4.Klasse Abschlussfahrt und ich bin stinksauer!

  • Ersteller des Themas Elkevogel
  • Erstellungsdatum
Elkevogel

Elkevogel

Foren-Urgestein
Hallo,

meine Kurze ist in der 3. Klasse.
In der kommenden Woche haben die 4.Klässler die hier übliche Abschluss-Klassenfahrt und es fahren als Lehrer mit:
Die 2 Klassenlehrerinnen der beiden 4. Klassen
2 männliche Lehrer (Klassenlehrer meiner Tochter + Klassenlehrer der 6.Kl.)
1 Lehramtsanwärterin (Deutschlehrerin der 3.Kl.)

Fazit:
von Mittwoch bis Freitag fallen für die Klasse meiner Tochter aus:
9 Stunden Mathe & Deutsch = Hauptfächer!
1 Stunde Englisch + 1 St. - siehe unten
2 Stunden MNK

Ausserdem hat die Englischlehrerin am Dienstag in der 6.Std. einen Zahnarzttermin "der nicht anders gelegt werden konnte"!!!!)

Somit kommen wir auf einen Unterrichtsausfall bei den wichtigeren Fächern von 13 Stunden in einer Woche - das sind fast 50%

Nebensächlich ist da der Ausfall des Sportunterrichtes - die Lehrerin ist schwanger und darf nur noch max. 4 Std. täglich unterrichten. Die sind für ihre Zweitklässsler als Klassenlehrerin reserviert - was ich auch absolut OK finde.
Wenn die 2 Std. aber in die Rechnung mit aufgenommen werden, kommen wir auf 15 Ausfallstunden und das sind dann schon über 50%!

Im Rahmen der "verlässlichen Grundschule" werden die Kinder von Aushilfslehrern beschäftigt, die in diesem Fall (dank Lehrermangel) 2 oder 3 Klassen gleichzeitig beschäftigen und beaufsichtigen müssen:schimpf:
Wen wundert es da noch, dass wir bei internationalen Studien so schlecht abschneiden:schimpf:

Boah, ich bin stocksauer - vor allem, weil wir als Eltern auf diesen Stundenausfall nicht durch die Schule informiert wurden, sondern lediglich durch Gespräche mit Eltern der 4.Klässler (unsere Kinder sind teilweise seit der Krabbelgruppe befreundet und wir Eltern sowieso) erfahren haben, welche Lehrer auf der Klassenfahrt mitfahren:schimpf:

Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

Nun habe ich mir den Frust mal rausgeschrieben und fühle mich etwas entspannter.
Trotzdem bleibt die Frage: sollen wir das so hinnehmen oder doch "Krach schlagen"?

Liebe Grüße
Elkevogel
 
  • Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Elke,
    das kennt sicher - fast - jeder hier!:)

    Aber bitte reg dich nicht auf, denn 14 Tage vor euren Sommerferien wäre zum einen sicher kein neuer U.-Stoff mehr durchgenommen worden.

    Zum anderen kenne ich es so, dass die Vertretungslehrer nahtlos weiter arbeiten lassen, denn sie sind garantiert genauestens instruiert worden.

    Bei der Frei-Arbeit heutzutage wird doch eh jedes Kind individuell gefördert.

    Außerdem haben wir bei der neuesten Studie besser abgeschnitten als früher und die Kinder aus Ba.-Wü. und Bayern waren sowieso immer mit Thü. und Sachsen an der Spitze!

    Wichtiger für unsere Kids fände ich, wenn man ALLE Eltern dazu brächte, ihre kleinen und größeren Zwerge weniger mit Handys, Playstations und PCs zu versorgen statt mit Büchern und sinnvollen Hobbys wie Sport, Musik und ..... Garten!:?

    Beruhigende Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    R

    ruppi

    Foren-Urgestein
    Noch eine Ergänzung zu dem Beitrag von Moorschnucke.

    Keine Fernseher im Kinderzimmer!
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • muecke1401

    muecke1401

    Foren-Urgestein
    Elkevogel. die haben ihrern Lehrstoff schon durch, demnächst (oder auch schon geschehen) sind die Zeugnisskonferenzen.

    Bei der Realschule meiner Tochter war und ist das regelmäßig von den Sommerferien bis zu den Herbstferien der Fall, weil eben Lehrer auf Klassenfahrt gehen (das tun die bestimmt nicht zu ihrem Vergnügen).
    Irgendwann werden auch deine "Kurzen" fahren, und du wirst froh sein, dass 2 Lehrer pro Klasse mitfahren.
    Also : Leben und leben lassen .

    Ich dachte, das gibt sich jetzt in Klasse 11 auf einer berufsbildenden Schule, und das gegenteil war der fall, die letzten 2 Wochen war pure Anwesenheitspflicht und auf 10 Schulstunden schafft man so ca 5-6 Filme :d.
    Anfangs als toll empfunden und am 3. Tag nur noch gesoifzt...

    was bis nu nicht in den Kopchen drin ist, wird nu bestimmt nicht mehr gewalltvoll rein gehämmert.
    Auch Lehrer sind Menschen, und die Schule"darf" soundsoviel Ausfall haben.
    Allerdings sollte die Kommunikation schon stimmen !!!
    (leider fehlt es daran an vielen Stellen in D, sonst wär es einfacher)

    Lieben Gruss und nächstes Jahr fahren deine (gönnt euch in der zeit freie Elternzeit und düst kurz weg- tut sowas von guuut)

    muecke1401
     
  • Obi1

    Obi1

    Foren-Urgestein
    Ich wußte gar nicht, daß die Schulen in NRW sooo gut sind ... :d ... meine Zwerge haben in der letzten Schulwoche noch mit Neuem in Mathe angefangen ... :rolleyes: .. ich dachte, so was gäbe es nur in BW und Bayern ... :p ... NRW will wohl die Pisa-Studie gewinnen :D
    Na in der Realschule in NRW haben die Lehrer 3 wo. vor den Ferien keine lust mehr uns was beizubringen.
    Fast immer 5std. und 4.
    3 Projekttage, 1 Wandertag...
     
  • Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Weis noch gut aus eigener Haut, wie das bei uns war: 9te Klasse Hauptschule, Abschlussklasse. Unser Klassenlehrer wurde 1 Monat nach den Sommerferien suspendiert, weil er einen damaligen Klassenkameraden von mir sexuell belästigt haben soll, während einer Klassenfahrt in der 8ten Klasse.

    Wir waren auf einer Klassenfahrt in Köln. In der dortigen Absteige haben wir bis nach Mitternacht auf dem Flur rumgeblödelt. Bis unser Klassenlehrer aufgewacht ist, dem letzten den er auf dem Flur erwischt hatte, isser dann hintenher. Es war zufällig mein Zimmerkollege. Er versuchte schnell ins Bett zu huschen, was ihm aber zeitlich nicht mehr gelang. Er schaffte es nur noch sitzend aufs Bett. Unser Klassenlehrer setzte sich zu ihm ans Bett klopfte ihm in einer väterlichen Art auf die Oberschenkel und sagte "nun aber ins Bett". Dann ging er wieder.

    Dann kamen die Sommerferien. Dann begann das neue Schuljahr. Es war alles wie immer in der Schule. Bis eines Montag morgens unser Klassenlehrer mit einer ziemlichen Alkoholfahne volltrunken in die Schule kam. Er war ziemlich albern und war nicht in der Lage einen Unterricht zu führen. Er lies uns halt machen wozu wir Lust hatten, im Gegenteil er ist in die Schülerrolle geschlüpft und hat selber "Scheiße angestellt". Wir waren sehr verwundert darüber. Das war nicht unser Klassenlehrer.

