Algenvermeidung

Kann Algenbefall vermieden werden?

  • Es gibt ein käuflich erwerbbares Mittel

    Stimmen: 0 0,0%

  • Teilnehmer
    1
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
H

Herolf

Neuling
Ich besitze seit 14 Jahren ein Biotop mit 3,3m2 Wasseroberfläche und einer Tiefstsohle von 82cm unter Flur in wenig schattiger Lage, besetzt mit Zierpflanzen, 4 Koi-Fischen und einer bedarfsweise einschaltbaren elektrischen Springbrunnenpumpe, ohne Filteranlage. Leider muss ich immer wieder mit Algenbefall rechnen, der nicht nur unästethisch aussieht, sondern auch für Verstopfungen der Springbrunnenpumpen-Ansaugöffnung sorgt.

Bisher habe ich alle zwei Jahre das Biotop leergepumpt und gereinigt, was aber selbst bei Einsatz des leistungsstärksten Haushalts-Kärchers nie vollständigt erfolgreich war, da sich Algenspuren an den Wänden einfach nicht vollständig entfernen ließen.

Gestern habe ich diese umständliche Prozedur wiederum vorgenommen und alles sieht wieder sauber aus, aber ich erlaube mir jetzt doch die Frage an die Experten, ob es eine Möglichkeit gibt, diesen Algenbefall überhaupt zu vermeiden.

Beste Grüße
Herolf
 
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Nachbar hat einen viel zu kleinen mit viel zu vielen ordinären Goldfischen besetzten Tümpel. Ich habe in Vorjahren während seines Urlaubs immer wieder den Filter mit der UV - Lampe gewartet. In den Filterschwämmen war immer nach ein paar Tagen alles voll ekligem grünen Modder. Durch den Filter und das UV war das Wasser aber leidlich klar. Jetzt läuft eine Umwälzpumpe mit Minibachlauf ohne Filter. Das Wasser wurde vor ein paar Tagen getauscht, ist aber schon wieder wie Erbsensuppe.

    Es liegt m.E. an den Fischen mit ihrer natürlichen Düngung und der zu geringen Wassermenge. Ohne Filter geht es nicht.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    82 cm Tiefe sind für Fischbesatz eh zuwenig, das ist auch kein „Biotop“ mehr.

    Kois brauchen immer eine vernünftige Filteranlage da sie (als Karpfen) alles durchwühlen und die Pflanzen fressen. Unterwasserpflanzen sind extrem wichtig, aber mit Kois nicht zu verwirklichen...

    Was meinst Du mit „Zierpflanzen“ und was für Pflanzen hast Du im Teich..
    Guck für Kois mal hier...https://www.oase-teichbau.de/tipps-und-tricks/koi-teich

    Im übrigen, ein Biotop sollte man nie leerpumpen, da man damit alle wichtigen Bewohner tötet und das biologische Gleichgewicht zerstört...lediglich Teilwasserwechsel kann man durchführen, aber nie mehr als ein Drittel des Wassers austauschen..
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    erlaube mir jetzt doch die Frage an die Experten, ob es eine Möglichkeit gibt, diesen Algenbefall überhaupt zu vermeiden.
    Ohne Fische bedenkenlos möglich .
    Ich besitze seit 14 Jahren ein Biotop mit 3,3m2 Wasseroberfläche und einer Tiefstsohle von 82cm
    Das ist kein Biotop, das ist ein Wasserloch. In einem Biotop sind höchstens einheimische Fische
    wie Moderlieschen, der Bitterling oder auch der Gründling.
     
  • Rexifan

    Rexifan

    Mitglied
    Also Entschuldigung, aber 3,3 m2 Oberfläche und dann noch 4 Kois ohne Filteranlage bei 82 cm Tiefe, das wird nie was mit klarem Wasser und ist auch keine artgerechte Halterung. Mach dich mal schlau über die Lebensbedingungen von Kois. Und mit einem Biotop hat dies rein gar nichts zu tun. Entweder, du vergrößerst den Teich erheblich mit einer Tiefe von mindistens 1,40-60m, installierst eine kräftige UVC Filteranlage und machst dich nochmal über Ursachen von übermäßigen Algenbewuchs schlau. Da hilft auf Dauer auch kein vollständiger Wasserwechsel, der eigentlich auch nur das ganze Gleichgewicht zerstört. Pflanzen und Kois - das passt nicht so gut zusammen.
     
  • H

    Herolf

    Neuling
    Hallo,
    natürlich ist es mir nicht egal, sonst hätte ich nicht, wie ich meine höflich, um Beratung ersucht.

    Es ist nun mal so, wie ich es beschrieben habe, ich habe das "Wasserloch" nach Anleitung eines Baumarktes hergestellt und anschließend nach Bepflanzung 4 Kois geschenkt bekommen, die regelmäßig gefüttert werden und nie den Eindruck gemacht haben, dass sie sich nicht wohl fühlen sollten. Wenn ich nun dahingehend belehrt werde, dass ich alles falsch gemacht habe, nehme ich das zur Kenntnis und werde mir Schritte zur Renovierung überlegen, bitte aber, mich von Benachrichtigungen gemäß dem Zitat zu verschonen. Das ist in keiner Weise hilfreich.

    Herolf
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo Herolf,

    manchmal meinen es liebe Freunde nur nett mit dem Fische-Schenken. Nur ist das absolut nicht gut!!!
    Bitte mache für die Zukunft eine nette Mitteilung an Deine Freunde. Keine Fische zu verschenken!

    Jetzt hast Du den Salat und musst handeln.
    Entweder die Tiere an einen geeigneten Platz zu verschenken oder evtl. zu verkaufen.
    Oder das Du Deinen "Pfütze" (für Koi's) entsprechend vergrößerst und technische Anlagen installierst.

    Eine andere Möglichkeit sehe ich für Dein Problem nicht.

    LG Karin
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Ein Biotop braucht keine technischen Hilfsgeräte
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Bisher habe ich alle zwei Jahre das Biotop leergepumpt und gereinigt,
    Hallo Herolf,
    das ist schon mal das Verkehrteste, was Du überhaupt machen kannst. Einen Teich sollte man niemals
    ganz leerpumpen, höchstens , aber allerhöchstens nur zu 2/3 , damit noch biologisches Leben
    erhalten bleibt. Schlamm, bzw. Modder holt man mit einem feinmaschigen Kescher raus, und rettet
    dabei gleichzeitig alles, was da noch kreucht und fleucht.
    Koi sind Wasserschweine, die nichts anderes zu tun haben, als rumzuwühlen, zu fressen und zu
    kacken.
    Mit denen bekommst Du niemals ein gesundes, biotopgerechtes Wasser hin.
    Durch den Nährstoffüberschuß wird es immer wieder eine Algenbildung geben, denn davon leben
    die ja schließlich
    Versuch die Koi loszuwerden, und dann kannst Du Pflanzen setzen, und abwarten, was die Natur
    Dir noch schenkt .
    Sowas z.B.
    Froschkind.JPG
     
  • H

    Herolf

    Neuling
    Ich bedanke mich für alle wohlgemeinten Ratschläge, habe viel gelernt und werde Maßnahmen treffen, denen Rechnung zu tragen. Somit bitte ich, mir zum gegenständlichen Thema keine weiteren Empfehlungen mehr zukommen zu lassen.

    Freundliche Grüße
    Herolf
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
  • Status
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    Top Bottom