Rasenmäher mit Antrieb - Antriebsrasenmäher

Klassiker unter den Antriebsrasenmähern: Rasenmäher mit ElektroantriebWer in seinem Garten eine Rasenfläche zu pflegen hat, der hat in der Regel auch einen Rasenmäher mit Antrieb in der Garage stehen. Er erleichtert das Rasenmähen im Vergleich zu einem Handrasenmäher enorm.

Es gibt dabei verschiedene Antriebe, die das Rasenmähen vereinfachen: So gibt es Antriebsrasenmäher, die mit Benzin funktionieren, solche, die mit Strom angetrieben werden, oder wieder andere Antriebsrasenmäher, die mit einem Akku ausgestattet sind. Alle Rasenmäher mit Antrieb haben dabei ihre ganz eigenen Vor-

und Nachteile, sodass man gut abwägen sollte, für welchen Antriebsrasenmäher man sich schlussendlich entscheidet.

Antriebsrasenmäher - die elegante Art des Mähens

Sauber, einfach und leise - das sind wohl die Idealanforderungen an den zeitgemäßen Rasenmäher. Mit dem Antriebsrasenmäher wird die Rasenpflege dazu noch bequem und ganz elegant. Ganz ohne schieben, zerren und drücken findet der Rasenmäher mit Antrieb seinen Weg - auch den Hang hinauf.

Die Auswahl des optimalen Rasenmähermodelles kann zum einen nach der Art seines Betriebes erfolgen

  • Benzin
  • Elektro
  • Akku (Elektro)

... aber auch nach der Größe der zu bearbeitenden Rasenfläche, die auf die ...

  • Schnittbreite,
  • Schnitthöhe und den
  • Arbeitsbereich (Reichweite)

angepasst sein sollte. Einige Spezial-Funktionen des Rasenmähers erleichtern zusätzlich die Rasenpflege:

  • eine komfortable Schnitthöhenverstellung
  • ein integriertes Mulchkit und/oder
  • eine ausreichend dimensionierte Grasfangeinrichtung

Akku-Rasenmäher - Gut geladen geht es los

Auf kleinen Grünflächen können Akkurasenmäher eingesetzt werden. Ihre Reichweite ist durch den Akku beschränkt und die Ladezeiten - sofern nicht ein geladener Ersatzakku bereitsteht - können die

Gartenarbeit unterbrechen. Der Akkumäher startet auf Knopfdruck, ist leicht zu bedienen und erfordert wenig Wartungsaufwand. Einfach und unkompliziert ist der Akkurasenmäher für die kleine Grünfläche die richtige Wahl.

Elektrorasenmäher - Der mit dem Dosenfutter

Der Elektromäher, der im Gegensatz zum Akkumäher auch für größere Flächen eingesetzt werden kann, wird an der Steckdose angeschlossen. Damit ist er zwar wie der Akkumäher leicht, handlich und einfach zu starten, doch das Kabel birgt auch seine Tücken. Zwar ist der Elektrorasenmäher unabhängig vom ausreichend geladenen Akku, so kann das Stromkabel doch bei umfangreicherer Bepflanzung, Bäumen oder Sträuchern im Garten zum Hindernis werden. Kleine bis mittlere Flächen lassen sich mit dem Elektrorasenmäher bequem und beinahe mühelos bewältigen.

Benzinrasenmäher haben eine entscheidenden Vorteil: ie funktionieren kabellosBenzinmäher - Viel Lärm um nichts

... könnte man sagen, denn die Benzinrasenmäher der neuen Generation sind nicht mehr besonders laut. Leicht und aus Alu gefertigt sind die Benzinmäher besonders dauerhafte Gartenfreunde, die auch größere Flächen unterbrechungsfrei mähen. Ohne große Wartezeit können sie jederzeit wieder betankt werden und sind dabei wendig und angenehm zu bedienen. Die Benzinrasenmäher sind ideale Kandidaten, um mit einem eigenen Antrieb ausgestattet zu werden.

Antriebsrasenmäher - wie von Zauberhand

Die Antriebsrasenmäher sind die perfekten Gartenpartner für ein ermüdungsfreies Mähen. Leicht und geschmeidig rollen sie auch Hanglangen hinauf und mit Benzin- oder Elektroantrieb ausgestattet sind sie zusätzlich für jede Grünanlage und Reichweite erhältlich. Wer sich für einen Benzinmäher entscheidet, der sollte auf die einfache Inbetriebnahme achten. Denn mit speziellen Anlassern (Elektrostart) kann auch ein Benzinmäher auf Knopfdruck gestartet werden - was dem oft lästigen

Ziehen der Zündung ein Ende bereitet

Der Mäher mit Umweltfunktion

Noch recht neu ist der Mulchmäher oder auch "Recycler-Mäher". Anstatt in den Auffangkorb werden die abgeschnitten Halme in den Boden zurückgegeben, um dort von Würmern und anderen Bewohnern in wichtige Nährstoffe für den Rasen zersetzt zu werden. Das Mulchkit, welches das Mähgut automatisch häckselt, ist eine Alternative zum Grasfangkorb und viele Rasenmähermodelle lassen sich auch noch nachträglich mit einem Mulchkit ausstatten.

Clever schneiden

Je breiter das eingesetzte Sichelmesser, umso breiter werden auch die mit dem Rasenmäher gezogenen Bahnen und umso schneller ist der Rasen gemäht. Die Schnittbreite wirkt sich allerdings auch auf das Gewicht und den Verbrauch (Strom/Benzin) des Mähers aus. Durch die größere Breite des Mähers fällt auch seine Wendigkeit geringer aus. Mit der Schnitthöhe lassen sich nicht nur die Krokusse schützen, sondern auch der Rasen. In besonders trockenen und heißen Perioden sorgen die etwas höheren Grashalme für einen besseren Schutz des Erdreichs und der Graswurzeln.

Mit einer leicht zu verstellenden Schnitthöhe lassen sich auch Wurzeln oder andere Hindernisse im Gras überfahren, ohne dass das Messer anschlägt.

Wer auf Nummer sich gehen will und mehr als nur wenige Quadratmeter zu mähen hat, der kann sich gut für einen Antriebsrasenmäher mit Benzinmotor entscheiden. Hochwertige Ausführungen in Aluminium, mit einer gängigen Schnittbreite von 53 cm, machen den Antriebsrasenmäher zum universalen Partner, der vielfältig und zuverlässig auf den Grünflächen seine Dienste verrichtet.