Alten Teich sanieren

Katzenfee

Katzenfee

Foren-Urgestein
Hallo an alle Teichexperten


Wenn es Wetter und verfügbare Zeit zulassen, wollen wir dieses Jahr nun endlich unseren Teich wieder auf Vordermann bringen.

Schon meine Oma sagte: wer sich nicht auskennt, muß viel fragen.
Und wenn man sich diese Aufgabe auflädt, sollte man möglichst von vornherein vermeiden, viele Fehler zu machen.
Ich hoffe, ich darf mit gaaaanz vielen Fragen nerven! :)


Also, zuerst einmal die Gegebenheiten:
Es ist ein betoniertes Teichbecken, ca. 6m lang, tiefste Stelle ca. 1,5m, hier etwa 2m breit.
Auf dem Beton liegt Teichfolie, die einen oder mehrere Risse hat (unter der aber - soviel ich bis jetzt darüber gelesen habe - eigentlich ein Vlies sein sollte).

An Pflanzen gibt es 2 Seerosen und jede Menge Schilf (?), das ich eigentlich ganz raus haben möchte.


Zuerst muß das Wasser raus - ganz logisch. Ist eigentlich nur noch eine schwarz/braune Brühe.
Aber am Boden gibt es eine dicke Schlammschicht.
Wohin mit dem Schlamm?
Kann man den auf den Kompost geben?

Die Seerosen wollte ich in einem großen Bottich mit Regenwasser zwischenparken.
Vertragen die das oder muß ich irgendwas Besonderes dabei beachten?

Welche Folienstärke ist ratsam?
Gibt es verschiedene Arten von Vlies?


Da fällt mir noch etwas ein - ist bestimmt wichtig:
Direkt hinter dem Teich steht unser Fichtenwäldchen.
Es ist dadurch nicht zu verhindern, daß die Nadeln ins Wasser fallen.
Was bedeutet das für die Wasserqualität?


Oje oje, das sind jetzt nur die allerersten Fragen, die mir spontan eingefallen sind!
Wenn ich genauer drüber nachdenke, wird mir ganz schwummerig! :grins:


Wünsche allen erholsame Osterfeiertage!
.... und schönes Wetter, um die freie Zeit zu genießen!

LG Katzenfee
 
  • Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Katzenfee,

    werde es mal so erklären weil, denke ich, gleich beantwortet;)
    Hallo an alle Teichexperten

    Ich hoffe, ich darf mit gaaaanz vielen Fragen nerven! :) Klar dafür ist das Forum da ;)

    Also, zuerst einmal die Gegebenheiten:
    Es ist ein betoniertes Teichbecken, ca. 6m lang, tiefste Stelle ca. 1,5m, hier etwa 2m breit.
    Auf dem Beton liegt Teichfolie, die einen oder mehrere Risse hat (unter der aber - soviel ich bis jetzt darüber gelesen habe - eigentlich ein Vlies sein sollte). Ja genau, sollte, aber da Ihr ihn nicht angelegt habt kann das auch nicht sein.

    An Pflanzen gibt es 2 Seerosen und jede Menge Schilf (?), das ich eigentlich ganz raus haben möchte. Das mit dem Schilf verstehe ich, aber einen kleinen Teil würde ich aufheben und ihm in einem Mörtelkübel seinen Platz zuweisen, so hast Du das Schilf besser unter kontolle, außerdem ist er ein gute Nährstoffzerer.


    Zuerst muß das Wasser raus - ganz logisch. Ist eigentlich nur noch eine schwarz/braune Brühe.
    Aber am Boden gibt es eine dicke Schlammschicht.
    Wohin mit dem Schlamm?
    Kann man den auf den Kompost geben? Ich denke das wird wahrscheinlich Deinen Komposter überfüllen, Du kannst den Schlamm auch unter Sträucher und in Beete geben. Es werden außerdem so einige Libellenlarven und evtl. auch Molche und oder Frösche dabei sein. Die solltest Du wenn irgend möglich vorher absammeln und in einen Bottich geben der etwas vom Teichwasser und wenn möglich Regenwasser beinhaltet.

    Die Seerosen wollte ich in einem großen Bottich mit Regenwasser zwischenparken.
    Vertragen die das oder muß ich irgendwas Besonderes dabei beachten? Ja geht, die haben damit keine Schwierigkeiten, aber wahrscheinlich Du/Ihr mit dem heraus heben, die wirst Du teilen müssen und einen Teil davon entsorgen oder verschenken.

    Welche Folienstärke ist ratsam? 1 mm ist gut
    Gibt es verschiedene Arten von Vlies? Ja da gibt es sehr unterschiedliche Vliesarten ich würde eins von einem bestimmten Hersteller bevorzugen, das ist besonders gut für Deine Zwecke, das werd ich Dir per PN schreiben;)


    Da fällt mir noch etwas ein - ist bestimmt wichtig:
    Direkt hinter dem Teich steht unser Fichtenwäldchen.
    Es ist dadurch nicht zu verhindern, daß die Nadeln ins Wasser fallen.
    Was bedeutet das für die Wasserqualität? Dass das Wasser Saurer wird aber nicht zwingend, da ja auch immer wieder Regenwasser rein kommt und das ganze verdünnt, wenn Du keine Fische drin halten willst ist das ok.


    Oje oje, das sind jetzt nur die allerersten Fragen, die mir spontan eingefallen sind!
    Wenn ich genauer drüber nachdenke, wird mir ganz schwummerig! :grins:

    Es werden noch mehr Fragen auftauchen, so einfach wie mal schnell machen ist das Ganze nicht.


    Wünsche allen erholsame Osterfeiertage!
    .... und schönes Wetter, um die freie Zeit zu genießen!

    LG Katzenfee
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Danke Rommi, für deine Erklärungen!

    Wir haben nicht vor, Fische in den Teich einzusetzen.
    Tierchen, die sich selbst hier ansiedeln wollen, sind natürlich willkommen.
    Ich werde aufpassen, ob sich schon Kaulquappen o.ä. hier tummeln.
    Glaube ich aber noch nicht, denn hier war es in der letzten Zeit recht kalt (und ist es noch).

    Ist schon irgendwie verhext; GG hätte Urlaub gehabt und was macht das Wetter? Erst stürmt es fast eine Woche lang und anschließend wird es kalt und schneit.
    Absolut kein Wetter für solche Arbeiten!


    Wenn der Teichschlamm den Pflanzen nicht schadet, bekomm ich ihn schon verteilt.
    Wir haben hier drei große Kompostplätze und genügend Sträucherdschungel.


    Jetzt müßte es nur wärmer werden!
    LG Katzenfee
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Nachdem ich mich durch einige Teichthemen durchgelesen habe, tauchte eine Aussage auf, die mich etwas verwirrt.

    Es hieß, man solle von dem "alten" Teichwasser (evtl. sogar vom Schlamm -ähm, weiß ich jetzt nicht mehr so genau - mir "raucht" schon der Kopf) etwas aufheben und nach neuer Befüllung wieder dazu geben.

    Stimmt das? Oder habe ich da irgendetwas falsch verstanden?
    Das alte Wasser ist nur noch eine schwarz/braune Brühe.
    Soll davon wirklich wieder was in den Teich?



    LG Katzenfee
     
  • Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Katzenfee, normalerweise stimmt das, das Wasser wird zum Impfen des neuen Teiches verwendet, aber in Deiner Situation ist es besser wenn Du das nicht machst. Vielleicht hast Du ja einen Nachbarn der einen funktionierenden Teich hat, den könnteste ja mal fragen ob Du Dir einen Eimer Teichwasser holen könntest und evtl. viellecht auch Wasserschnecken, die sind sehr gut für den Teich, weil Algenfresser.

    Das Teichwasser hat, wenn es gut eingependelt und klar ist, Bakterien die das neue Wasser Impfen um einen besseren Start zu haben. Das macht man beispielsweise wenn man den Teich reinigen muss, weil er verschlammt ist, da nimmt man ein zwei Eimer oder mehr vom Teichwasser raus, man kann da auch die Wasserpflanzen reinstellen und die evtl. Lebewesen zwischenparken, bis der Teich wieder befüllt ist.

    Es muss aber nicht zwingend sein, es geht auch ohne Teichwasserimpfung;)
    Hast Du meine PN gesehn:confused:

    VG Rommi
     
  • Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Rommi


    Danke für deine Antwort!
    Hier bei uns rundherum wüßte ich jetzt spontan niemanden mit Teich.
    Vielleicht finde ich noch jemanden.
    Wieviel altes Wasser braucht denn eigentlich das neue Wasser, damit das Impfen funktioniert?

    Ja, deinen Link hab ich mir schon angeguckt. Danke dafür!
    Alles hab ich aber noch nicht durch.
    Die haben sooo viele schöne Sachen und auch vieles, wovon ich noch nie gehört habe.
    Das muß ich nochmal in Ruhe durchlesen.


