Maulwurfvertreiber

Maulwurfvertreiber Maulwurfshügel müssen per Hand beseitigt werden - Maulwurfvertreiber laufen mit StromDer Maulwurfvertreiber ist ein Gerät, welches mit Vibrationsstößen den Maulwurf aus dem Garten vertreiben soll. Es gibt batterie- und solarbetriebene Geräte. Man steckt das Gerät mit seinem Spieß einfach in die Erde. Dieses sendet dann Vibrationen aus, die das Gehör des Maulwurfs empfindlich treffen und deren Stöße von dem Tier auch körperlich wahrgenommen werden.

Für wie viele Quadratmeter reicht ein Maulwurfvertreiber?

Das ist von der Bodenbeschaffenheit abhängig. Kalkhaltiger Boden überträgt die Schwingungen sehr

gut, sandiger dagegen nicht. Das Gerät sollte einen Radius von 25 Quadratmeter abdecken. Man steckt es nicht direkt zwischen die Maulwurfshügel. Man versucht besser, den Maulwurf in eine bestimmte Richtung zu treiben. Man folgt dann langsam mit dem Gerät. Der Hersteller gibt an, dass anfangs mehr Maulwurfshügel entstehen können, auch nah dem Gerät. Das würde aber nur bedeuten, dass das Tier sich nicht mehr orientieren kann. Man muss also Geduld haben.

Erfahrungen mit dem Maulwurfvertreiber

Mit dem Maulwurfvertreiber ist es wie mit allen Mittel gegen den Maulwurf. Bei dem einen funktionieren sie, bei dem anderen nicht. Einige Erfahrungsberichte, die man im Internet findet, zeigen, dass die Geräte wahre Wunder vollbracht haben und der Garten frei von Maulwürfen und Wühlmäusen ist. Dagegen haben andere Nutzer die Erfahrung gemacht, dass die Tiere sich überhaupt nicht stören lassen. Es hilft wieder nur, das Gerät auszuprobieren. Vielleicht gehört man zu den Glücklichen, die den Maulwurf und dazu die lästigen Wühlmäuse loswerden? - Probieren Sie den Maulwurfvertreiber aus und bilden Sie sich eine eigene Meinung! Die Geräte sind ab ca. 10 Euro erhältlich.

Nicht irgendein Maulwurfvertreibungs-Gerät kaufen!

Wenn Sie auf die Suche nach einem Gerät gehen, das Maulwürfe vertreiben soll, sollten Sie sich genau informieren, was Sie da zu kaufen beabsichtigen.
  • Bei den über die großen Internet-Handelsunternehmen vertriebenen Geräte ist meist genau das "Made in ..." das Problem. Diese Geräte werden irgendwo hergestellt,
    vernünftige Informationen darüber, wie und warum sie gegen Maulwürfe wirken sollen, gibt es nicht, und irgendeine Absicherung, wenn das Gerät nicht wirkt (wie die Mehrzahl der Erfahrungsberichte schließen lässt), gibt es auch nicht. Für ein Gerät, das eigentlich sofort in den Mülleimer wandern kann, sind auch 10,- oder 20,- Euro zu viel Geld.

  • Unter Umständen ist die Installation der Geräte mit sehr viel Arbeit verbunden, einige Geräte sollen tatsächlich unter dem Rasen vergraben werden und von dort aus an eine Steckdose angeschlossen werden. Dann kann ein solches Gerät sogar gefährlich werden, diese Steckdose soll die Maulwurfscheuche nämlich durchgehend mit Strom versorgen, sie könnten also auch Sie "mit Strom versorgen", wenn Sie den (feuchten) Rasen betreten.

  • Wenn die Geräte Ultraschalltöne aussenden, müssten Sie erkunden, in welchem Frequenzbereich diese liegen, und Sie müssten natürlich wissen, in welchem Frequenzbereich ein Maulwurf hört (und ob er diese Töne überhaupt hört, Maulwürfe sollen ziemlich schwerhörig sein).
Vielfach werben die Geräte mit wechselnden Frequenzen, weil sich der Maulwurf an einen gleichbleibenden Ton gewöhnen würde. Wenn nun wechselnde Frequenzen hilfreich sein sollen, setzt das voraus, dass sich der Maulwurf an wechselnde Töne nicht gewöhnt. Wissenschaftlich

wurde das wohl noch nicht untersucht (man vermutet nur, dass Geräte mit hohem Schalldruck, egal ob mit wechselnder oder gleichbleibender Frequenz, den Maulwurf in kürzester Zeit vollends taub machen).

Maulwurfvertreiber sollen Maulwürfe dazu bringen, ihren Lebensraum zu verlagernIn anderen Bereichen sind wechselnde Frequenzen jedoch nicht unbedingt geeignet, erhöhte Abschreckung zu bewirken, wir Menschen mögen diese sogar häufig recht gerne und nennen sie "Musik". Konsequent zu Ende gedacht würde das bedeuten, dass Sie den Musikgeschmack Ihres Maulwurfs solange erkunden, bis Sie die Tonfolge gefunden haben, die er wirklich nicht mag (einfach lauter machen nutzt ja nicht, dann machen Sie ihn nur wieder taub) ..

Wahrscheinlich ist es wirklich einfacher, wenn Sie entweder mit dem Maulwurf leben oder eines der anderen, auf Hausgarten.net gesammelten Vertreibungsmittel ausprobieren.

Maulwurf abdrängen

Wenn ein Maulwurf sich auf Ihr Grundstück bewegt hat, wird er meist von einem freien Stück Land eingewandert sein. Sie könnten also versuchen, eines der in den Artikeln rund um den Maulwurf empfohlenen Vertreibungsmittel gezielt so einzusetzen, dass der Maulwurf von Ihrem für ihn "ungemütlichen" Grundstück wieder dorthin abgedrängt wird, von wo aus er eingewandert ist. Sie müssten dann also gezielt die Hügel bearbeiten, die sich in die falsche Richtung bewegen, und dem Maulwurf dort, wo seine Reise vom Grundstück wegführt, "freie Fahrt" lassen.

Lassen Sie den unter Naturschutz stehenden Maulwurf doch einfach für sich arbeiten: Welches Maulwurfsvertreibungsmittel Sie auch immer einsetzen, sofort werden Sie den Maulwurf nie loswerden. Das ist nur denkbar, wenn Sie ihn "killen", und das ist durch das Bundesnaturschutzgesetz unter empfindliche Geldstrafe gestellt, jede sonstige "unfreundliche" Behandlung des Maulwurfs übrigens auch.

Nervenschonender ist es sicherlich, wenn Sie sich darauf besinnen, dass der Maulwurf nicht ohne Grund unter Naturschutz steht: Er ist ein leistungsfähiger Bodenauflockerer, Sie könnten sich also auch einfach Ihren Rasen vom Maulwurf einmal gründlich durcharbeiten lassen. Die für die Hügel aufgeworfene Erde kann gut als Blumentopferde genutzt werden, und wenn Sie die Erde abgenommen haben, sieht auf ein Rasen nach ein wenig Harken wieder gut aus. Wenn Sie sich gedanklich schon näher mit Naturschutz und dessen Bedeutung für unser aller Leben (und Überleben) beschäftigt haben, werden Sie wahrscheinlich sogar ganz entspannt mit den Hügeln umgehen.