1. Registriert seit
    29.09.2017
    Beiträge
    3
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #1
    Hallo,
    benötigen ein paar Tipps zur Gestaltung von unserem Vorgarten.
    Evtl. kleiner Baum, sehr naturnah soll er nachher sein.
    Kann uns jemand Ratschläge geben?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten-image1.png.jpg  

  2. Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    Beiträge
    1.443
    USDA-Klimazone
    8a
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #2
    Willkommen hier.

    Sag mal was zu deinem Vorgarten.
    Insbesondere Licht (Ausrichtung) Bodenbeschaffenheit und Größe der Fläche.

    Kleiner Baum? Die werden ja alle mehr oder weniger groß (da ist es auch wichtig die Breite der Fläche zu wissen!)

    Ich vermute du hast nicht so viel Erfahrung?
    Wie sieht das mit der Zeit und dem Pflegeziel aus?


  3. Registriert seit
    29.09.2017
    Beiträge
    3
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #3
    Hallo,
    mit deiner Vermutung liegst du richtig.
    Der Vorgarten ist nach Osten ausgerichtet.
    Der kleine Baum darf auch ruhig etwas größer werden. Der Boden ist hier sehr Lehmartig, wenn du das meinst. Wenn es nachher einfach zu pflegen ist, könnte ich mir vorstellen auch viel Zeit damit zu investieren.
    Danke schon einmal.


  4. Registriert seit
    29.09.2017
    Beiträge
    3
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #4
    3m breit und ca. 7m lang...


  5. Registriert seit
    12.04.2011
    Ort
    Hohenlohe
    Beiträge
    7.740
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #5
    Meine Wahl würde natürlich auf einen Obstbaum fallen.

    Alle anderen Bäume haben eben nur eine sehr begrenzte Blütezeit, während der Obstbaum nach der Blüte mit den Früchten immer noch eine Augenweide ist.
    Mein Tipp ist weg von den Klassikern - Wie wäre es mit der Quitte.
    Äpfel Birne und Kirschen kann man günstig erwerben aber Quitten gibt es seltenerer.
    Der wohl optisch schönste Obstbaum ist aus meiner Sicht der Pfirsich (wenn es bei euch nicht zu kalt ist). Pfirsich ist aber sehr problematisch wegen der Kräuselkrankheit. Spritzen ist hier ein Muss.

    Obstbäume haben ferner den Vorteil, dass bei der Auswahl Buschbaum auf schwachwachsender Unterlage diese auch langjährig klein bleiben.

    Ein angeblich recht unproblematischer Obstbaum ist die eher unbekannte Paupau (Indianerbanane). Ich hab drei davon. Das langsame Wachstum erfordert aber Geduld. Ich würde mich ferner auch nicht zu sehr auf die neueren selbstfertilen Sorten verlassen und lieber 2 verschiedene Sorten der Paupau setzen. Ferner haben heimische Insekten bisweilen Probleme mit unbekannten Blüten und so ist eine Handbestäubung von vielen Beistzern empfohlen (Meine sind noch zu klein um Erfahrungen diesbezüglich zu geben)

    Bei der Westlage sollten die heimischen Obstsorten noch problemlos ausreifen können.

    Häufig kommt der Lebensbaum bzw. die Thuja zum Einsatz VOR DER ICH WARNEN WILL. Diese Bäume wachsen rasant und können gerne auch 30 m. hoch werden und so dicht dass man im sommer Licht anmachen muss. Also niemals in die Nähe von Fenstern.

    Grundsätzlich haben es schon viele bedauert einen "Hausbaum" zu setzen, weil diese meist zu starkwachsende Züchtungen gepflanzt hatten, so konnten wir unserer Thuja noch im ersten Stock oben die Zweige schütteln.

    Also achte darauf dass der Baum auch dauerhaft klein bleibt das erleichtert auch die Pflege und gegebenfalls die Ernte.

    Flieder ist in Vorgärten auch gerne gesehen aber ich würde dringend abraten, denn Flieder hat nur eine sehr kurze Blühphase und dies zu einer Jahreszeit wo man noch eher weniger im Garten sitzen will.

