Mittel gegen Maulwürfe

Mittel gegen Maulwürfe

Maulwürfe richten zwar an den Pflanzen im Garten keinen direkten Schaden an, können aber äußerst störend werden, wenn sie ganze Rasenflächen mit ihren Hügeln übersäen.

maulwurf_flSie stehen unter Naturschutz und dürfen deshalb nicht getötet, sondern nur vertrieben werden. Hierfür gibt es viele Methoden mit mehr oder minder großen Erfolgsaussichten. Beim Kampf gegen Maulwürfe sollte aber auch immer bedacht werden, dass Maulwürfe grundsätzlich nützliche Tiere sind, die viele Schädlinge aus dem Garten fernhalten und auch die ebenfalls unbeliebten Nacktschnecken fressen.

Maulwürfe mögen keinen Lärm

/>
Ein Maulwurf hat ein empfindliches Gehör und lässt sich deshalb mit Lärm vertreiben. Er hört es, wenn Kinder auf dem Rasen spielen oder ein größerer Hund dort läuft und wird sich aufgrund der Ruhestörung alsbald einen anderen Ort suchen. Ein solcher Lärm kann auch absichtlich verursacht werden, indem eine Metallstange in einen Maulwurfshügel gesteckt wird, an die hin und wieder mit einem Hammer geschlagen wird. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert auch ein Maulwurfschreck, der Töne abgibt, die sich durch Schallwellen im ganzen Erdreich ausbreiten. Der Maulwurf hört den Lärm nicht nur, sondern nimmt die Erschütterungen auch über die Tasthaare auf seinem Körper wahr. Eine alte und bewährte Variante der Maulwurfbekämpfung ist die Flasche, die etwas schräg in den Boden eingegraben wird, sodass der Wind in den Flaschenhals hineinblasen kann und hierbei Schwingungen
und Töne verursacht.

Stinkende Mittel gegen Maulwürfe

Auch das Riechorgan der Maulwürfe ist sehr gut ausgebildet, deshalb werden häufig Geruchsstoffe eingesetzt, um Maulwürfe aus dem Garten zu vertreiben. Neben den im Handel erhältlichen Kugeln, die in die Gänge der Tiere gelegt werden, gibt es auch viele Hausmittel, deren Gerüche einem Maulwurf unangenehm sind. Hierzu gehört ein Lappen, der mit Petroleum getränkt wurde, Knoblauch, Brennnesseljauche, Hunde- oder Menschenhaare, Mottenkugeln und vieles mehr.

Maulwürfen das Leben schwer machen

Wer die Möglichkeit hat, direkt auf Maulwürfe zu reagieren, kann einen frisch aufgeworfenen Hügel sofort mit Wasser einschlämmen. Diese Variante hat aber nur dann Erfolg, wenn sie wiederholt angewendet wird. Mit der Zeit wird ein Maulwurf es leid werden, ständig neu graben zu müssen und sucht sich ein neues Revier.

Maulwurfsperre für den Rasen

Ein Rasen, der neu angelegt wird, kann von vornherein gegen Maulwurfshügel geschützt werden, indem vor der Aussaat des Rasens eine Maulwurfsperre in den Boden gelegt wird. Hierbei handelt es sich um ein Gitter, das horizontal unter der zukünftigen Rasenfläche verlegt wird. Ein solches Gitter hält einen Maulwurf zwar nicht davon ab, unter der Rasenfläche Gänge zu graben, er hat jedoch keine Möglichkeit mehr, Hügel aufzuwerfen. Nachträglich kann auch eine Folie senkrecht um eine zu schützende Fläche in den Boden gesteckt werden, die den Maulwürfen den Weg versperrt.

Den Maulwurf umsiedeln

Ein störender Maulwurf kann gefangen und danach umgesiedelt werden, wenn jemand schnell genug ist, ihn beim Graben zu erwischen. Alternativ kann hierfür auch eine Lebendfalle benutzt werden, sie sollte aber nur zum Einsatz kommen, wenn sie regelmäßig kontrolliert werden kann, denn ein Maulwurf kann sehr schnell darin sterben. Ein gefangener Maulwurf wird auf einer Wiese möglichst weit entfernt vom Grundstück wieder ausgesetzt.