Apfelbaum hatt ein schwammige „Restrinde“,

  • Ersteller des Themas Apfelbäumchen42
  • Erstellungsdatum
A

Apfelbäumchen42

Neuling
Einen guten Tag zum Fest der Arbeiter.

Leider habe ich bei mir am Apfelbaum, (frühe Sorte) vor etwa 14 Tagen bemerkt, dass die Blüten (ein Drittel) wie ein Frostschaden aussahen.
Nun sehe ich, der ganze Baum ist befallen und der Blattwuchs, wurde mindestens vor zwei Wochen eingestellt.
Die oberste Haut der Rinde lässt sich bei bestimmten Stellen abziehen, wobei dann ein schwammige „Restrinde“, sichtbar wird.
(auch erstastbar)
Den Baum habe ich vor drei Jahren mit Goldparmäne veredelt.
Was habe ich mir da eingefangen?
Der Baum, etwa 30 Jahre alt, wird wohl verloren sein.

Noch einen schönen Tag, vom Apfelbäumche42.
 
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Das hört sich nicht gut an.
    Gugel mal nach Diplodia mutila.
     
    A

    Apfelbäumchen42

    Neuling
    Apfelbaum hat eine schwammige „Restrinde“,

    Nachtrag: sehe nochmals genauer hin und stelle fest, dass doch eine erhebliche große Anzahl von kleinen Löscher (ca, 1-2 mm) sich im Stamm und Ästen befinden. Holzmehl ist auch ausgetreten
     
  • Top Bottom