eigenen positiven Eigenschaften einbringen soll und meist auch noch dazu beiträgt, die negativen Eigenschaften einer anderen Grassorte weniger zum Tragen kommen zu lassen.

Die Zusammenstellung einer Mischung verschiedenster Gräser ist also beileibe keine unkomplizierte Angelegenheit, die in die Hände von Fachleuten gehört. Solche Fachleute gibt es in Deutschland, und sie stellen auch jedes Jahr aufs Neue die besten Rasensamenmischungen zusammen: Die Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) mischt nun schon seit Ende der 1980er Jahre jedes Jahr eine Vielfalt sogenannter Regel-Saatgut-Mischungen, mit denen sie jeweils auf neue Umweltanforderungen und neue
praktische Erkenntnisse reagiert. Außerdem wird berücksichtigt, dass jedes Jahr unterschiedliche Mengen der jeweiligen Saaten geerntet werden, der Rasensamen soll ja frisch sein.

Die Regel-Saatgut-Mischungen werden im Hinblick auf verschiedenste Nutzungen und Standortverhältnisse zusammengestellt, Sie erhalten also immer eine Mischung von Rasensamen, die in einem bestimmten Boden und einer bestimmten Lage den Rasen hervorbringt, den Sie gerne haben möchten: Zierrasen oder Gebrauchsrasen, Sportrasen oder Rasen für eine Dachbegrünung, Landschaftsrasen und einen besonderen Rasensamen für ein Biotop. Das waren noch nicht alle Sorten, und Sie können außerdem jeweils zwischen mehreren Varianten wählen: Rasensamen für trockene Lagen und Rasensamen mit Kräuteranteil, Samen für pflegeleichten Rasen und für sauren Boden, Samen für Feuchtlagen oder für Halbschatten oder für eine besonders starke Beanspruchung.

gute Rasenmischungen versprechen gute ErgebnisseDiese Regel-Saatgut-Mischungen oder RSM enthalten nicht selten bis zu sechs verschiedene Gräser, und sie haben sich bereits auf Probeflächen bewiesen. Wenn Sie also beim Händler nach einer Regel-Saatgut-Mischung fragen, die für Ihre Zwecke geeignet ist, können Sie nichts falsch machen. Jede RSM hat eine Nummer, z. B. 5.1, und eine Bezeichnung für diesen Rasen, z. B. Parkplatzrasen.

Der (mit vielen bunten Versprechungen gepflasterte) Weg zum richtigen Rasensamen
Wenn Sie dem gerade gegebenen Ratschlag folgen möchten, müssen Sie jedoch

erst einmal einen Händler finden, der sich mit Rasensamen auskennt, hier ein paar Tipps dafür:
  • Kaufen Sie beim Fachhändler, nicht beim nächsten Discounter
  • Der Fachhändler kennt die RSM und berät Sie kostenlos über die korrekte Auswahl einer Mischung
  • Rechnen Sie bei jedem vermeintlich günstigen Angebot den Kilopreis aus und vergleichen Sie
  • Eine RSM ist recht preiswert, etwa zwischen 5,- und 10,- Euro pro Kilogramm können Sie rechnen
  • Sie ist damit meist preiswerter als ein “besonderes Rasensamen-Angebot”, das irgendwo außerhalb des Fachhandels verkauft wird 
  • Im Gegenteil, je schöner die Sprüche auf der Verpackung sind, desto teurer wird das Saatgut
  • Kaufen Sie besser nicht in Internetshops, die keine näheren Angaben zum Saatgut machen
  • Verzichten sollten Sie auch auf den Kauf, wenn noch nicht einmal die Menge angegeben ist, ein Packungsbild kann täuschen
Auch wenn die schön designte Packung mit dem Aufdruck “Königlicher Prachtrasen” noch so sehr lockt - entscheiden Sie sich lieber für die Packung mit der RSM, die weniger bunt und nur mit einer Liste langweiliger lateinischer Namen (den enthaltenen Gräsern) bedruckt ist, Ihr Rasen wird es Ihnen mit “königlicher Pracht” danken.