Amelies wuselige Rattenbande!

  • Ersteller des Themas KrokodilMitButterbrot
  • Erstellungsdatum
KrokodilMitButterbrot

KrokodilMitButterbrot

Mitglied
Hallo, ihr Lieben!

In diesem Thread möchte ich euch meine Ratten vorstellen. Momentan leben 10 Nasen bei mir, alles Mädels. 8 von ihnen stammen von der Rattenhilfe NRW, 2 sind vom Züchter.

Ich möchte hier vor allem mit den Vorurteilen aufräumen, dass Ratten eklige Krankheitsüberträger sind. Tatsächlich sind die domestizierten Farbratten nämlich sehr hygienisch (gegenseites Putzen kommt nie zu kurz), und natürlich übertragen sie keine Krankheiten, da sie ja beim Menschen leben.

Ratten werden in der Regel maximal 3 Jahre alt. Leider sind sie, bedingt durch die kurze Lebensspanne, sehr anfällig für Tumore (insb. Weibchen). Viele von euch haben bestimmt das Bild des Punks mit Ratte auf der Schulter vor den Augen. Dazu ist wichtig zu erwähnen, dass Ratten neophob sind. Das bedeutet, sie haben Angst vor allem, was neu und unbekannt ist. Es ist definitiv nicht artgerecht, Ratten draußen mit sich herum zu führen, nur weil es "cool" aussieht. Zudem haben Ratten sehr empfindliche Atemwege. Sie erkälten sich schnell, und Erkältungen können bei Nichtbehandlung auch chronisch werden.

Nun aber genug der Vorworte! :D

Meine Mädels sind total zahm und extrem menschenbezogen. Vom Charakter her sind sie eine Mischung aus Hund und Katze. Haben ihren eigenen Kopf, sind selbstständig, aber sobald sie meine Stimme hören, kleben sie am Gitter. Ich habe zwei Volieren (ca. 100x65x187cm) mit Kuschelhängematten, Ästen und Häusern.

Das Rudel:

Rhyme (die Mama)
Neku (die Unabhängige)
Beat (die Chefin des Rudels)
Yoshi (die Selbstständige)
Sho (Troublemaker)
Shi (Super sozial und neugierig)
Neppi (Schielende Träumerin)
Skooma (Prinzessin)
Drelshik (Verspielt)
Omi (Kuschelmaus)
 

Anhänge

  • Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ha, wie cool:D
    Danke fürs zeigen!
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ich find sie absolut putzig.
    Danke fürs Zeigen!
     
    Joaquina

    Joaquina

    Foren-Urgestein
    Sie sind wirklich putzig.
    Ganz anders als die Ratten, die ich kenne.
    Schön, dass du deine Rasselband hier vorgestellt hast.
     
  • Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Ganz klasse! Hihihi...sogar eine Omi. :grins:
     
  • T

    (>Tiarella<)

    Guest
    Cool! Danke für's Zeigen! Ratten sind echt tolle Haustiere. Meine Schwester hatte Husky-Ratten und ich hätte selber auch gern welche, aber aktuell geht das leider nicht.
     
  • billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    ich fand ratten immer toll, ich hatte auch nie ein ekelgefühl, nicht mal bei kanalratten.
    in meinem kindergarten zu ostzeiten gab es sehr viele, die sind auch durch den garten geturnt - ich lebe noch :D (vielleicht einfach nur glück :p)
    das einzige gemeine ist die geringe lebenserwartung. :schimpf:
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Eine lustige Rasselbande hast du da, Amelie!
    Foto 4 gefällt mir besonders gut!
    Das sieht so drollig aus, wie sie da aneinander
    gekuschelt im Häuschen liegen!

    Meine Tochter hatte vor vielen Jahren auch welche.
    Wenn sie von Zeit zu Zeit mal nicht da war, kümmerte
    ich mich um die "Wuselnasen".
    Dabei lernte ich, daß sie nicht nur sehr aktiv, sondern auch
    schlau und sehr gelehrig sind.