    Heute haben wir angefangen, die mittlerweile verwilderte Vegetation außenrum "abzukratzen". Darunter waren jede Menge Steine. Alle fein säuberlich aufgesammelt und nu haben wir `nen riesen Steinhaufen in der Wiese liegen.
    Unter den Steinen kam dann der überstehende Folienrand zum Vorschein.
    Was mich allerdings sehr gewundert hat, war, daß der betonierte Teichrand ca. 15cm bis 20cm höher ist als der umliegende Boden.
    Wäre es nicht sinnvoller diesen Unterschied mit Sand oder Erde auszugleichen, damit die Folie eben über den Rand geht?



    LG Katzenfee
     
  • Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Rommi


    Danke für deine Antwort!
    Hier bei uns rundherum wüßte ich jetzt spontan niemanden mit Teich.
    Vielleicht finde ich noch jemanden.
    Wieviel altes Wasser braucht denn eigentlich das neue Wasser, damit das Impfen funktioniert? Zwei Eimer reichen da schon.

    Ja, deinen Link hab ich mir schon angeguckt. Danke dafür!
    Alles hab ich aber noch nicht durch.
    Die haben sooo viele schöne Sachen und auch vieles, wovon ich noch nie gehört habe.
    Das muß ich nochmal in Ruhe durchlesen. Mach das, da kann man so einiges bei lernen und bestell Dir den Katalog da ist vieles sehr gut beschrieben.


    Heute haben wir angefangen, die mittlerweile verwilderte Vegetation außenrum "abzukratzen". Darunter waren jede Menge Steine. Alle fein säuberlich aufgesammelt und nu haben wir `nen riesen Steinhaufen in der Wiese liegen.
    Unter den Steinen kam dann der überstehende Folienrand zum Vorschein.
    Was mich allerdings sehr gewundert hat, war, daß der betonierte Teichrand ca. 15cm bis 20cm höher ist als der umliegende Boden.
    Wäre es nicht sinnvoller diesen Unterschied mit Sand oder Erde auszugleichen, damit die Folie eben über den Rand geht? Kannste bitte ein Foto vom Teichbecken hier einstellen, dann kann man sich das besser vorstellen, so bin ich nur am rätseln :rolleyes:

    LG Katzenfee
    Der Teichfolie sollte keinen Erdkontak haben, man nennt das Kapilarsperre, damit wird verhindert das aus dem Teichumfeld Nährstoffe wie Erde eingeschwemmt wird und das kein Wasser durch einwachsendes Gras und Wurzeln aus dem Teich gezogen werden kann. Vielleicht ist das sowas in der Art:rolleyes:
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    OK Rommi, Foto wird nachgeliefert.
    Es waren schon Gras, andere Unkräuter, Moos und auch Liguster- und Wildrosensämlinge eingewachsen; außenrum auf der Steinschicht, die die Folie festhalten soll und auch innen im Teich in der "seichten Zone", da diese fast trocken war durch den Wasserverlust.

    Wenn der Teich leer ist (dann mach ich auch noch ein Foto), sieht man, daß es drei verschiedene Tiefen gibt.

    Einen Teil des Wassers haben wir schon ausgeschöpft und in großen Bottichen aufgehoben (für die Seerosen).
    Werde in einem kleinen weißen Eimerchen von dem Wasser ein Foto machen, damit man den Farbton des Wassers besser erkennt. Ich hatte den Eindruck, daß das Wasser gar nicht so schwarz ist wie ich zuerst angenommen hatte. Ich glaube, die Farbe kam vom schwarzen Schlammuntergrund.
    Vielleicht paßt es doch, um das neue Wasser zu impfen.



    LG Katzenfee
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hier nun die Bilder zur besseren Erklärung.


    So sah die Seichtzone aus, die wegen Wasserverlust eigentlich schon trocken gelegt war.


    BILD3833.JPG hier ohne "Dickicht" BILD3834.JPG


    das alles war in dem kleinen Stückchen BILD3835.JPG


    Die Wurzeln von dem Schilf waren mit allem anderen so verwachsen, daß das Ganze wie eine Fliesmatte zusammenhing und kaum raus zu bekommen war.


    Anscheinend wurde die Folie mit einer Kiesschicht bedeckt. So kann ich den Rest aber nicht auf den Kompost geben. Da werde ich ja irre bis ich die vielen kleinen Kiesel da rausgepuhlt habe. Also weiß ich jetzt noch nicht, wohin damit.


    BILD3837.JPG


    Hier der Teichrand BILD3831.JPG


    Die Folie liegt sozusagen in einer Kuhle und wurde mit einer Unmenge an Steinen beschwert.


    BILD3832.JPG


    Und so sieht das Teichwasser aus BILD3836.JPG


    Taugt das noch, um zu impfen?



    Heute ist ein neues Problem aufgetaucht. Es wohnen unzählige Molche im Teich.
    Wie bekomm ich die alle raus? Die kann ich nie alle erwischen!
    Hab nachmittags schon etliche mit dem Kescher eingefangen und in einen großen Bottich mit Teichwasser gesetzt.
    Nach dem 10. hab ich aufgehört, mitzuzählen.


    Püh, ist nicht unbedingt die rückenschonendste Betätigung ständig in gebückter Haltung mit dem Kescher um den Teich rumzuwuseln! :grins:



    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Katzenfee,

    Na da habt Ihr ja schon ordentlich was geschafft. Rückenschonend ist wirklich was anderes.

    Ich hab mir schon gedacht das da evtl. Molche vorhanden sind, die musst einfach versuchen raus zu fangen, der eine oder andere wird flüchten.
    Kannst Du das Innenleben/Schmodder vielleicht auf einer Folie zwischenlagern? So könnten immer noch andere Lebewesen aus dem Ganzen raus krabbeln.

    Für die Befestigung der Folie an dem gemörtelten Teichrand gibt es Klemm Halterungen, passen sich der Teichform an, und zum Schutz für die Folie eine Ufermatte die mit der Teichfolie in diese Halterung geklemmt wird.

    Das Wasser würde ich nicht mehr in den Teich geben oder zumindest nicht wirklich viel.

    Ich schick Dir nee PN.

    VG Rommi
     
  • Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Rommi


    Hab deinen Link gelesen, aber er verwirrt mich etwas.
    Vielleicht kannst du zur Klärung beitragen.
    Wenn ich die Zeichnung und die Beschreibung richtig interpretiere, wird die Folie und die Ufermatte mit diesen Klemmen fixiert.
    Aber - jetzt kommt der verwirrende Punkt - die Ufermatte wird dann zurückgeschlagen und verdeckt dabei die Klemmen.
    Wenn man das so macht, wird aber der häßliche Betonrand wieder sichtbar (was ich eigentlich vermeiden wollte).

    Nachdem ich dachte, vielleicht kapier ich das bloß nicht richtig, war ich auf der Suche nach weiteren Erklärungen. Dabei bin ich auf diesen Beitrag gestoßen:
    http://www.gartenteich-ratgeber.com/teichbau/folienteiche.html

    Dort heißt es im 2.Absatz "der Rand des Folienteiches" etwa in der Mitte:
    "Die Böschungsmatte wird so verlegt, daß sie etwa 30cm bis 40cm über den Teichrand hinausragt. Sie kann dann mit Erdnägeln fixiert werden.

    Tja, und nu .... kenn ich mich nicht mehr aus.
    Wird so eine Matte nun ein Stück noch im Teich, dann über den Rand nach außen verlegt?
    Irgendwie ist das alles sehr verwirrend (wenn man`s nicht angucken kann).


    Der Teich ist jetzt fast leer.
    Nur am Übergang von der mittleren zur tiefen Stelle ist noch etwas Wurzelgeflecht. Und es sind etwa noch 30cm Wasser drinnen.



    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Katzenfee,
    es hat etwas gedauert aber ich habe hier für Euch zwei Möglichkeiten wie Ihr den Teich neu anlegen könntet.
    So sah er aus, hier sieht man gut das der Teich einen außen umlaufenden Sumpfgraben hatte, der als Kapilarsperre diente, leider ist er durch nicht Pflege total bis in die Flachwasserzone Verlandet.


    Meine beiden Vorschläge sehen so aus:
    Entweder Ihr macht an der Innenseite der Betonwand im Oberen Bereich die Halterung hin, die Teichfolie und Ufermatte halten, und außern rum natürlich angepaßt zur Betonwand außenhöhe ein umlaufendes Steinpflaster. Das könnt gern höher sein als der Rasen und als Sitzfläche dienen um in den Teich zu schaun.


    Oder: Ihr legt das genauso wieder an wie es war, sieht auch natürlicher aus. Also erst das Vlies dann die Teichfolie die in den umlaufenden Sumpfgraben endet, die Kante der Teichfolie sollte dort nach oben, etwas über der Rasenkannte enden. Damit sie dort bleibt würde ich auch umlaufend eine Steinkante machen, das hab ich bei meinem Teich gemacht, so kann man auch besser den Rasen mähen.
    Damit man die Folie nicht sieht die Ufermatte über die Folie legen, so das sie ins Wasser ragt und einen kleinen Teil in den Sumpfgraben.
    Bevor Ihr die Folie richtig abschneidet solltet Ihr sie erstmal nur beschweren und Wasser einlaufen lassen damit sie sich richtg ins Becken anpassen kann, erst wenn das geschehen ist kann es mit dem Uferbau weiter gehn.

    Den Sumpfgraben könnt Ihr mit entweder Teichede oder Lehmhaltigem Sand auffüllen und mit Sumpfpflanzen wie Blutweiderich, Mädesüß, Kuckuckslichtnelke Sumpfprimeln und verschiedene mehr bepflanzen.

    Die Ufermatte kann auch mit Sand eingeschlämmt werden und Samen drauf die dann das Ganze natürlicher aussehen lassen. Kalmus, Schilf und Rohrkolben würd ich da weglassen, evtl. vielleicht ins Flachwasser aber nur mit einem am Boden und seitlich geschlossenen Gefäß. Ich hab in meinem Teich eine durchsichtige Box verwendet, das fällt nicht so stark auf. Eigentlich hab ich alle Pflanzen in Gefäße gesetzt so hat man Ihre Wurzeln besser unter Kontrolle, finde ich, ist aber geschmackssache.


    Ich hoffe es kam verständlich rüber, ansonsten frag einfach nach;)

    VG Rommi

    Ps. Bei dem Link ist der Teich nicht wirklich gut angelegt, denn die Steine werden dort nicht bleiben, ich hab in einem anderen Forum genau dieses Problem das jetzt überall die Folie zum Forschein kommt und es sehr Zeitauf- und Kostenaufwendig ist das Ganze wieder zu beheben, obwohl das eine GB-Firma gemacht hat.
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Rommi


    Zu allererst einmal ein ganz dickes Dankeschön für deine super Erklärung!
    Auch für die Mühe, die du dir mit den Zeichnungen gemacht hast!
    So kann auch ich Unwissende das Ganze besser verstehen und mir vorstellen wie es gemeint ist!
    Wenn man sich mit einem Thema noch nie befaßt hat bzw. befassen mußte, steht man vollkommen überfordert und rätselnd vor der "Bescherung".


    Von deinen beiden Vorschlägen gefällt mir die 2.Variante eindeutig besser.
    Ich glaube, die paßt auch eher in unseren Garten, der nicht akkurat angelegt sondern mehr ein natürliches Durcheinander ist.

    Bei dem von mir eingestellten Link ging es mir eigentlich nur um die Beschreibung, nicht um die Fotos. Soviele Steine (und Kies) wie auf diesen Bildern möchte ich gar nicht um den Teich rundherum aufschichten. Ich finde, der "Steinbruch" liegt auch viel zu nahe am Teichrand. Kein Wunder, daß dies irgendwann abrutscht.
    Steine, um die Folie zu beschweren, ja ..... aber nur so viele wie eben unbedingt nötig sind.


    Mir fallen aber jetzt schon wieder einige Fragen ein:
    Zuerst das Flies, dann die Folie, diese provisorisch beschweren und dann Wasser rein, damit sich die Folie der Form anpaßt, soweit klar .....
    1. Wie weit sollte das Flies über den Teichrand in den Sumpfgraben gehen?
    2. Wie weit die Folie ......?
    3. Wie weit die Ufermatte .......?
    4. Muß die Teicherde bzw. das Lehm/Sandgemisch im Sumpfgraben auf die Folie drauf?
    5. Muß vor dem Wasser nicht erst die Seerose rein? Bei einer Tiefe von 1,5m - genau messen werden ich erst heute - kommt man da später ja nicht mehr runter (siehe Foto).
    6. Da der Teich mit Leitungswasser befüllt wird, frage ich mich, ob das Wasser (wir haben hier hartes Wasser) erst aufbereitet werden muß. Oder vertragen das die Pflanzen und vor Allem die Molche; die sollen doch da wieder rein.
    7. Kann ich die vorhandenen Pflanzen überhaupt wieder einpflanzen? Ich habe von diesem ganzen Wirrwarr kleine Teilstücke mit Austrieb in einem Wasserbottich zwischengeparkt. Der Rest kommt auf den Kompost (ich hoffe, das Zeugs wächst da nicht weiter).
    8. Wie werden die Pflanzen eingesetzt? In einem Topf mit Teicherde oder Sand? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Teicherde und Blumenerde?


    Noch ein paar Fotos:


    So sah es am SA aus BILD3852.JPG


    Hier sieht man schon die 3 verschiedenen Zonen.
    Gestern hat GG den Teich komplett leer gemacht (Foto kommt noch).


    Die Wurzeln - oder sagt man Rhizome? BILD3846.JPG


    Das fette Teil ist etwa so dick wie mein Unterarm und stammt von der Seerose.
    Sieht aus, als ob die da schon 100 Jahre drin gewachsen wäre. :grins:
    Das dünnere Teil ist von der, von mir fälschlicherweise als Schilf bezeichneten Pflanze. Mir ist da auf die Schnelle nix anderes eingefallen. Hab unter Wasserpflanzen gesucht - kann das vielleicht der von dir erwähnte Kalmus sein?


    BILD3851.JPG



    Oje oje, ist ja wieder ein ganzer Roman geworden!
    Ich hoffe, daß ich dir nicht zu sehr "auf den Geist gehe" mit meiner unendlichen Fragerei!



    Dankbare Grüße
    Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Katzenfee,
    ich mach das gern;)

    Die Arbeit war ja echt heftig, aber es hat sich gelohnt das Ganze frei zulegen, das war ein gutes schlechtes Beispiel wenn man den Teich sich selbst überläßt, ich weiß Ihr wart das nicht, bitte nicht falsch verstehn.
    Bei einem Teich sollte man schon hie und da mal das eine oder andere im Zaum halten.
    Ich finde es toll das Ihr den Teich erhalten wollt und nicht einfach gesagt habt weg mit dem Ding, klar ist es jetzt viel Arbeit aber die Lohnt sich, es gibt immer viel zu sehn am Teich, vorallem auch die kunstvollen Flüge der Libellen und Ihr Ablaichen.

    Auf gehts, erst mal der Teich mit Einzeichnung wie ich das machen würde und zwar hinten im tiefern Bereich würde ich mit Taschenmatten arbeiten, so kannst Du zwei Fliegen mit einer klappe schlagen. Erstens hat die Folie Schutz vor Sonne und Eis und zweitens kannst Du in diese Taschen Teichpflanzen einbringen, in die unterste Reihe würde ich nur groben Kies rein geben damit sie beschwert ist und unten bleibt, die ober Reihe würde ich jede zweite Tasche bepflanzen.

    Im Flachwasser dann mit, Ufermatte arbeiten diese würde ich auch auf den Boden legen und mit Silikon punktuell befestigen, als Deko größere Steine und auch Pflanzen die um die Töpfe zu kaschieren Steine außenrum drauf gelegt haben.
    Die weißen Striche sind die Begrenzung für einen Teil Ufermatte und einen Teil Taschenmatte.

    Mir fallen aber jetzt schon wieder einige Fragen ein:
    Zuerst das Flies, dann die Folie, diese provisorisch beschweren und dann Wasser rein, damit sich die Folie der Form anpaßt, soweit klar .....
    1. Wie weit sollte das Flies über den Teichrand in den Sumpfgraben gehen? Am besten genauso viel wie die Folie, damit diese geschützt ist. Hier mal eine Zeichnung

    2. Wie weit die Folie ......? Siehe Zeichnung
    3. Wie weit die Ufermatte .......? Siehe Zeichnung, ich würde aber auch im tiefen Bereich vom Teich, also auf Wasserseite, mit Taschenmatten arbeiten, denn mit ihnen hast Du die Möglichkeit Pflanzen ein zu bringen dann sieht es da nicht so kahl aus.
    4. Muß die Teicherde bzw. das Lehm/Sandgemisch im Sumpfgraben auf die Folie drauf? Ja, aber nur so wie auf der Zeichnung oben, nicht überfüllen es soll nicht in den Teich geschwemmt werden. Wenn die Pflanzen sich drin verwurzelt haben passiert das es nicht mehr.
    5. Muß vor dem Wasser nicht erst die Seerose rein? Bei einer Tiefe von 1,5m - genau messen werden ich erst heute - kommt man da später ja nicht mehr runter (siehe Foto). Klar kannst die Seerose zuerst in den Teich stellen, pflanz sie am besten in einen Mörtlkübel ein so bleiben die Rhizome etwas besser unter Kontrolle. Ihr solltet auch bei der Verlegung der Teichfolie darauf achten das Ihr nicht zuviele kleine Falten in der Teichfolie habt, versucht größere zu legen und dafür weniger.
    6. Da der Teich mit Leitungswasser befüllt wird, frage ich mich, ob das Wasser (wir haben hier hartes Wasser) erst aufbereitet werden muß. Oder vertragen das die Pflanzen und vor Allem die Molche; die sollen doch da wieder rein. Keine Bange das stecken die weg, die Pflanzen brauchen Kalk im Wasser sonst haben sie Probleme die Nährstoffe für sich auf zu spalten, ist ein eigener Prozess in der Pflanze. Selbst Wasserschnecken, die solltet Ihr auch einbringen wenn nicht schon vorhanden, brauchen Kalk im Wasser, zwecks Schneckengehäuse. Durch das Regenwasser das im laufe der Zeit in den Teich gelangt wird das Wasser eh etwas weicher.
    7. Kann ich die vorhandenen Pflanzen überhaupt wieder einpflanzen? Ich habe von diesem ganzen Wirrwarr kleine Teilstücke mit Austrieb in einem Wasserbottich zwischengeparkt. Der Rest kommt auf den Kompost (ich hoffe, das Zeugs wächst da nicht weiter). Ja aaaber da ja noch nix ausgetrieben hat ist es schwer zu sagen was das alles ist, ich würde die Teilstücke alle auf Töpfe/Gefäße verteilen. Die mit dicken Wurzeln am besten in unten und an den Seiten geschlossene Töpfe/Gefäße stecken, so kannst Du erst mal sehn was sich da überhaupt an Pflanze entwickelt. Das was Du nicht willst kannste dann ganz leicht aus dem Teich nehmen und weg damit. Stell alles in die erste und zweite Zone des Teiches.
    8. Wie werden die Pflanzen eingesetzt? In einem Topf mit Teicherde oder Sand?
    Am besten Topf, Schale, Eimer ich hab ja einige meiner Pflanzen im Teich in durchsichtige Boxen gepflanzt, die sieht man nicht gar so stark. Ich würde mischen und zwar 2 teile Kies, 1 teil Lehmhaltigen Sand und 2 teile Zeolith als Filtergestein. Die Erde bei neu gekauften Pflanzen solltest Du vor dem Pflanzen vorsichtig von den Wurzeln mit einem Wasserstrahl entfernen.

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Teicherde und Blumenerde?
    Teicherde besteht zu 80% aus Klärschlamm und 20 % Torf der die Algenbildung unterdrückt, was nicht wirklich lange anhält. Für kleine Teiche Gift, da sie zu viele Nährstoffe fürs Wasser hat und eine Algenreaktion auslöst das es einem graust.
    Blumenerde besteht meist aus Torf und etwas gut Kompostierten Gartenabfällen und Dünger, wenn sie zu lange der Nässe ausgesetzt wird kippt sie wird sauer und stinkt. Teicherde stinkt aber auch und zwar nach Jauche, brauchste nur mal die Wasserpflanzen aus ihren Töpfen nehmen und dran riechen:D



    Noch ein paar Fotos:


    So sah es am SA aus Den Anhang 447618 betrachten
    Klasse jetzt sieht man sehr gut die Teichform und die Terrassen im Teich, da würd ich mir auch zum reingehen Platz lassen, denn ab und an sollte man der Seerose zu leibe rücken. Oder man kauft einen Zwerg die wachsen nicht so schnell den Teich zu und blühen auch den ganzen Sommer.


    Hier sieht man schon die 3 verschiedenen Zonen.
    Gestern hat GG den Teich komplett leer gemacht (Foto kommt noch).


    Die Wurzeln - oder sagt man Rhizome? Den Anhang 447616 betrachten
    Wenn das das Dicke ein Seerosenrhizom ist, na prost mahlzeit, ich glaub da würd ich mir eine oder zwei Seerosenzwerge kaufen, es gibt so schöne.

    Das fette Teil ist etwa so dick wie mein Unterarm und stammt von der Seerose.
    Sieht aus, als ob die da schon 100 Jahre drin gewachsen wäre. :grins:
    Das dünnere Teil ist von der, von mir fälschlicherweise als Schilf bezeichneten Pflanze. Mir ist da auf die Schnelle nix anderes eingefallen. Hab unter Wasserpflanzen gesucht - kann das vielleicht der von dir erwähnte Kalmus sein?


    Den Anhang 447617 betrachten
    Das könnte gut ein Kalmus sein, aber irgenwie sind mir die Blätteranordnungen zu flach und fächermäßig, es könnte auch eine Wasseriris sein, die haben auch gern vorallem wenn die Nährstoffe passen, so dicke Wurzeln.:rolleyes:


    Oje oje, ist ja wieder ein ganzer Roman geworden! Macht nix
    Ich hoffe, daß ich dir nicht zu sehr "auf den Geist gehe" mit meiner unendlichen Fragerei! Nee, jeder war mal Anfänger, ich auch, und ich war froh das mir damals bei meinem ersten Teich geholfen wurde;)

    Dankbare Grüße
    Katzenfee
    Bei weiteren Fragen.....:grins:nur her damit!

    Romane schreiben ist bei so einem Projekt normal;)wie Du siehst.

    VG Rommi
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Rommi


    Vielen Dank für deine neuen Zeichnungen!
    Damit kann ich mir gut vorstellen, wo was hin soll!

    Leider verzögert sich jetzt alles ein wenig, weil GG wieder auf Arbeit ist.
    Als er Urlaub hatte, machte uns das Wetter ein dicken Strich durch die Rechnung.

    Ich kann jetzt nur - sobald das leere Becken abgetrocknet ist - die letzten Erdreste und Steine rausholen.


    Wie ist das eigentlich mit dem Flies: ich könnte mir vorstellen, daß - wenn man die Folie verlegen will - das Flies wieder verrutscht. Wie kann man das verhindern?


    Zwischenzeitlich habe ich einiges zum Thema Teichpflanzen gelesen.
    Aber je mehr man liest, desto weniger weiß man! Die Auswahl ist ja riesig!

    Gibt es Pflanzen, die unbedingt in einen Teich sollten; z.B. wegen der Wasserqualität oder zum Nutzen der Bewohner?

    Welche Pflanzen setzt man in diese Mattentaschen?

    Ich nehme an, die Seerose sollte wieder auf den Grund.

    Sollten die Eimer oder Boxen ein bestimmtes Material sein? Man hört bzw. liest ja öfters mal, daß bestimmte Plastikarten Schadstoffe abgeben.


    Oh sorry - schon wieder so viele Fragen!
    Ich stell mir gerade vor, wie du mittlerweile die Hände über dem Kopf zusammen schlägst ....



    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Katzenfee,

    Hallo Rommi


    Vielen Dank für deine neuen Zeichnungen!
    Damit kann ich mir gut vorstellen, wo was hin soll! So hatte ich es gedacht;)

    Wie ist das eigentlich mit dem Flies: ich könnte mir vorstellen, daß - wenn man die Folie verlegen will - das Flies wieder verrutscht. Wie kann man das verhindern?
    Das Vlies musst Du etwa 5-10 cm überlappen dann verrutscht es nicht, Du kannst auch die Kanten zum übelappen beim Vlies naß machen und fest zusammendrücken, ich habs nicht gemacht und es hat gehalten.
    Ich würde mit dem Vlies auslegen im tiefen Bereich der Teiches anfangen und die nächste Bahn über die zuerst gelegte überlappen usw. Beispiel Dachdecken da fängt man auch erst unten an und arbeitet sich nach oben so das eine Überlappung der Ziegel stattfindet.
    Die Teichfolie ziehst Du dann vom flachen Teil ins Tiefe so verrutscht das Vlies nicht, außerdem hält der Betonboden auch das Vlies, weil die Oberfläche rauh ist.



    Zwischenzeitlich habe ich einiges zum Thema Teichpflanzen gelesen.
    Aber je mehr man liest, desto weniger weiß man! Die Auswahl ist ja riesig!:grins:

    Gibt es Pflanzen, die unbedingt in einen Teich sollten; z.B. wegen der Wasserqualität oder zum Nutzen der Bewohner? Ja, für die Größe Eures Teiches solltes Du mindestens 5 Portionen von verschiedenen Unterwasserpflanzen einbringen, die wären Wasserpest, Hornkraut, Tausendblatt, Armleuchteralge.
    Keine Angst die Armleuchteralge ist keine Algen wird aber gern verwechselt, sie ist, wie die anderen auch sehr wichtig für das Wasser denn sie nehmen überschüssige Nährstoffe aus dem Wasser auf und geben Sauerstoff ans Wasser ab, außerdem sind sie für die Teichbewohner auch wichtig weil Versteck.


    Welche Pflanzen setzt man in diese Mattentaschen? Unterschiedlich, Du kannt in die unteren auch noch vereinzelt die oben genannten UW-Pflanzen einsetzen dann brauchst Du insgesamt mehr Pflanzen und in die oberen Taschen z. B.
    Froschlöffel, Blutweiderich, Zungenhahnenfuß, Pfeilblatt, Wasserfenchel, Fieberklee, Sumpfdotterblume auch im Sumpfgraben.
    Mit Binsen würde ich aufpassen die wuchern mit den Wurzeln ebenso Kalmus, Schilf und Rohrkolben den gibts auch in kleiner Ausführung, die am besten in geschlossene Töpfe in den Teich setzten.

    Auf alle Fälle musst Du in die untere Taschen überal Kies rein geben sonst schwemmt sie Dir auf, also bleibt nicht unter Wasser ist sozusagen das Gewicht.

    Ich nehme an, die Seerose sollte wieder auf den Grund. Wie klein hast Du die Seerose jetzt gemacht? Normalerweise stehen sie am besten so bei 60-80 cm Wassertiefe, dann brauchen sie auch nicht solang bis sie die Blätter nach oben schieben, weil Wasser tiefer kälter und das kostet ihr viel Kraft.
    Ich würde sie auf die zeiten Stufe stellen und wenn sie gut getrieben hat kannst sie dann tiefer stellen, aber ehrlich ich würd sie da einfach stehen lassen. Dann kannst sie besser in Schach halten, als im tiefen Wasser.


    Sollten die Eimer oder Boxen ein bestimmtes Material sein? Man hört bzw. liest ja öfters mal, daß bestimmte Plastikarten Schadstoffe abgeben.
    Also da würd ich mir keinen Kopf machen, vorallem die durchsichtigen Stau-Plastikkästen die für Haushalt und mehr zu verwenden sind sind in meinen Augen am besten geeignet. Ich hab sie ja auch in meinem Teich verwendet und da waren Fische drin

    Oh sorry - schon wieder so viele Fragen!
    Ich stell mir gerade vor, wie du mittlerweile die Hände über dem Kopf zusammen schlägst .... :grins: Nee nee keine Angst, frag ruhig, Fehler sind schnell gemacht und nur schwer aus zu märzen;)



    LG Katzenfee
    Dann kannste Dich etwas von den Strapazen des Teich ausräumens erholen.
    Mach doch bitte mal ein Bild von dem Seerosenrhizom wie groß es jetzt ist das Du einpflanzen möchtest. Hat eigentlich die Seerose den Ganzen Sommer über geblüht oder nur einmal und dann nur Blätter geschoben? Achja wenn Du die Seerrose wieder in den Teich gibst dann Pflanze sie in Sandlehmgemisch ein und gibt oberndrauf eine Schicht Zeolith.

    LG Rommi
     
    Milchmädchen

    Milchmädchen

    Mitglied
    Entschuldigung, das ich mich einmische...die Frösche kommen, bei mir sinds schon 4...und wollen ihre ruhe.
     

    Anhänge

    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Milchmädchen,

    klasse Bild ;)

    Wenn bei Katzenfee der Teich erst mal wieder richtig Wasser hat werden sie nächstes Jahr auch bei Ihr einziehn, die Molche waren ja schon da ;)
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Rommi


    Hab inzwischen Fotos von den im Wasserbottich zwischengelagerten Pflanzenabschnitten gemacht.
    GG muß sie mir nur noch auf den PC laden, dann kann ich sie einstellen.

    Die Seerose hat eigentlich immer jedes Jahr zuverlässig geblüht (was mich gewundert hat).

    Über die von dir genannten Wasserpflanzen hab ich mittlerweile gelesen .... gelesen .... gelesen ....
    Wenn die Angaben im Netz stimmen, muß man wohl bei einigen ständig dahinter sein zwecks Ausbreitung und Vermehrung, sonst wird es wieder so ein "Dschungel", den wir erst ausgeräumt haben.
    Auch die Wassertiefen, in die man pflanzen sollte, stimmen nicht mit den hier vorgegebenen 3 Stufen überein.


    Momentan kommt es mir vor, als ob sich Petrus gegen uns verschworen hätte.
    Gerade jetzt zum WE ist das Wetter wieder schlecht geworden.
    Gestern hatten wir sintflutartige Regenfälle und nun steht wieder Wasser im eigentlich leeren Teichbecken.
    Heute sieht es so aus, als ob das Wetter noch nicht genau wüßte, was es will; und es ist wieder empfindlich kälter geworden.
    Es ist zum Haare raufen! :schimpf:


    @ Milchmädchen
    Frösche haben wir beim Entleeren des Teichs keine gefunden; auch kein Froschlaich.
    Ich denke mal, hier waren die Frösche noch nicht in Frühjahrsstimmung - es war bei uns lange doch recht kalt und ungemütlich.

    Aber ich hoffe, daß die Frösche - wenn es dieses Jahr nicht mehr klappt - spätestens im nächsten Frühjahr wieder in unseren Teich einziehen mögen.



    LG Katzenfee
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Rommi


    Jetzt kann ich die Fotos einstellen.

    Hier das leere Teichbecken. Hab`s mittlerweile sauber gemacht - abgekehrt, Erdreste und Steine raus. Allerdings steht momentan wieder etwas Wasser drin.


    BILD3859.JPG BILD3861.JPG


    Nochmal der Teichrand; kommende Woche werde ich versuchen, dort die noch vorhandenen Steine auszugraben, damit man den Sumpfgraben richtig anlegen kann.
    Es müssen auch noch ein paar Wurzelstöcke raus ( rund um den Teich war eine Hecke gepflanzt). Mal gucken, ob ich das schaffe und meine Gelenke da mitspielen. Aber ich glaube, da muß wohl GG ran.


    BILD3864.JPG


    Die gebunkerten Pflanzenteilstücke:
    2 Stück Seerose mit etwa 25cm Länge BILD3886.JPG


    und evtl. Kalmus (oder so etwas Ähnliches).
    Das Rhizom ist 30cm lang; hat aber mehrere Austriebe; wäre also teilbar.


    BILD3887.JPG


    Hier kommt gerade die Sonne raus - aber es ist leider sehr "frischlich".


    Ich wünsche dir einen schönen, erholsamen Sonntag!
    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Katzenfee,

    es wird immer am/im Teich was in Schach zu halten geben, ist ähnlich wie im Garten.
    Die Unterwasserpflanzen werden sich evtl. am Anfang vermehren aber einige davon werden sich auch selbst wieder zurück nehmen oder ganz verschwinden, das kommt auch immer aufs Wasser an, aber auf sie zu verzichten wäre wirklich nicht gut für das Wasser.

    Die Seerose hatte ja genügend Nährstoffe in dem Schmodder, deswegen solltest Du sie auch in ein LehmSandgemisch oder Lehmhaltigen Sand einsetzten und Ihr vielleicht noch eine Düngertablette für Seerosen, zwischen die Wurzeln geben. Die kannste wieder einpflanzen sie paßt von der Größe. Aber bitte wirklich nur Dünger für Wasserpflanzen, alles andere geht gar nicht.

    Wow, die untere Stufe ist aber ganz schön hoch, dann würde ich echt die Seerose, wenn Du sie wieder im tiefen haben möchtest, auf aufgestapelte Kantensteine stellen damit sie höher steht und nicht soviel Kraft aufbringen muss ihre Blätter an die Wasseroberfläche zu schieben.

    Sag mal was ist das denn für ein Loch im tiefen Becken an der Seitenwand? Oder sieht das nur so aus :rolleyes: Wenn das ein Loch ist, solltet Ihr das auf alle Fälle mit Mörtel erst zu machen, denn sonst drückt sich die Folie mit dem Vlies in dieses Loch, das wäre nicht so gut.

    Das Rhizom könnte ein Kalmus sein, den sollteste wirklich in einem am Boden und seiten geschlossenen Bottich setzten, dann ist der besser unter Kontrolle zu halten, in den ersten zwei Jahren wird er sich sowieso erst mal manierlich verhalten.

    Alle Wasserpflanzen sind auf bestimmte Wassertiefen spezialisiert, heißt jetzt aber nicht das sie da auch gepflanzt sein müssen. Manche kommen auch mit weniger oder mehr Tiefe gut zurecht, lass Dich da nicht kirre machen. Einge werden auch von selbst sich in die tiefen begeben, wenn man sie läßt muss nicht immer alles rausreisen, wo sie sein möchten.

    Durch die Taschenmatten hast Du erstens die Möglichkeit da Pflanzen ein zu pflanzen wo sie hingehören und zweitens begrünen sie sich auch außerhalb oder in der tieferen Zone, was eine gewissen Natürlichkeit am Teich bringt. Auslichten wird eh erst in zwei drei Jahren der Fall sein, denn erst muss sich auch der Teich einpendeln und sich die Pflanzen einwachsen. Es kann sogar sein das die einen Pflanzen total verschwinden und andere dafür umso besser wachsen, die kann man dann teilen. Nicht alle Pflanzen werden bleiben, daran solltes Du auch denken, es ist immer auch ein ausprobieren welche Pflanze gedeiht und welche nicht.

    Bei mir im Teich hatte ich auch nicht immer die richtige Tiefe zum Pflanzen und es ging trotzdem.;)

    LG Rommi
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Rommi


    Mir ist jetzt erst aufgefallen, daß ich schon wieder vergessen habe,
    die Tiefen der verschiedenen Stufen dazu zu schreiben.

    Wenn ich von einem Rand von ca. 10cm ausgehe, dann bleiben in der Seichtzone
    20cm Wassertiefe, in der 2.Stufe 40cm und das tiefe Becken hat dann 1,10m .
    Hab mich also von Anfang an etwas verschätzt mit meinen 1,50m .

    Wenn man es mit der Pflanztiefe nicht so genau nehmen muß, bin ich ja schon wieder beruhigt.
    Ich dachte, man muß sich daran halten, sonst gehen die Pflanzen ein.

    Nächste Woche soll es lt. Wetterbericht wieder etwas wärmer werden.
    Dann guck ich erst mal, daß ich das Regenwasser da wieder raus bringe und
    anschließend beginne ich, außenrum zu buddeln.


    Ähm - jetzt ist mir noch etwas eingefallen:
    Kann es sein, daß sich die Molche "verdrückt" haben?
    Hab sie doch in den Wasserbottich gesetzt.
    Sind die vielleicht an den Pflanzen rausgeklettert und ausgebüxt?
    Hab sie nämlich nicht mehr zur Oberfläche schwimmen sehen, um Luft zu holen.



    LG Katzenfee
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen


    Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht; ist schon wieder soooo lange her, daß ich hier geschrieben habe.

    Liebe Rommi, ich hoffe doch sehr, daß du nich böse auf mich bist und dir denkst: " .... die dumme Nudel .... zuerst frägt sie mir ein Loch in den Bauch und dann meldet sie sich nicht mehr!"

    Das war bestimmt nicht meine Absicht!
    Es gab nichts zu berichten, weil nichts vom Fleck ging.
    In der letzten Zeit lief hier irgendwie alles quer.

    Zuerst spielte das Wetter nicht mit: immer pünktlich zum WE - wenn GG Zeit gehabt hätte - fing es an zu regnen.
    Ich glaube, wir hatten das eigentlich leere Teichbecken bestimmt 3x oder 4x wieder ausgeschöpft. Und kaum war es etwas abgetrocknet, platschte das Nass von oben wieder rein.

    Dann kamen noch gesundheitliche Probleme dazwischen.
    Ich war zwischenzeitlich 2x im Krankenhaus.
    Und dann mußte auch noch unser Wauzi operiert werden.

    Tja, der Wonnemonat Mai war alles andere als Wonne, sondern eher das Gegenteil.


    Doch wie heißt es in einem Sprichwort; was lange währt, wird endlich gut!

    Guck mal .....


    BILD4066.JPG .... Wasser marsch .... BILD4067.JPG


    Stunden später ... BILD4072.JPG BILD4074.JPG


    Der Molch-Clan BILD4087.JPG zieht um BILD4090.JPG


    BILD4091.JPG BILD4093.JPG



    Nun kann ich mich in nächster Zeit langsam an die Ufergestaltung rantasten.
    Zum Glück ist die Hauptarbeit geschafft, denn hier wettert es schon wieder wie blöd!
    Für unser Gebiet gibt es Unwetterwarnungen.
    Es gießt wie aus Eimern ...... achwas ..... wie aus Teichbecken! :grins:

    Hier kracht und blitzt es gerade, als stünde der Weltuntergang bevor!



    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Katzenfee,

    nee ich bin nicht Böse weil Du Dich nicht mehr gemeldet hast ;)

    Man da ist der wonne Monat Mai ja so richtig in die Hose gegangen, ich wünsche Dir und Wauszi gute Besserung.

    Sieht gleich ganz anders aus wenn die Teichfolie drinn liegt, Unterwasser Pflanzen solltest Du aber schon noch mehr mit einbringen das Wasser braucht sie, vorallem jetzt wo die Sonne so kräftig scheint.

    Netter Molch-Clan dennen wird auch zu wenig an Pflanzen drinn sein, so können sie sich nicht wirklich gut verstecken.

    Schau das Du auch die Folie alsbald geschütz bekommst, ich weiß ich dränge, aber wenn man nicht alles gleich soweit fertig macht, verliert man oft die Lust dran und es wird nie richtig fertig. Mach soviel wie die Gesundheit es zu läßt, überanstrengen sollste Dich nicht.

    LG
    Rommi
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Danke für deine guten Wünsche, Rommi!
    Wauzi geht`s wieder gut - war zum Glück gutartig. Ich glaube, das Schlimmste für ihn war, daß er diesen Kragen umgeschnallt bekam. Er mochte damit keinen Schritt gehen, nicht sein Geschäft verrichten usw. Er konnte ihn eben so gar nicht leiden. Aber hilft nix - was muß, das muß!
    Und auch bei mir ist momentan wieder alles im erträglichen Bereich.


    Wasserpflanzen werde ich schon noch etliche einsetzen - sobald ich die Ufer- bzw. Taschenmatten verlegt habe. Die jetzigen Pflanzen sind ja die Überbleibsel vom ausgeräumten Dschungel.

    Die Seerose haben wir an der tiefsten Stelle plaziert. Sie hat sich innerhalb von drei Tagen an die Oberfläche gekämpft - fixes Pflänzchen! :grins: Es wird vielleicht noch 2 oder 3 Tage dauern, dann schwimmt bereits das zweite Blatt oben.


    Wenn ich wieder ein Stück geschafft habe, mache ich natürlich wieder Fotos.



    LG Katzenfee
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen Rommi


    Ein Zwischenbericht vom Teich:

    Nachdem der Teich befüllt war, wurde das Wasser nach einer Weile trüb und später nahm es eine "schöne" olivgrüne Färbung an. :d
    Aber das war ja eigentlich zu erwarten.
    Nichts desto trotz meldete sich bald der erste Wohnungs-Suchende.


    BILD4129.JPG


    Als die Matten eingesetzt waren - aber noch nicht bepflanzt - wurden sie einfach als Schwimminsel zweckentfremdet.


    BILD4188.JPG


    Nach der Bepflanzung war nix mehr mit Insel, also suchte er sich eine neue Schwimminsel.


    BILD4173.JPG


    Es dauerte nicht lange, dann zog Nr. 2 ein. BILD4228.JPG


    Und hier der 3. neue Mieter BILD4193.JPG



    Als das Teichbecken ganz leer war, fand ich sogar einen Frosch, der das Vogelbad besetzt hatte. :grins: Naja, wenn die große Badewanne leer ist, muß man sich eben mit `ner kleineren zufrieden geben.



    Den Molchen geht es anscheinend gut. Sie wuseln eifrig den ganzen Teich ab.
    Ich glaube, sie lieben schönes Wetter. Denn sie schwimmen dann oft in die Seichtzone und nehmen ein Sonnenbad.


    Oder wie der hier: BILD4113.JPG


    Er saß auf einem Kalmusblatt und genoß die Sonne.



    Für alle Bewohner, denen es hier nicht mehr gefällt und die auswandern wollen, haben wir eine leicht ansteigende Brücke eingesetzt.


    BILD4229.JPG


    Also, wer unbedingt gehen will, der kann ........



    Mittlerweile ist auch das Wasser wieder etwas klarer geworden.


    BILD4255.JPG



    In der ersten und zweiten Stufe kann man alles sehen. Die tiefe Zone braucht wohl noch ein wenig. Dort kann ich etwa bis zur Hälfte runtergucken.

    An Pflanzen sind eingesetzt:
    - die Seerosen und der Kalmus, die ich schon hatte
    - Hornkraut
    - Tausendblatt
    - Fieberklee
    - Tannenwedel
    - Froschlöffel
    - Fettblatt
    - Seekanne
    - Quellmoos

    Die müssen jetzt nur noch schön wachsen und das Wasser sauber halten!



    Insgesamt sieht es zur Zeit so aus:


    BILD4259.JPG BILD4260.JPG


    Der Sumpfgraben ist zwar aufgefüllt, aber dort konnte ich bei den Temperaturen in letzter Zeit noch nichts pflanzen. Bei 30° und mehr umzuziehen, mögen die Pflanzen nicht. Damit sie nicht schlapp machen, warte ich damit eben noch ein wenig.


    An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an dich!
    Ohne deine Beschreibungen und Ratschläge hätten wir bestimmt mindestens die Hälfte falsch gemacht!



    LG Katzenfee
     
    Rosalinchen

    Rosalinchen

    Foren-Urgestein
    Chapeau, Katzenfee
    Gefällt mir was ich da sehe :eek:
    Diese Teichmatten haben wir auch im Teich, beachte aber dass sie eine enorme Dochtwirkung entwickeln können ;-)
    Also möglichst keine Verbindung nach aussen mit der Erde eingehen!

    Wir habe da eine Stelle, die sollte so nicht sein-bedarf unbedingte der Handlung meines Männes wenn er wieder fit ist-wenn!!!:rolleyes:
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Katzenfee,

    das sieht ja schon mal gut aus ;).

    Dass das Wasser grün wird ist völlig normal und das sollte auch so sein, Du brauchst Dir deswegen keinen Kopf machen.

    Ich finds echt toll das sich die Frösche schon wieder eingefunden haben und die Molche sich wohl fühlen.
    Das ist gut das Du die Sumpfgrabenpflanzen bei der Hitze noch nicht eingebracht hast.
    In die Taschenmatten kommen aber auch noch mehr Pflanzen rein, oder?
    Den Wasserstand würde ich noch erhöhen so bis ca. 5 cm unterhalb vom Teichrand.

    Je mehr Pflanzen im Teich sind umso besser für das Wasser, vorallem am Anfang, auslichten muss man eh immer mal.

    VG
    Rommi
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Rommi


    Dass das Wasser grün wird ist völlig normal und das sollte auch so sein, Du brauchst Dir deswegen keinen Kopf machen.

    Nee, das beunruhigt mich eigentlich nicht.
    Seitdem die Pflanzen im Teich sind, ist ja das Wasser schon klarer geworden.
    Das wird - da bin ich zuversichtlich.

    Ich finds echt toll das sich die Frösche schon wieder eingefunden haben und die Molche sich wohl fühlen.

    Ja, ich auch!
    Ich mag die "Rasselbande" gern beobachten!

    Das ist gut das Du die Sumpfgrabenpflanzen bei der Hitze noch nicht eingebracht hast.
    In die Taschenmatten kommen aber auch noch mehr Pflanzen rein, oder?
    Den Wasserstand würde ich noch erhöhen so bis ca. 5 cm unterhalb vom Teichrand.

    Der Wasserstand hat sich seit dem Gewitter und Platzregen vorgestern schon um einiges erhöht.
    GG möchte aber an manchen Stellen die Matten nochmal etwas "nachkleben", um sicher zu gehen, daß wirklich nichts verrutscht.
    Er hatte den Eindruck, daß an einigen Ecken die Klebestellen nicht so gut halten.
    Danach kann ich noch was einsetzen und wir können noch Wasser auffüllen.



    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Danke Erika!

    Ich hätte das nicht gewußt!
    Aber Rommi hat alles genau erklärt und sogar durch Zeichnungen verdeutlicht wie wir die Matten verlegen sollen.

    LG Katzenfee
    Katzenfee Erika hat recht, die Matten haben eine Dochtwirkung, aber nur so wird Deine Ufer-Sumpfzone eine Sumpfzone, außer du willst ständig wenns heiß ist diese Bewässern. Klar musst Du dann auch im Teich wieder Wasser nachfüllen, weil die zusätzliche Verdunstung auch vorhanden ist.

    Du kannst ja die Matten knapp über der Erde in der Sumpfzone abschneiden und Steine für den Übergang zwischen Matte und Erde zum Kaschieren verwenden, dann sieht man die Folie nicht.

    Dann paßt aber auf das sich, wenn was locker ist, nicht ein Molch hinter den Matten befindet.

    VG
    Rommi
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Dann paßt aber auf das sich, wenn was locker ist, nicht ein Molch hinter den Matten befindet.

    Oh ja, auf unsere kleinen Molchis passen wir schon auf! :D
    Auch beim Befüllen der Taschen hab ich lieber 3x nachgesehen, ob nicht ein Molch drinnen oder drunter sitzt!
    Als ich die Steine eingesetzt habe, wurde auch erst alles "verscheucht", nicht daß ein Molch oder Frosch eingeklemmt wird.



    LG Katzenfee
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Rommi


    Darf ich dich wieder mal mit Fragen nerven?

    Wir haben seit einigen Tagen eine weißlich-trübe Schicht im Teich, die nur obenauf schwimmt wie eine Decke. Darunter ist das Wasser mittlerweile schön klar - ich seh sogar die Seerosenkübel am Grund.

    Wir haben im Netz gesucht, was es sein könnte und sind auf Kahmhaut gekommen.
    Tja, gelesen, gelesen ,gelesen, und immer noch nicht schlauer .....

    Als Tipp stand u.a., die Oberfläche mit Zeitung abdecken.
    Hab ich ein paar Mal gemacht, das Zeugs wurde auch weniger, aber nu isses wieder da.

    Den Molchen und Fröschen geht es trotzdem gut.

    Im Netz war auch zu lesen, daß es von zu vielen Nährstoffen kommen kann.
    Hmm, Nährstoffe sind doch jetzt nicht viele drin?
    Im alten Teich war soviel Moder und Schlamm, Erde und Wurzelgeflecht, aber es hat nie so eine Kahmhaut gegeben (soweit ich das weiß).
    Merkwürdig!

    Hab auch gelesen, daß es angeblich nach dem nächsten großen Regen wieder verschwinden soll?
    Auch merkwürdig!
    Ich hatte hier bei uns den Eindruck, daß es erst nach großem Regen kam - ein paar Tage nach dem Unwetter hier mit sintflutartigem Regen.
    Aus diesem Grund war auch mein erster (erschreckender) Gedanke, daß vielleicht in der Nähe mit irgendwelchen Mitteln gespritzt wurde, die dann durch den Regen und Wind im Teich gelandet sind.


    Was meinst du dazu?
    Ist es wirklich Kahmhaut?
    Kann`s schlecht fotographieren - hab`s zwar schon versucht, aber sieht man auf den Bildern irgendwie nicht.
    Was kann ich dagegen tun?
    Jeden 2.Tag den kompletten Teich mit Zeitungen abdecken - das Ganze 3x bis 4x wiederholen - ist ja nun nicht gerade mein Traum, um mich mit dem Teich zu beschäftigen.
    Unter dieser Schicht wäre das Wasser klar.
    Hmm, irgendwie blöd, die Sache!



    Ich hoffe, ich hab dich nicht zu sehr zugequatscht
    und wünsche dir einen schönen Sonntag!

    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Katzenfee,

    ja das ist Kammhaut.

    Musst Dir aber nicht so große Gedanken machen, Ihr habt einfach zu wenig Wasserpflanzen im Teich die die Nährstoffe aufnehmen könnten. Nährstoffe kommen auch mit Regenwasser in den Teich, aus der Luft fallen kleinste Partikel ins Wasser die Nährstoffe sind.

    Gebt mehr Pflanzen in den Teich dann regelt sich das alles von selbst.;)

    LG
    Rommi
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    OK, danke Rommi!

    Hab heute nochmal Fotos gemacht als der Teich noch im Schatten war.
    Da sieht man`s besser, glaube ich.


    BILD4330.JPG BILD4329.JPG


    Wenn man was rausgefischt hat, kann man zusehen wie sich die Lücke sofort wieder schließt.

    Hab auch im Netz gelesen, daß kaputte Seerosenblätter irgendeinen Stoff abgeben, der dazu beiträgt.
    Wir hatten erst vor ein paar Tagen gelbe/braune Seerosenblätter rausgeangelt, die das Unwetter zerhagelt hatte.



    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Jo ganz eindeutig Kammhaut.

    Du kannst versuchen mit einem Kescher in dem Du das Zewa, immer neues legst, diese Kammhaut raus zu keschern, dauert etwas aber man kann diese verringern.

    Ein Sikmmer könnte das evtl. auch, schau mal ob du evtl. noch einige Schwimmblattpflanzen im Gartencenter bekommst, wie Schwimmfarn, Muschelblume und Wasserhyazinthe die könnten auch noch helfen. Von jeder mind. drei bis vier Becher(darin werden sie verkauft) achte aber darauf das sie noch gut aus sehen.
    Alles was an abgestorbenen Pflanzen vorhanden sein sollte musst Du aus dem Teich nehmen, im besonderen die Seerosenblätter und Blüten.

    Jetzt mal nee andere Frage: Habt Ihr die Ufermatten ausgewaschen wie NG es empfield?
    Wenn nicht könnte das u. a. auch die Ursache sein für die Kammhaut, es dauert zwar ein bischen aber sie wird auch wieder verschwinden.

    VG
    Rommi
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Öhm .... ausgewaschen ..... nöö ... da hat keiner dran gedacht.
    Mist!
    Tja, nu isses zu spät.
    Aber da sieht man wieder, daß man immer wieder was falsch machen kann.
    .... obwohl ich dir soviele Löcher in den Bauch gefragt habe!

    Es sieht zwar nicht schön aus, aber wichtig ist, daß es nix Schädliches ist!
    Ich hatte doch am Anfang die Befürchtung, daß es was Schlimmes sein könnte, das den Molchen und Fröschen schadet.

    Wir werden uns dann wohl noch so Schwimmpflanzen aus dem Netz bestellen.
    Denn das GC (da war ich mich schon umgucken) glänzt nicht gerade durch große Auswahl.



    Danke dir und wünsche dir noch eine schöne Woche!
    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    :grins: Taja da haben wirs, die Kammhaut kommt von nicht ausgewaschenen Ufermatten, das wird ein bischen dauern bis sie ganz verschwindet aber sie verschwindet.;)

    VG
    Rommi
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Rommi


    Hab gestern fast den ganzen Nachmittag mit Zeitungen abgedeckt, rausgeholt, wieder neu abgedeckt ......
    4x wiederholt.
    Ist zwar nicht gerade die rückenschonendste Tätigkeit, aber es hat geholfen.
    Heute war keine Schicht mehr da.
    Bin gespannt, ob es so bleibt oder ob sie wieder kommt.

    2 Seerosenknospen gucken auch schon raus.



    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Katzenfee ich drück Dir die Daumen das beim nächsten Regen die Kammhaut nicht wieder erscheint.

    VG
    Rommi
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Danke Rommi!
    Ich hoffe, es bleibt so.
    Wenn sie doch wieder kommt, muß ich eben wieder mit Zeitungen arbeiten.



    LG Katzenfee
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    HURRA, wir haben Nachwuchs!

    Es wuseln ganz viele kleine Molchbabys im Teich rum!
    Von 0,5cm bis 2cm sind alle Größen dabei.
    Aber man muß schon genau gucken, um sie überhaupt zu entdecken.


    Der hier war etwa 2cm groß. BILD4443.JPG



    Auch eine Libelle hat sich mittlerweile wieder eingefunden.


    BILD4365.JPG



    Die Kahmhaut ist bis jetzt weggeblieben.


    Seerosen haben auch schon geblüht. Momentan guckt die dritte Knospe aus dem Wasser.


    BILD4379.JPG


    Es ist schön, den Kleinen zuzusehen.
    Und ich denke, es ist ein Zeichen dafür, daß sich die Molche wohlfühlen.



    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Katzenfee,

    das freut mich das sich die Molche wohlfühlen und sich vermehrt haben. Der Seerose gefällt es auch wenn sie so fleißig blüht.

