Aurinkos Gemüsegartenjahr

  • Ersteller des Themas aurinko
  • Erstellungsdatum
T

Tubirubi

Guest
Das ist doch hübsch! Warts ab, das wird schon schön werden. Ich habe teilweise noch Tomaten im Keimblattstadium.
 
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, kaum zu glauben dass es bald wieder so weit ist - endlich!! (y)

    Denk dir wegen der kleinen Tomatenpflänzchen nichts, ich werde jetzt noch ein paar säen ;) (aber nur schnell reifende Cocktails, für die langsam reifenden Sorten ist es dann doch schon etwas spät...)
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Genau in diesem Keimblattstadium, das du zeigst, hat meine Ananaskirsche den ersten Trödelanfall bekommen - wenn man die trödelige Keimung mal nicht mitzählt. Also nur Mut, das kann bei dir jetzt alles viel schneller wachsen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Wahrscheinlich habt ihr Recht. Vor allem nehme ich nicht an, dass wir wieder so harmlose Eisheilige wie letztes Jahr haben und ich stattdessen dann ewig warte, bis ich raussetzen kann.

    Aber ein gewisser Unsicherheitsfaktor ist halt doch dabei, weil ich einfach nicht weiß wie sich die UV-Schutzfolie am Fenster auswirkt. Aber sie sind zumindest nicht vergeilt oder so, sondern schön kompakt.
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Wahrscheinlich habt ihr Recht. Vor allem nehme ich nicht an, dass wir wieder so harmlose Eisheilige wie letztes Jahr haben und ich stattdessen dann ewig warte, bis ich raussetzen kann.
    Bin gespannt wie es in diesem Jahr mit den Eisheiligen wird... momentan sieht die Wetterlage bei uns recht ähnlich aus wie im letzten Jahr. Aber das kann natürlich täuschen...

    Kompakter Wuchs ist immer gut, das zeigt eigentlich, dass die Pflanzen nicht an Lichtmangel leiden.
    Aber ehrlichgesagt ist auch nicht schlimm, wenn sie vergeilen, als ich vor 20 Jahren begonnen habe, Tomaten vorzuziehen, war "vergeilen" noch ein Fremdwort für mich - die Pflänzchen wuchsen an meinem Zimmerfenster halt etwas spargelig, aber sobald sie auf den Balkon durften, wurden sie schnell sehr robust, bekamen dicke Stiele und trieben überall aus, und waren nach kurzer Zeit überhaupt nicht mehr von gedrungen vorgezogenen Pflanzen zu unterscheiden.
    Kapha hat da auch mal beeindruckende Bilder aus ihrem Garten gezeigt - letztlich ist den Tomaten wirklich egal, wie kompakt sie vorgezogen wurden. Ist nur praktischer, wenn sie kompakt wachsen, weil sie dann weniger Platz in Anspruch nehmen...
     
  • aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Bin gespannt wie es in diesem Jahr mit den Eisheiligen wird... momentan sieht die Wetterlage bei uns recht ähnlich aus wie im letzten Jahr. Aber das kann natürlich täuschen...
    Finde ich eigentlich überhaupt nicht - klar die letzten Tage waren ähnlich. Aber davor war es hier schon seit Anfang Februar tagsüber überdurchschnittlich warm, mit sehr vielen sonnigen Tagen. Nur an 1-2 Tagen/Woche ist eine sehr kurze Kaltfront durchgerauscht. Letztes Jahr hingegen war der Februar sehr kalt, die letzte Woche davon sogar richtig Bibberkalt und auch der März war nur so la la - das Palmsonntagwochenende (23./24.3) war schon richtig warm, aber die ganze Karwoche + Osterwoche war noch mal richtig winterlich.

    Von daher bin ich mir fast sicher, dass hier noch mal eine unterkühlte Phase kommt - von Februar bis Mai quasi nur schön geht eigentlich nicht.