    LG Katzenfee
     
    KrokodilMitButterbrot

    KrokodilMitButterbrot

    Mitglied
    Vielen Dank für eure lieben Worte! Ich bin positiv überrascht, dass ihr meine Nasen so toll findet (geht mir genauso). :D

    Um Rosabelverdes Frage aus einem anderen Thread zu beantworten: Nein, Ratten und Katzen verstehen sich nicht. Das heißt aber nicht, dass Rattenhalter nicht auch Katzen halten können. Katzen müssen dann eben lernen, dass sie sich vom Käfig fernzuhalten haben. Tatsächlich funktioniert das gut, insofern man selber immer noch ein Auge auf seine Tiere hat. Katzen (oder auch Hunde, Frettchen etc.) können lernen, dass Ratten im Haushalt akzeptiert sind. Draußen würden sie die aber weiterhin jagen. Also quasi ein Unterschied zwischen den im Haus lebenden Nagern und den wilden Nagern draußen.

    Ratten sind sehr intelligente Tiere. Meine Mädels haben es schon geschafft, den Käfig selbstständig zu öffnen, büxen auch gern mal aus, und dann finde ich die ein oder andere später in meinem Bett wieder. Eingekuschelt im Bettbezug. :D
     

    Anhänge

    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Nein, Ratten und Katzen verstehen sich nicht. Das heißt aber nicht, dass Rattenhalter nicht auch Katzen halten können.

    Wir hatten auch damals noch unser Katerchen.
    Er durfte überall in der Wohnung rumsausen, nur eine Tür war zu.
    Das mußte er lernen zu akzeptieren.
    Ab und zu wollte er mich überreden, aufzumachen - er setzte sich dann
    vor die Tür und maunzte mich an.
    Aber nach einem entschiedenem "Nein" trollte er sich wieder.



    Meine Mädels haben es schon geschafft, den Käfig selbstständig zu öffnen, büxen auch gern mal aus, und dann finde ich die ein oder andere später in meinem Bett wieder. Eingekuschelt im Bettbezug. :D

    Das erinnert mich an unsere Rattis.
    Ausbüxen war ihr Hobby!
    Beim ersten Mal hat Töchterchen fast einen Herzinfarkt bekommen! :grins:
    Gefunden haben wir die kleine Wuselnase dann auch im Bett, zwischen
    Lattenrost und Unterbettkommode.


    LG Katzenfee
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Hi, süß die Bande :grins:

    Wollte damals auch welche aber hatte gelesen das Ratten auch von Tisch und Stühlen springen und da ich immer Tiere gerne viel Auslauf gebe (mein Meerschein Käfig war auch immer offen)
    Den Anhang 551153 betrachten
    hatte ich mich dann für Farbmäuse entschieden, die konnte ich offen halten weil die Höhenangst haben, klettern nur nach oben.
    Kannst du das bestätigen??? Würd mich jetzt mal interessieren......geschrieben wird ja viel.....

    Meine Farbmäuse hatte ich nach dem Verhalten benannt, die kuschelige hieß auch Kuschel und die Kleinste Kleene :grins: usw.
    Na ja nun sind sie im Mäusehimmel, mir hat es sehr weh getan das sie nur so kurz leben, man hat sich gerade soooo an sie gewöhnt und dann muss man schon wieder Abschied nehmen :(

    Tumore bekamen die auch zum Schluß, hab mal gehört das soll davon kommen das sie ja ursprünglich als Labortiere gehalten wurden....quasi Überzüchtet, keine Ahnung .....war nicht schön das anzusehen, ich möchte keine mehr.

    Wünsche dir aber weiter viel Freude mit deiner Bande und das sie lange leben und einfach an Altersschwäche mal irgendwann gehen.
    Von meinen 6 sind nur 2 an Tumoren erkrankt die ich dann einschläfern musste, muß also nicht so kommen :)
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Die scheinen ja ein wirklich tolles Zuhause zu haben. Gefällt mir. Respekt!
     
    KrokodilMitButterbrot

    KrokodilMitButterbrot

    Mitglied
    die konnte ich offen halten weil die Höhenangst haben, klettern nur nach oben.
    Kannst du das bestätigen???
    Also, meine Ratten klettern sehr gerne die Voliere rauf und runter. Da ist aber auch ein Gitter, an dem sie prima klettern können. Wirklich runterspringen tun sie nur, wenn der Abstand zum Boden gering ist. Meine Sho springt gerne mal von meiner Schulter auf den Käfig, aber nur, wenn der in nächster Nähe ist.

