Anschaffung Akku-Rasenmäher

  • Ersteller des Themas Shantay
  • Erstellungsdatum
Shantay

Shantay

Foren-Urgestein
Liebe Gartenfreunde,

hat hier jemand schon Erfahrung mit Akku-Rasenmähern und/oder kann mir Tipps geben?

Wert lege ich vor allem darauf, daß auch mal nach ein paar Tagen Regen höheres Gras gemäht werden kann (ich dünge 4 x im Jahr).

Ich hätte hier mal zwei Modelle zur Wahl und habe gleich eine Frage: Wo liegt der Unterschied zwischen einem 36 und 40V-Akku? Hat das mit der Leistung oder der Laufzeit zu tun?

- Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 36/47 HW Li (2 x Akku 4,0Ah) - 3413160 (mit Hinterradantrieb oder ohne erhältlich)
- Akku-Rasenmäher BOSCH Rotak 43 LI inkl. 2 Akkus 4,0 Ah und Ladegerät für bis zu 1000m²

Bei Einhell denke ich immer so an "Billig-Marke", aber teuer heißt auch nicht immer gut... Preislich liegen beide (der Einhell mit Antrieb) bei 500,-- Euro. Die Frage ist: Braucht man einen Hinterradantrieb? Bei meinem schweren Benziner hab ich den so gut wie nie gebraucht. Einhell hat eine etwas größere Schnittbreite als Bosch.

Ansonsten habe ich absolut keine Ahnung von Akku-Mähern und ob es noch ein anderes qualitätiv gutes Produkt gibt. Oder ob es noch andere Merkmale gibt, die ich beachten sollte.

Ich habe leider einen Teilabriss meiner rechten Ellenbogen-Sehne und werde selbst nach OP wohl eher nicht mehr oder zumindest für sehr lange Zeit nicht mehr in der Lage sein, einen Benzin-Mäher mit Zug anlassen zu können. Das ist der Grund, warum ich einen neuen Mäher benötige. Mit Kabel kommt nicht in Frage, da mein Garten zu sehr verschachtelt ist. Hatte ich ganz am Anfang vor 10 Jahren und habe das Teil immer nur verflucht.

Freue mich auf Antwort von Euch!

LG Shantay
 
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Seit drei Jahren habe ich einen Ryobi-Akkumäher und bin sehr zufrieden. Das Theater mit dem Kabel fällt weg.
    Kürzlich war der Rasen etwas höher, deshalb wurde 2mal mit unterschiedlicher Höheneinstellung gemäht.
    Benötigt werden 2 Akkus 18V-45Wh(2,5Ah) .
    Wie groß ist dein Rasen? Ich habe ca. 50m² und kann mit einer Akkufüllung 4x mähen.
    Nachdem ich mit dem Akkugerät so zufrieden bin, habe ich noch einen Hochentaster und eine Heckenschere vom gleichen Fabrikat gekauft.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Hallo Hero,

    danke für Deinen Bericht. Inzwischen bin ich ein bißchen schlauer: 18V ist schon arg wenig Leistung, ich habe 450 m2 Rasenfläche. Da bräuchte ich mindestens 3 Akkus und ob die dann auch mit höherem Gras zurecht kämen?

    Aber ich schaue mir das Gerät mal an, danke!

    LG Shantay
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Nachbarin hat sich vor einer Woche einen Bosch mit zwei Akkus geholt und war soooo glücklich nach dem ersten Mähen. Akku hätte noch lange gehalten,handlich.Schnellladung möglich. Genaue Bezeichnung weiß ich nicht. Preis irgendwas knapp unter 300€
     
  • Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Wär schön, wenn es mir auch so geht, aber ich bin mit meiner Fläche eher an der Grenze und hätte schon auch gerne vielleicht den letzten Mäher...