    Kompakter Wuchs ist immer gut, das zeigt eigentlich, dass die Pflanzen nicht an Lichtmangel leiden.
    Aber ehrlichgesagt ist auch nicht schlimm, wenn sie vergeilen, als ich vor 20 Jahren begonnen habe, Tomaten vorzuziehen, war "vergeilen" noch ein Fremdwort für mich - die Pflänzchen wuchsen an meinem Zimmerfenster halt etwas spargelig, aber sobald sie auf den Balkon durften, wurden sie schnell sehr robust, bekamen dicke Stiele und trieben überall aus, und waren nach kurzer Zeit überhaupt nicht mehr von gedrungen vorgezogenen Pflanzen zu unterscheiden..
    Du hast natürlich recht - nur ist es bei mir in diesem Jahr aber so, dass die Tomaten nicht auf meinen Balkon kommen (zwecks Spinnmilben) sondern ich es auf dem Feld versuche. Da es dort prinzipiell immer gut windig ist und sie wohl auch einige Male dem Föhnsturm, der mit über 100 km/h drüber zieht, trotzen müssen - wäre es schon vorteilhaft, wenn sie relativ stabile / dicke Stile bilden. Aus diesem Grund habe ich mich auch gegen 2,5 m Stabtomaten sondern für Busch- / Wildtomaten entschieden.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Letztes Jahr hingegen war der Februar sehr kalt, die letzte Woche davon sogar richtig Bibberkalt und auch der März war nur so la la - das Palmsonntagwochenende (23./24.3) war schon richtig warm, aber die ganze Karwoche + Osterwoche war noch mal richtig winterlich.
    Wir hatten 2018 ab Mitte März ein ganz ungewöhnlich warmes Frühjahr. Es wurde auch wirklich nicht mehr kalt - bis zum Herbst. Solche Wetterlagen gibt es bei uns aber höchstens alle 10 Jahre einmal...
    Und nun ist es tatsächlich wie ich befürchtet hatte... wieder eiskalt, sogar Frost soll nochmal kommen.
    Wird leider wohl ein ganz "normales" bayerisch-sibirisches Frühjahr mit kalten Temperaturen bis Mitte Mai...
    Hoffe, die Obstbaumblüte packt es irgendwie. :(

    Deine Tomaten werden es auf dem Feld bestimmt packen. Selbst wenn sie jetzt noch etwas spargelig sein sollten - das ändert sich nach dem Auspflanzen ja ganz schnell, das dauert nicht viele Wochen. Wenn du nicht das Pech haben solltest, dass sofort nach dem Auspflanzen die allerschwersten Stürme und Unwetter kommen (weiß man natürlich nie), wird es bestimmt gutgehen,
    Ob kleinere Tomaten generell besser geeignet sind für die Feldkultur kann ich nicht beurteilen, Michi/ @Sunfreak hat doch mal ein großes Acker-Experiment gemacht, ich meine, dass er da Tomaten jeglicher Größe angebaut hat? Vielleicht kann er etwas dazu sagen oder hat noch einen Tipp?
    Deine Doppel-Parzellen-Saison wird bestimmt spannend, ich freue mich schon, wenn es bei dir wieder losgeht.
    Lange dauert es jetzt ja nicht mehr. :)
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Hi Lauren,
    hi aurinko,

    Ist doch eine praktische Funktion jemand in einem Beitrag zu erwähnen. :ROFLMAO: Muss gestehen, ich habe diesen Thread jetzt nicht näher verfolgt, versuche aber etwas dazu zu schreiben...

    Ja, also ich hab sämtliche Sorten angebaut. Große Pflanzen, kleine Pflanzen. Große Früchte, kleine Früchte. Mir ging es bei dem Acker-Experiment darum, mögliche Sorten und Linien zu identifizieren, die ich aufgrund ihrer Eigenschaften, Merkmale und Vitalität für eigene Züchtungsarbeiten verwenden möchte. Damit hab ich vermutlich andere Motive gehabt. Ich hab auf Pflegearbeiten wie Gießen, Ausgeizen und Hochbinden verzichtet. Das wäre bei einem 1-Mann-Projekt und der Menge an Pflanzen auch nicht möglich gewesen. Andererseits wollte ich auch diesen Stresstest, um etwas über die Vitalität und Krankheitsresistenzen zu erfahren.Letztlich hab ich lediglich bissl die Beikräuter ausgedünnt. Sonst nix.

    Als Fazit kann ich sagen, dass ich Kriechtomaten hatte. Das war sehr interessant zu sehen, wie so eine Tomatenpflanze wächst und gedeiht unter ihrem natürlichen Trieb. Ohne Intervention eines Menschen. Besonders spannend fand ich, wie sich überall an Stängeln, teilweise sogar auch an den ganz normalen Blättern, Adventivwurzeln gebildet haben, und in den Boden gewurzelt haben. Ein zentrales Wurzelsystem gab es bei meinen Pflanzen dadurch so nicht. Stattdessen konnte man von einem dezentralen, redundanten Wurzelsystem sprechen. Das hat natürlich Vorteile. Wird der Hauptstamm durchtrennt, nicht schlimm, hat man einfach zwei Pflanzen. Wie bei einem Regenwurm. Und auch ansonsten optimiert es die Nährstoff- und Wasserversorgung, da diese "beliebig" an der Pflanze "eingespeist" werden und keinen langen Transport durch die Pflanze brauchen. Gerade in Hinblick auf Nährstoffe mit schlechter Mobilität wie Calcium wirkt sich das sicher positiv aus. Blütenendfäule dürfte dadurch ein Fremdwort sein - ich hatte zumindest keine.

    Kriechtomaten bieten auch weniger Angriffsflächen vor starken Winde oder Hageschlag.