    Mein Regal kommen sie z.B. runter. Ich habe dieses klassische IKEA-Regal mit den vielen "Fenstern". Da finden sie immer einen Weg, von Etage zu Etage zu hopsen. Generell ist also ein abgesicherter Auslauf sinnvoll oder aber du passt penibelst auf alle Kabel etc. auf.

    Die sind extrem neugierig und intelligent, jede noch so kleine Ecke wird zum Durchschlüpfen missbraucht. :D

    Im Gegensatz zu Farbmäusen sind sie allerdings viiiiiel zahmer und sozialer. Sie sind wirklich seeehr menschenbezogen. Und sie riechen nicht so stark, weil sie ja sehr reinlich sind.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Äkkktremst geil, Deine Rasselbande. Wie entspannt die aussehen. Und krabbeln in Shirts und haben Laune. Bitte ganz viele Bilderchen, Amelie.

    (und der junge Mensch da ist Dein Freund/Sohn/irgendwas?)
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    als ich noch keine katzen hatte - aber drei hunde - habe ich öfter die ferienbetreuung für die ratten von bekannten gemacht: das ging total problemlos, obwohl einer meiner hunde draußen auch ratten getötet hat. aber im haus sind hunde anders, das gleiche trifft ja auch auf das zusammenleben mit kaninchen und katzen zu.
    da konnte ich die (seinerzeit sehr zahmen und vertrauensseeligen) ratten sogar mit aus dem käfig nehmen, das war kein problem. die ratten hatten jedenfalls keins :D - nur die hunde hätten eventuelle eins gehabt bei einer falschen bewegung...:d
    der gleiche hund, der ein wirklicher großer jäger unter sonne des saalelandes war, hat dann auch mit der ersten katze, die mir zugelaufen war, im körbchen gelegen: was für ein weichei :grins: oder ne schizophrene persönlichkeitsstörung :D (billy, mein großer kleiner alter hundemann, ich denke oft dich mit einem lächeln)
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Deine kleine Rasselbande ist so niedlich!
    Ich mag die Sozialstrukturen der kleinen Nager so gerne.

    Danke fürs zeigen, gerne mehr! Ich abonniere den Faden ;-)
     
    KrokodilMitButterbrot

    KrokodilMitButterbrot

    Mitglied
    Äkkktremst geil, Deine Rasselbande. Wie entspannt die aussehen. Und krabbeln in Shirts und haben Laune. Bitte ganz viele Bilderchen, Amelie.

    (und der junge Mensch da ist Dein Freund/Sohn/irgendwas?)
    Hihi, Jazz. Ich musste gerade lachen. :D
    Das bin ich! Bin erst 24, sehe aber jünger aus.

    Genau, so mancher Jagdhund ist bei den Nagern im Haus ein ganz braver. Erstaunlich, was das für einen Unterschied macht! Ich habe auch ab und zu Pflegehunde hier, die interessieren sich nicht im Geringsten für die Nasen.

    Es freut mich, dass meine Stinker bei euch so gut ankommen, darum gibt es nun noch ein paar Gute Nacht-Bilder. :)

    PS: Die schwarze Ratte ist Neppi. Sie ist mein absolutes Seelennäschen. Sie scheint immer in irgendeiner anderen Welt zu sein, flaniert durch den Käfig und glubscht in die Ferne. Und wir haben was gemeinsam: Wir schielen beide! :pa::D
     

    Anhänge

    Heide

    Heide

    Foren-Urgestein
    Deine Ratti's scheinen sich bei Dir echt wohlzufuehlen.
    Koenntest Du mal ein paar Fotos von Auslauf, Spielzeug und @Gehwegen@ einstellen.
    Wuerd mich interessieren wie die Tierchen im Haus so leben.
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    diese gesichter! und so individuell.
    wie kann man sich nur ekeln vor so viel niedlichkeit :confused:, diese kleinen öhrchen...
    allerdings bin ich auch schon kräftig gebissen worden :D, die können auch anders.
    natürlich ist man immer selbst schuld, höre halt vorher zu, was die ratte dir zu sagen hat, gilt für das liebe miezgetier ja auch
    ist "omi" die grau-braune auf dem letzten bild deines letzten beitrags?
     
    Heide

    Heide

    Foren-Urgestein
    Vorletztes Jahr hatten wir eine hellbraune "Draussenratte",
    komischerweise auch ziemlich zutraulich, man konnt bis auf einen Meter an das Tierchen ran.
    Hat sich am Vogelfutter bedient und die Wintervoegel weggejagt.
    Nur meine Katzen fanden die Anwesenheit nicht passend und haben Fitz verjagt.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Herrlich, deine Fotos, ich könnte glatt noch mehr davon vertragen! :DMir gefällt auch, wie du deine Tiere beschreibst und an jeder das Charakteristische in ein Wort fassen kannst.

    Wie verhinderst du, dass sie ihre Zähnchen in deine Compikabel schlagen oder in dein Lieblingsbuch? Muss man bei so einer Zehnerbande nicht 20 Augen haben?;)
     
    KrokodilMitButterbrot

    KrokodilMitButterbrot

    Mitglied
    Hihi :D

    @Heide: Ja, das mache ich gerne, aber erst, wenn Putztag ist. Sonst kriegt ihr einen Schlag. Die Mädels haben nämlich einen ziemlich starken Nestbautrieb, d.h. die Mädels sieht man in den Zeitungsfetzen kaum mehr. :D

    @billymoppel: Ich habe bisher Glück gehabt, wurde noch nie gebissen. Kenne aber ein paar Rattenhalter, die sofort ins Krankenhaus mussten. Die Zähne der Nasen sind ja nun ein Paradies für Bakterien. Und wenn die Stinker richtig zubeißen, dann auch gerne mal bis auf den Knochen. Ich denke aber, dass es sich bei allen anderen Tieren genauso verhält. Auch Bisse von Hasen sollen sehr wehtun, hab ich gehört. Man muss den Tieren eben den nötigen Respekt zollen und ihre Körpersprache lesen. Ich glaube aber, meine Ratten wissen gar nicht, wie man beißt. :D Die lecken nur stundenlang die Hände ab. Drelshik (die braune) hat allerdings einen Sockentick. Sie kneift dann gerne mal in den dicken Zeh, wenn ich im Bett liege.

    Ja, Omi ist die braungraue Ratte. Sie habe ich von einem Kumpel übernommen, dessen gesamtes Rudel verstorben ist. Alleine zu leben ist für Ratten aber extrem schlimm und sie gehen dir dabei sogar ein... sterben durch Vereinsamung, psychische Krankheiten etc. Also wollte ich Omi zu meinem Rudel integrieren. Ratten sind sehr revierbezogen, d.h. die Zusammentreffen müssen genau beobachtet werden. Sonst wird unter Umständen ein Tier verletzt oder gar getötet. Omi wurde auch nach Monaten noch blutig gebissen - dann habe ich es aufgegeben. Sie sitzt jetzt leider alleine, weil es nicht anders geht. Aber wenigstens ist ihr Käfig unmittelbar neben dem anderen, sodass sie kommunizieren können (wobei die sich sicher nichts Nettes zu sagen haben). Leider hat Omi mittlerweile 4 inoperable Tumore, aber laut TA noch genug Lebensqualität. Ich denke leider, sie wird nicht mehr lange leben. Ist immerhin schon 2 1/2.

    @Rosa: Oh je. :D Es ist fast unmöglich, die alle im Blick zu haben. Es ist mir schon mehrmals passiert, dass ich dachte, ich hätte alle in den Käfig gesetzt. Und dann bin ich nachts aufgewacht, weil Sho (die weiß-schwarze, meine intelligenteste) auf meinem Gesicht saß. Da war es schon 4 Uhr nachts, d.h. sie ist bestimmt 5 Stunden selbstständig in der Wohnung herumgewuselt. Ich muss sagen, dass sehr viele meiner Klamotten mittlerweile Löcher haben. Vor allem bei Kapuzenpullovern, da hängen doch vorne diese Bommel raus. Die lieben sie und zerrupfen sie sofort, wenn man nicht darauf achtet. Anfangs wurden mir außerdem Tastatur-, Lautsprecher- und Mauskabel zernagt. Jetzt habe ich sie einfach immer im Auge, sodass so etwas zum Glück lange nicht mehr passiert ist.