    LG Shantay
     
  • F

    Farmag

    Mitglied
    Ich würde eindeutig zum Bosch greifen!
    Hab selbst nen ganz kleinen Rotak, jedoch nur rund 100m2. Kann mit einem Akku (mehr hab ich nicht) 3 mal mähen, dann muss ich aufladen.
    Hinterradantrieb ist eigentlich nicht nötig bei Akkumäher. Bin ja im Grund ein 'Fan' von Einhell bei diversen Geräten die über Strom laufen. Alles was Akku betrifft tendiere ich eindeutig zu Bosch.
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    - Akku-Rasenmäher BOSCH Rotak 43 LI inkl. 2 Akkus 4,0 Ah und Ladegerät für bis zu 1000m²
    Den haben wir jetzt seit gut neun Jahren, die Akkus sind noch top.

    Wir selber haben „nur“ völlig verwinkelte 80-90 qm zu mähen, ich hatte das Teil auch einem Kollegen empfohlen der knapp 300 qm Rasenfläche hat und dort schafft er es „meistens“ mit einem Akku.

    Die angegebene Laufleistung ist aus Erfahrung „geschönt“ und bezieht sich darauf, wenn Du nur gerade Linien fährst und der Rasen nicht zu hoch (oder nass) ist.
    Aber Deine 450 qm müsstest Du eigentlich mit den zwei Akkus schaffen, aufgrund der Schnellladung notfalls den Rest mit dem wieder geladenen Akku.

    Aber, die Rezensionen in den letzten Jahren werden sukzessive schlechter (und der Preis höher) was sowohl die Akkuleistung, als auch die Verarbeitung angeht... wie leider bei fast allen Produkten.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Bei Einhell läuft derzeit eine Aktion:
    Wenn man aus dem reichhaltigen Akku- Geräte- Programm zwei Geräte kauft, erhält man den Akku und das Ladegerät (zusammen im Wert von 75 €) gratis dazu.
    Ich suche keinen Mäher, aber die Vielfalt der Einhell- Akku- Geräte berührt mehrere meiner Interessenpunkte, die unter den genannten Bedingungen verlocken.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Besitzt du denn noch weitere akku Geräte? Kommt zu dem rasenmäher vielleicht später noch eine akku heckenschere, ein freischneider oder eine motorsense? Vielleicht ein laubbläser?

    Makita ist sehr, sehr gut aufgestellt was ihr 18/36V System angeht, die Akkumulatoren sind für alle Geräte kompatibel. Sei es Mäher oder Akkuschrauber.
     
    Konstanze

    Konstanze

    Mitglied
    Vorweg - ich persönlich hab vom Rasenmäher keine Ahnung (wir haben bei über 1000qm einen Aufsitzer), aber wenn es um Geräte mit Akkus geht, kenne ich ne Menge Handwerker, die auf Makita schwören.
    Auch in unserem Haushalt haben wir mindestens 6 Geräte dieser Marke, die Akkus sind alle untereinander austauschbar, die Qualität unschlagbar.
     
  • Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    3 Handwerker fünf Meinungen. :verrueckt:

    Aber, soweit ich weiß, ist kaum ein anderer Hersteller so umfangreich aufgestellt.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Was das Anspruchsniveau betrifft:
    Alle mir bekannten Handwerker setzen bei ihrem Gerätepark auf Makita.
    Ich habe auch einen Makita- Schrauber.
    Aber mehr Geräte werden es bei mir als Otto Normalverbraucher nicht: Apothekerpreise!
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Teuer finde ich sie gar nicht.
    Und sie machen, was sie sollen.
     
    Konstanze

    Konstanze

    Mitglied
    Nun, ich kann da, wie gesagt, nur für meinen Mann sprechen, der seinen "Gerätepool" inzwischen komplett darauf umgestellt hat. Er sagt, den ersten Akkuschrauber von vor 15 Jahren nutzt er heute noch - und in Haus und Garten gibt es jährlich etliche Baustellen.
    Während dieser Zeit sind mehrere preiswertere Geräte schon über den Jordan gegangen.

