Ergebnis 1 bis 10 von 10

  1. Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    Målilla/Schweden
    Beiträge
    57

    Kletterrose pflanzen, was muss ich beachten?

    #1
    Hej hej,

    ich habe mir eine schöne Kletterrose gekauft, sie heisst Penny Lane und sieht auf dem Bild sehr schön aus http://www.schmid-gartenpflanzen.de/.../Penny%20Lane/ .

    Nu habe ich mir letztes Jahr schon mal eine Kletterrose gepflanzt, die überhaupt nicht gewachsen ist, ich hatte sie eingepflanzt Mitte Mai und mit frischer Erde ringsherum. Woran könnte es gelegen haben?

    Was meint ihr könnte ich noch besser machen? Rosendünger habe ich schon hier (gekauft schon letztes Jahr, nur nicht benutzt ), wann und wie muss ich Rosendünger benutzen?

    Habt ihr Tips für mich?

    Liebe Grüße aus dem Norden, wo es ab Mittwoch auch endlich schön werden soll.

    LG von Peggy aus Schweden


  2. Registriert seit
    19.08.2005
    Beiträge
    745
    #2
    Hallo

    Wichtig ist das Rosen es gerne sonnig haben.

    Zum anderen sollte der Boden gut vor dem pflanzen gelockert werden,am
    besten zwei bis drei Spaten tief.
    Aber auch in der Breite lieber etwas grosszügier lockern.
    Die Wurzeln und die Pflanze etwas zurück schneiden vor dem pflanzen.
    Den Boden mit Humus mischen.
    Die Veredlung der Rose darf bis zu drei Centimeter unter der Erde sein.
    Nach dem pflanzen die Rose gut angiessen.

    Was auch wichtig ist,im Winter die Rose vor dem Frost schützen mit
    Fichtereisig.
    Das wird auf die Veredlung gelegt,bzw.um die Rose herum in den Boden
    gesteckt.
    Im Frühjahr bitte ,wenn die Rose wieder austreibt das Reisig entfernen.
    Eine Düngergabe ab März ist auch angebracht.
    Oder sogar zweimal kann gedüngt werden,im März und Juni.
    Aber später nicht mehr düngen,wegen der Holzreife.
    Die Rose würde zu weich im Holz und erfriert dann.

    Gruss
    Willi


  3. Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    2

    Frage AW: Kletterrose pflanzen, was muss ich beachten?

    #3
    Zu dem Thema pflanzen von Kletterrosen. Ich habe mir gestern Climber und eine Edelrose geholt und möchte Sie gern einpflanzen. Ich habe gelesen, das man Rosen allgemein 12-24 Stunden in Wasser stellen soll, vor der Pflanzung. Und nächste Woche soll es nochmal kalt werden. Kann ich die Kletterrsoen trotzdem jetzt schon pflanzen, weil es grad so schön ist, oder soll ich da warten. Die Rosenwürzeln sind in so einer engen folie eingewickelt, ich habe Sie gestern bei Lidl geholt. Wie lange kann man Sie darin aufbewahren, falls ich die Rosen wegen der Kälte nächste Woche noch nicht pflanzen sollte.

    Danke im Voraus für einige hilfreiche Antworten.


  4. Registriert seit
    16.02.2012
    Beiträge
    34

    AW: Kletterrose pflanzen, was muss ich beachten?

    #4
    Hallo,
    Wir holen uns auch jedes Jahr die Rosen aus dem LIDL und sind damit sehr zufrieden.

    Ich selle sie 24h ins Handwarme Wasser und dann ins "nasse" Erdloch.
    Allesdings setzte ich sie erst nach den Eisheilligen.
    Habe letztes Jahr 2 früher rein und die sind erfrohren.

    Bei der Folie brauchst du dir keine Sorgen machen, habe sie immer da drin stehen, dunkel und kühl das sie nicht so schnell treiben.

    Lg

  5. Avatar von EvaKa
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    2.298

    AW: Kletterrose pflanzen, was muss ich beachten?

