Apfelbaum ANfang Oktober noch einpflanzen

H

honey05

Mitglied
Hallo zusammen,

hab ein Apfelbaum entdeckt etwas höher wie einen Meter. Gerne würde ich den Im Garten einpflanzen, allerdings haben wir einen schattigen und sand/erd-gemisch Boden. Ist es um die Jahreszeit noch ok, einen Baum einzupflanzen und vorallem auf was muss ich achten.

Was heißt den 3-4jährig, geht der mir danach ein?


Grüße euer kombi
 
  • Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo kombi,
    doch - jetzt im Herbst kann man besonders gut pflanzen:

    Das Loch größer als den Ballen ausheben, voll mit Wasser gießen, Kompost hineingeben oder andere Pflanzerde, dann das Bäumchen setzen, einen Pfahl ins Loch stellen, mit Erde auffüllen, üppig mit Wasser einschlämmen und später gut festtreten.

    Die Veredelungsstelle (Knubbel) muss OBERHALB des Erdbodens sein.

    Apfelbaum-Pflanzzeit/Apfel-Ernte/Schnitt - Garten selbstgemacht! - Gartenblog

    MIt 3-4-jährig ist das Alter des Bäumchens gemeint, wenn es zum ersten Mal blüht.

    Damit der Baum trägt, müssten allerdings andere Apfelbäume in eurer Nähe wachsen.

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    H

    honey05

    Mitglied
    Hallo Mooraschnecke,

    lieben Dank für deine hilfreiche Antwort. Leider wächst in unserem Garten bzw. in der unmittelbaren Nähe von der gewünschten Baum einpflanz Stelle ein Birnenbaum und ein Mirabellenbam, reicht das aus?

    Was ist mit der Veredelungsstelle gemeint?


    Liebe Grüße euer honey05
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo honey,
    jeder Apfelbaum benötigt einen Befruchterbaum, der ebenfalls ein Apfelbaum sein muss - guck mal hier:

    Apfelbäume - Bestäubung [Malus domestica]

    Es reicht aber, wenn irgendwo im Umkreis von 100 m Apfelbäume stehen.


    Was die Veredelungsstelle betrifft, so müsstest du knapp oberhalb der Wurzeln einen "Knubbel" entdecken können: Dort ist ist die gezüchtete Sorte auf eine besonders robuste andere Sorte gepfropft/transplantiert worden.

    Gleiches findest du bei - fast - allen anderen Obstbäumen, Rosen,.....

    Obstbaum veredeln - Obstbaumveredelung

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
  • M

    manure

    Gesperrt
    Servus,

    vielen Dank an Moorschnucke für wertvolle Links und Korrektur falscher Ansichten, aber selbst muß ich sie auch verbessern: 3-4jährig hat nun gar nichts mit dem ersten Blühjahr zu tun - vielmehr ist dieses schon das erste nach der Pflanzung der drei- bis vierjährigen Bäumchen, deren Unterlage in der vierten Vegetationsperiode wächst.
     
  • Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo manure,
    herzlich willkommen im Forum.:):eek:

    Einmal schreib ich nicht: "...wahrscheinlich ...ist gemeint...." - prompt völlig daneben!!
    Bitte verzeiht mir!:( Und vielen Dank für die Berichtigung.:eek:

    Also diese Feinheiten auf der Etikettierung von Obstbäumen ......- sagenhaft.

    Es grüßt
    Moorschnucke:eek:
     
  • M

    manure

    Gesperrt
    Weil hier zur Pflanzung eine Kompostgabe empfohlen wurde, möchte ich dringend davon abraten, weil im Herbst zur besten Pflanzzeit ja nicht auf Biomassebildung gedüngt werden darf sondern nur die Wurzelbildung mit Phosphat angeregt werden sollte. Kompost ist eine biologische Kriegswaffe gegen ein zumeist irgendwie durch Transport und Pflanzung verletztes Wurzelsystem, weil Infektionsgefahr und zu viel Stickstoff eingebracht werden ins Pflanzloch.
    Zur Förderung der Wurzelaktivität eignen sich die mineralischen Dünger mit nur 10% Stickstoff und 10% Kali aber 52% löslichem Phosphat, Magnesium und ein wenig Spurenelementen. Dieses Salz wird in der Gießkanne aufgerührt über den Wurzelballen gebraust und auch ins Pflanzloch rinnen lassen, das nur mit gewachsenem Boden wiederbefüllt wird.
    Übrigens sollte nicht nur die Veredelungstelle deutlich ueber dem Boden bleiben sondern auch geschaut werden, daß ueberhaupt nicht tiefer als vorher gepflanzt wird.
    Wenn das Bäumchen eingepflanz dasteht und noch Laub hat, kann auch dieses mit dem Phosphatduenger gebraust werden also mit der Gießkann die ganze Pflanze gesegnet werden.
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo manure,
    für den Herbst gebe ich dir gerne Recht - aber bei Frühjahrspflanzung und Containerware hielt ich die Kompostgabe bisher immer für richtig zumindest hat es bei uns damit bisher geklappt.

