Toom Baumarkt im Test

Toom Baumarkt Toom Baumarkt und Gartencenter in einem - das spricht für Toom, denn Heimwerker sind oft auch passionierte Gartenfreunde. Hält Toom was es verspricht? Sehen wie einmal genauer hin

Los gehts ...
Getestet werden der Toom Baumarkt und Gartencenter in Glauchau. Der Baumarkt befindet sich mitten in einer Reihe von Geschäften, vom Supermarkt bis hin zum Schuhladen. Dazwischen befindet sich das Männerparadies.

ToomAuf den ersten Blick macht Toom eine gute

Figur. Die Information im Eingangsbereich ist besetzt und im gesamten Baumarkt, sowie im Gartencenter, findet man schnell einen Ansprechpartner. Die Beratung in den Abteilungen ist sehr freundlich und die Mitarbeiter sehr engagiert, sodass man ungefragt auf Probleme oder Anwendungsmöglichkeiten hingewiesen wird. An der Hauptinformation wird eine Dame, die abseits steht und später zur Information gekommen ist, eher beraten. Wohl eher ein Missgeschick, als Absicht, denn kurz darauf berät man uns sehr freundlich. Die Lieferkosten betragen bei Toom stolze ca. 35 Euro pro Palette. Auf die Frage hin, warum es so teuer sei, weist man uns bereitwillig darauf hin, dass man den vor dem Hause stehenden Transporter auch für 8 Euro pro Stunde mieten könne.

Auf den zweiten Blick fallen einige Mängel ins Auge. Zwar sind alle Abteilungen gut erreichbar, doch durch Aktionsware, die mitten in den Gängen steht, kann es eng werden.
Im Gartencenter findet man eine gute Auswahl an Geräten und Gartenzubehör, allerdings eine vergleichbar kleine Auswahl an Pflanzen. Die vorhandenen Pflanzen allerdings zeugen von einer guten Qualität.

zwei SterneFazit:
Empfehlenswert. Sehr erfreulich ist die Möglichkeit den Transporter auszuleihen. Das Gartencenter ist Mittelmaß. Am Baumarkt lassen sich abgesehen von der im Gang stehenden Aktionsware keine Mängel finden. Der Service ist gut.

Beachten Sie bitte die Hinweise zum Test.

Über den Toom Baumarkt

Eine bekannte Baumarkt- und Gartenmarktkette in
Deutschland mit Stammsitz in Köln-Porz ist die Toom Baumarkt GmbH. Das Unternehmen wurde im Jahr 1978 gegründet und gehört zur bekannten Rewe-Group. Der erste Baumarkt wurde in Frankfurt am Main eröffnet. Erst 1998 erreichte Toom eine größere Verbreitung, als der Zusammenschluss mit den bisherigen 52 Götzen Bau- und Gartenmärkten erfolgte. Zusätzlich kamen 1999 noch 138 Stinnes-Baumärkte hinzu, sowie die Integration der Klee-Gartenfachmärkte. Bei der Gestaltung des Toom-Baumarkt-Logos wurden weitgehend die grafischen Elemente der Stinnes-Baumärkte übernommen. Der Toom Baumarkt gehört heute zu einem der größten Märkte in der Baumarktbranche und liegt hinter OBI, Praktiker und Hagebau auf Platz 4. Momentan unterhält das Unternehmen 385 Baumärkte und beschäftigt rund 14.000 Mitarbeiter. Insgesamt verfügen die einzelnen Toom Baumärkte zusammen über eine Gesamtverkaufsfläche von rund 2,2 Millionen Quadratmetern. Der Umsatz liegt im Jahr bei durchschnittlich 2,4 Milliarden Euro. Mitte 2007 wurden von der Rewe Group 133 Marktkauf Bau- und Gartenfachmärkte übernommen. Diese gehörten ursprünglich zur Edeka-Gruppe. Diese neu hinzugekommenen Märkte besitzen eine Verkaufsfläche von 6.500 Quadratmetern und beschäftigen rund 4.900 Mitarbeiter. Diese Märkte haben 2006 bereits einen Nettoumsatz von zirka 840 Millionen Euro erwirtschaftet. Sie sollen nach und nach den bestehenden Toom Baumärkten optisch und auch produktmäßig angepasst werden. Generell werden

die Toom Baumärkte in Nachbarschaftsmärkte in ländlichen Regionen mit bis zu 4.000 Quadratmeter Verkaufsfläche, in Convenience-Märkte als Vollsortimentanbieter in mittelgroßen Städten mit bis zu 6.000 Quadratmetern Verkaufsfläche und in Centermärkte in größeren Städten ab 6.000 Quadratmeter Verkaufsfläche unterschieden. Der größte Toom Baumarkt ist in Rheinfelden mit 12.000 Quadratmeter Verkaufsfläche angesiedelt. Viele Toom Baumärkte werden als Filiale oder im Franchisebetrieb von selbstständigen Kaufleuten als oHG betrieben.

Verbreitung

Die Toom Baumärkte sind lediglich in Deutschland vertreten. In letzter Zeit ist zu beobachten, dass sich einige Märkte aus unrentablen, ländlichen Regionen zurückziehen. Insbesondere in den neuen Bundesländern ist ein Rückgang festzustellen.

Produktangebot

Das breitgefächerte Produktangebot bietet für jeden etwas. Im Bereich Garten und Balkon findet man Pflanzen, Gartengeräte, Gartenhäuser, Zäune, Gartenmöbel, sowie Teiche und Wassertechnik. Wohnartikel und Dekorationen, Farben, Tapeten und Fußbodenbeläge erfreuen sich ebenfalls einer großen Beliebtheit. In diesem Bereich sind auch moderne Lampensysteme erhältlich. Die Kategorie Bauen und Technik ist ein Eldorado für Heimwerker, die gerne selbst Renovierungsarbeiten ausführen möchten. Neben den Baustoffen sind hier Materialien für Elektroinstallationen, elektrische Werkzeuge und das große Sortiment an Handwerkszeug zu finden. Auch Treppengeländer, Türen und Vordächer sind im Angebot zu finden. Sehr beliebt ist aber auch der Bad- und Sanitärbereich. Neben Badewannen, Duschen, Waschtische und Badmöbel sind hier auch die wichtigen Armaturen und das Installationszubehör zu finden.

Besonderheiten

Der Toom Baumarkt bietet seinen Kunden eine spezielle Kundenkarte an, mit der attraktive Rabatte erzielt werden können. Im Onlineportal stehen dem Heimwerker wichtige Tipps und Tricks zur Verfügung.