Haushaltstipps

Bilder gerade aufhängen: 7 einfache Methoden & 5 Profi Systeme

Eine besondere Herausforderung: Das akkurate Aufhängen von Bildern an einem Treppenaufgang.

Bilder aufzuhängen, gehört nicht gerade zu meinen alltäglichen Beschäftigungen. Doch ein Fehlen oder Vorhandensein von Fotos oder Gemälden an der Wand zeugt davon, ob ich mich in meinen eigenen Vier Wänden tatsächlich heimisch fühle oder nicht.

Keine Wasserwaage zur Hand? Kein Problem! Ihr könnt auch ohne dieses Hilfsmittel Bilder gerade aufhängen. Wichtiger ist ein Ortungsgerät für Leitungen, mit dem Ihr sicher gehen könnt, keine Strom- oder Wasserleitungen anzubohren. Dies kann besonders in Altbauten passieren. In neueren Häusern sind die Leitungen meistens so verlegt, dass sie nicht auf Kopfhöhe an Wänden entlang verlaufen.

Am einfachsten gelingt das Bilder aufhängen mit diesen Befestigungsmethoden:

  • Klapp-Ösen eignen sich zur einfachen Aufhängung von leichten Holzrahmen.
  • Ringschrauben werden etwa ein Drittel oberhalb der Seitenleisten des Rahmens eingedreht anschließend werden die Ösen mit einer Aufhänge-Schnur verbunden. Dazu eignet sich am besten Perlonseil, alternativ geht auch Draht. Schnur bzw. Draht zwischen den beiden Ösen nicht zu fest spannen!

7 einfache Methoden, Bilder gerade aufzuhängen

  1. Kantenhängung: an der oberen oder unteren Kanten des Bilderrahmens gleich ausrichten.
  2. Im Treppenhaus sollten die Bilder exakt der Treppensteigung folgen.
  3. Lockere Hängung: Mehrere Bilder innerhalb eines gedachten Rahmens (Rechteck, Kreis, Oval etc.) aufhängen. Dabei sollten dunklere über helleren platziert werden und größere über kleineren.
  4. Rasterhängung: Die einzelnen Bilder werden nach einem streng geometrischen Schema angeordnet, wie zum Beispiel bei einem Schachbrett.
  5. Mittige Platzierung: Alle Bilder etwa auf einer Höhe von 1,5 Metern ausrichten.
  6. Petersburger Hängung: Wirkt auf den ersten Blich zwar chaotisch, hat aber ein Ordnung. Gleich sind dabei die Form und Größe der Rahmen sowie die der Passepartouts.
  7. Aufhängung nach dem Goldenen Schnitt: Wirkt sehr harmonisch. Sie funktioniert so: An der Wand in der Höhe von fünf Achtel links und rechts der Wand einen kleinen Nagel einschlagen. Daran einen bunten Faden befestigen oder spannen. Anschließend können die Bilder so aufgehängt werden, dass jeder Rahmen etwa drei Achtel über der Schnur liegt. Danach die Hilfsschnur wieder entfernen.

5 Systeme, um Bilder professionell aufzuhängen

    1. Bilderhaken

etwa FIXA von IKEA oder bei stas-bilderschienen.de, galeriebedarf.de, rahmen-shop.de u.a.

    1. Seilbefestigung / Seilsystem

verwendbar sind zur Aufhängung von Papierbildern ohne Rahmen auch Edelstahlseile zur Gardinenaufhängung wie etwa DIGNET von IKEA, benötigt werden dann jedoch noch die entsprechenden Häckchen (Gardinenringe) inklusive Clips

    1. Bilderschienen / Galerieschienen

Komplett-Sets sind zum Teil mit Ösen oder Gleiter erhältlich, z. B. von alutech.de, art-more.de, galerieschiene.net, nielsen-design.de u.a.

    1. Klemm- und Schiebeboard

bietet Flexibliät, z. B. das Präsentationssystem „Q-Up“ (kleinundmore.de)

    1. Bilderleisten

wie etwa die Bilderleiste „Ribba“ von IKEA (ikea.de)

Ach, und denkt bitte daran, in einem Neubau (Massivhaus) mit dem Aufhängen von Bildern erst einmal ein bisschen zu warten, weil die Wände anfangs doch noch sehr feucht sind. Ein Kompromiss wären hier eventuell Bilderleisten.

Eure Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] gerne mit vielen Bildern um sich herum lebt, steht erst einmal vor einem Problem, wenn er diese Bilder in einer Wohnung aufhängen möchte, in der er voraussichtlich nicht endlos wohnen wird. Denn er möchte dann meist nicht die […]

Dein Kommentar

Hinweis: Die Redaktion behaelt es sich vor Kommentare, die der Werbung dienen, nicht freizuschalten oder die Werbung aus den Kommentaren zu entfernen.