    Da honey seine Erde als "sandig" beschrieben hat, dachte ich, im Sinne der Bodenverbesserung sei Kompost i.O.

    Es grüßt
    Moorschnucke:eek:
     
    M

    manure

    Gesperrt
    Hallo manure,
    für den Herbst gebe ich dir gerne Recht - aber bei Frühjahrspflanzung und Containerware hielt ich die Kompostgabe bisher immer für richtig zumindest hat es bei uns damit bisher geklappt.

    Da honey seine Erde als "sandig" beschrieben hat, dachte ich, im Sinne der Bodenverbesserung sei Kompost i.O.

    Es grüßt
    Moorschnucke:eek:
    Ausgerechnet der sandige Boden aber ist mehr auswaschungsgefährdet, wird also im Herbst die übermäßige Nährstoffbelastung zur Unzeit nicht abpuffern können (was Wurzeln weich und anfällig für sehr viele Bedrohungen macht) und alle auswaschbaren Nährstoffe (und das sind nicht nur NPK) über den Winter verlieren, so daß sie nicht mehr in der Nähe der durch Kompost beschädigten Apfelwurzel zu finden sind, während ich zur Förderung der Wurzelbildung mit Phosphat angeregt habe, weil im Herbst wirklich außer Wurzelwachstum nichts geleistet werden kann - das aber ganz wichtig ist und den Sinn der Herbstpflanzung ausmacht.
    Eine Containerpflanzung im Frühjahr war aber hier wirklich nicht das Thema und ist auch nie einer fachgerechten Herbstpflanzung ohne schädlichem Kompost vorzuziehen. Wird im Spätwinter (erste Märzhälfte) Biomasse oder Mineralduenger um den Baum herum ohne Einarbeiten gemulcht/gestreut, geht das mit dem Schmelzwasser normal so in den Wurzelhorizont, daß der Baum auch etwas davon hat und mit im Herbst durch Phosphatduenger gestärktem Wurzelsystem in der Lage ist, es aufzunehmen.
     
    H

    honey05

    Mitglied
    hallo zusammen.

    das bäumchen steht nun seit mehr wie ne woche.ich gieße fast täglich kann ich den sonst noch etwas tun?

    Ab wann kann ich den mit früchten rechnen?

    Grüße vom ungeduldigen Honey:)
     
  • H

    honey05

    Mitglied
    Hallo zuammen, Mussolini ich meinen ca 4 jahre alten apfelbaum den ich vor ca 1,5monaten eingepflanzt habe vor der kälte isimizden? Gruessle
     
    H

    honey05

    Mitglied
    Hallo zusammen,

    sorry für den unklaren Text. Ich meinte:

    vor 1,5 Monaten habe ich einen Apfelbaum eingepflanzt. mUss ich den im Winter vor Frost schützn oder kann ich den wie gehabt stehen lassen?

    Liebe Grüße
     
    T

    Tuffi

    Guest
    @honey05

    Der wächst über Winter an - das Wurzelwachstums geht weiter - und Winterschutz brauchen Apfelbäume keinen, auch nicht frisch gepflanzte. Äpfel haben eine sehr gute Winterhärte und man findet sie sogar noch in Höhenlagen der Mittelgebirge wo das Klima wirklich nicht mehr angenehm ist.

    Viele Grüße von Tuffi
     
    kdb

    kdb

    Mitglied
    ein gutgemeinter rat an alle apfelbaumeinpflanzer von diesem herbst:

    wenn die bäume im kommenden jahr blüten haben und gar früchte ansetzen, so verlockend es auch sein mag, der baum braucht die kraft zum bilden der wurzeln und des gehölzes. also alle früchte ausbrechen.

    kdb
     
    H

    honey05

    Mitglied
    ein gutgemeinter rat an alle apfelbaumeinpflanzer von diesem herbst:

    wenn die bäume im kommenden jahr blüten haben und gar früchte ansetzen, so verlockend es auch sein mag, der baum braucht die kraft zum bilden der wurzeln und des gehölzes. also alle früchte ausbrechen.

    kdb

    Hallo zusammen,

    was ist denn mit „ausbrechen“ gemeint? Verstehe es nicht ganzJ Hab vor ca. 2Monaten einen Baum eingepflanzt.

    Lg
     
    kdb

    kdb

    Mitglied
    hi honey,

    frisch gepflanzte obstbäume neigen oft dazu, bereits im ersten standjahr (insbesondere, wenn sie im herbst gepflanzt worden sind), also im nächsten frühling zu blühen und danach früchte zu entwickeln. mit ausbrechen ist gemeint, mach sie einfach ab, mit daumen und zeigefinger beispielsweise.

    kdb
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom