Heimwerkertipps

Himmelbett selber bauen – 7 Profitipps für Kreative

Im Handel erhältlich sind Betten, die bereits über Pfosten verfügen, an denen sich ein Betthimmel befestigen lässt.

Nicht nur Kinder lieben Himmelbetten, auch eine durchaus schon etwas ältere Freundin fragte gerade an, ob ich eine Idee hätte, wie sie ihr Schlafzimmer umgestalten und ihr  Bett in ein Himmelbett verwandeln kann. Habe ich, das ist eigentlich nicht sonderlich schwer:

  • (1) Ihr könnt fast jedes Bett recht einfach in ein Himmelbett verwandeln. An jeder Seite muss irgendwie ein Pfosten angebracht werden, diese Pfosten werden auf irgendeine Art verbunden, von den Pfosten hängt ein auf irgendeine Weise befestigter Stoff herunter. Innerhalb dieses “irgendwie” und “irgendein” gibt es alle Variationen der Welt, die das Design Eures Himmelbetts bestimmen.
  • (2) Das schnellste Himmelbett entsteht, wenn ihr ein Bett mit vier geraden Pfosten habt, an denen man etwas befestigen kann. Dann nehmt Ihr einfach Kanthölzer oder Metallstangen und stellt eine davon auf den Boden neben jeden Bettpfosten. Lasst Euch im Baumarkt beraten, welche Stärke Ihr mindestens wählen solltet für Eure Konstruktion, das hängt vom Material ab. Dann werden die Leisten jeweils mit mehreren Schrauben am Pfosten fixiert, natürlich mit einer Wasserwaage, damit sie wirklich senkrecht in die Höhe stehen. Wenn Ihr Kanthölzer in Pfostenbreite wählt, kann das Ganze vielleicht unauffällig in das Bettdesign integriert werden. Die Metallstangen können an einem Holzbett eigene Designelemente darstellen, die auch sichtbar bleiben sollen.
  • (3) Wenn die senkrechten Streben an den Pfosten angebracht sind, wird die obere Verbindung hergestellt, die später den Stoff aufnimmt. Ebenfalls durch Verschrauben, unter Umständen mit Winkeln. Für runde Stangen gibt es unter Umständen Verbindungsstücke, die drei Stangen durch Einstecken verbinden. Im Baumarkt findet Ihr geeignete Verbindungselemente auf jeden Fall für die Kupferrohre für Rohrleitungen. Auch diese Rohre könnten zum Betthimmel werden, die übliche Rohrstücklänge von 2,50 Metern ist sogar gut geeignet. Die Verbindungsstücke werden aufgesteckt und dann eigentlich angeschweißt, aber sie können auch durch Schraubverbindungen mit Gegenmuttern gesichert werden. Jetzt habt Ihr also einen Rahmen über dem Bett, der mit Stoff dekoriert werden muss, damit das Himmelbettfeeling entsteht.
  • (4) Auch dafür gibt es wieder viele Möglichkeiten: Ihr bringt unter den oberen Kanthölzern Gardinenstangen an. Ihr nehmt einen sehr leichten Stoff in zweifacher Länge der Seiten und schmeißt ihn über die oberen Querstreben. An jeder Seite verhindert eine Klammer, dass der Stoff runterrutscht, ein sogenannter Foldbackklemmer zum Beispiel, der entwickelt einige Kraft und wird in vielen Farben angeboten. Ihr schiebt auf runde Stangen vor dem Zusammenbau Vorhangringe auf, an denen unten Klipse angebracht sind, an denen der Stoff dann festgeklemmt wird.
  • (5) Wenn das Himmelbett für Euch nur echt ist, wenn es auch oben einen geschlossenen Himmel hat, könnt Ihr diesen auf einer Kantholzkonstruktion einfach mit Reiszwecken oder ganz dünnen Nägeln anbringen, einen in jede Ecke und je zwei an den Seiten. Wenn Ihr keinen wahnsinnig empfindlichen Stoff gewählt habt, könnt Ihr die Nägel zur Wäsche einfach rausziehen und danach neue einschlagen. Ihr könnt den Stoff etwas überhängen lassen an den Seiten oder passgenau für das Quadrat über dem Bett umnähen (lassen). Bei einer Himmelkonstruktion aus Metallstangen ist in der Regel keine obere Bedeckung vorgesehen. Hier könntet Ihr vielleicht quer über Betthaupt und Fußende zwei zusätzliche, leichtere Standen legen und befestigen, über die dann der Stoff geschoben wird, der an den Enden zum Tunnel genäht wurde.
  • (6) Wer keine Lust auf Pfosten am Bett hat, hängt seinen Himmel einfach an die Decke. Dazu braucht Ihr einen einfachen Metallrahmen, der an die Decke gehängt wird. Einen solchen Metallrahmen könnt Ihr fertig kaufen, wenn Ihr ein Moskitonetz mit einem Rahmen zum Aufhängen an der Decke kauft, habt ihr auch gleich den Stoff dabei. Solche Netze werden mit runden Metallrahmen angeboten, aber auch als große, quadratische Konstruktionen. Die Brettschneider Fernreise GmbH aus 85551 Heimstetten bietet z. B. viele unterschiedliche Modelle speziell für den Wohnbereich an, www.brettschneider.de. Ihr könnt Euch auch einen Deckenrahmen selbst herstellen, aus vier Hölzern oder aus Kupferstangen, wie oben beschrieben (einfache 90-Grad-Bogenverbindungen gibt es natürlich auch), und den Stoff nach Aufhängung selbst anbringen.
  • (7) Wer einen professionell erscheinenden Aufbau möchte, macht sich an Heimwerkerarbeiten für Fortgeschrittene. Der professionell arbeitende Heimwerker bringt die senkrechten Streben so auf den Bettecken an, dass sie wie ein Teil des Bettes erscheinen. Je nach Bett gibt es verschiedene Wege, Ihr könnt z. B. Gewinde für Verschraubungen in den Pfosten einbringen oder die Verbindung mit einem Metallbolzen herstellen. Das ist eine Arbeit für geübte Handwerker, die für jedes Bett die richtige Befestigung finden werden.

Meine Freundin hat sich spontan für die Lösung mit dem Moskitonetz entschieden. Vier Haken in die Decke, das bekommt sie schnell hin, smarte Lösungen ohne viel Aufwand gefallen ihr.

Eure Kommentare

Leider keine Kommentare.

Dein Kommentar

Hinweis: Die Redaktion behaelt es sich vor Kommentare, die der Werbung dienen, nicht freizuschalten oder die Werbung aus den Kommentaren zu entfernen.