    #5
    Hi Peggy,
    die Penny Lane ist eine wunderschöne, wohlduftende Rose.
    Ich hatte sie einige Jahre, bis der Winter 2011/12 sie mir hat komplett wegfrieren lassen.
    Zu beachten gibt es folgendes:
    - tunlichst setzt man eine Rose nicht an eine Stelle, wo gerade noch eine andere Rose gestanden hat, ansonsten muss man die Erde im Pflanzloch großräumig austauschen
    - die Rose vor dem Einsetzen gut wässern, gern 12 - 24 h, in einem Eimer Wasser
    - die Wurzeln etwas rückschneiden, man sagt ungefähr 1/3
    - das Pflanzloch sollte mindestens 2 x so groß sein wie die Rose beim Einpflanzen
    - um auf der sicheren Seite zu sein, nehme ich immer Rosenerde für das Pflanzloch
    - mit Verwendung von Rosenerde musst Du dann in diesem Jahr nicht mehr düngen
    - 1 kleingeschnippselte Bananenschale (lach' nicht!) kommt ebenfalls mit ins Pflanzloch, ich habe die Erfahrung gemacht, daß diese Zugabe augenscheinlich die Widerstandskraft der Rose erhöht hinsichtlich Rost und Mehltau
    - die Penny Lane mag es gern sonnig
    - ich setze Rosen grundsätzlich mindestens eine Handbreit, wenn nicht sogar 8 cm tief ins Pflanzloch, also die Veredlungsstelle ist entsprechend tief drin
    - beim Einpflanzen wird die Rose ordentlich eingeschlämmt, will heißen, Wasser marsch, es darf eine ordentliche Pampe werden

    Ich gebe allerdings zu bedenken, daß ich die bittersten Fröste noch abwarten würde, hier war es letzte Nacht noch -6°C... da setze ich garantiert noch keine Rose!
    Und nun wünsche ich Dir ganz viel Freude an dieser zauberhaften Rose!


  6. Registriert seit
    31.01.2011
    Ort
    NRW-Sauerland
    Beiträge
    887

    AW: Kletterrose pflanzen, was muss ich beachten?

    #6
    Ich kann euch nur erzählen, wie ich es bei mir gemacht habe.

    Ich hatte allerdings wurzelnacke Rosen bestellt. Am Tage der Ankunft ausgepackt und auf der Terrasse an einer geschützen Stelle in eine Mörtelwanne mit Wasser gelegt. (Wurzeln im Wasser,der Rest natürlich nicht, es waren 11 Stk., daher nicht nur ein Eimer) - ist eigentlich auch egal.

    Dann habe ich Löcher Gebuddelt, 60cm tief, 50 x 50 breit, den Loch des Bodens noch umgegraben/gelockert und mit ein wenig Sand aufgebessert (schwerer Lehmboden hier, weit unten teils tonig), dann den Erdaushub mit ein wenig Humus aufgebessert.
    Beschädigte Wurzeln abgeschnitten (war nicht viel). Eine Person hat dann die Rose in das Loch gehalten, dass die Wurzeln schön herabhingen, ich habe dann mit den Händen die vorbereitete Erde hineingeschoben und mit dem Wasserschlauch immer schön eingeschlämmt, dass keine Luft mehr zwischen den Wuzeln war. Das ganze etwa 30 von der Kletterhilfe entfernt und leicht schräg, so dass sie Wurzeln von der Kletterhilfe weg zeigen und die Rose leicht in diese Richtung geneigt war. DieTriebe habe ich dann mit Bambusstäben in Richtung Kletterhilfe geleitet. Gedüngt habe ich im ersten Jahr überhaupt nicht und im zweiten Standjahr nur wenig. Das aufwendigste ist eher, dass regelmäßige Aufbinden und in die richtige Richtung leiten. Gegossen habe ich im Sommer dann regelmäßig und ausgiebig mit dem Wasserschlauch. Bei extremer Hitze einmal die Woche, sonst eher alle 14 Tage und im zweiten Jahr nur noch bei extrem lange anhaltender Trockenheit, dann aber auch ausgiebig.

    Hero hatte mir das alles erklärt und der kann sicher hier auch nochmal nachhelfen. Jedenfalls sind bei mir alle Rosen angegangen und haben schon im ersten Jahr (ein wenig!) geblüht. Außerdem haben sie alle den derweil zweiten Winter überstanden. Nach dem ersten waren sie allerdings teils ganz schön zurückgefroren. In diesem ersten Winter hatte ich allerdings überhaupt keinen Winterschutz und noch nichtmal angehäufelt. Das hatte ich irgendwie verpennt - und dennoch sind sie alle schön geworden.

    Ich habe die Rosen übrigens alle mit der Veredelungsstelle 10cm tief unter Erdniveau gesetzt, da wir hier ja doch teils recht raue Winter haben. 3cm erscheint mir ein bisschen wenig. Bei 10 kann es natürlich sein, dass sie sich irgendwann von der Unterlage frei machen, aber das finde ich nicht schlimm, da ich sie als Hecke gesetzt habe. Die 10cm hatte mir übrigens der Rosenzüchter so empfohlen.

    Letztlich habe ich im Bekanntenkreis auch mal gefragt und derweil setzen sie alle ihre Rosen so tief (Kletter- und Strauch), denn ansonsten kam es immermal zu ausfällen. Die tief gesetzten treiben zumindest wieder aus, wenn es mal ganz dicke kam.


  7. Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    2

    AW: Kletterrose pflanzen, was muss ich beachten?

    #7
    Hallo EvaKa,

    also kann ich die Rosen (2 Kletterrosen, 1 Edelrose) im Keller in dieser Folie (Wurzeln sind in einer Engen Plastikfolie verpackt) aufbewahren.. da sinds etwa 12° nicht zu hell (Kleine Kellerluke). Wann wäre es fühestens angebracht, die Rose einzubuddeln? So wie es "Funny" erwähnt hat, nach den Eisheilgen (Mitte Mai)?

    und wie erkenne ich die Veredelungsstelle? Was ist die Veredelungsstelle?
    Ich hab gelesen, dass sie 5 cm im Boden sein soll

    Danke im Voraus für Hilfreiche Infos
    Geändert von Geezer (05.03.2013 um 18:58 Uhr)


  8. Registriert seit
    31.01.2011
    Ort
    NRW-Sauerland
    Beiträge
    887

    AW: Kletterrose pflanzen, was muss ich beachten?

    #8
    Hallo Geezer,

    ich würde, wenn der Boden gerade offen ist, die Rosen so schnell es geht pflanzen. Dann gut anhäufeln und vielleicht ein wenig mit Reisig abdecken.
    Die Veredelungsstelle ist ein "Knubbel" zwischen der Unterlage und der aufveredelten Rose. Also such zwischen Wurzeln und Austrieb... ... einen Knubbel.
    Wie ich oben schrieb, meine habe ich 10cm unter Bodenniveau gesetzt, dann kann es aber sein, dass sie sich "frei" macht. Ansonsten setze sie 5cm unter Niveau. Auf die Eisheiligen brauchst du nicht warten....

    Wurzelnackte Rosen kann man zwischen Oktober und März pflanzen, wenn der Boden gerade nicht gefroren ist.
    Geändert von Dobifan (05.03.2013 um 21:37 Uhr)

  9. AW: Kletterrose pflanzen, was muss ich beachten?

    #9
    viel Spaß damit, du mußt Geduld haben, sie wächst im 2. Jahr oder pflanze sie besser im Herbst

    Zitat Zitat von Peggyw001 Beitrag anzeigen
    Hej hej,

    ich habe mir eine schöne Kletterrose gekauft, sie heisst Penny Lane und sieht auf dem Bild sehr schön aus www.schmid-gartenpflanzen.de/rosen/sorten/rose.php/Moderne%20Kletterrosen/Penny%20Lane/ .

    Nu habe ich mir letztes Jahr schon mal eine Kletterrose gepflanzt, die überhaupt nicht gewachsen ist, ich hatte sie eingepflanzt Mitte Mai und mit frischer Erde ringsherum. Woran könnte es gelegen haben?

    Was meint ihr könnte ich noch besser machen? Rosendünger habe ich schon hier (gekauft schon letztes Jahr, nur nicht benutzt ), wann und wie muss ich Rosendünger benutzen?

    Habt ihr Tips für mich?

    Liebe Grüße aus dem Norden, wo es ab Mittwoch auch endlich schön werden soll.

    LG von Peggy aus Schweden

  10. Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    Beiträge
    2.771

    AW: Kletterrose pflanzen, was muss ich beachten?

    #10
    Also Wunderkerze12, guck mal auf das Datum und schreibe nicht solche Scherze. Hier wird ernsthaft gefragt und es werden g'scheite Antworten erwartet.

Ähnliche Themen

  1. Dünger giftig für Haustiere? Was muss ich beachten?
    Von schnurrs garten im Forum Gartenarbeit
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 18:24
  2. Was muss man beim pachten mit Häuschenkauf beachten???
    Von mantis im Forum Haus allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2009, 18:03
  3. Was muss ich beim Anlegen meines Beetes beachten?
    Von Annie001 im Forum Gartenpflege allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.04.2009, 05:57
  4. Komposter im Garten - Was muss ich beachten ?
    Von ReginaM. im Forum Gartenpflege allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.11.2008, 17:32
  5. Was muss ich bei Tomaten beachten?
    Von Blumenzauber im Forum Tomaten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 00:13
  6. Bäume fällen - was muss man beachten?
    Von wartende im Forum Gartenpflege allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.03.2008, 10:05
  7. Goldfisch seit 2 Jahren übermäßig dick - Bauchwassersucht?
    Von Gast im Forum Gartenteich und Aquaristik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.02.2008, 22:12
  8. ERBSE - muss ich da etwas beachten?
    Von Schubkarre im Forum Obst und Gemüsegarten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 01:48
  9. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2007, 20:21
  10. Gr. Johannisbeere umsetzen, muss ich was beachten?
    Von Peggyw001 im Forum Obst und Gemüsegarten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.07.2006, 19:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •