1. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #1
    Hallo Gemeinde,

    auf 2 Grundstücken meines alten Herrn mähe ich im Sommer je nach Graswuchs wöchentlich bis alle 2 Wochen den Rasen.
    Aufgrund eines Abkommens mit dem Eigentümer eines nahe gelegenen Waldstücks fahre ich den Rasenschnitt jeweils dort hin und verteile ihn (die anfallende Menge ist zu viel für die Bio-Tonne).

    Bislang hatte ich den Rasenschnitt in einen großen Beipack-Sack getan und diesen mit nem Baustellen-Bus meines alten Herrn fort gefahren. Seit er diesen verkauft hat muss ich das im Kofferraum meiner Limousione tun. Zum Einen ist`s ne Sauerei und zudem muss ich z.T. mehrmals fahren. Eiche Geschichte die mir einfach ein Dorn im Auge ist.

    Kompostieren auf dem jeweiligen Grundstück könnte die Lösung sein. Auf einem wäre genügend Platz, auf dem anderen müsste das etwas kompakter ausfallen. Meinem alten Herrn gefällt die Idee nicht. Einerseits befürchten wir dass es beim Zersetzen zu Geruchsbelästigung der Nachbarn kommen kann. Anderseits befürchten wir dass der Rasen schneller wächst als dass er sich zersetzt - zumindest auf dem einen Grundstück mit etwas weniger Platz. Dort ist der Rasen geschätzt 18 Jahre alt und wächst im Sommer wie der Teufel. Auf dem älteren Grundstück dürften sich Moos und Gras die Waage halten. Optisch stört uns das nicht, da Moos auch eine schöne grüne Farbe hat. Zudem haben wir den Eindruck dass der Mossteppich zu dicht ist als dass sich Unkraut ansiedeln könnte. Jednfalls haben wir dort faktisch kein Löwenzahn.

    Ein Kollege von mir kompostiert nach seiner Beschreibung mit 2 Kunststoff-Kompostier-Behältern aus dem Baumarkt. Wie er sagt sind die Dinger fast Luftdicht. Das Gras wird beim Zersetzen richtig warm. Heerscharen von Würmern und sonstigem Kleinst-Getier sind am Prozess beteiligt. 2 mal im Jahr gibt er einen Beschleuniger in Pulverform dazu. Laut seiner Beschreibung stinkt das nicht und zersetzt sich relativ schnell. Er benutzt wie gesagt 2 solche Behälter im Wechsel und schaufelt die Erde raus wenns so weit ist.

    Was haltet Ihr davon? Welche Lösungsansätze seht ihr sonst noch? Was ist geschickter: diese KunststoffKomposter (Empfehlungen, Links) oder Komposter aus Holz mit Lüftungsschlitzen an den Wänden: Hier hab ich schon Ausführungen aus Brettern oder auch Blockhausartig aufgesetzte Balken gesehen.

    Viele Grüße
    Oli

  2. Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    Beiträge
    1.449
    USDA-Klimazone
    8a
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #2
    Habt ihr in der Nähe der Rasenflächen auch Gemüse- oder Staudenbeete?
    Dann kann man den Schnitt nämlich super zum Mulchen verwenden.

    Rasen in einer größeren Menge kompostieren ist relativ schwierig, da er leicht dazu neigt zu gären, schimmeln oder zu schleimen.Die Fäulnisgase sind dann das was stinken.Man muss, wenn man Gras kompostieren will mit großzügigen Gaben auflockern, also etwas trockenes zugeben-Holz, Hächsel oder Strauch -Schnitt.

    Zu dem System deines Bekannten kann ich nichts sagen, außer: ein Komposter braucht es luftig. Das nasse Gras muss darin trocknen, wenn du einen Komposter hermetisch abschließt erreichte du alles, aber keine vernümpftige Rotte und dann stinkt es wie Güllefass.


    Was fällt denn bei euch als Schnitt an? (Ich kann mir unter den Säcken nichts vorstellen!)

  3. Avatar von Orangina
    Registriert seit
    02.12.2016
    Beiträge
    806
    USDA-Klimazone
    7a
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #3
    Stellt Eure Gemeinde/Stadt keine Grüncontainer auf? Bei uns gibt es solche Standplätze, wo man größere Mengen loswerden kann. Gut, die muss man natürlich auch mit dem Auto dort hin fahren. Ich weiss, wie das Zeug nachhaltig im Auto stinkt, auch wenn's gar nicht mehr drin ist. Wenn man es aber gleich wegfährt, riecht es nur nach frischer Mahd.
    Rasenschnitt im Komposter, egal ob offen oder geschlossen, klappt nur in kleineren Mengen (nicht so dicke Schichten). Dann sollte man auch immer mit anderen Materialien wie Strauchschnitt z.B. mischen. So wie Supernovae sagt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dein Kollege nur Rasenschnitt kompostiert und nix anderes dazwische schichtet. Das müsste ja schön nach Kuhstall stinken...
    Wir haben uns eine große Bio-Tonne aufstellen lassen, da passt das Gros vom Rasenschnitt meist rein. Der Rest landet in meinen Kompstern und wird bissel untergerührt.
    Mit einer nicht zu dicken Schicht kann man gut Beete mulchen. Allerdings sollten da keine Unkrautsamen dabei sein.