    Es bietet sich halt an, wenn man das System mit mehreren Geräten nutzt, da die Akkus nicht immer zugekauft werden müssen. Die Erstanschaffung muss sich schon rentieren.

    Und für die Putzfee im Haus gibt es ja sogar Akkustaubsauger ;)
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Erst mal vielen herzlichen Dank für alle Eure Antworten!

    @feiveline Der Mäher ist in den vergangenen Jahren um 200,-- Euro preiswerter geworden. Das Modell schaue ich mir ja schon länger an und ich kann nicht genau sagen, warum ich den Mäher klasse finde.

    Von dem genannten Einhell bin ich wieder abgekommen, ist mir mit 28 Kilo viel zu schwer. Die meisten wiegen so 16 bis 18 Kilo und im Katzenfreigehege gibt es viele Ecken und Kanten. Mein Garten ist überhaupt sehr verwinkelt und deshalb ist Wendigkeit ein Kriterium. Schnittbreite von 43 oder mehr wäre schön.

    Makita hab ich mir auch mal angesehen, da gibt es jede Menge Modelle, auch in der 500,-- Euro Preisklasse. Was meine andere "Akku-Ausstattung" angeht, bin ich gut bedient, weitere Geräte sind eher nicht geplant, von daher würde ich jetzt keine Rücksicht nehmen. Ich müßte die Makita-Mäher echt alle mal vergleichen, aber oft sind sie so identisch, daß ich gar keinen Unterschied feststellen kann. Mal sehen. Makita kenne ich vom Werkzeug her, aber es ist ja nicht gesagt, daß sich die Qualität durch alle Bereiche zieht.

    Bei dem genannten Bosch kann man halt nicht viel verkehrt machen.

    Ich werde mir mal die Zeit zum Recherchieren nehmen.

    LG Shantay
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    So, bei Makita ist dieser hier übrig geblieben: DLM432PT2, alle anderen sind entweder zu schwer oder haben eine geringere Schnittbreite als 43 cm. Mit der dementsprechenden Akku-Ausstattung sind sowohl der genannte Bosch als auch der Makita ungefähr gleich. Beim Bosch gibt es allerdings schon etliche gute Bewertungen, bei Makita finde ich so gut wie gar nichts im Netzt, auch keinen Händler oder Gartencenter, wo dieser Mäher überhaupt mal besichtigt oder gekauft werden könnte.

    LG Shantay
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Auch wenn Makita bei den Werkzeug recht gut ist, beim Rasenmäher würde ich dringend empfehlen die Finger davon zu lassen. Ich kenne 3 Leute im engeren Bekanntenkreis die Makitamäher nutzen bzw. nutzten. Keiner ist zufrieden!
    Warum auch immer, die Mäher sind einfach Schrott. Grasschnitt verklebt permanent, bei etwas höheren Gras (ich rede hier von 10cm!) kommt der Motor ins stottern usw.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Mitglied
    Wir haben auch ca. 450 qm Wiese und seit drei Jahren einen Bosch Rotak Akkumäher mit zwei Akkus. Wir sind sehr zufrieden. Der Mäher ist sehr leicht, leise, mäht selbst sehr hohes Gras, mit den zwei Akkus kommen wir sehr gut hin.
    Würden wir jederzeit wieder kaufen.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Mitglied
    Unser Bosch ist mit 10cm nicht überfordert... darf er bei uns auch nicht sein, wir mögen es naturnah.
    Edit - aber trocken muss es sein.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ich würde den Mäher kaufen, der zu meinen Akkus passt :verrueckt:
    Das wäre dann dieser DLM460Z
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Jupp.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Ich würde den Mäher kaufen, der zu meinen Akkus passt :verrueckt:
    Das wäre dann dieser DLM460Z
    Dieser Mäher wäre erstens viel zu schwer und zweitens habe ich keine Akkus von Makita.

    Ich habe mich jetzt gegen Makita entschieden und zwar unter anderem aus den Gründen, die @Farmag genannt hat. Des weiteren gibt es in meinem Umkreis keinen Händler, der einen Makita Mäher führt oder diesen besorgen könnte. Das hieße im Garantiefall: per Post verschicken. Wenn die Mäher von Makita genauso gut wären wie das Werkzeug, warum führt sie kaum jemand? Und warum kosten sie nicht - wie gewohnt - ein Vielfaches gegenüber anderen Marken?

    Den von mir eingangs genannten Bosch Mäher gibt es seit vielen Jahren und genau dieses Modell bekomme ich auch immer noch im örtlichen Baumarkt, obwohl es schon lange auch Nachfolgemodelle gibt. Aber der ist immer noch gefragt. Aufpassen muß man nur bei den Akkus, der wird mit 36V 2Ah Akkus verkauft und 36V 4Ah.

    Was die Schnitthöhe angeht: Ich habe bei einigen Rasenmähern gelesen, daß die Schnitthöhe einstellbar ist von 2,5 cm bis 10 cm. Das heißt, daß der Rasen noch höher als 10 cm sein darf. Kann durchaus passieren, gemäht, gedüngt, 10 Tage Regen mit ein bißchen Sonne und schon ist der Dschungel perfekt...

    Dieser hier ist noch im Rennen, Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 43 Li Power X-Change 63 l Fangkorb inkl. 2 Akkus, ein anderer Einhell, der auf mich auch einen guten Eindruck macht und selbst mit zweitem Akku-Set noch mal ein gutes Stück günstiger als Bosch wäre, er hat einen bürstenlosen Motor und einen größeren Fangkorb. Dafür hat der Bosch die LeafCollect-Funktion, auch recht praktisch. Zwischen diesen beiden werde ich wohl wählen, zumal ich keinen davon online ordern muß und mit beiden Marken bisher gute Erfahrungen gemacht habe.

    LG Shantay
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Mitglied
    Dafür hat der Bosch die LeafCollect-Funktion, auch recht praktisch.
    Das kann ich nur bestätigen, ich würde nicht mehr darauf verzichten wollen. Unser Rasen wird locker höher als 10cm, und genau weil man die Höhe leicht einstellen kann, ist es für den Bosch kein Problem. Man muss - wenn man es verschwitzt oder den Rasen absichtlich hat länger werden lassen - dann eben einmal öfter mähen. Aber es funktioniert wenigstens problemlos, und dadurch dass der Mäher so leicht und leise ist, ist es wenigstens keine anstrengende Strafarbeit.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Das ist ja das schöne, bei dem umfangreichen Angebot ist für jeden etwas dabei.
    Viel Erfolg bei der Auswahl
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    ich habe seit letztem Jahr den kleinen Bosch zusätzlich zum schweren Gerät (Benzinmäher, Motorsense) und bin super zufrieden. Wir haben keinen Rasen, sondern Wiese und der kleine Kerl macht selbst hohes Gras nieder, wenn mal ein kleiner Ast dabei ist, wird der auch plattgemacht. Akkulaufzeit passt zu meiner Kondition, am Hang zu mähen und ist schnell wieder aufgeladen, außerdem ist er so leicht, dass ich ihn mit einer Hand wie eine große Handtasche die Treppe hochtragen kann, von mir volle Punktzahl!!
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Was mir beim Bosch nicht so gut gefällt, ist das "offene" Gitter vorne. Auf Youtube in diversen Videos sieht man deutlich, wie sich dort Blütenstaub, Schmutz und Grasschnitt ansammelt. Mag vielleicht auch völlig egal sein. Nichtsdestotrotz und vor allem aus Kostengründen ist es heute der Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 43 Li Power X-Change 63 l Fangkorb inkl. 2 Akkus geworden. Der war Testsieger 2019 bei Stiftung Warentest (ok, glaube keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast...), aber so verkehrt kann er nicht sein. Verschiedene Videos zum Handling und vor allem ein Vergleichsvideo des Bosch-, Makita-, Gardena- und Einhell-Mähers sowie der derzeit günstige Angebotspreis haben mich überzeugt.

