Ältere große Kirschlorbeere umpflanzen

H

Hansisolo

Mitglied
Hallo möchten gerne eine Kirschlorbeere, die mit den großen Blättern umpflanzen.

Sie ist ca 10 Jahre alt, 2-2,5 Meter hoch und breit.Letztes Jahr hatte ich sie schon etwas runter geschnitten.

Meine Frage. Wie hoch sind die überlebungschancen? Bzw. Worauf sollte man achten? Was kann ich tun?
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Das wird ein großes Unterfangen. Vielleich schaust du dir schon mal die Miepreise von Baggern in deiner Nähe an.

    Kirschlorbeeren sind Herzwurzeler.
    D.h. sie haben ein oder mehrere Pfahlwurzeln aus denen Seitenwurzeln wachsen, somit hast du ne Menge starke Wurzeln.

    Was ich dir raten soll weiß ich nicht so recht.
    Ich habe vor zwei Jahren einen Wildling aus einem Blumenbeet geholt. Er war sehr jung, max. zwei Jahre und so 60cm hoch, aber die Wurzeln hatten es in sich. Die waren bestimmt schon 40cm und dermaßen widerspenstig...
    Ich hab nachher die harten Geschütze aufgefahren und ne Axt geholt.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Wie Supernovae bereits erwähnt, wird das eine grosse Sache.

    Wenn du so sehr an dem Kirschlorbeer hängst und noch etwas Zeit hast, kannst du in der näheren Umgebung (so etwa 50 cm rund um den Stamm einen tiefen Graben ausheben, ihn dann mit Kompost oder sehr nährstoffreicher Erde füllen. Der Kirschlorbeer wird jetzt im Herbst und im Winter, wenn es frostfrei ist, dort viele Feinwürzelchen ausbilden. Im Frühling dann kannst du ausserhalb von diesem Graben den Kirschlorbeer ausbuddeln, weiter führende grosse Wurzeln absägen und dann den Ballen mit dem Bagger (wenn du einen mieten kannst) verschieben.

    Alternativ rate ich dir aber, entweder - wenn es unbedingt sein muss - am neuen Standort einen neuen Kirschlorbeer zu pflanzen. Noch besser wäre aber ein einheimisches Gehölz am neuen Standort auszuwählen. :freundlich: Denn der Kirschlorbeer gehört zu den invasiven Neophyten:Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus): Erwin Jörg
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Oh je.... Und ich hatte auch schon vor, einen Kirschlorbeer zu entfernen. Aber der ist schon 5 Jahre alt und wenn die Wurzeln so extrem sind, dann werde ich den wohl drin lassen müssen. Eine Zufahrt mit Bagger gibt es zu mir in den Garten nicht.

    LG Shantay
     
  • L

    Lauren_

    Guest
    Shantay, wie groß ist die Pflanze denn...?
    Baumschulen versetzen Gehölze spätestens so nach 3-4 Jahren, rein vom Gefühl her würde ich sagen, dass so ein Gehölz nach fünf Jahren noch zu entfernen sein müsste - wenn auch sicher mit bisschen Kraftaufwand.
    Ich würde einfach in einem großen Radius drumherum graben und mich immer tiefer vorarbeiten - so haben wir es bei uns im Garten mit alten Baumstümpfen und Wurzeln gemacht. Für die ganz dicken Baumstümpfe haben wir dann wirklich einen Bagger gebraucht, aber die waren auch viel, viel älter als fünf Jahre, das waren die Stämme zig Jahre älter Bäume (die im Laufe der Zeit wegen Krankheiten gefällt worden waren - wir hatten den Garten halt mit Stümpfen und allem beim Kauf übernommen.)

    Du kannst ja auch einfach ein Stück runtergraben und die Wurzeln unterirdisch kappen - und dann nach oben hin wieder mit Erde aufschütten, der Rest der Wurzeln zersetzt sich dann ja in der Erde.

    Hier steht auch noch etwas dazu:
    https://www.*************.net/kirschlorbeer-entfernen
    (Ist ein Artikel aus dem G a r t e n j o u r n a l, über Gugel leicht zu finden...)
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Naja...Shanty
    Das entfernen wird mit Manpower gehen du musst die Wurzeln ja "nur" gründlich kappen, dazu würde ich aber schon ein bisschen graben, nicht dass du lauter Wurzelschösslinge bekommst (Ich bin mir aber nicht sicher ob der das überhaupt macht...)

    Edit: Lauren hat heute wieder ihre Schnellschreibmaschinerie angeschmissen! 😂
     
  • Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Erst mal danke für die Antwort: Den Artikel im ************* hatte ich schon gefunden und auch ein paar andere. Soweit ich weiß, gibt es keine Wurzelschösslinge, sondern die Wurzeln verrotten. Der Kirschlorbeer hat eine Höhe von 2 Metern und steht in meinen Katzenfreigehege. Problem: Er steht relativ in der Ecke, ich komme zum Graben mit Spaten also nur von zwei Seiten dran und hab jetzt irgendwie Bedenken, daß ich nach halber Arbeit feststelle, daß der doch nicht raus geht und dann ist er aber schon mehr oder weniger zusammengeschnitten und nicht mehr schon anzusehen.

    Wenn ich da rundrum mit Abstand graben könnte, hätte ich keine Bedenken, aber so - ich weiß nicht recht...

    LG Shantay
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Hab mal schnell Bilder gemacht:

    2019-09-28_16-24-52_IMG_5939.JPG

    2019-09-28_16-25-11_IMG_5940.JPG

    2019-09-28_16-25-37_IMG_5941.JPG

    LG Shantay
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Und wenn du ihn bodennah abschneidest und dann schaust, wieviel Wurzel freiwillig rausgeht? Shantay, immerhin willst du den Kirschlorbeer nur loswerden, dass sollte doch zu schaffen sein.

    Was Hansisolo da plant, die alte Pflanze lebend und an einem Stück aus der Erde zu bekommen, stelle ich mir deutlich schwerer vor - und ich habe meine Bedenken, ob die Aktion von Erfolg gekrönt sein wird.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Stimme Pyro vollkommen zu.
    Abschneiden und schauen was rausgeht, oder soll an exakt dieselbe Stelle, an der die Wurzeln sind, etwas anderes gepflanzt werden?
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich würde es probieren Shanty.
    Und zwar so: Hauptstamm von Ästen entfernen und so einkürzen, dass du noch genug Hebel hast (schätzungsweise mittig)
    Dann die 3/4, bei den du Zugang hast relativ tief ausheben (bestimmt so 50-60cm) und das ausführlich weiter nach vorne im 45° Winkel abschrägen.
    Dann alle Wurzeln die du findest kappen.
    Mit dem Stamm arbeiten und soweit es geht kippen (in das Gehege rein)
    Und dich dann an der Seite zu schaffen machen die noch im Boden ist

    So:
    20190928_165612.jpg
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Ich denke, ich werde es versuchen! Aber erst im Frühjahr, dieses Jahr wird es nichts mehr. Danke für die Zeichnung Supernovae! Und ja, Lauren, es soll dort an die Stelle was kleineres, schlankeres, ein Goldliguster hatte ich mir vorgestellt. Deswegen wäre es schon wichtig, wenn die meisten Wurzeln auch mit raus gehen. Hab nochmal nachgerechnet, vielleicht ist er auch erst drei Jahre drin.

    LG Shantay
     
  • Top Bottom