Anfängerfehler - Tipps für den Gemüsegarten

M

Myroses

Neuling
Hallo, liebe Gartenfreunde !

Ich bin schon immer ein Natur- und Gartenfreund. Das habe ich wohl von meiner Mutter geerbt, leider aber nicht ihre "grünen Daumen".
Im Gegenteil : Obwohl ich unzählige Gartenpraxisbücher verschlungen habe - also theoretisch ziemlich viel weiß - bin ich praktisch meilenweit vom erfolgreichen Gärtnern entfernt. Bisher hatte ich beruflich bedingt auch sehr wenig Zeit und deshalb gab es in
meinem großen Garten eigentlich nur die wunderschönen alten Bäume, Gras, einen alten Rhabarber-Giganten und von mir nur zusätzlich Rosen und Johannisbeer-Büsche. Da konnte nicht viel schief gehen. Aber schon die jährlichen Versuche, auch Tomaten anzubauen, endeten mit der Braunfäule ....
Seit 2 Jahren habe ich viel mehr Zeit und auch gleich einen Gemüsegarten angelegt - mit Hochbeeten, aus Rücksicht auf meine maroden Knochen. Und obwohl ich wahnsinnig stolz auf jede geerntete Zuckerschote bin, sind meine Erfolge - ehrlich gesagt - sehr bescheiden.
Nichtsdestotrotz macht mich mein Garten und mein Gärtnern unglaublich glücklich und ich bleibe dabei.
Mir fehlt einfach noch die praktische Erfahrung.

Ich möchte Euch Garten-Profis mal fragen : Welche wegweisenden Tipps würdet Ihr einem Anfänger wie mir ans Herz legen ?
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht, die sich immer und immer wieder bewahrheiten ?

Hier liste ich noch kurz auf, was ich bisher angebaut habe und was dabei rauskam ...... falls es jemanden interessiert 😢:
- Zucchini --> die Schnecken haben mir 2 von 5 Pflanzen übrig gelassen, aber mit denen klappt es prima !
- Hokkaido-Kürbisse --> sie ranken und blühen auf Teufel komm´ raus, aber bisher haben nur 3 Blüten kleine Kürbisse "gemacht";
die anderen verblühen und hinterlassen nur braune Knubbel und Stengel.
- Zuckerschoten --> sie entwickelten sich prima, blühten, setzten Schoten an und dann wurden sie irgendwie grau und unappetitlich.
Habe sie inzwischen abgeschnitten und entsorgt. Genau so war es auch letztes Jahr.
- Mangold --> gedeiht wunderschön; jetzt muß ich nur noch ein Rezept finden, das uns schmeckt ... 😉
- Wassermelonen --> sie ranken und jetzt blühen sie auch endlich, aber irgendwie sollten auch mal langsam Früchte ansetzen ...
- Gurken "Chinese Slangen" --> zuerst kamen sie so gar nicht in die Puschen und dann so richtig ! Wir ernteten ganze 6 tolle
Gurken - und dann wurde plötzlich über Nacht das Laub von unten her braun. Ich hab´ es entfernt und kräftig mit Schachtelhalm-
brühe gespritzt, aber trotzdem haben die Armen fast kein Laub mehr. Ob die Gurken-Ansätze noch was werden, wird man sehen.
- Stangen- und Buschbohnen --> die machen sich ganz gut und schmecken prima.
- Pflücksalat und Spinat --> gedeihen prima und schmecken klasse.
- Radieschen "Riesenbutter" --> das Grün ist gleich "geschossen" und die Radieschen blieben winzig und oft holzig.
- Rettich "Rex" --> die wurden nur ca. 15 cm lang, aber schön dick. Sie waren schön scharf, aber ein wenig holzig.
- Kohlrabi "Blauer Delikatess" --> Also Kohlrabis sind mir ein Rätsel ! Sie gedeihen zunächst ganz gut, stehen dann aber staksig im
Beet herum und fallen in alle Richtungen um. So war es auch letztes Jahr - nur, daß sich dieses Jahr tatsächlich 2 von den
unglücklichen Schwänzchen zu runden beginnen ....
- Salatrauke --> haben komplett die Erdflöhe gefressen.

So, meine Lieben, wenn Ihr fertig seid mit Lachen 😁 wollt Ihr vielleicht irgendwas dazu bemerken ... ?