    Im Zweifelsfall sind die Nasen sowieso im Futterschrank, wo sie regelmäßig einbrechen. Letztens hatte ich dort eine Prinzenrolle und diese kleine Ratz kam mit einem gigantischen Keks voll motiviert angehoppelt. Wie sie den überhaupt transportieren konnte, ist mir ein Rätsel. Dürfen sie natürlich nicht.

    Übrigens teile ich das Gemüse, das ich hier anpflanze, auch immer mit ihnen. Sind ja Allesfresser, deswegen bekommen sie immer gesunde Mahlzeiten. :D
     

    Anhänge

    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    So eine niedliche Rattenbande. *ganzverliebtguck*

    Ich mag Ratten und finde sie einfach süß.

    Da ist bei Dir ja ordentlich was los, wenn sie losgelassen sind.

    Das mit dem Keks stelle ich mir gerade bildlich vor.
    Erst kommt viel Keks und dahinter dann die Ratte. :grins:

    Danke für die Berichte und die vielen Fotos.

    Freue mich schon auf den nächsten Fotos und Berichte Deiner Süßen!
     
    KrokodilMitButterbrot

    KrokodilMitButterbrot

    Mitglied
    Hier mal ein kleines Video der Bande. :)

    [video]https://www.youtube.com/watch?v=hQG0BSyiW84[/video]
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    och komm, das ist ja voll unfair: mit melone kriegste doch jede ratte - zumindest, wenn sie weiß ist :D
    die zarte braune (shi?) dachte eher an ausbrechen ;) - ja, wir braunhaarigen mädels lassen uns nicht so leicht bestechen :D und wir haben immer einen plan!
     
    KrokodilMitButterbrot

    KrokodilMitButterbrot

    Mitglied
    och komm, das ist ja voll unfair: mit melone kriegste doch jede ratte - zumindest, wenn sie weiß ist :D
    die zarte braune (shi?) dachte eher an ausbrechen ;) - ja, wir braunhaarigen mädels lassen uns nicht so leicht bestechen :D und wir haben immer einen plan!
    Hihi :) Das ist Neppi, sie ist eigentlich schwarz, färbt aber gerade irgendwie aus. Teilweise ist sie jetzt bräunlich. Nee, die bricht eigentlich nie aus - ist sehr verpeilt und immer die erste am Gitter.

    Jaaaa, Melone lieben sie über alles! Und ungewürzes Hühnerfleisch, Rind, Pute, laktosefreien Quark, Mozzarella-Bällchen, Mais, Nüsse, Malz- und Leberwurstpaste und Eier... :)

    Anbei meine Ausbrecher-Nasen (die schwarz-weiße ist die cleverste!).
     

    Anhänge

    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Krokodil, ein süßes Video. Mehr davon!

    Jazz, tolle Aufnahmen!
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Dankeschön für den Link zu Daylight's Bildern, Doro. Hab mich herrlich amüsiert über ihre kleinen Viechereien. Sind aber Mäuse, gell? Egal, die sehen aus, als hätten sie die Regieanweisungen kapiert, so wie die mitmachen! :grins:

    (Aber auch sonst hat sie viele schöne Bilder, diese Daylight, ich hab ganz durchgeblättert. Sie kann sogar mit dem Quadrat umgehen, einem Format, mit dem ich als Dilettant ja überhaupt nicht klarkomme.)
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Das sind Rennmäuse. Die Minestrone ist wohl der Star der Truppe. :grins:

    Ja, die Dame ist ne feine Fotografin....hmmm, aber welches Problem genau macht Dir das Quadrat? (sie hat aber auch recht oft ein Quadrat, was nicht hundertprozentig eines ist)
    Willst Du von vornherein ein Foto im QuadratFormat schießen, muß Du auch mittig ausrichten. Und wenn es nur ein Ausschnitt wird, weil es sich anbietet, kannste Pech haben, weil die Ausrichtung dann an der ein oder anderen Ecke zu knapp oder zu randlastig wird.
    Am besten ist sowieso, etwas weiter weg zu gehen, damit man genügend Platz für den Schnitt hat.