    Allerdings haben Kriechtomaten auch negative Aspekte: Bei mir waren das im Wesentlichen der Schneckenfraß (wegen Bodennähe) und Unterlegenheit im Vergleich zu gestäbten, hochwachsenden Pflanzen in Bezug auf die Braunfäule (wegen Bodennähe und Wildwuchs). Im Prinzip beides k.o. Kriterien - zumindest wenn man Tomaten wegen des Ertrags anbauen möchte.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann nicht viel beitragen in Deinem Fall, aurinko, da ich sie nicht gestäbt hab. Aber ich kann folgendes Video empfehlen, hier demonstriert der bekannte Brad Gates gut, wie man Feldtomaten gut aufbinden kann:


    Grüßle, Michi
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Das ist wirklich eine nützliche Funktion ;) - sehr lieb, dass du dir die Zeit genommen hast zu antworten, Michi, vielen Dank :paar:
    Für mich war deine Antwort sehr interessant, da ich wahrscheinlich auch einen Teil meiner überschüssigen Tomatenpflanzen im nicht bewohnten Garten "ackermäßig" wachsen lassen werde. Da kann ich mit dem Input jetzt auch ein wenig experimentieren!
     
  • aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Kriechtomaten bieten auch weniger Angriffsflächen vor starken Winde oder Hageschlag.

    Allerdings haben Kriechtomaten auch negative Aspekte: Bei mir waren das im Wesentlichen der Schneckenfraß (wegen Bodennähe) und Unterlegenheit im Vergleich zu gestäbten, hochwachsenden Pflanzen in Bezug auf die Braunfäule (wegen Bodennähe und Wildwuchs). Im Prinzip beides k.o. Kriterien - zumindest wenn man Tomaten wegen des Ertrags anbauen möchte.
    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Mein Feld ist sicherlich anders gelagert, als dein Versuch damals. Aber du hast zwei wichtige Argumente gebracht:

    reine Kriechtomaten würden bei mir nie gehen - nicht wegen der Schnecken sondern wegen Fäule. Erfahrungsgemäß steht zumindest 1x / Saison das Wasser ein paar Zentimeter hoch. Aus diesem Grund sollen die Tomaten schon in der "Luft" hängen - aber zu hoch geht auch nicht. Alles was über ~1,3 - 1,5m (hängt von der Dicke des Stammes ab) kann nach einem Tag Föhnsturm am nächsten Tag umgeknickt am Boden liegen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Das Sauwetter heute, habe ich mal dazu genutzt eine Tour durch die Gärtnereien zu machen um zu schauen, wer was, um welchen Preis hat. Ich brauche ja doch noch einiges: Teekräuter, Paprika, Pfefferoni, Gurken, Aubergine
    Und dabei sind mir auch gleich 1 Ananaskirsche und 1 Andenbeere in den Einkauswaagen gesprungen - meine selbsausgesähten sind nach wie vor sowas von Mini - da will ich einfach mal vorsorgen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Heute kam endlich die langersehnte E-Mail :grinsend: - Übergabe ist am 28. April. Da ich da noch in Hamburg weile, beginnt für mich die Saison also, wie eh erwartet am 1. Mai. Ich hoffe das Wetter ist da halbwegs trocken, so dass ich da dann gleich mal die wichtigsten Sachen sähen kann. Ansonsten plane ich mir auch am 2. /3. frei zu nehmen (Überstunden habe ich ja mehr als genug). Aber mit dem Beantragen warte ich noch bis nächsten Do - dann sollte auch die erste vorsichtige Langzeitprognose da sein. Bei Sauwetter brauch ich auch nicht frei.

    Abends bin ich dann gleich mal vorbei gejoggt - es war bereits alles vorbereitet, gesäht bzw. gesetzt. Es ist nahezu alles gleich geblieben wie in den letzten Jahren - nur ein paar Sachen wurden etwas vertauscht. Aber quasi so wie ich es erwartet habe. Damit brauche ich an meiner bisherigen Planung nix mehr ändern - nur 2-3 offene Sachen gehören noch fixiert. Zudem muss ich mir noch anschauen, was ich wann mache (sprich was muss bereits in den ersten Tagen gesäht / gesetzt werden, welche Sachen haben ein paar Tage länger Zeit und welche reichen nach den Eisheiligen).

    IMG_20190416_173959.jpg
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Wie schön, Aurinko, nun geht es doch tatsächlich bald wieder los! (y)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ja ich habe 2 Stück, wobei ich bei einem viele Sachen, die der Bauer gesetzt hat entfernen werde (Bohnen, Kohl, Mangold, tw. Salat) weil ich da einfach nicht diese rießen Mengen auf einmal brauche.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Super! Bin auf Dein diesjähriges Gartenjahr sehr gespannt. Ich hoffe, Du hast dort noch genug Zeit zum Ausruhen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Nach 3 Tagen feiertagsbedingter Abwesenheit (Familienbesuch) ging es heute gleich direkt bei der Rückkehr nach Innsbruck in die Firma um meine Zöglinge zu begutachten - und sie haben Gott sei Dank überlebt. Sie waren zwar schon staubtrocken und das gegossene Wasser wurde gleich aufgesaugt, aber sie haben in den 3 Tagen ordentlich zugelegt (insbesondere die gekaufte Ananaskirsche - die ist fast doppelt so groß wie letzten Samstag).

