Ameisen Giftresistenz?

O

omgold

Neuling
Ich habe dieses Jahr Unmengen an Ameisen im Garten (mit Nestern) und sah mich daher gezwungen Ködergift einzusetzen. Ich habe das angeblich so gute Compo Ameisenfrei probiert, allerdings war der Effekt weniger beeindruckend als erwartet.

Man kann das Zeug anscheinend sowohl aus Köder ausstreuen als auch in Wasser lösen und in das Nest kippen. Ersteres hatte keinen nennenswerten Effekt, es sah so aus als die Biester das Gift ignoriert oder sogar gemieden haben. Wenn man es in das Nest kippt ist es tatsächlich danach weg, allerdings taucht nach ein paar Tagen ein Stückchen daneben (1-2 m) ein Neues auf.

ich habe in den letzten 2 Monaten ungefähr 30 Nester (in 150qm Garten) so behandelt, und es sicht nicht so aus als ob es ein Ende nimmt. Ich habe langsam den Eindruck die Viecher lachen mich aus.

Kann es sein, dass sie gegen das Gift resistent sind oder so? Was wäre ein bessere Alternative? 'Hausmittelchen' wie Hefe hatten noch weniger Wirkung.
 
  • Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Ich habe heuer auch viele Nester im Rasen, aber ich lasse sie auch dort, weil sie mich nicht stören und Ameisen immerhin nützliche Helfer sind. Das Gift nutzt wenig, wenn Du die Königin nicht erwischt. An wirklich störenden Orten wie z. B. Terrasse, habe ich gute Erfahrungen gemacht mit Ködergift, welches die Ameisen ins Nest tragen, z. B. Neudorff Loxiran. Das ist flüssig und wird in eine oder zwei Köderdosen gegeben, die in der Nähe des Nestes auf direktem "Wanderweg" der Ameisen aufgestellt wird. Im Rasen stelle ich mir das allerdings schwierig vor.

    LG Shantay
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Warum willst du die Ameisen denn überhaupt vergiften? Das sind doch gar keine Schädlinge, ganz selten, dass die mal eine Pflanze angraben. Bei mir haben sie das mal gemacht, einer Rose die Wurzeln angeknabbert, aber in 7 Gartenjahren nur 2 kleine Ameisenschäden, die ich zudem früh genug bemerkt habe und dadurch meine Pflanzen retten konnte ... also ich lasse die Tierchen machen. Sind eh so viele (und verschiedene Arten), dass man die nie los wird. Ich sehe dazu auch gar keinen Grund.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo !

    Ich mache mir immer so ein Knoblauchwasser. Lasse 1 Knolle Knoblauch so eine Woche im Wasser ziehen. Dann seihe ich es ab. Verdünne es ganz stark und gieße damit auf die Ameisennester. Die ziehen dann um weil sie den Geruch nicht mögen. Die Ameisen sind ja sehr nützlich, aber in Stauden oder im Rasen möchte ich sie nicht unbedingt haben. Das hilft wirklich sehr schnell. Knoblauchwasser habe ich immer parat in einem Schraubglas. Das hält sich ja jahrelang. Das stinkt bestialisch, ich kann die Ameisen verstehen wenn die ausziehen;). Aber Gift würde ich nicht anwenden, ich will sie ja nicht töten sondern nur zum umziehen "überreden".

    lg. elis
     
  • Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Aber das mit dem "Umziehen" ist ja so eine Sache: Wenn man sie in den Beeten nicht haben will und auch nicht im Rasen - wo sollen sie denn dann hin ziehen?

    LG Shantay
     
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Bei mir hat das bis jetzt immer funktioniert. Wenn die unter den Bäumen oder Sträuchern sind, dann stören sie mich nicht.

    lg elis
     
  • Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Du hast aber folgsame Ameisen :freundlich: Ich hab das mit dem "Vertreiben" aufgegeben, weil sie bei mir nur so ungefähr 30 cm weiter ziehen. Klar hab ich den einen oder anderen braunen Fleck in meinem sonst so pingelig gepflegten Rasen, weil die Ameisen eben drin sind. Aber was soll's. Wenn ich sie vertreibe, bekomme ich wieder woanders einen braunen Fleck. Also lasse ich sie.

    LG Shantay
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Rosabelverde das frage ich mich auch immer :cautious:
    Warum willst du die Ameisen denn überhaupt vergiften?
    Es heißt ja nun schon mal " Gift " , und es sind sogar verschiedene Gifte, die sich bei Kontakt negativ
    auf Kinder, Hunde, Katzen und Vögel auswirken können. Selbst Tiere in Gewässern sind gefährdet,
    und ich finde, man sollte allmählich mal aufhören, alles immer gleich umzubringen , was einen
    stört.
     
    O

    omgold

    Neuling
    Rosabelverde das frage ich mich auch immer :cautious:

    Es heißt ja nun schon mal " Gift " , und es sind sogar verschiedene Gifte, die sich bei Kontakt negativ
    auf Kinder, Hunde, Katzen und Vögel auswirken können. Selbst Tiere in Gewässern sind gefährdet,
    und ich finde, man sollte allmählich mal aufhören, alles immer gleich umzubringen , was einen
    stört.
    Naja, ich hatte schon immer welche und hab sie bisher auch gelassen. Ich bin eigentlich auch kein Fan von Gift, wenn es auch anders geht.

    Wir hatten jetzt aber 2 warme Winter in Folge, wodurch sie sich halt doch im Übermaß vermehrt haben. Letztes Jahr fand ich sie schon lästig, weil sie an diversen Pflanzen Blatläuse 'gezüchtet' haben. Ich hab dann aber immer noch nix gegen die Ameisen gemacht sondern nur gegen die Blattläuse.

    Dieses Jahr war es dann aber so schlimm, dass ich keinen andere Weg sah. Ich hatte Ameisenstraßen über die Terasse, und die Wand hoch (wahrscheinlich zu Nachbarn in den oberen Stockwegen), Blattläuse im Übermaß, und überall kamen die Hügel mit den Nestern aus dem Boden.

    Daher würde ich sie schon ganz gern zumindest die Nester loswerden. Was Shantay sagt, entspricht auch meiner jetzigen Erfahrung mit dem Gift. Es bringt die Ameisen ja zum Umziehen, aber halt nicht sehr weit.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    omgold, es muss ein Gift sein, was mit ins Nest genommen wird und wo die Brut mit gefüttert wird, das dauert allerdings einige Tage bis dann Ruhe ist. Aber Achtung wenn es nicht in Köderdosen ist und so ausgestreut wird, dann kommen auch Tiere ran.
     
  • O

    omgold

    Neuling
    Das Zeug enthält Spinosad, was eigentlich so funktionieren sollte. Text auf der Dose: "... ist ein Ködergranulat auf Zuckerbasis. Durch Beimischung eines Bitterstoffes wird der unbeabsichtigten Aufnahme durch Kinder und Haustiere vorgebeut."

    Klingt für mich nicht falsch und auch nicht so schlimm.

    Habe gelesen, dass Ameisen Phasen haben wo sie keinen Zucker sondern nur Eiweiß fressen, und daher auch Köder liegenlassen. Scheint mir aber nicht das Problem zu sein. Den Köder lassen sie zwar liegen, aber es hält sie nicht davon sich über meine Brombeeren herzumachen.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Foren-Urgestein
    Manchmal hilft es einfach Ameisenmittel zu streuen,
    wenn sie richtig schlimm sind,ich will sie auch nicht überall
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Tipp gegen Ameisen: Deo sprühen!
    Meine Mutter musste heute ihr Balkonfenster schließen, weil ein undefinierbarer Gestank in die Wohnung zog, sie war absolut entsetzt - und hinterher stellte sich heraus, dass es die Nachbarin unter ihr gewesen war, die Deo gegen die Ameisen gesprüht hatte.
    Ergebnis: Ameisen alle weg.
    Da braucht man keinen Kammerjäger mehr - die Kosmetik ist heute so unglaublich giftig, die tut's auch!!
     
  • Top Bottom