Zaun - Zaunbau, Zäune bauen

Gartenzaun aus SteinDas wohl beliebteste Abgrenzungselement zwischen aneinandergrenzenden Grundstücken ist noch immer der Zaun. In vielerlei Varianten erhältlich, lassen sich Zäune den eigenen Vorstellungen entsprechend verwenden. Kleinere Zäune, die eher dekorativen Charakter haben und lediglich als generelle Abgrenzung zum Nachbargrundstück dienen, oder recht hohe Zaunelemente, die einem Sichtschutz nahe kommen. Schutz- und Abgrenzungsfunktion sind damit die wesentlichen Eigenschaften, die insbesondere von Interesse sind, wenn ein Zaun gebaut werden soll. In der Landwirtschaft werden Zäune insbesondere genutzt, um Tiere einzuschließen. Weidezäune bzw. elektrische Weidezäune werden hierfür zumeist eingesetzt.

Zäune bauen aus Holz

Die Materialien, die zum Zaunbau herangezogen werden, sind vielfältig. Bekannt ist in erster Linie der Holzzaun, der hierzulande auf den meisten Grundstücken zu finden ist. Dass es auch innerhalb des Holzzaunsegments diverse Varianten gibt, macht die Wahl nicht immer leicht. Gern genutzt wird der Holzlattenzaun, dessen senkrechte Latten mittels eines Riegels verbunden werden. Die am Riegel befestigten Latten als auch der Riegel selbst werden zumeist mittels einer Farbe bzw. Lasur behandelt – zum einen aus optischen Gründen, zum anderen, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Auch bei guter Pflege und regelmäßigen Streichen wird es nötig, dass ein solcher Holzlattenzaun nach einigen Jahren erneuert wird. Der natürliche Rohstoff Holz, der allen Witterungen ausgesetzt ist, kann jedoch sehr viele Jahre lang den Gesamteindruck des Gartens aufwerten. Wobei sich insoweit der nächste Punkt anschließt. Zäune sorgen nicht nur für Schutz und Abgrenzung, sondern bieten auch die Möglichkeit, das eigene Grundstück, den eigenen Garten in gewisser Weise zu präsentieren. Ein hübsch umrandetes Grundstück wirkt besonders einladend und gepflegt. Sofern ein Zaun als Abgrenzung zur Straße dient, ist er es, den Gäste bzw. Anwohner und Vorbeifahrende als erstes sehen. Ein Zaun, der lieblos und ungepflegt als notdürftige Abgrenzung herhält, färbt insoweit auch negativ auf das gesamte Grundstück ab.

Zaunbau leicht gemacht

Ob man sich letztlich dafür entscheidet, einen Zaun selbst zu bauen oder auf fertige Latten zurückgreift, hängt sicher zum Großteil davon ab, wie handwerklich versiert man ist. Wer die Möglichkeit hat, günstig Holz zu beziehen und eine Kreissäge zu Hause hat, kann sich Zaunslatten auch selbst zuschneiden. Mit einer Schleifmaschine lassen sich im Anschluss Unebenheiten beseitigen. Auch aus Weiden lässt sich ein Zaun gestalten. Manch Heimwerker wird generell kreative Zaunlösungen, die in Eigenregie entwickelt worden sind, bevorzugen.

Alternativen zum klassischen Holzzaun sind gefragt

Wer Wert auf eine langlebige und recht pflegeleichte Variante legt, mag auch einen Metallzaun in Erwägung ziehen. Großer Vorteil dieser Zaunvariante ist generell, dass eine kontinuierliche Nachbehandlung – wie dies bei Holz der Fall ist – nicht anfällt. Wer den natürlichen Look bevorzugt, wird sich zumeist für einen Holzzaun entscheiden. Alternative zu beiden Varianten ist überdies ein Kunststoffzaun, dessen Vorteil ebenso die nicht nötig werdende Nachbehandlung ist. Manko mag ein eventuelles Ausbleichen von Kunststoffelementen sein, wobei moderne, hochwertige Kunststoffelemente kaum ausbleichen.

Unsere nachfolgenden Kategorien sollen Ihnen einen ersten Überblick verschaffen, was in puncto Zaun bzw. Zaunbau wichtig ist. Fachartikel rund um die verschiedensten Zauntypen, konkrete Anleitungen zum Zäune bauen, aber auch Informationen zu diversen Sichtschutzelementen erwarten Sie unter der Rubrik „Zaun - Zaunbau, Zäune bauen“