    Die selbst ausgesähten Zöglinge ...

    IMG_20190422_181711.jpg

    ... sowie die gekaufte Andenbeere / Ananaskirsche
    IMG_20190422_181717.jpg

    In den nächsten Tagen, werde ich allen ausgesähten Pflänzchen noch einen größeren Topf spendieren - dann sollten sie auch das nächste Wochenende überleben.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Gestern hat mich meine Laufrunde wieder am Feld vorbei geführt - Kresse, Radieschen und Spinat ist schon gekeimt. Und alles schaut relativ gut aus. Allerdings wird es Zeit, dass es wieder regnet (es hat zwar die ganze Woche vor der Bestellung des Ackers geregnet, seit damals kam aber kein einziger Tropfen runter)

    Und die Tomaten / Physalis wurden heute umgetopft - in den großen Hosen schauen sie wieder richtig mickrig aus. Jetzt muss ich nur noch jemanden finden, der nächste Woche Giesdienst übernimmt.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Heute kam die Parzelleneinteilung - ich habe meine Wunschparzellen ergattert. Allerdings (wie ich am Dienstag gesehen habe) bin ich doch ein Stückchen nach vorne gewandert, denn aller Parzellen sind um ein paar Zentimeter schmäler geworden - hat den Effekt, dass man noch 10 Stück mehr unterbringt.

    Für mich hat das aber den Vorteil, dass meine zweite Parzelle nicht die Unkrautparzelle aus dem letzten Jahr ist (da haben die Gärtner ja quasi gar nichts gemacht und am Ende stand das Unkraut fast 1m hoch). Auf dem Fleckchen wo ich jetzt bin, waren im letzten Jahr fleißige Gärtner. Und die besagten Nachbarn sind in diesem Jahr Gott sei Dank nicht mehr dabei. Die rechts und gegenüber von mir sind gleich geblieben, aber da gab es eh keine Probleme.

    Ansonsten habe ich heute schon alle Sachen (Stäbe, Gurkengerüst, Trog für Erdbeeren, Seil zum Abtrennen, Schaufel, Eimer, Hacke, Saatgut, Steckzwiebel,...) fix fertig in mein Auto gepackt. Somit kann ich am Mittwoch nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub relativ zügig loslegen. Wetter schaut jetzt auch mal halbwegs ok aus - nachdem es von heute bis einschließlich Dienstag richtig grausig wird (Schneefall bis 800m).

    Und erfreulicherweise soll es in Hamburg sogar einen Tick besser sein. Für Sonntag ist (wenn es dabei bleibt) bestes Laufwetter vorhergesagt - damit steht meinem 21,1 km langen Läufchen durch Hamburg nichts mehr im Wege.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Dann viel Spaß unnd ggf. auch Erfolg beim Laufen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Das Wetter hat sich in Hamburg dann leider noch mal um 180°C gedreht und es gab Sonntag strömenden Regen bei 6°C. Nicht wirklich meines. Dafür lief der Halbmarathon aber ganz ok - nur die letzten 2 km hat es mir den Stecker gezogen.

    Damit kann ich meine Winterbeschäftigung nun auch ad acta legen. In den nächsten Monaten wird wieder bedeutend weniger gelaufen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Der Nightjet aus Hamburg kam um 9:15 pünktlich in Innsbruck an, 20 min später war ich dann daheim. Schnell unter die Dusche, umziehen und noch eine Jause eingepackt und dann ging es auch schon los. :grinsend:
    Zuerst noch in eine Gärtnerei um ein paar Rotkohl und Stangenselleriepflänzchen zu besorgen, dann in die Firma zum Tomaten gießen (waren aber eh noch gut nass) und um 11:00 stand ich am Feld. Dort war schon die Hölle los. Zuerst mal alles vom Auto zu meiner Parzelle geschleppt (das war ja fast wieder ein HM) Im Anschluss wurden die Parzellen mit Seilen abgesteckt, der Weg getrampelt, das Gurkengerüst aufgebaut und zwischendurch mit den Mitgärtnern etwas geplaudert. Und aussehen stand natürlich auch am Programm. Da das Unkraut aber schon wieder gewaltig sprießt, durfte ich gleich überall mit der Jäte durchgehen - somit gestaltete sich das Ganze äußerst mühsam und ich kam nur langsam voran. Nach 6 Stunden (so lange war ich noch nie dort) hatte ich dann die Schnauze voll für heute (insbesondere mein Rücken). Aber morgen früh geht es gleich weiter. Das war es dann aber für die nächsten Tage, denn ab Freitag wird es wirklich gruselig hier. Für Sonntagmorgen sind sogar Schneefälle vorhergesagt. :traurig:
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Ja, das schöne Wetter muss man nutzen. Für uns ist auch Kälte vorhergesagt.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, toll, dass die Saison nun endlich eröffnet ist! (y)
    Wow, sechs Stunden - da hattest du ja einen fleißigen Start, alle Achtung!
    Dass es deinem Rücken irgendwann gereicht hat, kann ich mir gut vorstellen.
    Für Sonntagmorgen sind sogar Schneefälle vorhergesagt. :traurig:
    Brrr... das ist grausig. Hier bei uns soll es nicht schneien, aber auf 6°C soll die Temperatur absacken.
    Und morgen noch herrliche 18°C... ich habe dieses Wetter Hin und Her so satt. Dabei ist der April (der nicht weiß, was er will) doch eigentlich zu Ende.

    Weiterhin gutes Gelingen auf dem Acker - würd mich sehr über Fotos freuen, falls du uns welche zeigen möchtest. :)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Heute war dann Großkampftag Teil 2.

    Pünktlich um 8:30 stand ich beim Bella Flora (eine Gartencenter) auf der Matte und habe diverse Kräuter / Tomaten Erdbeeren gekauft. Gleich im Anschluss weiter aufs Feld. Zum Glück war eine Scheibtruhe frei, so dass ich alles einladen und mit einmal laufen zu meiner Parzelle chauffieren konnte.

    Heute stand der harte Teil der Anfangsarbeit an - es ging wieder ans "Deiche graben" d.h. dort wo ich gestern die Wege getrampelt habe, wird die Erde noch ein paar Zentimeter weiter abgetragen, um somit für den Fall der Fälle genügen Fläche zum Ablaufen des Regenwassers zu haben. Mit der so ausgehobenen Erde wurden dafür im vorderen Teil ein paar Hügel aufgeschüttet - für Kräuter, Quinoa und Mini-Sonnenblumen bzw. sonstige Blümchen. Auch hier stehen die Sachen dann etwas höher. Zudem erhoffe ich mir, wenn die Pflanzen ausgewachsen sind, ein bisschen einen Sichtschutz und das Feld ist nicht mehr ganz so leicht zugänglich. Des Weiteren wurden die gekauften Sachen natürlich eingesetzt und noch Kürbisse, Zucchini und das Wurzelgemüse gesäht.
    Nach 4 Stunden Schufterei war vorerst mal genug und ich bin mal heim, um ein Päuschen einzulegen. :coffee: Aber am Abend bin ich nochmal hin geradelt und habe die vorerst allerletzten Sachen gesäht und die Kartoffelnreihen von Unkraut befreit. Das waren nochmal 1,5 Stunden. Damit ist die Grundbestellung aber erledigt *yippi*:grinsend: Und ich darf mich erstmal in Geduld üben. :zwinkern:

    Nur das Deiche graben wird mich noch einige Zeit begleiten. :verrueckt: Mehr als 3-4 Wegstückchen / Tag gehen da nicht (sonst könnte ich mich danach gar nicht mehr rühren). Aber für den Rest habe ich jetzt ja noch ein bisschen Zeit. Gewitter bzw. enorme Niederschläge fangen in der Regel erst nach dem 20. Mai an.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Zucchini säe ich nächste Woche unter den Pflanzglocken. Der Wintereinbruch muß erstmal beendet sein.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Wie, Du hast schon Tomaten gepflanzt?? Ich denke, es soll schneien?
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Nun ein paar Impressionen:

    So sah es gestern zu Beginn aus...
    IMG_20190501_111352.jpg

    ... und so heute nach getaner Arbeit
    IMG_20190502_130117.jpg
    --> die rechte Parzellenhälfte ist quasi so geblieben wie sie war, auf der linken Seite wurde der Großteil der gesetzten Sachen entfernt (bzw. in die rechte umgesetzt, wenn es dort Lücken gab) und die neuen Sachen gesäht / gestzt.

    Ansonsten sieht man derzeit noch nicht besonders viel. Nur viel Erdfläche - und damit auch viel Fläche zum jäten (dauert wohl 2 Monate bis der Großteil überwuchert ist).

    Hier die Salat- / Kohlpflänzchen
    IMG_20190502_130157.jpg IMG_20190502_130246.jpg

    leider merkt man schon, dass es nach der Setzung 10 Tage lang staubtrocken war. Einerseits haben nicht alle Pflänzchen überlebt, anderseits sehen insbesondere die Kohlpflanzen etwas verdörrt (Blattränder sind gelb/braun vertrocknet) aus.

    Aber der Regen die nächsten Tage sollte ihnen gut tun. Und ich hoffe, dass auch der etwaige Schnee und die kalten Temperaturen ihnen nichts anhaben.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Wie, Du hast schon Tomaten gepflanzt?? Ich denke, es soll schneien?
    Ne Tomaten klarerweise nicht. Hab die Erdbeeren vergessen zum auflisten - die wurden gepflanzt. Tomate habe ich nur 1 Pflanze noch gekauft, die wurde aber ins Büro verfrachtet.

    Aber es gibt tatsächlich extrem viele Leute, die gestern / heute schon Tomaten, Gurken, Zucchini etc. gesetzt haben. Verstehe ich wirklich nicht. Wenn es jetzt ein paar Tage schön wäre, würde ich es mir ja noch eingehen lassen, dass es einige riskieren - aber in diesem Fall ist der Wintereinbruch ja schon mit einer Wetterwarnung für Sonntag klipp und klar angekündigt worden.
    Von daher würde ich es mir sogar ein bisschen wünschen, wenn das Zeugs der Mitgärtner nicht überlebt. Soviel Dummheit muss bestraft werden (ich habe da gestern mit so einem Unverbesserlichen schon heftig diskutiert).
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Das sind dann zwei Parzellen neben einander, ja? Wie viel Platz ist das dann insgesamt?
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Wenn ich Zeit habe, säe ich unter den Plastikglocken. Die schützen zuverlässig.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Von daher würde ich es mir sogar ein bisschen wünschen, wenn das Zeugs der Mitgärtner nicht überlebt. Soviel Dummheit muss bestraft werden (ich habe da gestern mit so einem Unverbesserlichen schon heftig diskutiert).
    Hab gerade den Wetterbericht für eure Gegend angeschaut... bei euch soll es ja wirklich mächtig frostig werden. :wunderlich:
    Tomaten können (je nachdem wie sie gezogen wurden) zäh sein, aber die armen Gurkenpflanzen werden die angekündigten -2°C (wenn sie denn kommen) vermutlich eher nicht überleben. Tomaten, wenn es bei euch tatsächlich so extrem kalt wird, wohl auch eher nur mit viel Glück.
    Arme Pflänzchen... sehr schade darum. :cry:
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Das sind dann zwei Parzellen neben einander, ja? Wie viel Platz ist das dann insgesamt?
    Ja sind 2 Parzellen nebeneinander - an den Grenzen zu den beiden Nachbarparzellen habe ich jetzt noch Seile gespannt - die mache ich aber in 2-3 Wochen weg. Ich will jetzt nur verhindern, dass da Wege angelegt werden bzw. wenn, dann sollen die Gärtner die Wege schön in ihren Parzellen machen und nicht halb in der meinigen (so 7-10 cm links und rechts würde man da schon verlieren). Ich will nur einen Weg zwischen meinen beiden Parzellen haben.

    Hab gerade den Wetterbericht für eure Gegend angeschaut... bei euch soll es ja wirklich mächtig frostig werden. :wunderlich:
    Tomaten können (je nachdem wie sie gezogen wurden) zäh sein, aber die armen Gurkenpflanzen werden die angekündigten -2°C (wenn sie denn kommen) vermutlich eher nicht überleben. Tomaten, wenn es bei euch tatsächlich so extrem kalt wird, wohl auch eher nur mit viel Glück.
    Arme Pflänzchen... sehr schade darum. :cry:
    Ne Frost sollen wir gar keinen bekommen - es sollen zumindest bis Mi durchwegs Plusgrade sein. Aber in der Nacht halt nur 1-2°C., ev. wird es sogar der kälteste Maitag ever seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 170 Jahren. Und zudem ist es so gut wie sicher, dass es morgen Nacht hier auch schneien wird, offen ist noch, ob auch was liegen bleibt. Es könnten aber 1-2 cm sein. Aber die Pflänzchen sind ja noch relativ klein - da sind tw. 5°C schon zu wenig.
    Ab Mittwoch ist das Wetter noch unsicher - entweder es bleibt weiter unbeständig und kühl (dann wären wir aber auch noch auf der sicheren Seite). So blöd es sich anhört, richtig gefährlich wird es, wenn es schön wird. Grund: dann sind auch die Nächte klar - und bei den Unmengen Schnee, die nach wie vor auf den Bergen liegen steigt die kalte Luft auf und kann dann aufgrund der fehlenden Wolken in den Morgenstunden zu Boden sinken und dann würde es nochmal Frost geben.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Nach heftigen Regenfällen in der Nacht war es heute Früh / Vormittag nochmal trocken und tw. hat sogar die Sonne gescheint. Somit habe ich mich gen Mittag nochmal zum Feld begeben und meine Grabearbeiten fortgesetzt. Der Hauptweg ist nun fertig gestellt. Waren so gut 14m (die 2 m bei den Kartoffeln habe ich klarerweise ausgespart). Damit bleiben noch 14 Querwege (7 auf jeder Seite) a 2,5m. Also doch noch einiges.

    Morgen findet in der Nachbarstadt ein "Setzlingsmarkt" statt. Da will ich hinschauen und gucken was es so gibt.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    @aurinko, dann kann ich nur hoffen, dass unser dusseliger, deutscher Wetterbericht sich irrt, Wetter.de und wetter.com sagen für eure Stadt zwei Frostnächte mit -2°C und -1°C voraus. Allerdings liegen die (wie sämtliche anderen Wetterdienste hier) so oft daneben, dass ich hoffe, dass es sich nur um "Panikmache" handelt und euer lokaler Wetterbericht Recht hat.
    (Der zweite Wetterdienst ist hier bei uns regional ansässig und irrt trotzdem häufig, eine der Meteorologinnen, sehr nett, ist eine Nachbarin von uns. Hat leider trotzdem keinen Einfluss auf die Aussagekraft der Vorhersagen. :grinsend:)

    Ja, wenn der Himmel in kalten Nächten aufklart - das ist immer ein Problem.
    Ich drücke dir die Daumen, dass es keine Kälteschäden gibt!

    (edit - Rechtschreibfehler korrigiert... s. zwei Zeilen weiter oben)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    T

    Tubirubi

    Guest
    Wie kamst Du eigentlich auf Dein Konzept der tiefer liegenden Wege? Und manchst Du alle Wege tief?
    Wie tief ist ein Weg etwa?
    Machen die Nachbarn das auch so?
    Ich drücke auch die Daumen, das nichts erfriert!
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    @Lauren: Mein Wetterbericht ist von keiner App - sondern ein Metereologe der im Rahmen der TV Lokalnachrichtensendung das Wetter bringt. Der hat gestern nochmal extra betont, dass die 0°C Grenze auf ~1000m liegt und im Inntal keine Frostgefahr droht.

    Und selbst wenn, sollte es bei mir keine Probleme geben, da ich ja nichts gefährliches draußen haben. Salat, Kräuter und Kohl können Temperatur bis knapp unter 0°C ab.

    Wie kamst Du eigentlich auf Dein Konzept der tiefer liegenden Wege? Und manchst Du alle Wege tief?
    Wie tief ist ein Weg etwa?
    Machen die Nachbarn das auch so?
    Ich drücke auch die Daumen, das nichts erfriert!
    Da in den ersten beiden Jahren nach starken Regenfällen das Wassen in manchen Parzellen tw. 10cm hoch stand, haben das einige im 3ten Jahr gemacht. Da war es mir aber noch zu mühsam. Doch als nachdem ich gesehen habe, dass es bei starken Regenfällen wirklich hilft , habe ich es letztes Jahr auch ausprobiert. Da hatten wir zwar nie diese Massen an Wasser, aber nach 1-2 starken Gewittern (bzw. beim Gießen) konnte ich dennoch beobachten, dass das Wasser abläuft. Aus diesem Grund tue ich mir die Arbeit auch heuer an. Die "Neugärtner" wundern sich zwar, aber wir alten Hasen (also die, die schon 4-5 Jahre dabei sind und schon mal ein Biotop im Feld hatten) machen es.

    Insgesamt grabe ich so ca. 10 cm - aber bis zu Ende des Sommers wird es bedeutend weniger (da waren es letztes Jahr nur noch so 3-4), denn beim jäten und lockern fällt immer etwas Erde runter.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Der Setzlingsmarkt heute hatte schon einige tolle Sachen zum Bieten - jede Menge Kräuter, div. Jungpflänzchen, Fruchtgemüsepflanzen, Blumen etc. - und es waren durchwegs sortenechte und eher seltene Sachen (großteils Reinsaat oder Arche Noah Sorten). Die Pflanzen von guter Qualität (tw. allerdings noch etwas klein).
    Es waren ~10 Anbieter - teils Privatpersonen (die für Arche Noah Sorten erhalten), teils Soziale Einrichtungen (Behinderte bzw. psychische Probleme) - die mit ihren Klienten die Sachen anziehen und auf Märkten verkaufen bzw. genügend auch selbst anbauen und die Produkte dann ebenfalls verkaufen.

    Ich habe mir eine Honigmelone, 2 Tomaten sowie einen Pfefferoni gegönnt. Nur die Zitronenverbene, die ich noch benötigt hätte, habe ich nicht bekommen (die wurde dann in der Gärtnerei besorgt).

    Da es dann aufgerissen hat, bin ich gleich nochmal aufs Feld und habe 3 Gänge gegraben und einiges an Unkraut entfernt. Zudem konnte man merken, dass das Wetter der letzten Tage den Pflanzen gut getan hat. Der Salat ist seit Mittwoch merklich gewachsen. Und erfreulicherweise durften auch all jene Pflänzchen, die ich versetzt habe (weil in der rechten Parzelle doch einige nach der Setzung eingegangen sind und somit ein paar Lücken waren) die Umsetzaktion geschafft haben.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    @Lauren: Mein Wetterbericht ist von keiner App - sondern ein Metereologe der im Rahmen der TV Lokalnachrichtensendung das Wetter bringt.
    Aurinko, bei wetter.com (das keine App ist sondern eine Firma, die irgendwann auch eine App herausgegeben hat) arbeiten natürlich genauso "echte" Meteorologen mit Hochschulabschluss, eine nette Meteorologin ist eine Nachbarin von uns. Trotzdem trifft die Vorhersage nicht immer zu.
    Ich drücke euch die Daumen, dass euer Meteorologe Recht hat!
    Bei uns ist es jetzt doch etwas kälter als angekündigt. Noch kein Frost, aber ich bin gespannt wie tief die Temperatur noch gehen wird.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Hurra es schneit - aber es bleibt nix liegen. Temperatur derzeit bei ~1°C.

    Aurinko, bei wetter.com (das keine App ist sondern eine Firma, die irgendwann auch eine App herausgegeben hat) arbeiten natürlich genauso "echte" Meteorologen mit Hochschulabschluss, eine nette Meteorologin ist eine Nachbarin von uns. Trotzdem trifft die Vorhersage nicht immer zu.
    Das ist mir schon klar. Und viel in der Metereologie basiert heutzutage auf Computerberechnungen bzw. übermittelte Messdaten. Dennoch einen 100% Eindruck wie es wirklich ist, bekommt man nur, wenn man live vor Ort ist. Und die von wetter.com, wetter.at, wetter.online, dem google wetter etc. können nunmal nicht in jedem Kuhdorf direkt vor Ort sein - klar in München sitzt einer - aber die Wetterdaten für die Umgebung werden dann aufgrund der div. Daten hochberechnet und abgeleitet. Und haben daher immer einen kleinen Unsicherheitsfaktor dabei. So wurde mir das mal bei einem Vortrag von einem Metereologen erklärt.

    Da ist mir der lokale Wettermann lieber - einerseits hat die ZAMG direkt ihren Sitz in Innsbruck, andererseits fahren die auch jeden Tag im gesamten Bundesland rum und schauen sich alles live an.



    Heuer sind es 2 Felder mit jew. 127 Parzellen. Im ersten Jahr waren es ~110 Parzellen - einerseits sind sie im Laufe der Jahre ein bisschen schmäler geworden, andererseits ist das Feld jetzt auch ein paar Meter gen Westen gewandert und dieses Feld ist auch ein paar Meter länger.

    Also von den 110 zu anfangs sind noch ca. 25 Leute dabei (ich müsste es mal genau durchgehen, wenn ich die Liste aus 2015 noch irgendwo finde).
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, das habe ich schon verstanden. Und bei uns funktioniert es ja nicht einmal mit den regionalen Wetterdiensten, die liegen hier oft genug daneben. Deswegen schrieb ich ja auch, dass ich hoffe, dass euer regional ansäßiger Meteorologe Recht hat.
    Wie kalt war denn die Nacht bei euch?
    Bei uns in jedem Fall kälter als angekündigt, ging wohl schon auf 2°C runter. Zum Glück, soweit ich sehen kann, aber keine Kälteschäden.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Die kälteste Temperatur, die ich heute morgen gesehen habe war 0,9°C (war der 7:00 Wert). Das es um 12:00 auch erst 1,1°C hatte, glaube ich nicht, dass es noch kälter war. Höchsttemperatur war 3,9°C.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Das ist gut, Hauptsache kein Frost! (y)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Dann will ich noch beschreiben was bei mir so wachsen soll:

    Vom Bauern gesetzt / gesäht:

    Kartoffeln (Dita), Kartoffeln (Laura), grüne / gelbe Buschbohnen, Spinat, Kresse, Radieschen, Karfiol, Weißkraut, Brokkoli, Steckzwiebel weiß, Lauch, Knollensellerie, Fenchel, Rote Beete, Kopfsalat Grazer Krauthäuptel, Crispy Red, Little Gem, Kohlrabi

    Von mir gesetzt / gesäht:
    Kürbis (Hokkaido, Mini Musk, Waltham Butternut, Orange Ball), Wassermelone, Honigmelone, Mais, 2 Sorten Mairübchen, Stielmus, Radieschen, roter Minirettich, Bierrettich, schwarzer Rettich, 3-4 verschiedene Feldgurken, verschiedenfarbige Karotten (orange, gelb, weiß, rot), Pastinake, Petersilwurzel, Zuscherschoten, Erbsen, Quinoa, Kichererbse, 8 Tomaten, 6 Paprika (Snack- / Spitz), 1 Pfefferoni, 1 Chili, 2 Miniauberginen, 2 Ananaskirschen, 2 Andenbeeren, Erdbeeren, Schalotten, Steckzwiebel rot, Steckrübe, Stangensellerie, Baby Leaf, Blutampfer, Koriander, Pak Choi, Blaukraut, Rosenkohl, diverse Kräuter (Dill, Schnittlauch, Petersilie, Bohnenkraut, Oregano, Thymian, Rosmarin, Basilikum, Salbei, Pfefferminze, Mojitominze, Zitronenmellise, Zitronenverbene, Limonadenkraut, Colakraut), essbare Blüten, Sonnenblumen
     
  • Top Bottom