  4. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #4
    Zitat Zitat von Supernovae Beitrag anzeigen
    Habt ihr in der Nähe der Rasenflächen auch Gemüse- oder Staudenbeete?
    Nein

    Zitat Zitat von Supernovae Beitrag anzeigen
    Rasen in einer größeren Menge kompostieren ist relativ schwierig, da er leicht dazu neigt zu gären, schimmeln oder zu schleimen.
    So sieht das auch im Wald an unserer bisherigen "Abladestelle" aus. Dort verteile ich das Zeug zwar jedes mal so gut es geht aber es bleibt obenauf lange grün. Dazwischen entsteht eine schleimige rutschige Schicht. Da muss ich immer aufpassen beim Drüberlaufen.

    Zitat Zitat von Supernovae Beitrag anzeigen
    Die Fäulnisgase sind dann das was stinken.
    An unserer Abladestelle im Wald riecht zwar kaum was - vielleicht weils dort recht großflächig verteilt- und quasi ständig belüftet wird. Aber wenn ich das Gras mal nicht direkt nach dem Mähen fort bringe sondern 1-2- Tage später, vor allem wenn`s zudem etwas feucht ist oder wurde, dann stinkt es im Sack schon ganz gewaltig und wird auch schon warm. So gesehen kann`s in so ner annähernd (sonst würde sie ja irgendwann explodieren) luftdichten Kunststoffkiste eigentlich nicht besser sein.


    Zitat Zitat von Supernovae Beitrag anzeigen
    Man muss, wenn man Gras kompostieren will mit großzügigen Gaben auflockern, also etwas trockenes zugeben-Holz, Hächsel oder Strauch -Schnitt.
    Dann wird`s bei uns an den Zugaben scheitern. Strauchschnitt fällt bei uns nur 1-2 mal im Jahr an und Holzhächsel bzw. Rindenmulch haben wir nur am neueren Grundstück, wo mein alter Herr es auch nur 2 mal anliefern ließ. Dort liegt es zwischen den Büschen, ich glaube damit sich das Unkraut dazwischen etwas schwerer tut? Jedenfalls sollte ich es dort liegen lassen

    Zitat Zitat von Supernovae Beitrag anzeigen
    Zu dem System deines Bekannten kann ich nichts sagen, außer: ein Komposter braucht es luftig. Das nasse Gras muss darin trocknen, wenn du einen Komposter hermetisch abschließt erreichte du alles, aber keine vernümpftige Rotte und dann stinkt es wie Güllefass.
    Da muss ich ihn nochmal zu interviewen. Gesehen hab ich sein System noch nicht. Er meinte halt dass es aus Kunststoffelementen besteht die man zusammenstecken kann. Oben hätten sie nen Deckel (vielleicht um Regen- bzw. Wassereintritt zu vermeiden?). UNten hätten sie ne Klappe wo man die Erde raus schaufeln kann.

    Zitat Zitat von Supernovae Beitrag anzeigen
    Was fällt denn bei euch als Schnitt an? (Ich kann mir unter den Säcken nichts vorstellen!)
    Abhängig vom Mäh-Intervall und Graswachstum (1-2Wochen) krieg ich den Rasenschnitt des neueren, größeren Grundstücks z.B. nicht auf einmal in den Kofferraum meiner Limousine (Audi100/A6 C4). Für unsere 80l-Biotonne definitiv zu viel - auch am anderen Grundstück wo weniger anfällt.


  5. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #5
    Zitat Zitat von Orangina Beitrag anzeigen
    Stellt Eure Gemeinde/Stadt keine Grüncontainer auf?
    Leider nein. Das gibt`s bei uns nicht. Wir haben zwar ausserhalb gelegen einen Grünplatz, wo man gegen Bezahlung z.B. Heckenschnitt anliefern kann. Das wird dort irgendwie zu Erde verarbeitet. Ob man da auch Gras anliefern kann weiß ich nicht. Würde aber auch nichts bringen weil`s dort hin weiter ist wie zu unserer Abladestelle im Wald.

    Zitat Zitat von Orangina Beitrag anzeigen
    Rasenschnitt im Komposter, egal ob offen oder geschlossen, klappt nur in kleineren Mengen (nicht so dicke Schichten). Dann sollte man auch immer mit anderen Materialien wie Strauchschnitt z.B. mischen.
    Ich hab da leider größere Mengen und es mangelt mir an Zwischenmaterial da Heckenschnitt nur 1-2 mal im Jahr anfällt. Meine Gärtneraktivitäten will ich eigentlich so gering wie möglich halten: Rasen mähen, Unkraut rupfen wenn überhand nimmt, Hecken und Sträucher schneiden wenn`s zu sehr wuchert. Letzteres eigentlich auch nicht jedes Jahr und wenn dann Radikalschnitt. Ist vermutlich alles nicht fachgerecht, funktioniert aber bislang einigermaßen

    Zitat Zitat von Orangina Beitrag anzeigen
    Wir haben uns eine große Bio-Tonne aufstellen lassen
    Das wär evtl. noch ne Option. Wobei: Ich hab zwar keine Zahlen im Kopf aber wenn ich mir vorstelle dass das Volumen meines Kofferraums nicht immer ausreicht müsste so ne Bio-Tonne schon recht groß werden. Aktuell haben wir ne 80l-Tonne. Vom Gefühl her bräuchte ich da ca. 3 davon?