    Alternativ zum Flieder ist der Sommerflieder der recht lange blüht, pflegeleicht ist und ene wahre Augenweide ist.


  6. Registriert seit
    12.04.2011
    Ort
    Hohenlohe
    Beiträge
    7.740
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #6
    Wenn du es lieber etwas exotischer und spektakulärer magst, dann wäre die Bananenstaude noch eine Option.

    Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten-pool.jpg

    Die "winterharten" Banaen musa basjo (links im Bild) kann mit mittlerem Winterschutz überwintert werden.

    Der riesige Vorteil der Bananenstaude ist das extreme Wachstum der Pflanze.

    Die oben im Bild abgebildeten Bananen waren letztes Jahr 10cm hoch jetzt über 2 m.
    Ab 4-5 m. ist Schluss mit dem WAchstum, dann kommt eine spektakuläre Blüte und bestenfalls sogar Früchte (aber eher ungeniesbar) und danach stribt die Pflanze ab und man beginnt von Neuem.

    Wenn du dich dafür entscheiden willst geb ich Dir noch weitere Tipps dazu.

  7. Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    Beiträge
    2.812
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #7
    Für eine naturnahe Bepflanzung wäre ein Zierapfel, z.B. die Sorte Evereste oder ein Hahnendorn schön.
    Beide Pflanzen gibt es in Buschform oder als Hochstamm.
    Beide blühen im Frühjahr schön und haben im Herbst leuchtende Früchte.
    Fahre mal in eine Baumschule und sieh dir die Pflanzen vor Ort an.
    Da lohnt sich auch eine weitere Fahrt.

  8. Avatar von elis
    Registriert seit
    27.01.2017
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    Beiträge
    491
    USDA-Klimazone
    6b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #8
    Hallo TIh !

    Bei Klimazone 5 b dürfte es der Indianerbanane zu kalt werden. Was sagst Du zu einer Vogelbeere,wäre was für die Vögel, die wächst locker, schlank noch oben und wird nicht so hoch und ist licht, also nicht zu dicht, oder noch Blutpflaume. Da gibt es auch essbare. Dann gibts auch Felsenbirne als Baum,wird auch nicht zu groß die Krone. Davon haben wir in unserer neuen Friedhofsanlage jetzt mehrere gepflanzt bekommen.

    lg. elis


  9. Registriert seit
    12.04.2011
    Ort
    Hohenlohe
    Beiträge
    7.740
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #9
    Die Asimina Triloba / Paupau (Indianerbanane) ist winterhart bis 4b (-31 Grad) die kann man auf dem Feldberg pflanzen. Sie stammt aus Nordamerika und wächst bis hoch zu den Grenzen von Kanada.
    Wer im Garten keine Pfirsiche zum reifen bringt hat mit der Asimina Triloba eine echte Alternative für die etwas andere Frucht, die dem Pfirisch sicherlich ähnlicher ist als der Banane.

    Ferner ist sie ein ausgesprochener Tiefwurzler. Dies kann / muss aber nicht ideal für einen Hausbaum sein. Ideal weil die Gefahr dass Hausleitungen angeriffen werden minimal ist, problematisch weil manchmal Häuser auf Schutt aufgebaut werden oder auf Fels was dann das Wachstum der Asimina erschwert.

    Mit etwas Glück kann man bei pflanzenspezl jetzt noch Früchte bekommen, um diese ungewohnte Frucht mal selbst zu verkosten.
    Ich finde aber dass die ungewöhnlichen und großen Blätter der Asimina ihr einen etwas exostischen Scharm verleihen.

  10. Avatar von Baby Hübner
    Registriert seit
    23.08.2016
    Beiträge
    986
    USDA-Klimazone
    8a
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #10
    Ich werfe eine kanadische Felsenbirne in den Raum (Amelanchier canadensis).

    Im Frühjahr mit faszinierenden kleinblättrigen Blüten, später mit dunkelroten, fast bläulichen Früchten (Sehr schmackhaft wenn die Vögel was übriglassen) und im Herbst ein farbenfrohes Wechselkleid.


  11. Registriert seit
    12.04.2011
    Ort
    Hohenlohe
    Beiträge
    7.740
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #11
    Felsenbirne ist raumhaft schön, aber schmackhaft????? Nee bitte nicht.
    Gehört nicht umsont zum Kernobst und in den kleinen Beeren auch noch ein Kerngehäse mit vernaschen muss dann wirklich nicht sein.
    Aonsten schon essbar aber normale Himbeeren Erdbeeren etc sind mindestens so gut.

    Die wichtigsten Früchte für den Garten sind für mich Pfirsich und Erdbeeren bedingt auh Birnen. Alles andere kann man auch im Supermarkt kaufen aber die drei Früchte, kann man nur selber anbgebaut vernaschen.

    Ach ja Pflaumen natürlich auch noch, die wässrigen japanischen Pflaumen im Supermarkt sind nur gut zum kompostieren.

    Wenn er bei euch wächst (warm und sonnig genug) eine Pfirsich als Buschbaum.

    Optisch eine Augenweide und zum vernaschen geniale Früchte.

    Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten-p1090818.jpg

    Das ist eine selten Sorte namens Melred mit tief roten Blüten.

    Problem mit Pfirsich ist, dass er gegen Kräuselkrankheit gespritzt werden muss. Ohne geht nicht. Ist aber nur einmal spritzen vor der Blüte.

    Leider hat mein Baum oben nicht überlebt wieso und warum weiß ich nicht. Im Frühjahr nachdem dieses Bild gemacht wurde nicht mehr ausgetrieben.

  12. Avatar von Baby Hübner
    Registriert seit
    23.08.2016
    Beiträge
    986
    USDA-Klimazone
    8a
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #12
    Es ist ein Hochgenuss diese Früchte zu verspeisen.
    Süß-herb einfach vorzüglich.
    Eingekocht, passiert und mit 3:1 Gelierzucker bearbeitet eine wahre Offenbarung als Brotaufstrich.

  13. Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Beiträge
    9.307
    USDA-Klimazone
    8a
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #13
    Zitat Zitat von Baby Hübner Beitrag anzeigen
    Es ist ein Hochgenuss diese Früchte zu verspeisen.
    Süß-herb einfach vorzüglich.
    Eingekocht, passiert und mit 3:1 Gelierzucker bearbeitet eine wahre Offenbarung als Brotaufstrich.

    Ich mag die Früchte auch gerne Roh - von einem Kerngehäuse habe ich nie etwas störend wahrgenommen. Und ob der Baum nun trägt oder nicht: Ein Baum, der im Frühjahr und im Herbst noch einmal traumhaft schön aussieht, ist selten.

    Mir fällt sonst - allerding nicht nahrhaft - nur noch die Zaubernuss ein. Blüht sehr früh und lange zu einer Zeit, in der man sich nach Farbe sehnt, ist da auch schon erster Insektenmagnet, und bekommt im Herbst eine sehr schöne Färbung. Die Zaubernuss ist allerding eher ein Strauch, wirklich hoch wird sie nur sehr langsam.

    Auch schön, aber für einen Vorgarten in der Höhe grenzwertig, wäre eine Eberesche. Blüht schön und ist mit den roten Früchten sowohl Zierde als auch Vogelfutter.


  14. Registriert seit
    12.04.2011
    Ort
    Hohenlohe
    Beiträge
    7.740
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #14
    Offenbar sind die Geschmäcker verschieden, dennoch denke ich dass ein Kleingarten wichtigeres braucht als eine Felsenbirne.

    Dennoch stimmt es dass diese zu jeder Jahreszeit schön ist und somit auch im Kleingraten eine Berechtigung hat.

    Hab mal nach Bildern gesucht meiner kleinen Felsenbirne.
    Der Strauch wird aber gut und gerne 3-4m. hoch und bis zu 2m. breit.

    Eine Option wäre die Sorte Ballerina. Bleibt etwas schlanker und hat besonders große Früchte.

    Hier mal Bilder von meinem Zwerg:
    Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten-felsenbirne.jpg Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten-beeren-felsenbirne.jpg

  15. Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    Beiträge
    1.443
    USDA-Klimazone
    8a
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #15
    Wenn ich es richtig sehe, dann war der TE jetzt einen Monat nimmer hier.

    Vielleicht sollten wir erstmal warten ob die Voreinstellung 5b passt oder ihn das Thema überhaupt noch interessiert?!

  16. Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    4.215
    USDA-Klimazone
    7a
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Hilfe bei Gestaltung vom Vorgarten

    #16
    Es ist zwar schade, wenn sich Threadersteller nicht mehr melden, aber da hier so viele Leute mitlesen, helfen die Antworten mit Sicherheit immer irgendjemandem, selbst wenn es unregistrierte Gäste sind.

    Bei einer Vorgartengröße von 3x7 Metern würde ich ebenfalls dringend dazu raten, nur begrenzt wüchsiges oder extrem schnittverträgliches zu setzen.
    Das Entfernen großer Bäume, Baumstümpfe und Wurzeln ist sehr (Kosten)aufwendig, wenn man es sich nach einigen Jahren anders überlegen sollte und/oder der Baum krank wird.

    Die Auswahl an kleinwüchsigen Obstbäumen und kompaktwüchsigen Ziersträuchern ist sehr groß, und es gibt auch vereinzelt kompaktwüchsige Bäume wie den Kugelahorn (um nur ein Beispiel zu nennen), die sich für solche Standorte und Zwecke sehr gut eignen.

    Schmetterlingsflieder, der bereits genannt wurde, ist auch immer eine schöne Wahl. Ich kenne sehr viele Flächen, wo er sich in Massen wild angesiedelt hat und eine tolle Weide für Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten bietet. Bei mir im Garten lässt er sich sehr schön in die übrige Bepflanzung integerieren.

    Bei der Felsenbirne bin ich etwas zwiespältig. Ich möchte mir zwar auch eine kaufen, aber der Zieraspekt steht für mich selbst eher im Hintergrund.
    Derzeit wohnen wir in einer Art Parksiedlung, und um uns herum gibt es zig Felsenbirnen, die vor ca. 10 Jahren gepflanzt worden sind. Keine davon ist eine "Augenweide".
    Mich fasziniert ja alles, das Früchte trägt - aber ich denke bis eine neu gesetzte Felsenbirne an die tollen Bilder im Internet heranreicht, dürften schon recht viele Jahre vergehen, oder täusche ich mich?
    Ich lasse mich sehr gerne eines besseren belehren, und falls jemand einen Tipp für eine kompaktwüchsige Felsenbirne hat, die schon nach kurzer Zeit zur Augenweide wird, immer her damit.


    Letztlich ist die Frage aber doch auch, was man möchte: Einen schnellen Effekt?
    Oder eine Anlage, die sich ganz langsam entwickelt?
    Beides hat meiner Ansicht nach seine Berechtigung.

Ähnliche Themen

  1. Hilfe - preiswerte Gestaltung eines Hangs
    Von RaWa im Forum Gartenpflege allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.07.2016, 01:13
  2. Gestaltung Grünstreifen Nordseite - Hilfe
    Von Schnecke65 im Forum Gartengestaltung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.07.2016, 18:19
  3. Brauche Hilfe, Ideen bei der Gestaltung im Vorgarten
    Von Hoher Norden im Forum Gartengestaltung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.05.2014, 14:19
  4. Gartenweg gestaltung Hilfe/Infos gesucht
    Von Cleoline im Forum Gartengestaltung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2013, 19:36
  5. *Hilfe* Gestaltung Garten Reihenmittelhaus
    Von Tila im Forum Gartengestaltung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2013, 23:23
  6. Hilfe bei Gestaltung und Umsetzung
    Von danik im Forum Gartengestaltung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 13:30
  7. Hilfe bei der Garten gestaltung
    Von monika sabine im Forum Gartengestaltung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.08.2008, 17:19
  8. Husarenknöpfchen vertrocknen
    Von Kati B. im Forum Pflanzen allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 10:07
  9. Vorgarten- Gestaltung- Bodendecker
    Von Gast im Forum Gartenarbeit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.04.2005, 13:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •