Ameisen an meinen Bohnen

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Utzel Brutzel

Utzel Brutzel

Mitglied
#1
Hallo liebe Gartenfreunde
Dieses Jahr ist echt der Wurm drin: Erst bin ich so blöd und denke die Eisheiligen können meinen Zucchinis nichts anhaben und pflanze sie raus und sie gehen ein, dann frieren meine Kartoffelpflanzen und nun habe ich an meinen Puffbohnen jede Menge Ameisen!!!! Was soll ich tun? Essigwasser drübersprühen? Ameisen fressen ja eigentlich keine Bohnen...nur Läuse konnte ich keine entdecken.......hoffe hier kann mir jemand helfen....:cry:
 
  • Utzel Brutzel

    Utzel Brutzel

    Mitglied
    #3
    Das heißt Ameisen machen den Bohnen nichts oder?
    Ich finde sie ja im Grunde auch echt niedlich (hab früher wohl zu viel Biene Maja geschaut..) habe nur gesehen, dass die Bohnenblüten schwarz werden....vielleicht hängen doch da Läuse drin....:unsure:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #4
    Die Ameisen selbst tun der Pflanze nichts - aber sie legen schon mal gerne eine Blattlauskolonie an. Ich würde die Läuse, wenn es denn welche sind, mit den Fingern abstreifen (kannst du auch mit Handschuhen machen, wenn du dich ekelst) oder mit klarem Wasser abspühlen.
     
  • Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #5
    Streu Ameisenmittel nur so bekommst du sie in den griff,
    ich streife doch nicht von jeder Zuchhini die Läuse ab,da brauche ich einen 48 stunden tag,
    manchmal muss man einfach sachen machen die nicht so toll sind
     
  • F

    Frau Doktor

    Mitglied
    #6
    kräftiger Strahl aus dem Schlauch kann auch helfen, aber langfristig hilft nur ein Mittel gegen Ameisen.
    Meine waren im letzten Jahr auch komplett übersät, da half nur Gift.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #7
    Anstatt alles, was nicht definitiv nützlich ist zu vergiften und dann über den Artenrückgang zu lamentieren kann man auch einfach mit dem ein oder anderen Tier friedlich coexistieren.
    Nur weil sie potentiell Läuse anschleppen könnten muss man die Ameisen nicht töten.
    (Fragt nicht, wieviele Ameisenvölker in der Blumenkannte im väterlichen Garten leben. Die meisten bemerkt man nur, wenn man ihnen zufällig beim Jäten in die Quere gerät.)
     
    F

    Frau Doktor

    Mitglied
    #8
    Die Massen an Ameisen, die hier bei mir unterwegs sind, kann kein Flächenbrand beseitigen.
    Aber im Gemüsebeet haben die nichts zu suchen, da gehe ich gegen an und stehe auch dazu.
    Meine Clematis "President" ist auch übersäht, aber da stört es eben nicht.
    Im Gemüse brauche ich das nicht, da macht der Anbau dann keinen Sinn.
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    #10
    Frau Doktor, was tun Ihnen denn die Ameisen, dass Sie sie bekämpfen müssen? Ist deswegen eine Pflanze eingegangen?
     
  • F

    Frau Doktor

    Mitglied
    #11
    Nicht die Ameisen sondern die Blattläuse, die die Ameisen versorgen.
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    #12
    Wie wäre es dann damit die Ursache zu bekämpfen und nicht die harmlose Begleiterscheinung?
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #14
    Wie wäre es einfach die Marienkäfer- und Florfliegen(larven) nicht regelmäßig zu vergiften? Und die Jungmeisen im Nest noch mit dazu, denn deren erste Nahrung sind gerne Blattläuse....

    Aber ne, der Griff zu Spritzpistole ist ja sooooo viel einfacher und das vergiftete Gemüse sooooo viel gesünder... :sauer:
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    #15
    Wir hatten vor ein paar Wochen mehlmotten in der Bude. Ich war kurz davor mir einen Karton schlupfwespen zu bestellen und die in der Wohnung frei zu lassen.
    Andere sind noch nicht mal bereit, nützlinge in ihrem Garten überleben zu sein.
    Und sowas schimpft sich Naturfreund. Ihr Giftspritzer solltet euch was schämen. Ist nicht euer Planet, auf dem wir alle leben.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #16
    Das kannst Du machen, Josi, ich hatte Kleidermotten hier und hatte mir Schlupfwespen geholt. Hat gut geholfen.

    Frische Gemüse und 'cho geschund.......und jetzt krieg ich jedesmal nen Lachkrampf, wenns beim Essen gepostet wird. Ad absurdum.

    By the way, Grumpy Cat ist tot. Das ist wirklich tragisch. Und sie hätt auch hier ne Fresse gezogen.
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    #18
    Das kannst Du machen, Josi, ich hatte Kleidermotten hier und hatte mir Schlupfwespen geholt. Hat gut geholfen.

    Frische Gemüse und 'cho geschund.......und jetzt krieg ich jedesmal nen Lachkrampf, wenns beim Essen gepostet wird. Ad absurdum.

    By the way, Grumpy Cat ist tot. Das ist wirklich tragisch. Und sie hätt auch hier ne Fresse gezogen.
    Nee jetzt mal ehrlich. Dann sollen sie doch alle weiter Gift an ihr Gemüse sprühen und sich wundern, warum man mit 40 schon Krebs bekommt.
     
    F

    Frau Doktor

    Mitglied
    #19
    Wie wäre es einfach die Marienkäfer- und Florfliegen(larven) nicht regelmäßig zu vergiften? Und die Jungmeisen im Nest noch mit dazu, denn deren erste Nahrung sind gerne Blattläuse....

    Aber ne, der Griff zu Spritzpistole ist ja sooooo viel einfacher und das vergiftete Gemüse sooooo viel gesünder... :sauer:
    Falls das auf mich gemünzt sein sollte, muss ich Dich enttäuschen.
    Ich benutze keine Giftspritzen, sondern streue Pulver :grinsend:.
    Rund um mein Gemüsebeet hängen umgestülpte gefüllte Blumentöpfe, 2 Insektenhotels.
    Es lebe das Vorurteil...
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    #20
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    #21
    Das Pulver gelangt ja nicht in den Boden. Oh man. Ich hoffe, der Doktortitel ist nicht echt.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #22
    Ihr könntet aber auch Plastiktüten im Garten verteilen, das ist auch Schutz vor Wind und Wedder. :zunge:
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #25
    @Frau Doktor , Du widersprichst Dir im Moment ziemlich.... erst beklagtest Du Dich über Ameisen, auf Nachfrage bekämpftest Du die Blattläuse und jetzt streust Du Gift.... das hört si h aber wieder nach Ameisenvergiftung an... also was denn nun???

    Gestreutes Gift ist übrigens besonders lecker für das Gemüse, da es nach dem Regen fein über die Wurzeln aufgenommen und in der gesamten Pflanze verteilt wird....

    Legga !!! Und Guten Appetit !!!
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    #27
    Guten Tag,
    haben sie es schon mit Feuer versucht?

    MfG
    Baby Hübner
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #28
    Du meinst großflächig? Brandrodung? Funktioniert im Urwald nur bedingt.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #29
    F

    Frau Doktor

    Mitglied
    #30
    Wow, was ihr so alles über mein Grundstück wisst - erstaunlich.
    Ihr kennt den Aufbau des Beetes? Die Höhe, den Höhenunterschied?
    Ich versorge die Nachbarn?
    Versucht mal aus euren Gärten raus zu denken...
    Bei fehlenden Argumenten persönliche Angriffe zu starten ist besonders geistreich.
    Nette Truppe hier, wirklich. Und so unvoreingenommen und allwissend.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #32
    Wow, was ihr so alles über mein Grundstück wisst - erstaunlich.
    Dein Grundstück und der Aufbau ist mir sowas von schnurzegal...:augenrollen:

    Aber der überwiegende Teil der User hier interessiert sich nunmal nicht nur mit Scheuklappen für die eigene „Scholle“ sondern ist intelligent und empathisch genug auch über den Tellerrand zu gucken und nicht nur die bunten Werbebildchen auf den verschiedenen „ich mach’s mir schnell und leicht“-Mittelchen zu verstehen...

    Versucht mal aus euren Gärten raus zu denken...
    Genau das tun wir.... im Gegensatz zu Dir.
     
    F

    Frau Doktor

    Mitglied
    #33
    ok Mädels, keift mal weiter, ich hab noch andere Spielplätze :zwinkern:
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #35
    Quiek....ja, schade, kein Mädelzabend heute. Damn, so schad.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    #36
    Guten Abend.

    Ich habe das Gefühl, dass dieser Thread abwandert.
    Mögen wir nicht gemeinsam in einem fruchtbaren Diskurs einen Konsens erabeiten?


    MfG
    Baby Hübner
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #38
    Die Massen an Ameisen, die hier bei mir unterwegs sind, kann kein Flächenbrand beseitigen.
    Aber im Gemüsebeet haben die nichts zu suchen, da gehe ich gegen an und stehe auch dazu.
    Meine Clematis "President" ist auch übersäht, aber da stört es eben nicht.
    Im Gemüse brauche ich das nicht, da macht der Anbau dann keinen Sinn.
    Genauso sehe ich das auch,denn immer alles schonen kann man nicht,die Ameisen richten mit ihrem läusegezüchte einiges an
    und darunter leiden dann die Pflanzen,also weg damit
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    #39
    Guten Abend.

    Ich möchte Ihnen widersprechen.

    MG
    Hübner
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #40
    Ich weiß gar nicht, worüber ihr euch aufregt.
    Die Inhaltsstoffe in Ameisengift ersetzen doch nun wirklich alle anderen Gifte !
    also reicht doch eins, für Alles:sauer:
    Hab mich mal informiert, weil ich auch so viele Ameisen hatte, und habe mir die verschiedensten Wirkstoffe
    mal aufgeschrieben

    Kieselgur ,Diatomeenerde hört sich doch gut an , ist aber ein Insektizid
    Fipronil , insektizide Wirkung, wird in Pflanzenschutzmitteln eingesetzt. Es ist nicht in Wasser löslich.
    Imidacloprid , synthetisches Insektizid, schadet Bienen, Vögeln, Fischen
    Permethrin , ein synthetisches Insektizid, für Katzen und Fische giftig
    Etofenprox , ist ein Insektizid und für Wasserorganismen giftig
    Tetramethrin/Cypermethrin – Insektizid mit schneller Wirkung
    Pyrethrum – der Wirkstoff des Chrysamthemenextrakts ist ein Insektizid. Es ist für alle Ameisenarten, Insekten und Fische giftig.
    Also, wer nun meint Ameisengift sei nicht schädlich, kann es ja mal Teelöffeöweise probieren,
    vielleicht hilft es ja bei Verstopfung.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #41
    @Golden Lotus und @Frau Doktor
    Habt ihr euch schon mal Gedanken darum gemacht warum euch die Ameisen und Läuse den Garten platt rennen?
    Ich würde ja fast vermuten, dass es was mit der Biodiversität, eurem Ökosystem und der Nachhaltigkeit zu tun hat, ohne eure Gärten zu kennen.
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    #43
    Ich möchte ebenfalls widersprechen.
    Was ist schwer daran, den Verursacher.( In diesem Fall die Läuse) zu beherrschen?Denn die Ameisen melken die Läuse und verteidigen sie gegen jeden anderen. Somit kann die Laus sich ungestört vermehren. Keine Ameise züchtet eine Laus. Sie beschützt sie einfach.
    Sorge ich als Besitzer meiner Pflanzen dafür, dass die Läuse keine guten Bedingungen haben, so hat die Ameise keinen Schützling. Die Ameise läuft ja nicht herum, sammelt die Läuse und setzt sie an die Pflanze.
    Das heißt also: stimmen die Bedingungen nicht, dann muss ich dafür sorgen, dass ich das in den Griff bekomme und wer früh genug anfängt, der hat auch gar nicht so viel Mühe, die Läuse zu bekämpfen. Auf natürliche Art und weise und mal ganz ehrlich. Der Garten, der komplett voll mit Schädlingen ist, wird einfach nicht gepflegt.
    Ist ja jetzt auch nicht so, als gäbe es nur einen Weg einen Schädling auf einem sanften Weg loszuwerden.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #45
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #46
    Ja geschenkt.
    Da brauchts den echten Willen, drei Meter neben dem Giftgemüse den leckeren Kefir schlürfen. Wohlsein.

    Das Ding ist: mich nervt hier noch nicht einmal mein manch eigener schlimmer Einkauf von Gemüse, das aus Gewächshäusern kommt, aber euer Ansporn, doch selber Gemüse anzubauen, was ach so doll biologisch und lecker ist. Wofür, wenn ich dann so Sätze höre wie: dafür brauch ich Gemüse net anbauen, wenns von Ameisen und Blattläusen bevölkert wird.
    Und dann kippt ihr wieder Gift drauf.

    Echt, ich zieh mir dieses Geposte nicht, wenns wieder heißt: gesund und doll, so frische WasserkristalleFrikandels. Das ist gelinde gesagt echter Bullshit.
    Wo ist denn da der Ansporn?
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    #47
    Supernovae, klar kann man über das Für und Wieder diskutieren. Aber dazu gehört eben auch, mal eine andere Meinung zu akzeptieren und das von beiden Seiten.

    Zurück zu den Ameisen, ich habe auch genug davon im Garten und das auch ohne Blattläuse an den Pflanzen.
    Und Schaden richten die schon an, ein Kübel der als Ameisennest in gleich 3 Etagen gebraucht wird, da geht eben die Tomaten drin ein.

    Ich mag gute Vorschläge, wie Nützlinge einsetzen oder eben die Nester umsetzen, aber ein immer drauf hauen bringt selten was, wer Gift einsetzen will, der wird es auch tun.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #48
  • Status
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.

    Verwandte Themen


    Top Bottom