Abstand Apfelbaum zu Neupflanzung

T

thilda

Neuling
Hallo,
in unserem Garten (6 ar insgesamt) stehen auf der einen Seite ein großer Kirschbaum und ein Apfelbaum. Der Apfelbaum hat ein Fäulnisloch im Stamm, soll aber noch ein paar Jahre stehen bleiben (ist mit einem Baumpfleger so abgesprochen).

Ein Bekannter hat vorgeschlagen einen kleinen Apfelbaum neben den alten zu pflanzen und wenn in einigen Jahren der alte weg muss, ist der Neuling schon etwas gewachsen.

Das scheint mir eine ungewöhnliche Idee. Wie sieht es da aus mit den Pflanzabständen?

Anbei ein paar Bilder von der Situation.
 

Anhänge

  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    So ungewöhnlich ist es auch wieder nicht. Das Problem dürfte eher der Platz sein. So wie ich das mit den auf dem Kopf stehenden Bildern (zum Glück habe ich ein iPad :)) erkennen kann, bleibt für den neuen Baum eher näher bei der Garage der Nachbarn Platz. Auch da gilt es aber den Mindestabstand zur Grundstücksgrenze einzuhalten (ausser du kannst dich mit dem Nachbarn absprechen). So weit ich es sehe würde ich sagen: es ist machbar, aber nur dann, wenn der alte Apfelbaum wirklich bald sein Lebensende erreicht hat.

    Jedoch musst du bedenken, dass der neue Baum dann nicht an der gleichen Stelle steht wie der alte Baum.
     
    T

    thilda

    Neuling
    Ganz herzlichen Dank für die Antwort und die vielen hilfreichen Hinweise!
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Ich seh das problematisch.

    Der Baum würde buchstäblich im Schatten des alten aufwachsen.

    Falls du später lieber Buschbäume willst, denn man wird ja nicht jünger. Dann wäre das auch fast egal weil diese bereits in kurzer Zeit erstes Obst liefern können, teilweise sogar schon im ersten Jahr.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom