Bauhaus Baumarkt im Test

Bauhaus Baumarkt BauhausWenn`s gut werden muss - ein Slogan mit dem Bauhaus sich eine hohe Messlatte setzt. Konnte diese erfüllt werden? Der Service-Test stellt Stärken und Schwächen heraus.

Los gehts ...

Der getestete Bauhaus Baumarkt mit Gartencenter, welches den interessanten Namen Stadtgarten trägt, befindet sich in Plauen nur wenige Fahrminuten von der A4 entfernt.

Auf dem Gelände angekommen, hört man leicht die Pflastersteine klappern. Kein großes Manko, wäre aber auf Dauer verbesserungsfähig. Von außen macht der Markt einen eher bescheidenen Eindruck, wenn

man ihn mit Obi oder Hellweg vergleicht. Doch wie heißt es so schön: die inneren Werte zählen.

Auch der in der Testreihe letzte Test beginnt im Eingangsbereich. Rechter Hand befindet sich eine Tafel auf der zu sehen ist wo im Markt sich welche Abteilungen befinden. Das ist vor allem für Erstbesucher eine große Hilfe und erspart Nachfragen an der Information. Diese ist gut besetzt mit vier Mitarbeitern. Nach freundlicher Auskunft des Personals betragen die Lieferkosten in die Innenstadt von Plauen 13 Euro je Palette. Ob und wie diese Maßeinheit gehandhabt wird, wenn man Holz transportieren möchte, konnte man leider nicht sagen und verwies auf die Holzabteilung.
Beim Rundgang fällt besonders positiv auf, dass überall Personal anzutreffen ist und angenehme Musik im Hintergrund läuft. Das Personal ist freundlich und berät gut. Das zeigt auch folgender Service: das Personal mischt an einer speziellen Maschine direkt für die Kunden Farben an - sehr schön.

Kaum Produkte vorhandenDer Rundgang setzt sich im Gartencenter fort. Die Pflanzen werden gerade gegossen, doch das Substrat ist oftmals sehr trocken und einige Pflanzen zeigen dies auch mit hängenden Blättern. Abgesehen davon sind die Pflanzen in einem guten Zustand.
Ein paar Meter weiter findet man verschiedene Gartenmöbel. Wie auch im Baumarkt in der Abteilung Sommermöbel ist ein grossteil in Kartons verpackt. Natürlich ist das praktisch, aber das Auge isst mit und hier hat es nur wenige Anreize.

Bedenklich ist, was als nächstes entdeckt wurde: auf Greifhöhe von Kindern ist aus Düngemittesäckchen von Blumendünger und Rasendünger etwa ein Kilo Düngegranulat ausgelaufen. Dies wird natürlich am Ende des Tests dem stellv. Marktleiter mitgeteilt, der sich für den Hinweis bedankt, sich entschuldigt und sofort die Gartenabteilung informiert.

zwei SterneFazit:
/>Empfehlenswert. Guter Service und ein angenehmes Einkaufen erwartet den Kunden im Bauhaus. Die Auswahl ist groß, die Pflanzen gesund. Mängel sind vorhanden, werden in dringenden Fällen jedoch schnell beseitigt.

Beachten Sie bitte die Hinweise zum Test.

Über den Bauhaus Baumarkt

Zu den größten Baumarktketten in Europa gehört das Handelsunternehmen Bauhaus AG mit Hauptsitz in der Schweiz. Ursprünglich wurde das Unternehmen im Jahr 1960 nach amerikanischen Vorbild als einer der ersten deutschen Baumärkte von Heinz-Georg Baus gegründet. Der erste Bauhaus Baumarkt wurde in Mannheim eröffnet und hatte eine Verkaufsfläche von lediglich 250 Quadratmeter. Dieser Baumarkt bot seinen Kunden nicht nur eine Auswahl von etwa 25.000 Produkten, sondern auch einen Holzzuschnitt, einen optionalen Lieferservice und sogar einen Kundenparkplatz direkt vor dem Haus. Heute ist der Bauhaus Baumarkt eine Aktiengesellschaft, die

jedoch nicht börsennotiert ist. Geleitet wird der Konzern nicht von der deutschen Zentrale in Mannheim, sondern von dem Schweizer Kanton Zug. Der größte Bauhaus Baumarkt mit einer Verkaufsfläche von mehr als 30.000 Quadratmeter befindet sich übrigens in der Stadt Frechen und ist auch gleich der größte Markt Europas.

Verbreitung

Nach Mannheim erfolgten weitere Baumarktniederlassungen in Karlsruhe und Heidelberg. Erste 1967 wurde in Berlin der erste Bauhaus Baumarkt eröffnet. Viele weitere Städte folgten, so dass schließlich in Flensburg die 100. Filiale eröffnet wurde. In Österreich wurde die erste Bauhaus Filiale 1972 eröffnet. 1988 ging es nach Dänemark, wo hierüber auch der skandinavische Markt erobert wurde. Tschechien folgt 1993. Heute ist der Bauhaus Baumarkt in 17 Ländern mit 220 Niederlassungen vertreten. Nach wie vor ist in Mannheim die deutsche Zentrale angesiedelt. In Deutschland selbst werden 139 Bauhaus Filialen betrieben.

Produktangebot

In den meisten Bauhaus Baumärkten sind die Abteilungen gleich aufgebaut. So findet man hier im Bereich Ambiente Wohnaccessoires, Dekorationsartikel, Gardinen, Teppiche, Tapeten und Sonnenschutz. In den Abteilungen Bauelemente, Baustoffe und Eisenwaren findet der ambitionierte Heimwerker sein bevorzugtes Baumaterial für seine gewünschten Renovierungszwecke. Eine weitere Abteilung befasst sich mit dem Thema Elektroinstallation. Sehr beliebt ist die Abteilung Farben. Hier können sich die Kunden auch individuelle Farben mischen lassen. Die Abteilungen Fliesen und Holz bieten die Grundlage für alle möglichen Formen von Bodenbelägen. Für ein angenehmes Lichtambiente steht die Abteilung Leuchten. Sehr großzügig ausgebaut ist die Abteilung Sanitär, in der der Kunde komplette Sanitäreinrichtungen und –installationen findet. Hier ist das gesamte Badzubehör nebst Badmöbel zu finden. Auch Heizungsinstallationen gehören in diesen Bereich. Einen eigenen Bereich nimmt das integrierte Gartencenter ein. Hier sind sämtliche Pflanzartikel und Gartenwerkzeuge zu finden. In der Abteilung Maschinen und Werkzeuge findet der Heimwerker eine reiche Auswahl an hochwertigen Elektrowerkzeugen und Handwerkzeug bekannter Markenhersteller.

Besonderheiten

Völlig neu und sehr beliebt sind die sogenannten Drive-In-Arenen für Baustoffe. Hier kann der Kunde mit seinem Fahrzeug direkt die benötigten Baustoffe einladen und erspart sich hierdurch ein umständliches Umladen. Je nach Standort gibt es in einigen Bauhaus Baumärkten auch eine spezielle Nautic-Abteilung, die Boote und Schiffszubehör anbietet. Die Bauhaus Baumärkte werden nicht, wie es bei anderen Konkurrenten üblich ist, im Francisesystem betrieben, sondern über sogenannte Regionalgesellschaften.