    Am nächsten Tag kam er nicht mehr in die Schule. Unser Rektor meinte nur er seie krank. Dann hatten wir 2 Wochen lang einen Vertretungslehrer. Seither aber nichts mehr von unserem Klassenlehrer gehört. Bis ich auf einmal Post von der Polizei bekommen habe. Es ging um den Vorwurf der sexuellen Belästigung. Seine väterliche, gutmütige Art als Lehrer (war der Lieblingslehrer an unserer Schule und wie ein 6er im Lotto den als Klassenlehrer zu haben) wurde ihm nun zum Verhängnis. Der Polizist erklärte mir, dass unser Klassenlehrer wegen dieser Sache suspendiert wurde und er an besagtem Montag Morgen hätte garnicht mehr in die Schule als Lehrer hätte kommen dürfen (deshalb war er auch am frühen Morgen volltrunken). Ich schilderte dem Polizisten meine Beobachtung, dass ich diese Geste keineswegs irgendwie sexuell belästigend empfunden habe, ich saß auf dem Bett gegenüber. Ich erklärte auch dem Polizisten warum der Lehrer der Lehrer Nummer 1 an unserer Schule war: Weil er sich eben natürlich & jugendlich gab und gerade weil er sich als Teil des Rudels und nicht als Rudelführer verstand wurde er von den Schülern respektiert. Während seiner Unterrichtsstunden waren wir immer sehr brav, die anderen Lehrer trieben wir immer auf die Palme. Meine Aussage bei der Polizei hat aber nichts genützt, der Lehrer blieb suspendiert bis zum Abschluss des Falls. In der Zwischenzeit hatte unser Lehrer sich das Leben genommen. Er war in dem Lehrerberuf voll & ganz aufgeblüht. Aber damit hatte man ihm die Füße unterm Boden weggezogen.

    Soweit zur Vorgeschichte (hätte ich jetzt eigentlich nicht wirklich erzählen brauchen). Was ich eigentlich sagen will, threadbezüglich: Als unser Klassenlehrer weg war herrschte einfach nur das Chaos. Wir bekamen keinen neuen Klassenlehrer. Dazu hatte die Schule keine freie Kapazität. Es herrschte vorneweg schon Lehrermangel an der Schule. Im Prinzip wurden nur noch die Fächer wahrgenommen, die wir nicht bei unserem Klassenlehrer hatten. Dabei hatten wir verhältnismäßig sehr viele Fächer bei unserem Klassenlehrer, insbesondere alle Hauptfächer. Meist knallte uns der Rektor irgendwelche kopierte Blätter zum Ausfüllen hin. Und wir sollten uns selbst was beibringen. Manchmal unterrichte mal der Rektor selbst 'ne Stunde. Aber meist waren wir auf uns alleine gestellt und ein anderer Lehrer wurde dazu instruiert gelegentlich nach uns zu schauen. Aber in der Regel waren wir unbeaufsichtigt. Manchmal kam für max. 2 Wochen auch ein Vertretungslehrer von einer anderen Schule. Diese Vertretungslehrer waren aber immer stehts unvorbereitet. Und aus den Tagebucheinträge vom Klassenbuch wurden sie auch nie schlau. Die meisten Einträge stammten sowieso von uns Schülern selbst, wo wir niedergeschrieben haben, was wir gemacht hatten. Im ersten Halbjahr fanden wir das alle noch richtig toll. Weil wir ziemlich viele Freiheiten hatten. Wir haben teils in den Klassenzimmer gekifft - niemand hats gestört. Auch nicht, wenn man die Schule geschwänzt hat. Im zweiten Halbjahr, es ging an die Prüfungsvorbereitung, verstanden wir den Ernst der Lage. Als wir Prüfungsbögen zur Übung aus den Prüfungen der Jahre zuvor bekamen. Unterm Strich wurden wir dann selbst zu Lehrern. Wir brachten uns den Scheiß selbst bei, so gut es ging. Von der Schule kam nix. Der Rektor, Konrektor oder Lehrer schauten nur gelegentlich mal nach uns, ob wir brav sind. Und nur ganz selten wurden wir Unterrichtet. Vertretungslehrer waren auch nicht sehr üppig. Und andauernd sich an einen neuen gewöhnen zu müssen war auch blöd. Wenn denn mal ein Vertretungslehrer von der Schule oder von außen kam, dann nicht zum Unterrichten. Sondern um zu überprüfen, ob das wir uns selbst beibrachten, auch richtig war. Aber so richtig unterrichtet wurden wir nicht. In Fächern wie BK, HTW, Sport oder IT, in denen wir weiterhin regulär Unterricht gemacht hatten, weil wir diese Fächer nicht beim Klassenlehrer hatten, haben wir stattdessen Mathe, Deutsch & Englisch gemacht, anstatt Sport & Co. Die Lehrer waren zwar nicht vom Fach, aber es war gut.

    In diesem Schuljahr haben wir das selbständige Arbeiten & Lernen gelernt. Das ist viel Wert. Aber so ins kalte Wasser geschmissen zu werden war halt auch nicht schön. Viele Klassenkameraden blieben dabei auf der Strecke, die eine lenkende Hand gebraucht hätten, die das alles nicht ernst genommen hatten. Die lieber auspennten & schwänzten.

    Selbst hatte ich meine Probleme mit der Abschlussprüfung. Mein Abschlusszeugnis war unter aller Sau. Hab daraufhin weiter gemacht mit der Schule. Am Anfang tat ich mich arg schwer in den Unterricht der weiterführenden zu integrieren. Da war zuviel Hauptschulwissen einfach nur zu schwammig. Aber unterm Strich empfand ich die Realschulprüfung als sehr einfach im Vergleich zur Hauptschulprüfung...

    Grüßle, Michi
     
    R

    Rentner

    Guest
    Noch eine Ergänzung zu dem Beitrag von Moorschnucke.

    Keine Fernseher im Kinderzimmer!
    So eine Pauschalaussage ist absoluter Blödsinn!!!
    Einfach den Kindern den sinnvollen Umgang mit den Medien (TV, Internet, cell phone oder PC etc.) vermitteln, dann klappt das problemlos.

    Wer meint, mit den Geräten den Nachwuchs ruhigstellen zu müssen, hat seine Rolle als Erziehungsberechtigter natürlich nicht verstanden.

    P.S. Mein Sohn steht vor dem Bachelor-Abschluss als Fahr- und Flugzeug-Informatiker, meine Tochter studiert Sportwissenschaften und ihre letztes Jahr verstorbene Zwillingsschwester hätte dieses Jahr ihren Abschluss in der Fachrichtung Medienwissenschaft gemacht. Und das, obwohl ihre "Kinderzimmer" mit TV, PC, Blu-ray, eigenem Telefonanschluss, Wii, Playstation etc. zugestellt waren.
     
  • R

    ruppi

    Foren-Urgestein
    Es ist erwiesen, dass für die Masse der Kinder, speziell für die Entwicklung, diese Aussage von Fachleuten unterstützt wird. Schau Dich doch einmal um wie viele Verhaltensgestörte es gibt. Nicht umsonst war bei "Hart aber fair" eine Diskussion.

    Es ist ja schön wenn aus Deinen Kindern etwas wird.
     
    muecke1401

    muecke1401

    Foren-Urgestein
    Komisch, dass aber in einigen weiterführenden Schulen alles per PC und i-net gemacht wird.
    Ebenso gibts Unterrichtsthemen, die sich voll aufs Tv beziehen und gerne werden Sendungen als hausaufgaben aufgegeben.

    Ich denke, in einem gesunden Maße ist nix gegen diese Medien zu haben.
    Wie bei allem im leben.
    Und die ganzen Theoretiker sollten denn auch mal im real-Life mitspielen.

    da siehts nämlich oft ganz anders aus
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    ich bedanke mich bei allen, die meinen Frust und meinen Ärger "runterbringen" wollten:D
    und mir bei der Gelegenheit teilweise mitgeteilt haben: "es wird nicht anders, sondern schlimmer":(

    Mir geht es nicht um neuen Unterrichtsstoff, sondern um das Vertiefen des bereits gelernten.
    Wenn ich Urlaub im Job hatte, konnte ich auch nicht 2 oder 3 Wochen vorher alles schlurren lassen - warum sollen Lehrer und Kinder das dürfen???
    Das kenne ich auch nicht aus meiner Schulzeit in den 70ern - da wurde bei uns auch nach der Zeugniskonferenz noch gelehrt und gelernt. - "nach dem Zeugnis ist vor dem Zeugnis" war damals die Aussage.
    Ich finde es völlig unsinnig, dass eine Lehramtsanwärterin "ein Zeltlager als Erfahrung" braucht und dafür 3.Klässler mit einer Durchschnittsnote von 3,5 im Diktat in die Ferien entlassen werden. Zumal diese Dame uns beim ersten Elternabend versprochen hat, die Rechtschreibung "auf einen angemessenen Punkt zu bringen"!
    Die - zugegebenermaßen schwere - Aufgabe war: die Schlamperei der ersten 2 Schuljahre nachzubereiten und den Stoff der 3.Klasse auch noch zu lehren!
    Sie hat es nicht geschafft!
    Die Kinder lieben sie trotzdem - wir Eltern üben uns in Nachsicht;)
    Dieses miserable Diktatergebnis wurde in keinster Weise nachbereitet.

    Mittlerweile sind "die 3 Tage Abschlussfahrt" ja rum und zwar folgendermaßen:
    Es gab Hausaufgaben in Deutsch und Mathe, die in den 3 Tagen zu erledigen waren.
    Mittwoch (eigentlich 6 Std.) hatten die Kinder schulfrei - also anfangen mit den Hausaufgaben!
    Donnerstag 3 Stunden (eigentlich 5): 1 Std. Sport, 2 Std. Deutsch = Hausis bearbeiten - freu.
    Freitag 3 St. (eigentlich 4) 1 St. Musik, 1 Std. Deutsch, 1 Std. Mathe
    Im Deutschunterricht wurde tatsächlich fachgerecht gearbeitet (Buch lesen und dazu passende Aufgaben lösen = Hausis weitermachen).
    Im Matheunterricht beim Schuldirektor(der auch Mathe in der Hauptschule unterrichtet) sollten die Kinder das Klassenzimmer aufräumen. Meine Kurze hatte bei den Hausis ein Problem und fragte bei ihm nach. Die Antwort vom Lehrer: ich weiß das auch nicht!!!:schimpf:
    Dieser Mann wird einer der Hauptverantwortlichen für die angestrebte Gemeinschaftsschule in unserem Örtchen sein!!!

    Noch zeigt meine Kurze so gute Leistung, das wir auf eine Empfehlung für das Gymnasium hoffen, trotzdem würden wir sie auch gerne hier vor Ort zur Gemeinschaftsschule anmelden und ggf. in Kauf nehmen, dass sie für die gymnasiale Oberstufe 1 Jahr wiederholen müsste oder aber einen ordentlichen Realschulabschluss macht.
    Ich bin total unsicher:(

    Wird diese Schulwerbung nur gemacht um möglichst viele Schüler zu bekommen und wenn die Anmeldungen mal da sind wird geschlurrt?
    Es ist ja noch eine Menge Zeit, bis die Anmeldung mal gemacht werden muss, aber ich würde mich über Erfahrungswerte zur Gemeinschaftsschule sehr freuen
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    Fernseher in den Schlafzimmern sind sowieso das reinste Gift, allein die Strahlung die das Gerät abgibt...
    zum ersten

    zum zweiten ... ich hab im Freundschaftsbuch meines Sohnes mal gelesen, dass ein Bub zu seinem Lieblingsfilm "Stirb langsam" geschrieben hat .... der Junge hat um zwei Uhr morgends den Fernseehr in seinem Zimmer angeknipst ... die Eltern habens nicht mitbekommen ... und was da für Sendungen laufen wissen wir ...

    er war da grad mal sieben ...

    nein Fernseher kommt mir nicht ins Zimmer
     
  • Top Bottom