    Zitat Zitat von Orangina Beitrag anzeigen
    ...Allerdings sollten da keine Unkrautsamen dabei sein.
    Speziell am neueren Grundstück ist Unkraut ein Riesen Thema. Der Rasen ist schon recht stark mit Löwenzahn und sonstigem Unkraut durchsetzt dessen Bezeichnung ich nicht kenne. Mir kommt`s so vor als ob der Löwenzahn sich darauf spezialisiert hat den Rasen im Sturm einzunehmen: Ich mähe den Rasen relativ kurz und auf besagtem Rasen auch etwas öfter damit ich die Stengel kappe bevor die Pusteblumen sich öffnen. Da ist nichts zu machen. Selbst wenn der Rest vom Rasen ganzflächig sehr kurz über dem Boden steht wachsen die Löwenzahn-Stengel rasend in die Höhe. Dazu kommt der Umstand dass sie beim Mähen gar nicht immer abgeschnitten werden. Vermehrt hab ich den Eindruck dass sich ein gewisser Anteil der Stengel beim drüberfahren einfach umlegt und wenige Tage danach wieder aufstellt. Anfangs hab ich große Exemplare noch ausgestochen aber inzwischen hab ich aufgegeben.


  6. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #6
    Wie sieht es eigentlich aus wenn man das Gras beim mähen nicht auffängt sondern einfach liegen lässt? Ein Bekannter hat ein größeres Rasenstück. Er behauptet dass er das Gras einfach liegen lässt allerdings braucht man dazu einen speziellen Rasenmäher der das Gras kleiner schneidet. Sein Rasen sieht eigentlich hübsch aus. Ich hab aber den Eindruck dass er nicht so dicht wächst wie bei uns. Das würde mich zwar nicht stören. Jedoch befürchte ich speziell beim neueren Grundstück dass das Unkraut sich in den Zwischnräumen noch besser ausbreiten kann.

    Am älteren Grundstück hab ich eigentlich kein Unkrautproblem, vermutlich durch den hohen Moos-Anteil? Dort wird über kurz oder lang auch die Anschaffung eines neuen Rasenmähers fällig werden. Evtl. dann ein solcher der das kleiner schneidet ("Mulch-Rasenmäher" mein Bekannter das glaube ich?). Fraglich ist halt ob das dann klappt: Ich nehme an der sehr feine Rasenschnitt soll sich dann in den Zwischenräumen verteilen und ganz auf dem Grund fallen. Auf der relativ dichten Moosdecke wird das vermutlich nicht funktionieren? Da bleibt das Zeug vermutlich obenauf liegen und nimmt dem verbleibenden Gras das Licht?

  7. Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    Beiträge
    7.565
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #7
    Hi, das mit dem Liegenlassen habe ich auch schon probiert, geht eigentlich, man muß nur jeden 2ten-3 ten Tag mähen, dann ist das Gras kurz genug. Dumm ist nur, daß der Rasenschnitt oft an den Schuhen kleben bleibt, und man sich das Zeug mit ins Haus schleppt.


  8. Registriert seit
    22.11.2017
    Beiträge
    26
    USDA-Klimazone
    6b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #8
    Hallo Oli!

    Mir ging es vor 2 Jahren noch genauso wie dir. Ich musste alle 7 - 10 Tage mähen und wusste jede Woche nicht mehr wohin mit dem ganzen Grasschnitt...

    Die 120-Liter Biotonne war schon nach der halben Mäherei übervoll und ich habe auch lange überlegt was ich mit dem ganzen Gras tun soll. Zuerst hab ich es an sämtlichen Büschen und Sträuchern als Mulchschicht untergebracht aber nach 1 Woche kam schon die nächste Ladung und von der alten Mulchschicht war immer noch jede Menge da...

    Dann war die Idee mit dem Komposter - schöne Idee aber das Gras verrottet viiiiiel zu langsam... Gegen etliche €uros könnte ich bei uns das Gras bei so einer Sammelstelle abliefern - da war mir aber der Weg zu weit und das ich dafür dann auch noch zahlen soll passte mir nicht....

    Dann gab es für mich nur noch eine (wenn auch nicht billige) Lösung - ein Roboter musste her!
    Seit ich den Rasenrobo in Betrieb habe musste ich mir nie wieder Gedanken machen wohin der Grasschnitt soll. Sicher keine billige Lösung dafür sehr zeitsparend und nervenschonend.

    LG Daniel


  9. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #9
    Hallo Daniel,
    Zitat Zitat von Sekro Beitrag anzeigen
    nur noch eine (wenn auch nicht billige) Lösung - ein Roboter musste her!
    Ein Mäh-Robi kommt bei mir aus mehreren Gründen nicht in Frage:
    - Ich bräuchte für 2 Grundstücke gleich 2 Robis,
    - Beide Rasengrundstücke müssten erst Robi-gerecht umgestaltet werden (Begrenzungen, nicht zusammenhängend, Sträucher, Teiche...)
    - speziell auf einem Grundstück würden mehrere Tiere ihr Revier nicht kampflos einem gleich großen Maschinchen überlassen. Mag sein dass der Robi gewinnt, dann verliert vielleicht ne Katzenpfote...
    - sorry, ich trau dem Technik-Schnickschnack einfach nichts zu, weder Langlebigkeit noch Effizienz (Stromkosten Nutzen).
    Selbst wenn so ein Robi lange lebt, nichts umgestaltet werden müsste und auch die Tiere kein Problem wären: Bei der Rasenfläche müsste der ja quasi täglich laufen damit er ganzflächiges Wachstum in Grenzen hält. In einem Haus wohnen 3 Mietparteien, davon eine mit Kindern. Der Garten sollte im Sommer auch mehrere Tage anderweitig nutzbar bleiben


  10. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #10
    Zitat Zitat von jolantha Beitrag anzeigen
    Hi, das mit dem Liegenlassen habe ich auch schon probiert, geht eigentlich, man muß nur jeden 2ten-3 ten Tag mähen, dann ist das Gras kurz genug.
    Das Lästigste am Mähen ist den Rasenschnitt einzufassen und fort zu bringen. Das wäre zumindest mal ne Option zum unverbindlichen Ausprobieren, die zudem nichts kostet.

    Zitat Zitat von jolantha Beitrag anzeigen
    Dumm ist nur, daß der Rasenschnitt oft an den Schuhen kleben bleibt, und man sich das Zeug mit ins Haus schleppt.
    Was für ein Glück, für die Hausarbeit ist mein Frauchen zuständig (zum Glück liest sie das hier nicht). Nein im Ernst dafür hab ich Gartenschuhe die vor der Haustür ausgezogen werden und von Hand getragen nur bis zum Keller kommen.


  11. Registriert seit
    21.10.2007
    Ort
    MA-Feudenheim
    Beiträge
    1.785
    USDA-Klimazone
    8b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #11
    Hallo,
    ich habe hier 6000 m² Rasen. Der Rasen ist uralt, also mehr Wiese mit viel Unkraut. Der Rasenschnitt kommt in die 10 Bio Tonnen, falls mehr übrig bleibt, kommt in den Restmüll. Im November werden die Tonnen wieder (7 Stück ) abgeholt.
    Warum machst Du es nicht genauso?


  12. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #12
    Zitat Zitat von ruppi Beitrag anzeigen
    6000 m² Rasen...Der Rasenschnitt kommt in die 10 Bio Tonnen...
    Ist ja krass! Was kosten denn 10 Bio-Tonnen pro Jahr und wo stellst Du die ab? Das gährt doch bestimmt in den Tonnen und stinkt dann gewaltig oder mähst Du immer 1 Tag vor dem Abholungstermin? Lässt sich letzteres mit dem Wetter überhaupt immer timen? Also ich möchte nicht unbedingt alle 2 Wochen 10 Bio-Tonnen reinigen. Da fahr ich dann doch lieber 2 mal in den Wald und gut ist.

    Zitat Zitat von ruppi Beitrag anzeigen
    Im November werden die Tonnen wieder (7 Stück ) abgeholt.
    und im Folgejahr wieder angeliefert? Wozu dann die Abholung?
    Geändert von Undertable (12.02.2018 um 17:49 Uhr)


  13. Registriert seit
    21.10.2007
    Ort
    MA-Feudenheim
    Beiträge
    1.785
    USDA-Klimazone
    8b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #13
    Schau hier: https://www.mannheim.de/de/service-b...t/die-biotonne
    Wenn Du Deine Nase nicht in die Tonne steckst, stinkt nichts! Tonne hat Deckel. Seit wann werden die Tonnen gereinigt? Die Biotonnen werden wöchentlich geleert. Im Winter werden nicht alle gebraucht, deshalb und aus Kostengründe werden sie geholt.


  14. Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    136
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #14
    Bei den geschilderten Aufwänden werfe ich mal die Alternative Mähroboter in den Raum. Je nach Rasengröße nicht mehr unbezahlbar teuer, und man spart sich die ganze Nerverei. Da die Dinger optimal 5-7 Tage die Woche fahren, wäre das allerdings einer pro Grundstück. Dafür beschränkt sich der Aufwand anschließend auf das Wechseln der Klingen, je nach Grundstücksgröße zwischen 14-tägig und alle 2 Monate


  15. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #15
    Zitat Zitat von top_gun_de Beitrag anzeigen
    Bei den geschilderten Aufwänden werfe ich mal die Alternative Mähroboter in den Raum
    In Beitrag #9 (als Neuling darf ich noch nicht verlinken) hab ich meine Einstellung zu den Dingern geäußert


  16. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #16
    Hallo ruppi

    Zitat Zitat von ruppi Beitrag anzeigen
    Schau hier:...
    Gemäß der Preisliste des Abfallwirtschaftsbetriebs Main-Tauber-Kreis kostet bei uns eine Biomüllmarke
    80 Liter => 55,00 €
    120 Liter => 82,00 €
    240 Liter => 162,00 €

    Zitat Zitat von ruppi Beitrag anzeigen
    Wenn Du Deine Nase nicht in die Tonne steckst, stinkt nichts! Tonne hat Deckel.
    Im geflochtenen Beipack-Sack z.B. stinkt unser Gras schon nach 3 Tagen gewaltig und wird auch ordentlich warm. Ich würde annehmen daß dies bei luftdichtem Tonnen-Unterteil voller kleingeschnittenem Gras nach mehren Tagen nicht besser ist. Da würde nicht zu viel auf den Klappdeckel wetten. Im Freien oder in ner Scheune wäre das vermutlich vertretbar. Nicht aber in geschlossener Garage (am einen Grundstück) oder gar im Haus (Waschküche im anderen Grundstück).

    Zitat Zitat von ruppi Beitrag anzeigen
    Seit wann werden die Tonnen gereinigt?
    Je nach Verunreinigungsgrad machen wir und viele Andere im Ort das schon ab und zu mal. Ist schließlich fremdes Eigentum und bevor grüner Pelz oder gar Tiere aus der Tonne kriechen...

    Zitat Zitat von ruppi Beitrag anzeigen
    Die Biotonnen werden wöchentlich geleert
    Von Mai bis Oktober - das dürfte mit der Rasenmähzeit zusammenfallen.
    Geändert von Undertable (13.02.2018 um 22:09 Uhr)

  17. Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    Beiträge
    7.565
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #17
    Hallo Under,
    Da fahr ich dann doch lieber 2 mal in den Wald und gut ist.
    Du willst doch nicht allen Ernstes erzählen, daß Du Deinen Rasenschnitt in den Wald schmeißt.
    Sowas ist doch wirklich unterste Schublade ( nicht Tisch ). Dafür ist der Wald ja nun wirklich nicht da.
    Außerdem ist es verboten


  18. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #18
    Zitat Zitat von jolantha Beitrag anzeigen
    Außerdem ist es verboten
    wieder was dazugelernt
    Geändert von Undertable (13.02.2018 um 22:34 Uhr)

  19. Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Beiträge
    9.321
    USDA-Klimazone
    8a
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #19
    Jepp! Team Jolantha!


  20. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #20
    spielt man hier gegen Teams?
    Ich dachte in so ner Community gibt`s nur eine große Mannschaft
    Geändert von Undertable (13.02.2018 um 23:45 Uhr)

  21. Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    Beiträge
    7.565
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #21
    Zitat Zitat von Undertable Beitrag anzeigen
    spielt man hier gegen Teams?
    Nicht wirklich, ist aber die kürzeste und bequemste Methode der Zustimmung

  22. Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Beiträge
    9.321
    USDA-Klimazone
    8a
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #22
    Ich hätte auch schreiben können: Ich unterstütze und teile Jolanthas Aussage.

    Bei Abfall in den Wald fahren hört für mich übrigens das Spiel auf, das finde ich nicht lustig.


  23. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #23
    Zitat Zitat von Pyromella Beitrag anzeigen
    Bei Abfall in den Wald fahren hört für mich übrigens das Spiel auf, das finde ich nicht lustig.
    Dass Rasenschnitt zu Abfall zählt habe ich inzwischen auch recherchiert. Ich weiß nun also Bescheid und gebe Euch natürlich recht.
    Schließlich geht`s in diesem Thread ohnehin darum eine Alternative zu finden (Kompostieren, Biotonne(n), mit Mulchmäher mähen und liegen lassen...)

    Einige Vorschläge wurden gemacht. Die lass ich jetzt mal auf mich wirken. Zum Thema Kompostieren werd ich mich vor allem im Bekanntenkreis noch intensiver informieren. Noch ist es draussen bitter kalt. Bis zum ersten Mähen ist es noch ne Weile hin. Ich bin mir sicher eine geeignete Lösung zu finden.

    Wer weitere Vorschläge hat kann sie aber gerne noch posten. Ich bin da ganz Ohr
    Geändert von Undertable (14.02.2018 um 00:09 Uhr)

  24. Avatar von poldstetten
    Registriert seit
    19.07.2017
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    90
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie ambesten und einfachsten mit Rasenschnitt verfa

    #24
    1. wenn ich noch unter Sträuchern oder Stauden eine Mulchmöglichkeit habe , ( zur Unkrautunterdrückung) dan kommt der Rasenschnitt dorthin.
    2. Wenn Möglichkeit 1 nicht gegeben, dann Mulchfunktion im Rasentrack. (Wir haben 3000qm zu entsorgen.)

    3. In ganz seltenen Fällen, wenn ich Fall eins habe und nicht alles zum Mulchen verbrauchen konnte, so kommt der Rasenschnit auf einen meiner 2 Kompost Haufen.
    (Q- Matten= Baustahlmatten mit (10 cm Abstand im Quadrat) senkrechtstehend . 3x 1,5Meter)
    Ich habe noch NIE Rasenschnitt ausserhalb des Gartens verbracht.

    4. Ist das Ausbringen in einen Wald , ob abgesprochen oder nicht- eine Ordnungswiedrigkeit.

    Obstbaumschnitt wird von mir gesammelt und im Garten verbrannt, sofern nicht als Heizmaterial zu gebrauchen.

  25. Avatar von Tinchenfurz
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Werl
    Beiträge
    7.538
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #25
    Hallo Poldstetten,

    das Verbrennen von Gartenabfällen im Garten ist unter Umständen aber auch verboten. Und Grasschnitt verbrennen? Ich weiß nicht...... Entweder zu nass, oder die Funken fliegen.

  26. Avatar von 00Moni00
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.526
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #26
    Bei mir kommt Rasenschnitt auch unter die Sträucher, auf den Kompost und wenns zu viel ist auch in die Bio Tonne.


  27. Registriert seit
    28.11.2008
    Ort
    Nordlicht
    Beiträge
    7.917
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #27
    Ich werfe mal einen Satz aus dem Erstpost ein...
    Zitat Zitat von Undertable
    Aufgrund eines Abkommens mit dem Eigentümer eines nahe gelegenen Waldstücks fahre ich den Rasenschnitt jeweils dort hin und verteile ihn (die anfallende Menge ist zu viel für die Bio-Tonne).


  28. Registriert seit
    01.05.2012
    Ort
    H - BS Nieders.
    Beiträge
    725
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #28
    Zitat Zitat von feiveline Beitrag anzeigen
    Ich werfe mal einen Satz aus dem Erstpost ein...
    In Landschaftsschutz-oder Naturschutzflächen ist es trotzdem verboten.

    Nicht nur beim Wandern gewinnt man neue Erkenntnisse wenn man sich mal besinnt und die Blickrichtung ändert.
    Top-Gun hats schon angeregt Robbis leisten das was du dir wünscht. Sie haben noch nie Katzen oder Kinder gefressen wenn sie sinnvoll eingerichtet und laufzeitoptimiert betrieben werden .
    Die Robbis benötigen 20-40 Watt je Stunde . Bei 1000 m2 ca Stromkosten von unter 2 Euro im Monat. Wieviel kostet dein Sprit?
    Reden wir von Zeit: Möglicherweise brauchst du nur einmal 5 Std umgestalten und bist dann lebenslang nur noch 1x wöchentlich 2 Minuten mit der Reinigung des Robbis beschäftigt =1x mit Toilettenbürste im Mähgehäuse rund bürsten und das wars.

    Was die Haltbarkeit angeht: ALKO hat gerade für neue 2018 er Mäher die Garantie von den bisher 2 Jahren auf 4Jahre erhöht.
    Niemand, wirklich niemand aus meinem Umfeld würde ihn wieder hergeben. Von den mehr als 20 Bekannten mit dieser Technik haben so gut wie alle dem Helferchen einen Namen gegeben. Noch Fragen?
    Ruf einfach mal unverbindlich 2 oder 3 Robbifuzzis an und lass sie reden .Dann wird auch einer der Günstigste sein. Dagegen entscheiden kannst du dich dann immer noch.

  29. Avatar von poldstetten
    Registriert seit
    19.07.2017
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    90
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #29
    Hallo Tinchenfurz!
    Mit Brille wäre das nicht passiert

    Und Grasschnitt verbrennen? Ich weiß nicht...... Entweder zu nass, oder die Funken fliegen. .
    Es war vom Obstbaumschnitt die Rede.
    Ich verbrenne nicht den angesammelten Haufen, sonder füttere die Feuerstelle in 5m Entfernung (wegen der Igel) und nur im April.

    Meine Nachbarn wohnen alle mehr als 500 Meter von mir entfernt und zum Wald sind es mehr als 1 km. Siehe Luftbild im Forum.


  30. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #30
    Hi,
    dass Rasenschnitt nicht in den Wald darf war weder dem Eigentümer noch mir bewusst. Die Logik warum das so ist liegt meiner Meinung nach nicht offensichtlich auf der Hand. Sie ist aber nachvollziehbar wenn man sich entsprechend informiert. Das habe ich nach den ersten Hinweisen hier (dafür besten Dank) umgehend getan und gebe Euch natürlich völlig Recht.

    Es ist also bei mir angekommen und als einsichtiger Mensch ist das Thema dann für mich auch vom Tisch.
    Wär schön wenn wir dann nen Punkt drunter machen könnten.

    Zurück zu den Alternativen:

    Aktuell erscheint mir das Mulchmähen (und liegen lassen) sympatisch.

    Die Robi-Geschichte scheint mehrere Anhänger zu haben, dann ist es zumindest auch mal ne nähere Betrachtung wert.
    Was mir dabei auch noch in den Kopf kommt ist die Möglichkeit dass solche Gerätschaften leicht gestohlen werden können. Da macht ein Stück Technik unbeaufsichtigt Geräusche. Ds könnte Langfinger vielleicht jucken. Hat man in der Richtung schon was gehört? Ich meine es werden ja die unmöglichsten Dinge geklaut.

    Kompostieren ist auch noch nicht vom Tisch. Meinen Kollegen hab ich heute nochmal zu den Kunststoff-Kompostern befragt: Die Kisten sind nicht luftdicht sondern haben am Umfang sogar zahlreiche Löcher zum atmen. Sie haben aber einen Deckel damit`s nicht rein regnet.
    Der Kollege lockert die Grasschichten auch auf. Wie er sagt braucht er 2 von den Dingern im Wechsel.

    Den Rasenschnitt unter den Sträuchern zu verteilen wäre gut möglich, denn beide Rasen sind umsäumt mit Sträucherzeugs. Vermutlich bringt man mit dem Rasenschnitt aber auch das Unkraut unter die Büsche.
    Geändert von Undertable (14.02.2018 um 20:27 Uhr)

  31. Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    Beiträge
    7.565
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #31
    Mein Grundstück ist auch ziemlich einsichtbar, und ich könnte mir ohne weiteres vorstellen, daß man mir meinen Robbi klauen würde.
    Außerdem würde ich bei meinen 2000 m² wohl mit einem nicht reichen. Wäre einer vor dem Haus, und einer dahinter.
    Da wären dann wieder der Teich und die Bäume im Weg.
    Ich bleibe lieber bei meinem Aufsitzmäher, verteile den Rasenschnitt an der Grundstücksgrenze, lockere ihn auf, fülle ihn abgetrocknet
    in Säcke, und bringe ihn dann zur Grünschnittdeponie.
    Wenn ich Lust habe, mähe ich 2-3 x in der Woche und lasse alles liegen.


  32. Registriert seit
    01.05.2012
    Ort
    H - BS Nieders.
    Beiträge
    725
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #32
    Die Robbis sind Pin und Puk geschützt sowie meist beim Hersteller mit Eigentümernamen registriert und in den neueren Haus-Inventarversicherungen enthalten ähnlich Fahrrädern.Bei der erste Händlerinspektion/Wartung /Update/Fehlerauslesung kommt alles zu Tage.
    Aus erstgenannten Gründen werden sie nur sehr selten geklaut,sofern sie nicht gerade griffbereit direkt an der Straße mit der Ladestation zusammen einzusacken sind. In D laufen mittlerweise mehr als 30 000 Geräte.
    Grasmulch muß mindestens 15 cm hoch unter Bäumen oder auf Rabatten gebracht werden dann klappt es ohne Probleme ohne Unkrautbewuchs.


  33. Registriert seit
    17.06.2015
    Beiträge
    21
    USDA-Klimazone
    8b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #33
    Hallo Undertable.

    Mein Vorschlag mag für manche hier nach Blasphemie klingen, aber warum lässt du den Rasen nicht einfach länger wachsen,
    wenn du solche Probleme mit dem Grünschnitt hast? Falls dein Paps nicht auf glattgehobelte Grünflächen
    besteht, kannst du ohne weiteres auch nur einmal im Monat mähen. Spätestens immer dann wenn dein Rasenmäher noch die Rasenhöhe schafft.

    Zum einen wächst der Rasen insgesamt langsamer wenn er seltener geschnitten wird, da jeder Schnitt das Wachstum neu anregt.
    Zum anderen sind längere Halme geschnitten luftiger zu schichten und daher auch besser zu kompostieren.

    Ich habe so rund 1000m² zu mähen, insg. 2000m² Wiesen, aber ich mähe immer nur Teilstücke bzw. Wege in die Wiese. Gemäht wird alle 1-2 Monate ohne Fangkorb, das Mähgut wird erstmal liegengelassen und die Halme trocknen aus. Nach einigen Tagen wird das Mähgut zu mehreren größeren Haufen zusammengerecht. Diese Haufen werden dann nach 2-3 Wochen etwas bewegt und umgeschichtet, und dann nach ca. 4 Wochen auf den Kompost gegeben. Dann ist das Schnittgut meist schon strohig, selbst bei regnerischem Wetter dazwischen, und es schimmelt oder stinkt nichts auf dem Kompost. Habe einen ganz normalen Komposthaufen aus Holzbalken, keinen Schnellkomposter.

    Man hat zwar etwas Arbeit mit dem Rechen, mäht aber viel seltener, spart also umterm Strich Zeit, und erhält tollen Kompost als Endergebnis.
    Natürlich habe ich viel Löwenzahn, Gänseblümchen, Disteln usw. im Rasen, aber dafür auch viele Insekten, Schmetterlinge, Erdhummeln,
    öfter mal einen Igel und selten Kröten auf der Wiese zu Besuch. Auch immer mal wieder einen Hermelin, der im hohen Gras nach Beute sucht. Die findet man auf wöchentlich gemähten Stücken selten. Man sollte aber auch erwähnen dass so ein hoher Rasen auch
    Wühlmäusen eine tolle Deckung bietet, falls es die bei euch eh schon gibt muss man darauf ein Auge halten, sonst werden sie zur Plage.

    Robomäher finde ich ganz schlimm. Auf so einem täglich zurechtgestutzten Psychopathenrasen wächst kein Unkräutchen,
    da blüht und krabbelt auch nichts. Das ist eigentlich leblose Einöde, ein Kunstrasen im übertragenen Sinne.

    Mit einem Balkenmäher, oder auch Freischneider je nach Größe der Fläche,
    lässt sich das ganze natürlich noch steigern.
    Damit kannst du auch höheres Gras mähen, musst also noch seltener ran und gibst Wildpflanzen
    noch mehr Zeit zu wachen. Und der Tierwelt einen Grund mehr deinen Garten zu besuchen.

    Wenn ihr also nicht gerade Golf spielen wollt, denk doch mal über so ein pflegeleichtes Modell einer Wiese nach
    Geändert von Kappesbuur (15.02.2018 um 02:03 Uhr)


  34. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #34
    Hallo Kappesbuur

    Vielen Dank für Deine Sicht und Vorstellung eines pflegeleichten Rasens!

    Am neueren, größeren Grundstück wird der Rasen von 3 Mietsparteien genutzt, von einer bzw. deren Kindern gerne auch mal zum Spielen. Dann steht dort auch ein Kirschbaum der im Herbst viele Blätter fallen lässt. Die mähe ich i.d.R. gerne mit weg. Ich nehme an dort geht mein alter Herr keine Kompromisse ein und wird daruf bestehen dass der Rasen auch weiterhin kurz geschnitten werden muss. Vielleicht auch weil es dort besser einsehbar ist und sauber frisiert besser in`s Bild dieser Wohngegend passt.

    Am älteren Grundstück mit dem Moosteppich könnte Dein Konzept durchaus Anwendung finden! Durch den hohen Moosanteil fällt ohnehin weniger Gras an. Mein alter Herr der dort alleine wohnt nutzt den Rasen nicht wirklich. Er überquert ihn halt ab und zu wenn er was im Garten macht. Über die meisten kleinen Gartenbesucher freut er sich sogar. Ob er sich an höhrem Gras stört müsste ich mit ihm noch klären. Dort wäre z.B. auch Platz für einen größeren "normalen" Komposthaufen aus Brettern oder Balken. Auch ist dort die Fläche kleiner was besser zu rechen wäre (das Rechen würde vielleicht das Moos aufreißen?). Unkraut haben wir dort auch kaum. Doch, das war ne sehr gute Idee von Dir! Solange der dortige alte kleine klapprige Rasenmäher noch tut könnte ich mich mit ihm an seine gerade noch machbare Grenze rantasten. Wenn er seinen Geist aufgibt kommt vielleicht ein Mulchmäher her, dann könnte der Rasenschnitt komplett liegen bleiben.

    Nochmals danke für den Denkanstoß
    Geändert von Undertable (15.02.2018 um 06:47 Uhr)


  35. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    16
    USDA-Klimazone
    5b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #35
    Hallo Rasendoktor,
    Zitat Zitat von Rasendoktor Beitrag anzeigen
    Die Robbis sind Pin und Puk geschützt sowie meist beim Hersteller mit Eigentümernamen registriert und in den neueren Haus-Inventarversicherungen enthalten ähnlich Fahrrädern.Bei der erste Händlerinspektion/Wartung /Update/Fehlerauslesung kommt alles zu Tage.
    Ob- und wie lange oder -erfolgreich der Dieb das entwendete Diebesgut selbst verwenden kann oder nicht oder ob er es gut weiterverkaufen kann (vielleicht auch nur in Teilen) oder nicht spielt für den Beklauten eigentlich keine Rolle mehr. Das ist ein bisschen wie mit Autoradios: Die haben auch einen Diebstahlschutz und lassen sich ohne eine Pin nicht wieder aktivieren. Trotzdem werden sie nicht selten geklaut. Ich denke nicht wegen Unwissenheit sondern eher weil es leider für jede Schutzeinrichtung auch immer technische Möglichkeiten und Wege gibt diese zu umgehen. Für den Beklauten spielt das aber wie gesagt keine Rolle mehr denn weg ist weg.

    Je länger ich über die Robis nachdenke umso mehr scheidet diese Idee bei mir aus. Dennoch will ich nicht bezweifeln dass Andere damit glücklich werden.

    Zitat Zitat von Rasendoktor Beitrag anzeigen
    Grasmulch muß mindestens 15 cm hoch unter Bäumen oder auf Rabatten gebracht werden dann klappt es ohne Probleme ohne Unkrautbewuchs.
    Ist Rasenschnitt eigentlich Begrifflich mit Grasmulch gleichzusetzen? Ich würde mir bei dieser Anwendung vorstellen den Rasenschnitt ohne weitere Behandlung so wie er ist aus dem Grasfangkorb des Mähers um die Sträucher rum zu verteilen. Bei ner 15cm hohen Schicht kommt es dann doch zersetzungsbedingt auch wieder zu dieser stinkenden schleimigen Schicht oder?

  36. Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    Beiträge
    7.565
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #36
    Bei ner 15cm hohen Schicht kommt es dann doch zersetzungsbedingt auch wieder zu dieser stinkenden schleimigen Schicht oder?
    Bei mir war es so, deshalb mach ich das nicht mehr.

  37. Avatar von Tinchenfurz
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Werl
    Beiträge
    7.538
    USDA-Klimazone
    7b
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #37
    Zitat Zitat von poldstetten Beitrag anzeigen
    Hallo Tinchenfurz!
    Mit Brille wäre das nicht passiert



    Es war vom Obstbaumschnitt die Rede.
    Danke, das gebe ich doch gerne zurück, denn der TE möchte gerne seinen Gras und NICHT seinen Obstbaumschnitt entsorgen.
    Geändert von Tinchenfurz (15.02.2018 um 10:34 Uhr)

  38. Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    Beiträge
    1.449
    USDA-Klimazone
    8a
    Danke/Gefällt mir erhalten

    AW: Wie am besten Rasenschnitt entsorgen

    #38
    Zitat Zitat von Undertable Beitrag anzeigen
    Ist Rasenschnitt eigentlich Begrifflich mit Grasmulch gleichzusetzen? Ich würde mir bei dieser Anwendung vorstellen den Rasenschnitt ohne weitere Behandlung so wie er ist aus dem Grasfangkorb des Mähers um die Sträucher rum zu verteilen. Bei ner 15cm hohen Schicht kommt es dann doch zersetzungsbedingt auch wieder zu dieser stinkenden schleimigen Schicht oder?
    Naja...
    Der Rasenschnitt ist das was du abgeschnitten hast, Grasmulch ist der Schnitt den du als Mulch benutzt

    Ich hatte dich in meinem ersten Post nicht umsonst nach Gemüse oder Staudenbeeten gefragt. Okay, hast du nicht.
    Ich bin davon ausgegangen, das du wirklich nur zwei Wiesenflächen hast- dem ist wohl dann nicht so...
    Je nachdem wie groß die bewachsene Fläche (mit Sträuchern und so) ist, kannst du den Schnitt als Grasmulch verwenden.
    Wir haben hier vergleichsweise wenig Wiese, weil ich ganz persönlich der Meinung bin, keine lästige Monokultur haben zu wollen, die keinen Nutzen für mich hat.
    Dennoch verteilen ich den Schnitt aus dem Fangkorb unter unsere Tujenhecke und auch auf das Beet.
    Unsere Schicht kann gar keine 15cm hoch werden und das würde ich für Rasenschnitt auch echt nicht empfehlen. Schon 5cm Mulchschicht sind für Bodenbewohner und den Boden selbst super, weil die Wasserhaltefähigkeit und die Abtrocknung verhindert werden.
    Im Hochsommer trocknet die Grasmulch Schicht sehr schnell und kann weiter aufgestockt werden.

    Schlussendlich würde ich dir zu einer Kombination von drei Möglichkeiten raten:
    Schnittgut unter Sträuchern verteilen, auch einen Kompost installieren (nicht zu viel Schnittgut auf einmal rein geben) und das was zu viel ist in der Biotonne entsorgen (wenn du dort den Deckel geöffnet lässt, kann der Rasen besser trocknen!).

    So solltest du eigentlich einen stabilen Kreislauf hin bekommen können...

Ähnliche Themen

  1. Rasenschnitt entsorgen... Aber wie???
    Von Deebee82 im Forum Rasen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.07.2016, 10:05
  2. Kompost entsorgen
    Von kokolorix im Forum Gartenpflege allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 27.09.2015, 21:05
  3. Rasenschnitt im Garten "entsorgen" ?
    Von enibas5 im Forum Rasen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.08.2011, 11:52
  4. Schnecken entsorgen
    Von harzfeuer im Forum Schädlinge
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 21.07.2009, 14:31
  5. Spalierpfosten entsorgen
    Von abraxasuco im Forum Grüne Kleinanzeigen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.03.2008, 19:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •