Garten

Korkenzieherhaselnuss – Pflege, Schneiden

Foto: Mariocopa / pixelio.de

Foto: Mariocopa / pixelio.de

Die Korkenzieherhasel (Corylus avellana ‚Contorta‘) gehört zu den schwach wachsenden Gehölzen. Aus diesem Grund ist es ein ideales Gewächs für Vor- und Steingärten sowie auch für Pflanzkübel. Verwendet werden kann das Gehölz gut als Solitär- und Schnittpflanze. Die in sich gedrehten Zweige der Korkenzieherhaselnuss geben ein schönes Bild ab und sind auch im Floristikbereich sehr begehrt. Besonders reizvoll im Garten wirkt dieses Gehölz im Vorfrühling. Dann nämlich ist es noch nicht belaubt, aber bereits geschmückt von den länglichen herabhängenden gelblichen Blütenkätzchen. Die Korkenzieher-Haselnuß sollte nicht verwechselt werden mit der Lockenweide (Salix erythroflexuosa) und der Säuleneiche (Quercus robur ‚Fastigata‘). Der Strauch gehört zur Pfanzenfamilie der Birkengewächse (Betulaceae).

Pflanzenprofil

Das Laubgehölz kann eine Wuchshöhe zwischen drei bis fünf Metern sowie eine Wuchsbreite zwischen zwei bis vier Metern erreichen. Es gedeiht in der gemäßigten Klimazone prächtig. Geeignet ist das dekorative Vorgartengehölz sogar für den urbanen Raum, weil es Stadtklima resistent ist. Die sommerlich grünen Blätter sind je nach Sorte rund oder auch leicht ei- bis herzförmig. Die Corylus avellana ‚Contorta‘ hat im Sommer eine grüne Blattfarbe. Im Herbst färbt sich ihr Laub orange und gelb. Es gibt aber auch Sorten mit rotem Laub, wie beispielsweise ‚Red Majestic‘. Die Blütezeit kann sich von Anfang Februar bis Ende April erstrecken. Die Früchte, welche das Gehölz zwischen Anfang September bis Ende Oktober hervorbringt sind essbar. Dafür fällt die Ernte allerdings deutlich geringer aus als beim gewöhnlichen Haselnussstrauch mit geraden Zweigen.

Standortansprüche

An seinen Standort stellt der Korkenzieherhasel folgende Ansprüche: Die Lichtverhältnisse können vollsonnig bis halbschattig sein. Das Erdreich sollte eine normale Struktur aufweisen und trocken bis leicht feucht sein. Außerdem sollte der Boden flach- bis tiefgründig sein mit mittlerem Humusgehalt. Empfehlenswert ist ein pH-Wert von neutral bis stark alkalisch. Und der Nährstoffgehalt sollte normal bis hoch sein.

Pflegehinweise und Schnittmaßnahmen

œblicherweise wird die Korkenzieher-Haselnuss auf der gewöhnlichen jedoch starkwüchsigen Haselnuss veredelt. Dadurch kann die Veredelungsunterlage immer wieder mal durchtreiben. Solche kerzengerade wachsenden Triebe müssen dann vorsichtig recht nahe am Holz abgeschnitten werden. Mitunter kann es sein, dass auch aus dem Wurzelbereich die Veredelungsunterlage ausschießt. Auch dort müssen die durchgetriebenen Haselruten ebenfalls abgeschnitten werden. Insgesamt gilt die Korkenzieherhasel als sehr gut schnittverträglich. Selbst Radikalschnitte sollen ihr kaum etwas anhaben können. Und mit den gedrehten Zweigen kann man Freunden, Nachbarn oder Floristen eine Freude machen. Als Schnittzeitpunkt sind diejenigen Zeiten gut, wenn das Gehölz kein Laub trägt. Was im Herbst und Winter der Fall ist. Denn dann kann man den Strauch besser formen.

Vermehrung

Normalerweise wird die Korkenzieherhaselnuss durch Veredelung vermehrt. Stattdessen kann man aber auch eine Vermehrung durch das Ablegen von Zweigen bzw. durch Stecklinge versuchen. Die Bewurzelung kann dann aber bis zu zwei Jahre dauern.

Eure Kommentare

1 Kommentar zu “Korkenzieherhaselnuss – Pflege, Schneiden”

  1. toll erklärt.herzlichen dank

    Geschrieben von anita frerk | 11. Juli 2012, 16:18

Dein Kommentar

Hinweis: Die Redaktion behaelt es sich vor Kommentare, die der Werbung dienen, nicht freizuschalten oder die Werbung aus den Kommentaren zu entfernen.