    Es werden noch viel mehr Tiere und Libellen an den Teich kommen, vorallem die Libellenlarven bleiben, je nach Gattung bis zu drei Jahren im Teich und steigen dann erst aus dem Wasser an einer Pflanze hoch um zu schlüpfen, wer das beobachten kann, dauert Stunden, hat echt Freude dran.

    VG
    Rommi
     
    M

    maryrose

    Guest
    Hallo Katzenfee,

    das freut mich das sich die Molche wohlfühlen und sich vermehrt haben. Der Seerose gefällt es auch wenn sie so fleißig blüht.

    Es werden noch viel mehr Tiere und Libellen an den Teich kommen, vorallem die Libellenlarven bleiben, je nach Gattung bis zu drei Jahren im Teich und steigen dann erst aus dem Wasser an einer Pflanze hoch um zu schlüpfen, wer das beobachten kann, dauert Stunden, hat echt Freude dran.

    VG
    Rommi
    Ja, es dauert Stunden - und in diesen Stunden sind sie vielen Gefahren ausgesetzt. Ich erinnere mich noch gut daran, dass wir - als wir noch Katzen hatten (deren Leibspeise unter anderem auch Libellen waren) - eine regelrechte Libellenwacht eingeführt haben, denn die krabbelten nicht nur an den Wasserpflanzen im Teich hoch, sondern kamen irgendwie auch außerhalb des Teiches an - zum Entfalten und Trocknen ihrer Flügel.
    LG
    maryrose
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Ja, es dauert Stunden - und in diesen Stunden sind sie vielen Gefahren ausgesetzt. Ich erinnere mich noch gut daran, dass wir - als wir noch Katzen hatten (deren Leibspeise unter anderem auch Libellen waren) - eine regelrechte Libellenwacht eingeführt haben, denn die krabbelten nicht nur an den Wasserpflanzen im Teich hoch, sondern kamen irgendwie auch außerhalb des Teiches an - zum Entfalten und Trocknen ihrer Flügel.
    LG
    maryrose

    Oh, das wußte ich nicht!
    Da muß ich mich mal genauer drüber informieren.
    ..... und wenn`s dann mal soweit ist .......
    Wache schieben!



    LG Katzenfee
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    .....vorallem die Libellenlarven bleiben, je nach Gattung bis zu drei Jahren im Teich und steigen dann erst aus dem Wasser an einer Pflanze hoch um zu schlüpfen, wer das beobachten kann, dauert Stunden, hat echt Freude dran.

    Ich hab das noch nie gesehen!
    Drum: besser vorher informieren!

    Man lernt immer wieder dazu!



    LG Katzenfee
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Ooooch, es ist schon (fast) frustierend!
    Hab ich mich doch so gefreut, daß ich die häßliche Kahmhaut mit vielen Zeitungen
    und diversen Rückenschmerzen losgeworden bin!
    Und nun?
    Tja, nun ist der Teich zwar - immer noch - kahmhautfrei, aber jetzt sind plötzlich Algen da.
    Wie werd ich die wieder los?
    Oder verschwinden die von selbst wieder?

    Dieses Jahr weht hier sehr viel Wind. Merkwürdig - als ob wir an der See wohnen würden.
    Und der befördert mir natürlich allerhand Unerwünschtes in den Teich.
    Wenn es bei Gewittern oft sogar recht stürmisch wird, liegen nicht nur Blätter, sondern auch schon mal Äste im Wasser, die der Wind abgebrochen hat.
    Kann das die Ursache sein?

    Ich fische zwar fast täglich alles wieder raus, aber durch den doofen Wind bleibt der "Nachschub" nicht aus.
    Das Rausfischen ist zur Zeit gar nicht so einfach. Man muß sehr aufpassen, daß sich nicht aus Versehen ein Molchbaby im Netz verirrt!
    Außerdem wird das Ganze durch die vielen Pflanzen, die inzwischen ziemlich gewachsen sind, schon fast zum Slalom. :grins:

    Was mach ich nun?
    Ich weiß zwar, daß man in GCn verschiedene Algenvernichtungsmittel kaufen kann, möchte aber unseren Molchen und Fröschen diese Chemie nicht zumuten!
    Vor ein paar Tagen lag ich am Ufer auf dem Bauch und hab versucht, soviel ich eben erwischen konnte, mit den Händen rauszuholen.
    Ein Glück, daß mich keiner von den Nachbarn sehen konnte! :grins:
    Die hätten sich wahrscheinlich köstlich amüsiert!


    Liebe Rommi - wenn du dies liest - vielleicht hast du für mich und meine Teichbewohner ein paar natürliche und chemiefreie Tipps wie wir die Algen wieder loswerden.
    Das Wasser ist jetzt wieder trübe grünlich/bräunlich.
    Nachdem die Kahmhaut weg war, konnte ich bis zum Grund runtersehen. Da geht jetzt zur Zeit gar nix - man sieht nur noch die zweite Stufe.



    LG Katzenfee
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Katzenfee,

    ein Bild vom Teich wäre nicht schlecht.

    Es ist normal das der Teich sich eintrübt, wieviele Wasserpflanzen und vorallem Unterwasserpflanzen sind denn jetzt im Teich?
    Bei den letzten Bildern waren ja nicht soviele Pflanzen im Teich, das sollten schon einige mehr sein. Besonders wichtig sind die Unterwasserpflanzen versuch da noch einige mehr ein zu bringen, keine Angst wenn diese zuviel werden kann man sie auch leicht wieder raus nehmen, aber sie müssen für den Anfang einfach rein.

    So ein Teich braucht einfach seine Zeit bis er sich eingependelt hat, je nach Größe 1 bis 3 Jahre, Chemie wäre kontraproduktiv, man muss einfach Gedult haben so ist Natur und Wasser tickt anders als wir, die das Wasser immer klar haben wollen.

    Die Fadenalgen sind jetzt zur Stelle und unterstützen die Pflanzen in dem sie die Nährstoffe auf nehmen und Sauerstoff ans Wasser abgeben. Wenn es zuviele Fadenalgen werden kannst du einen Teil davon raus nehmen aber nicht alle, solltest du merken das sich die Fadenalgen von der Farbe verändern. z. B. gelblich werden dann nimm diese raus.

    Wo bilden sich denn die meisten Fadenalgen, das würde mich noch interessieren:rolleyes:

    VG
    Rommi
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Rommi


    Also mal gucken, ob ich die Pflanzen alle zusammen bekomme.
    2 Kübel mit Seerosen
    1 Kiste mit Kalmus
    1 Topf Seekanne
    1 Topf Moos
    In den Taschen etwa
    30 Tausendblatt
    10 Froschlöffel
    15 Fieberklee
    ? Tannenwedel (weiß ich nicht wie viele)
    Fettblatt
    Als Schwimmpflanzen etwa
    10 Hornkraut
    20 Schwimmfarn

    Das Hornkraut hat sich schon seit einiger Zeit abgesenkt.
    Bevor das Wasser nun wieder trüb wurde, konnte man sehen, daß es sich unten anscheinend selbst festgekrallt hatte. Sah aus wie kleine Büsche.

    Algenfoto hab ich momentan nicht - muß ich erst knipsen.

    Es scheint so, als ob sich die Algen überall anlegen würden; sie halten sich an den Töpfen fest, an der Ufermatte und an den anderen Pflanzen. Die sehen dann aus, als ob sie einen grünen Schleier umgelegt hätten. An den Seerosenblättern hängen die Algen nach unten wie Spinnweben.

    Sie sind alle grün - gelbliche habe ich keine gesehen.

    Ich versuche, mich in Geduld zu üben! :rolleyes:
    Wichtig ist, daß es die Frösche und Molche anscheinend gar nicht stört!




    LG Katzenfee

    PS: Vergesse ich jedesmal wieder, hier zu schreiben: ich hätte noch Seerose und Kalmus übrig. Wenn sie jemand mag - bitte PN an mich.
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Ok, wie sieht es mit Schnecken aus sind welche im Teich? Spitzschlamm und Posthornschnecken wären gut und wenn Du vielleicht noch einige Tütchen (6 Stück) mit lebenden Wasserflöhen ein bringen könntest, Tütcheninhalt in den Teich entleeren, wäre das auch gut. Die Wasserflöhe bekommst Du im Aquarienbedarf und sind lebendfutter für Fische, die Wasserflöhe werden dort in einem Kühlschrank aufbewahrt.

    Wo stehen denn die Pflanzen im Flachwasserbereich, sind die etwas verteilt oder alle zusammen an einer Stelle? Verteile die Pflanzen etwas mehr so das sie auch in anderen Wasserbereichen die Nährstoffe aufnehmen können.

    Das Hornkraut wäre auch im Flachwasserbereich gut, vielleicht kannst Du versuchen noch etwas raus zu fischen und dorthin zu geben.

    Dadurch das die Matten nicht ausgewaschen wurden ist das erstmal auch eine Belastung fürs Wasser, aber das wird schon

    Ja...mach mal ein Bild vom Teich dann kann ich Dir noch etwas besser helfen.;)

    VG
    Rommi
     
  • Top Bottom