    Ich muß mich korrigieren, ich habe keine 450 qm, sondern "nur" 250 qm und da kann man jetzt auch nicht soooo viel verkehrt machen. Test muß noch warten, da der Rasen frisch gemäht ist und es gerade regnet, aber ich berichte gerne meine Erfahrungen.

    LG Shantay
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Das freut mich.
    Viel Spaß mit dem Ding.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank Euch allen für Eure Anregungen und Empfehlungen! Das hat mir schon sehr weiter geholfen, auch, wenn es dann am Ende doch ein anderer Mäher geworden ist!

    LG Shantay
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Ich habe mich jetzt gegen Makita entschieden und zwar unter anderem aus den Gründen, die @Farmag genannt hat. Des weiteren gibt es in meinem Umkreis keinen Händler, der einen Makita Mäher führt oder diesen besorgen könnte. Das hieße im Garantiefall: per Post verschicken. Wenn die Mäher von Makita genauso gut wären wie das Werkzeug, warum führt sie kaum jemand? Und warum kosten sie nicht - wie gewohnt - ein Vielfaches gegenüber anderen Marken?
    Das liegt aber nur an Unwissen der Kunden … sprich die schlechten Schnittergebnisse liegen an stumpfen oder stumpf werdenden Messern, muss eben ab und an geschärft werden, dann mähen die Makita Mäher wieder einwandfrei (hier ein Beispielvideo, nach dem ich das Messer geschärft hatte:
    ).
    Weiter kam dein gewählter DLM432 Makita Akku-Rasenmäher erst vor wenigen Wochen auf den Markt (Vorgänger ist der DLM431), daher hat den kaum noch ein Händler im Programm. Makita kamen aber auch erst seit letztes Jahr mit wenigen Produkten in die Baumärkte, wird also immer noch überwiegend von Fachhändler vertrieben, die aber auch kaum alles von dem großen Makita Sortiment vor Ort haben, also das meiste ist immer Bestellware (mal sehen, ob das mit den Baumärkten besser wird).

    Einhell hätte m.W. auch ein Benzinmäher mit Akku-Starter, wäre evtl. eine Alternative gewesen … wobei ich immer sage, man wählt kein Akkugerät aus, sondern "ein Akkusystem" um dies nachhaltig für Jahrzehnte zu nutzen - Akkus sind ja Verschleißteile und auch das wichtigste bei Akkuprodukten, sollte man beachten. Weitere Akkugeräte benötigt man bei einem Haus mit Garten ja eigentlich auch immer, sei es vom Akkuschrauber, Akkulampe, Akkutrimmer, Akkuheckenschere, und und und, selbst ein USB-Lader ist nicht verkehrt … bei mir hört das gar nicht mehr auf! :)
    Doch egal welches Akkusystem, ob Bosch grün, Einhell, Makita, Ryobi, usw. bieten alle auch einiges an Produkten für Heimwerken und Garten an, nur so einzelne Akkusystem nur für Garten oder nur für Handwerk wäre nichts für mich im Privaten Bereich, sprich Gardena, Bosch blau, usw, …. also viel Freude mit dem Einhell Mäher (Einhell habe ich auch ein/zwei Produkte und sind für Heimgebrauch auch ok. Bekannte haben ebenso einen Einhell-Mäher und sind soweit zufrieden, wobei die Akkus nicht die besten sein sollen - sind eben wie erwähnt das Herzstück bei Akkugeräten).