    Aber das nur am Rande, ich wollts dem jungen Ameliechen halt als Anregung anbieten, und nicht ablenken von ihrer süßen Rasselbande.
    Die Fotos sind auch so schon der HIT!
     
    KrokodilMitButterbrot

    KrokodilMitButterbrot

    Mitglied
    Hihi! Danke für eure positive Resonanz!

    Ab Juni gibt es übrigens Nachwuchs. Ich bekomme von der Züchterin meines Vertrauens zwei kleine Babymädels. Das bedeutet, ihr bekommt eine Flut an Babyfotos!!! :D

    Hier habe ich jetzt erstmal wieder drei neue Fotos für euch. Das erste Foto zeigt Neppi, meine Seelenratte. Als sie noch ein Baby war, hatte sie eine dicke Erkältung. Da das bei Ratten sehr schnell chronisch werden kann, musste ich sie wochenlang mit Antibiotikum peppeln. Zum Glück nahm sie es mir nicht übel.

    Auf dem zweiten Bild seht ihr meine (Psy)Sho. Sie kann Käfige öffnen, 1m weit/hoch springen und ist generell extrem neugierig. Auf sie muss man immer 10 Augen haben, denn sie ist die erste, die ausbüxt. Sieht sie beim Schlafen nicht unschuldig aus? Der Schein trügt! :rolleyes:

    Und das letzte Bild ist eigentlich offtopic, denn das Essen ist für mich und nicht für meine Mädels. Spargel, Kohl und säurehaltige Gerichte dürfen sie nicht. Aber Spaghetti werden gerne vom Teller geklaut und in den Käfig geschleift. Dann kann man auch ganz genau den Weg nachverfolgen, denn es gibt immer eine Tomatensoßen-Spur. :p

    654.JPG645.JPG234.JPG
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Du hast eine richtige Leseratte! :grins:
    Beneidenswert!

    Das Kuschelfoto ist niedlich. Die beiden Lieblinge sind goldig! Also das, was man von ihnen sieht: Zwei Schwänzchen, ein Kopf, viel Plüsch ...

    Den Teller mit dem leckeren Essen stibitze ich mal. ;)

    Ich freue mich jetzt schon riesig auf die Baby-Fotos!
    :D
     
    Kia ora

    Kia ora

    Foren-Urgestein
    Ist das schoen, Kroko, dass wir Deine Rasselbande hier zu sehen bekommen!!!
    Tolle Tiere, tolle Fotos.
    DANKE!!
    Freue mich schon auf die Babybilder!

    Kia ora
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Jaaaaa, auf die Nachwuchsfotos freue ich mich auch schon!

    Werden denn die kleinen Neuzugänge problemlos akzeptiert?
    Oder kann es sein, daß dies erst ein Gewöhnungsritual erfordert?



    LG Katzenfee
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    liegt die da auf dem rücken? ach nö, wie süß :eek:
    spargel ist übrigens kein kohl :p, aber essen sollten den die ratten wohl trotzdem nicht :D
    geht die vergesellschaftung von babies leichter als von erwachsenen tieren?
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ratten fressen Mäuse, die kann man nicht zusammen halten.
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    nee, die "maus" ist ne ratte namens oma, die von den anderen nicht geduldet wird - wohl zu alt und zu krank.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Schon klar, aber Amelie bekommt doch Rattenbaby's, oder habe ich da was durcheinander gebracht?
    (die Maus, bezog sich auf die Ratte die alleine sitzen muss, weil so von den anderen verhauen wird...)
     
    Heide

    Heide

    Foren-Urgestein
    Ich les hier zu gerne mit, weil mir der Gedanke an Farbratten auch schonmal gekommen ist.
    Aber zwei Katzen und ein Hund ist wohl nicht das wahre vom Ei.
    Quietscher (Mikesch, unser jetzt 1jaehriger Kater) faengt Maeuse und 15 cm grosse Ratten)
    Und unsre 10jaehrige Huendin klaut dem kleinen Kater die Maeuse vor dem Maeulchen weg (ist mit einem Flaschenkater aufgewachsen, hat daher auch das Maeusefangen gelernt)
    Ich glaub, die Beiden wuerden nur noch vor dem Kaefig sitzen.
    Und wenn ich dann noch soe eine schlaue Ratte haette, die Kaefigtueren aufmachen kann,
    da haetten diese possierlichen Tiere bei mir keine Chance zu ueberleben.
     
    KrokodilMitButterbrot

    KrokodilMitButterbrot

    Mitglied
    Guten Abend, ihr Lieben!

    Hach, eure tollen Kommentare erfreuen mich wirklich sehr. :) Super, wie gut meine Nasen bei euch ankommen, wenn man doch bedenkt, dass sehr viele Leute noch mit Ekel reagieren (zu Unrecht).

    Die zwei Babies werden zum großen Rudel dazu integriert. Baby-Integrationen sind recht einfach, da sich die Kleinen immer unterwerfen. Erst ab der 11ten Woche entwickeln Ratten Revierverhalten, deswegen sind Erwachsenen-Integrationen schwieriger. Meine großen Mädels sind erfahrungsgemäß sehr baby-tolerant. Die Kleinen wuseln dann überall herum, ziehen den großen an den Ohren und testen ihre Grenzen aus. Dann gibt es ein bisschen Protest-Gequietsche, wenn die Alpharatte genug hat. :D Aber das lief bisher zum Glück immer problemlos.

    Heute habe ich auch neue Kuschelhängematten für die Mädchen bestellt, die präsentiere ich euch dann, sobald sie da sind. Dann gibt es auch das Bild vom Käfig mit all dem neuen Zubehör. :)

    @Heide: Meine Erfahrung mit Hunden ist, dass sich die Hunde im Haus oder in der Wohnung benehmen und den Käfig entweder ignorieren oder aber aus der Ferne interessiert beobachten. Natürlich muss man ihnen so oder so beibringen, dass der Käfig und die Ratten tabu sind. Draußen jagen sie dann trotzdem Katzen, Kaninchen etc., aber die Tiere sind da meines Erachtens sehr adaptiv. Zwischen Ratten, die im Haus leben und Ratten, die im Freien umherlaufen, können die unterscheiden. Da Ratten aber Auslauf brauchen, muss die Tür zum "Rattenzimmer" dann immer geschlossen sein, damit kein Unglück passiert. Oder aber es gibt ein Zimmer, wo Katze, Hund o.ä. gar nicht mehr reindarf. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Tatsächlich ist es auch für den Hund/die Katze besser, wenn sie sich dem Käfig nicht allzu sehr nähern. Wie gesagt, Ratten sind Rudeltiere und haben sogar einen Jagdtrieb, den man gezielt aktivieren kann. Ich kenne jemanden, dessen Hund seine Nase an das Käfiggitter gedrückt hat. Prompt hat ihm die Ratte ein kleines Stück aus der Nase gebissen. Der Hund hat geschrien wie am Spieß - so eine Hundenase ist ja verdammt empfindlich. Es wäre also für alle Parteien stressfreier, wenn man auf Abstand sowie gegenseitige Akzeptanz achtet. :) Aber das ist alles machbar.

    Heute hatte ich Besuch von einem Freund. Ich hatte ihm einen Teller gekochte Hühnersuppe vorgesetzt, die Ratten hatten währenddessen Auslauf. Wir unterhalten uns und mein Freund will mit dem Essen begingen. Da sieht er eine kleine Shi, die vergnügt mit einer Nudel davonläuft. Da hat sie sich doch aus dem Teller die Nudel geschnappt. :D Sie kam dann immer wieder, mopste ein paar Möhren, und schließlich waren auch alle anderen da, um sich am Teller zu bedienen. Es sah so süß aus, dass wir es einfach nicht unterbinden konnten. Hups :p

    Anbei das Video von der Mopsaktion, wobei zum Ende hin Brühe geschlürft wurde (nur ein bisschen, da Salz für Ratten tödlich sein kann).

    [video]https://www.youtube.com/watch?v=R03v27CAYgo[/video]

    Und ein paar Bilder. :)
     

    Anhänge

    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Sehr niedlich!

    Das Geschirr wird offensichtlich auch ohne Spüline sauber, sobald die Plüschis ran dürfen. :grins:
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Zitat "Super, wie gut meine Nasen bei euch ankommen, wenn man doch bedenkt, dass sehr viele Leute noch mit Ekel reagieren (zu Unrecht)."
    ..................

    Alle Menschen die ich kenne und die sich vor Ratten und Mäusen ekeln, obwohl das Wort auch oft schon zu viel ist, ich sag mal eine Abneigung haben , haben mir alle nach nachfragen gesagt ja du hast recht, das Fell ist schön, die Augen sind süß ABER dieser lange nackte Schwanz, denn kann ich nicht anfassen :grins:
    Das scheint echt das Hauptproblem!

    Dabei fühlt der sich warm und weich an, die Mäuschen halten sich ja damit fest wenn sie klettern und wenn der sich dann so um einen Finger wickelt bei einem, ich finde das putzig :)

    An zweiter Stelle kam dann Krankheiten übertragen, obwohl ja jeder heute wissen sollte das nicht die Ratten damals die Krankheiten übertragen haben, sondern die Flöhe die sie mit sich trugen haben die Pest mit ihren Bissen übertragen.
    Das selbe ist heute bei den Tauben, die Milben die sie mit sich führen sind gefährlich....
    Wenn solche Tiere sauber gehalten werden passiert Null!
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Diese Art von Ratten mag ich total gerne. Intelligente, freundliche Mitbewohner.
    Süße Knopfaugen und ein knuffiges Näschen:)

    Das sind Ratten, die man sich gefallen lassen kann.

    Im Gegenteil dazu stehen meine Gefühle zur gemeinen "Stadtratte". Die empfinde ich als eher unangenehm;)
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    das ist dasselbe phänomen wie bei schlangen, weil, wenn man die mal in der hand hat - glatt kühl und ein einziger muskel - echte handschmeichler sozusagen :D
    und nicht in taschenform ;), das ist selbstredend "bäh"
    aber das wissen um die partielle giftigkeit überdeckt im unterbewußtsein alles.
    und nun ja, ratten sind krankheitsüberträger (natürlich nicht die zuhause) und waren zuzeiten auch nahrungskonkurrenten - denn sie essen, was wir essen: das feindbild sitzt tief. der nackte schwanz kommt da gerade recht - obwohl sich niemand vor dem schwanz eines nutrias ekelt. er ist nur das markenzeichen eines grundsätzlich gehaßten kulturfolgers.
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    @ baby hübner

    klar, keiner will eine wanderratte, die aus der kloschüssel guckt :d
    das ist eine rationale wahrnehmung, denn ungefährlich sind sie nicht.
    aber man sollte rational unterscheiden können zwischen der wanderratte im haus, der im kanal, wo sie in maßen hingehört und auch immer bleiben wird, der hausratte im garten und der farbratte daheim.
    und seine kinder so erziehen, frei von angst und ekel.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Aber alles was draußen lebt hat Viecher, selbst das süße Reh im Wald ist voller Zecken , die Tiere können da ja nichts für, die müssen halt da leben wo sie überleben, das ist bei Ratten nun mal oft die Müllkippe oder Kanalisation.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Genau Stupsi.
    Aber die "räumliche Distanz" darf nicht außer Acht gelassen werden.
    Die Überschneidungen der Lebensräume ist ein ganz anderer.
    Die meisten Menschen sind in Wald und Flur zu "Gast" und bis auf einen flüchtigen Blick aus der ferne oder eine etwas intensivere Zufallsbegegnung haben sie kaum Kontakt zu den dort lebenden Tieren.
    Bei klassischen Kulturfolgern ist dies anders.
    Sie leben in starkem Maß mit und vor allem von uns, was zu unschönen Begegnungen führen kann.

    Nichts desto Trotz sind Ratten unglaublich faszinierende Tiere;)
     
  • Top Bottom