Werkbank selber bauen - Bauanleitung

Hobbyheimwerker können in den seltensten Fällen auf eine professionelle Werkbank verzichten, denn sie bietet ihnen vielseitige Möglichkeiten.

Zum einen muss man beim Heimwerken immer wieder mal etwas ablegen oder in einen Schraubstock spannen, was an einer Werkbank einfach am besten geht.

Des Weiteren kann man hier seine Werkzeuge, kleine wie große, übersichtlich angeordnet unterbringen, sodass man seine kostbare Zeit nicht mit Suchen verplempert. Wenngleich eine Werkbank auch viele Vorteile bietet, ist auch ein bitterer Beigeschmack dabei zu verspüren: der Preis.

Eine richtige gute Werkbank, die auch allen Anforderungen eines Heimwerkers gerecht wird, schlägt schnell mit mehreren tausend Euro zu Buche. Das kann sich nicht jeder Heimwerker leisten. Muss man auch nicht, denn eine Werkbank selber bauen ist gar nicht so schwer.

Im Grunde benötigt man hierfür nicht mehr als ein Untergestell aus Stahl und eine Holzplatte, die dann als Arbeitsfläche dient. Die Holzplatte wird mit Schrauben, wobei Edelstahlschrauben Verwendung finden sollten, da sie sehr beständig sind, an die Unterkonstruktion angebracht. Die Strahlkonstruktion selbst kann man sich aus Stahlträgern zusammen
schweißen.

Alternativ zum Strahl kann man aber auch Holz nehmen. Wichtig ist dann in jedem Fall, dass es sich um ein sehr starkes und robustes Holz handelt, damit auch schwerere Gegenstände auf der Werkbank ihren Platz finden können. Da eine Werkbank im Grunde nichts anderes ist als ein Tisch, der viele Möglichkeiten zum Verstauen von Werkzeugen bietet, kann man auch einen ausrangierten Tisch verwenden und hier einfach Vorrichtungen montieren, in denen Werkzeuge Platz finden können.

Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, denn die Werkbank selbst zu bauen, bringt den Vorteil, dass man sich eine maßgeschneiderte Werkbank in die Garage oder den Keller stellen kann.

Eine weitere Alternative zum kompletten Werkbank selber bauen ist der Kauf von einer gebrauchen Werkbank. Über das Internet oder den Kleinanzeigenteil in der Tageszeitung kann man sehr schnell eine entsprechende Werkbank finden. Sie kann entweder direkt Verwendung finden oder wird mit einigem handwerklichen Geschick so umgebaut, dass sie perfekt zum vorgesehenen Platz passt.

Ganz gleich für welche Art man sich auch entscheidet, ob es eine gebrauchte Werkbank sein soll, oder man die Werkbank selbst bauen möchte, es kommt immer darauf an, dass sie sehr stabil ist und auch stabil auf dem Boden steht, damit es beim Sägen und Schrauben nicht wackelt.