Grüne Grüße an alle von
Monika
 
  • Pomeranze

    Pomeranze

    Mitglied
    Monika, herzlich Willkommen, schön, dass du uns gefunden hast und uns die Kompetenzen zutraust.
    Meine Empfehlung: zu viel Text und so viele Probleme auf einen Schlag erfordern viel Zeit für den Leser und den Erdklärbar 😊

    Zuccini- Zimt um die Pflanzenbabys
    Kürbisse/ Zuccini - absolute Starkzehrer, auf den Komposthaufen pflanzen, gießen nicht vergessen
    Mangold - zubereiten wie Spinat mit viel Zwiebeln, Speck, ... Rezepte googeln
    Melonen - 5 Blattpaare stehen lassen, schneiden, Seitentrieb bringt Blüte, jetzt zu spät
    Gurken - Mehltau, wöchentlich mit verdünnter Frischmilch sprühen, bricht der Pilz aus, abschneiden, vernichten
    Kohl, Radieschen - werden scharf bei Trockenheit, staksig bei zu engem Stand, Starkzehrer
    Erdflöhe - lieben die Trockenheit

    Hier im Forum stehen gaaaaanz viele wertvolle Erfahrungen, niemand lacht über Hilferufe.
    Mach dir im Winter ein Konzept mit Spickzettel pro Frucht.

    Auf eine schöne neue Saison freut sich mit dir
    Monika
     
    Pomeranze

    Pomeranze

    Mitglied
    Gehe auf: Foren durchsuchen
    Gib dein Stichwort ein
    Finde, was es zu diesem Thema an Erfahrungen gibt
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Myroses, herzlich willkommen im Forum!

    Wenn du mit der Forensuche nicht klar kommst, (das geht vielen so) oder du dort die Antworten nicht findest, die du suchst, dann frag bitte. Mach ruhig einzelne Threads dafür auf, dann bleibt das übersichtlich. Hier gibt es viele User, die gerne weiterhelfen.

    Du kannst natürlich auch im "Mein Garten"-Bereich deinen eigenen Garten vorstellen, da schauen auch alle gerne mit drauf. Das ist dann ein bischen wie Gärtnern mit vielen interessierten Gartennachbarn.

    Hast du die Kohlrabi gesät, oder hast du Pflanzen gekauft? Bei fertigen Pflanzen würde ich vermuten, dass du die Pflanzhöhe nicht richtig getroffen hast.

    Wann hast du denn mit Kürbis, Zucchini und Melonen angefangen? Und auch dort wieder - selbst ausgesät oder Pflanzen gekauft? Ich habe da nämlich den Eindruck, dass deine Pflanzen etwas zu jung sein könnten.

    Wenn du hier weiter im Forum mitliest, wirst du, besonders in den "Zöglinge"-Threads leicht mitbekommen, wann die anderen mit der Aussaat anfangen. Dann ist es sehr leicht, nicht zu spät auszusäen. Besonders bei Paprika,Chili und Tomaten muss man da eher aufpassen, dass man sich nicht anstecken lässt, und viel zu früh anfängt.

    Stehen deine Tomaten unter einem Dach? Das ist eigendlich das Wirksamste gegen die Braunfäule.

    Mangold mag ich gerne im Auflauf mit Kartoffeln und Schafskäse überbacken.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Herzlich willkommen,

    Rucola ist dieses Jahr auch bei mir zerfressen. Von Mangold bereitet Frau die Stiele wie Spargel und die Blätter ähnlich Spinat mit Knoblauch, Rosinen und Pinienkernen zu.

    Tomaten spritze ich seit Jahren mit einem Fungizid, wenn auf der verlinkten Warnseite die Warnstufe orange erreicht ist. Es gibt sonst keine Tomaten.

    Von Kohlrabi baue ich nur Superschmelz an. Selbst in diesem sehr trockenen Jahr gibt es eine Ernte.

    Melonen, Bohnen und Gurken sind bei mir ein Totalausfall. Erbsen keimten schon garnicht.

    Zucchini waren nicht wirklich gut und gehen gerade an Mehltau zu Grunde.

    Auberginen werde ich noch einige Wochen ernten. Es darf nur nachts nicht zu kalt werden.


    Fazit, irgendwas ist immer und nächstes Jahr ist etwas Anderes.
     
  • M

    Myroses

    Neuling
    Hallo, zusammen !

    Inzwischen habe ich auch etwas in den Foren gestöbert, ermutigt von Pomeranze. Ist nicht so ganz einfach - wie Pyromella ganz richtig bemerkte - und sehr zeitaufwändig. Aber ich hab´ doch einige wichtige Infos gefunden, die
    ich nächstes Jahr berücksichtigen werde.
    Und was Grundsätzliches hab´ ich auch gelernt : Daß ich mich offenbar gar nicht soooo blöd anstelle und die Natur lenkt, auch wenn ein guter Gärtner denkt .....

    Schon mal vielen Dank für die bisherigen Tipps ! Wenn jemandem noch was einfällt : Bitte gerne !

    Grüße von
    Monika
     
  • Top Bottom