    Gruß
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ich wusste es.
    Da isser wieder. :grinsend:

    Egal wo ich nach Werkzeug gesucht habe, irgendwo war immer der schwarze Balken.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    @Mr.Ditschy Vielen Dank für Deinen Beitrag. Ja da magst Du durchaus Recht haben mit Makita, aber es ist nun einmal so, daß es hier auf dem Land nicht so einfach ist, mal eben ums Eck einen Fachhändler zu finden, hier sind es in erster Linie Bau- und Gartenmärkte. Und ja, man kauft ein Akku-System und ich habe schon einige Geräte von Einhell und bin durchweg zufrieden - allerdings ohne Akku, aber das kann sich ja jetzt ändern.

    Ein Benzinmäher mit Starter kam deshalb nicht in Frage, weil ich ihn nicht warten kann (Zündkerzen wechseln, Ölwechsel etc.) und er ist auch viel zu schwer, um ihn mal so eben weg zu bringen. Bis letztes Jahr hat ein Nachbar von mir die ganzen Rasenmäher im Ort gewartet, das war super praktisch, aber er hat Rücken jetzt und nun isses vorbei mit Wartung.

    Der von mir eingangs erwähnte Einhell ist es nun geworden. Habe ihn heute getestet und mich auf etwas längere Mähzeit als mit dem Benziner eingestellt. Ich war deutlich schneller als vorher und kann den Mäher sogar mit meinem lädierten Arm bzw. einarmig fahren. Mein erster Eindruck ist sehr gut!

    LG Shantay
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Genau deswegen bin ich auch von Benzin völlig weg, das geschraube und rumgemache hatte ich echt satt, auch das ständige Benzin holen .... habe nun alle meine Geräte auf Akku umgestellt und die Akkugeräte vermehren sich fast von alleine :) - ist einfach ne feine Sache, vor allem wenn die Akkus eh im Hause sind (habe schon über 90 Akkugeräte und eben einige Akkus dazu).

    Doch das ist ja der große Mäher mit wahlweise 2 oder 4 Akkus, ist der nicht etwas zu groß für deine 250qm?
    Die 4Ah Akkus sind auch soweit ok … nur die 5,2Ah sollen nicht so dolle sein, nur als Info.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Nein, ich muß das richtig stellen, der ganz am Anfang genannte Mäher ist mir viel zu schwer. Den, den ich jetzt habe, habe ich erst später in Erwägung gezogen. Es ist dieser hier geworden: Akku-Rasenmäher GE-CM 43 Li Power X-Change 63 l Fangkorb inkl. 2 Akkus.

    LG Shantay
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Oh mein Gott: Hoffentlich passiert mir das jetzt nicht so nach dem Motto: Wenn ich schon zwei Akkus habe, dann wollen wir doch mal sehen, was es so alles gibt und was ich so alles brauchen KÖNNTE... :oops: :oops:

    LG Shantay
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ich könnte mutmaßen, dass es dazu kommen wird...
    Das ist ein ganz typisches Symptom.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Oh mein Gott: Hoffentlich passiert mir das jetzt nicht so nach dem Motto: Wenn ich schon zwei Akkus habe, dann wollen wir doch mal sehen, was es so alles gibt und was ich so alles brauchen KÖNNTE... :oops: :oops:

    LG Shantay
    Naja, aber ganz verkehrt ist der Gedanken aber nicht, um eben wenn schon "Akku" die auch optimal auszunutzen, da die Haltbarkeit egal ob genutzt oder ungenutzt begrenzt ist (also ca. 6-12 Jahre, je nach Anspruch).
    Also Akkunutzung ist immer besser als Akkuschonung ... daher nutze ich lieber meine Akkus, wenn es geht sogar täglich selbst beim Staubsaugen usw. ...! ;-)
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Ich finde den Gedanken schon auch gut. Bis auf Staubsauger und Akku-Schrauber und der kleine Rasentrimmer funktioniert allerdings alles bei mir mit Strom. Aber ich bin durchaus geneigt, da jetzt auch umzusteigen, wo es möglich ist.

    Vielleicht kannst Du mir diese Frage beantworten: Ich nutze die Akkus ja bisher nur für den Mäher und meine 20 Minuten machen die Akkus nicht mal halb leer. Einhell sagt, daß die Akkus nur in vollem Zustand in den Mäher rein sollen, aber dann werden sie ja immer in halbvollem Zustand wieder ganz voll geladen. Macht das den Akkus nichts aus, wenn sie nie ganz leer werden?

    LG Shantay
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Den Li-Akkus macht das nichts aus, also die haben keinen Memory-Effekt mehr usw. … die sollen nur bei längeren Lagerung weder voll noch leer gelagerte werden (also wenn ca. länger als 6 Monate sollen die auf ca. 80% geladen und kühl/trocken gelagert werden, z.B. über Winter wenn du die nun nicht nutzen würdest).
    Aber hey, da ich die Akkupacks eh das ganze Jahr egal wo nutze, habe ich mir darum noch nie Gedanken gemacht, also die kommen nach jedem Gebrauch wieder in den Lader und werden voll bis zum nächsten Gebrauch gelagert … die Akkupacks sind bei mir eben Gebrauchsgegenstände und Verschleißteile, wenn defekt kommt ein neuer her - ist ja ähnlich mit allen anderen Akkumulatoren die man so im Alltag nutzt (also das bestes Beispiel zum Akkugebrauch hast du in deinem Handy/Smartphone, doch das wird fast täglich geladen). ;-)
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Super, danke Dir! Na, mal sehen, was als nächstes einzieht.

    LG Shantay
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Du wirst dich wundern...
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Meine letzte Anschaffung war die Zug-, Kapp- und Gehrungssäge von Einhell - natürlich mit Kabel...

    Aber es gibt tatsächlich noch zwei Geräte, die ich zwar nicht dringend benötige, aber gerne hätte, damit ich sie nicht mehr leihen muß: Handkreissäge und Winkelschleifer. Alle anderen Garten- oder Werkstattgeräte haben entweder ein Kabel oder Akku von anderen Herstellern. Da tausche ich natürlich jetzt nichts aus.

    Aber über derartige Anschaffungen denke ich erst wieder nach, wenn mein rechter Arm wieder in Ordnung ist. Vorher brauche ich ans Bedienen von Säge oder Winkelschleifer gar nicht denken...

    LG Shantay
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Meine akku handkreissäge möchte ich nicht mehr missen. Sie schafft, mit dem passenden sägeblatt, alles was ich ihr zumute.

    Akkuwinkelschleifer habe ich bisher nicht vermisst, brauche ich recht selten. Vielleicht kommt da noch was...
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Ich leihe Dir dann meinen... :paar: ;)

    LG Shantay
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Akkuwinkelschleifer habe ich bisher nicht vermisst, brauche ich recht selten. Vielleicht kommt da noch was...
    Kann ich dir nur empfehlen, für ab und an und hier und da nichts besseres. 😅
    Davon kann ich zumindest nicht genug von haben, bin ja absolut Wechselfaul … also hatte schon bei Kabel-Winkelschleifer ca. 10 Stück (auf jeder Maschine eine andere Scheibe), bei den Akku-Winkelschleifer ist es auch bald so weit, meine aktuell sind es 6 Stück.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Meine Güte.
    Wobei, du hast eine Farm. Da fällt mehr an.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Klar, jeder entscheidet da nach Bedarf und Gegebenheiten ... doch mit Einhell hast ein Akkusystem, dies du nun auch über Jahrzehnte nutzen und ausbauen kannst. 👍

    Hab da aktuell den kleinen Einhell 18V Akku Kompressor/Luftvolumenpumpe, ist für Schubkarren, Fahrräder, Kinderspielsachen, usw. nicht verkehrt. 😏
     
  • Top Bottom