Aurinkos Gemüsegartenjahr

  • Ersteller des Themas aurinko
  • Erstellungsdatum
aurinko

aurinko

Foren-Urgestein
Na dann habe ich immerhin 1 Melone zusammengebracht (von ca. 10 gesähten Samen).

Die Kartoffeln hat der Bauer quasi schon so vorbereitet, allerdings habe ich noch ein bisschen (so 2-3 cm) Erde drüber gegeben (musste ja die von den gegrabenen Wegen wo hinbringen). Daher sind meine Kartoffeln auch noch ein bisschen kleiner (bzw. weniger zu sehen) als die bei den Mitgärtnern
 
  • aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Nachdem ich nun eine Woche quasi nicht auf dem Feld war, bin ich heute nachmittag daheim extra etwas früher losgefahren und war schon um 17:00 Uhr in Innsbruck. Nach einer kurzen Pause zum Auspacken habe ich mich auf meinen Drahtesel gesetzt und bin zum Feld geradelt. Dort wurden zuerst die Gurken und Physalis vom Fließ befreit, Unkraut gejätet (das wird aber noch 2 Tage dauern, bis ich durch bin), die nächste Fuhre Salat eingepflanzt. Zudem hatte mein Vater zu viele Rote Beete Pflänzchen, die er mir mitgegeben hat. Zudem durfte ich mich auch wieder meine Lieblingsbeschäftigung widmen - der Kartoffelkäfferjagd. Ich habe schon unzählige Käfer eingesammelt, Blätter mit Eiern abgemacht und abschließend wieder Kaffee darüber gestreut.

    Das Wetter der nächsten Tage sollte hoffentlich das Gemüse endlich zum wachsen bringen. Zeit wäre es auf alle Fälle.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Aurinko, hilft Kaffee gegen Kartoffelkäfern?
    Warum kommen die denn schon jetzt? Blühen Deine Kartoffeln? Muss direkt mal morgen kontrollieren gehen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Diese Mistviecher sind eigentlich dauern da. Den ersten Käfer habe ich schon vor einem Monat gesehen, noch ehe die Kartoffeln da waren. Ich habe keine Ahnung wie die überwintern, aber ich nehme mal an, die vergraben sich im Boden. Und da ist halt das Problem, dass da ja nicht nur "unser Gemeinschaftsfeld" sondern unzählige Gemüsefelder der Erwerbsbauern sind - und irgendwo sind immer Kartoffeln angebaut. Dementsprechend hat man auch eine enorme Anzahl an Käfern. Ich denke im Privatgarten, in einer Wohnsiedlung, wo nur 1-2 Kartoffeln anbauen, kommen die Käfer viel später (wenn überhaupt).

    Das mit dem Kaffee habe ich letztes Jahr schon gemacht. Und ich bilde mir ein, es hilft. Ganz abschrecken kann man sie zwar nicht, aber bei mir war der Befall viel geringer als in den Nachbarparzellen. Ich hatte den Eindruck, dass es insbesondere die Larven abgeschreckt hat. Bei mir sind da eigentlich relativ wenig rumgekrappelt - wohingegen bei den Nachbarn die Pflanzen komplett kahlgefressen waren.

    Einziger Nachteil, mann muss das ständig wiederholen (nach jedem Regenguss ist der Kaffee wieder abgewaschen). Aber viele Arbeitskollegen trinken nur Kaffee aus der French Press (und davon mehr als reichlich), und die werden zum Kaffeesudsammeln verdonnert.
     
  • T

    Tubirubi

    Guest
    Wie machst Du das, Du streust das benutzte Kaffeepulver drüber. Als Prophylaxe oder wann?
    Bisher habe ich keine Käfer gesehen. Aber im ersten Gartenjahr hatten wir auch welche. Danach haben wir keine Kartoffeln mehr angebaut, auch weil wir Drahtwürmer ohne Ende drin hatten. Ich hoffe in diesem Jahr, nach neunjähriger Kartoffelanbaupause klappt es besser,
     
  • aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ja genau - das Kaffeepulver wird gesammelt (Achtung unbedingt in die Sonne zum trocknen stellen sonst besteht Schimmelgefahr) und alle paar Tage (wenn trocken angesagt ist) streue ich es über die Kartoffeln (und auch Auberginen, die sind bei den Viechern ebenfalls sehr beliebt). Zusätzlich kontrolliere ich die Pflanzen auch jetzt schon regelmäßig auf Eiablagen und mache diese Blätter ab.

    Dass ich gar keine hab (dazu sind einfach zu viele Käfer am Feld) aber im Vergleich zu den Nachbarn schaut es relativ harmlos aus. Ich denke in spätestens 2 Wochen sollten die ersten Larven geschlüpft sein und die ersten massiven Frassschäden hinterlassen haben, da kann ich dann mal Vergleichsfotos machen
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Vielleicht liegt das aber auch mehr am Einsammeln und Entfernen der Eier? Machen die Nachbarn das auch so gründlich?
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Das ist sicher ein Teil des Erfolgs. Das hilft schon mal ungemein. Die Nachbarn sind da tatsächlich nachlässiger. Die fangen erst an, wenn die Larven rumkrabbeln.

    Aber ich denke der Kaffee bewirkt schon was. Die Larven krabbeln ja überall rum und würden auch auf meine kommen, da waren aber kaum welche. Irgendwas muss sie also gestört haben. Ein Einsammeln der Larven (insbesondere wenn sie noch sehr klein sind) ist eigentlich unmöglich. Und da hast gleich mal 200 auf einer Pflanze.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Das klingt zumindest nachvollziehbar.
     
  • aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Bereits heute wurde ich in meinem Entschluss bestätigt kein Tomatenhaus aufgestellt zu haben. Hier ging heute ein starker Föhnsturm, dass quasi alle Aufbauten (sei es Folienhäuser, selbstgezimmerte aus Holz, Tische, Stühle, Gieskannen, tw. Stäbe und Rankgerüste) durch die Gegend flogen. Bei mir hat es meinen Stuhl erwischt - obwohl eh halb in die Erde eingebuddelt hat es den bei einer Boe ausgehebelt und umgeworfen.
    Und auch die ein oder andere Pflanze dürfte es erwischt habe: die Paprikas sahen ziemlich gerupft aus, ein Kürbis ist geknickt und bei den Physalis hat es wieder ein paar Ästchen erwischt.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, wie gemein! :confused:
    Ich hoffe sehr, dass der Schaden nicht allzu groß ist!
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ach je. Ich drücke die Daumen, dass du keine weiteren Schäden hast.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Der Kürbis (Butternut, erst am Montag gekauft, weil der meine einfach nicht keimen will) ist hinüber. Den hat es komplett umgekippt - ich habe zwar am Freitag noch versucht, um die "Bruchstelle" Erde anzuhäufeln und ihn so zu schienen. Hat aber wohl nix geholfen.

    Bei den anderen Pflanzen sind nur einzelne Blätter bzw. Ästchen betroffen.

    Allerdings soll es ab morgen bis zumindest einschließlich Freitag Föhn geben, der von Tag zu Tag stärker wird. Ich muss daher morgen noch alles gut befestigen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Langsam kommt alles in Schwung - Salat ernte ich ja schon eine Woche, gestern gab es den ersten Kohlrabi dazu Pak Choi und selbst ausgesäten Asia Salat. Ende Nächster Woche dürfte dann auch die erste Rote Beete soweit sein. Zucchini ist nun als solcher zu erkennen und die gesäten Kürbisse, die ewig nicht wollten bilden endlich die ersten Blätter.

    IMG_20190610_162235.jpg

    Quinoa??? - Hat aber große Ähnlichkeit mit einem Unkraut, das überall auf dem Feld vorkommt. Ev. hat aber ein Bauer in den letzten Jahren mal einen Versuch mit Quinoa oder Amaranth gemacht und das Zeugs hat sich überall selbst ausgesamt.
    IMG_20190610_162241.jpg

    IMG_20190610_163015.jpg

    Die gekauften Kürbisse bekommen nun alle gelbe Blätter, daher habe ich heute mal gedüngt. Hoffe es hilft.
    IMG_20190610_163124.jpg

    IMG_20190610_163401.jpg

    Die nächsten 4-5 Wochen werden aber erfahrungsgemäß die stressigsten sein - einerseits, ist muss noch viel Unkraut gejähtet werden (erst wenn der Kürbis alles zugewuchert hat, geht es dann besser), Kartoffeln und Kohl müssen ständig auf Schädlinge kontrolliert bzw. abgesammelt werden und dazu kommt jetzt auch das ernten bzw. kochen der Ernte.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Tja und hier sollten eigentlich Kichererbsen sein - aber so wirklich ist auf Linie nix gekeimt. Und das bei dem ich doch ev. noch etwas Hoffnung hatte schaut doch ganz anders aus als Kichererbsen

    IMG_20190610_163356.jpg



    Ich denke am Ende der Woche werde ich das Zeugs entfernen und stattdessen Kohl setzen.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, bist du dir ganz sicher, dass das keine Kichererbsen-Pflänzchen sind...? Für mich sehen sie schon eher so aus... vielleicht noch etwas abwarten?

    Toll, dass du schon so viel ernten kannst! (y)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ganz sicher nicht. Aber der Verdacht liegt schon sehr nahe - die auf dem gefundenen Bild haben ganz glatte Blätter, die von mir aber gezackte. Zudem finde ich ähnliche Pflänzchen (derzeit nur ca. 1cm groß) übers ganze Feld verteilt. Dürfte also doch eher Unkraut sein.

    Wenn aber doch jemand eine Ähnlichkeit verifizieren kann - bin ich immer offen.


    Ansonsten dürfte es, wie eh schon länger befürchtet in den nächsten Tagen bezüglich Hochwasser spannend werden. Bin heute mit dem Fahrrad in die Arbeit und der Anblick des Inns in der Früh war erschreckend - tw. ist nur noch zw. 1-1,5m Platz ehe er übers Ufer tritt.


    Aber im Laufe des Tages kam er dann ganz im Westen der Stadt raus - der direkt daneben liegende Fahrradweg musste gesperrt werden.



    Quelle: www.orf.at

    Viel regnen darf es also nicht mehr. Bei der derzeitigen Unwettergefahr aber sehr unwahrscheinlich.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Wegen der paar Pfützen auf dem Radweg hat man ihn aber nicht gesperrt. Zumindest würde mich das sehr wundern. Da muss es irgendwo schon noch schlimmer aussehen.

    Der Fluss ist aber in der Tat sehr voll. Das hatte ich so gar nicht mitbekommen, dass einzelne Regionen wieder so unter Wasser stehen.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Wegen der paar Pfützen auf dem Radweg hat man ihn aber nicht gesperrt.
    Knofilinchen, das sind nicht nur ein paar Pfützen, wenn du genauer hinschaust kannst du sehen, dass direkt neben dem Fahrradweg ist nur noch Inn ist, die "Pfützen" sind der Rand des Hochwassers. :wunderlich:
    Und der Inn ist ja kein See, der gemütlich ansteigt und steht sondern ein reißender Fluss. :confused:

    Aurinko, hat der Inn den Fahrradweg dann noch vollständig verschluckt...? Ich hätte da so oder so nicht mehr fahren wollen...

    Ich drücke euch die Daumen, dass es nicht noch schlimmer wird! Ich kann mir gut vorstellen wie angespannt die Lage ist!
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich drück dir auch die Daumen, dass das Hochwasser nicht weiter steigt.

    Deine eventuellen Kichererbsenpflanzen sehen aber schon danach aus, dass sie irgendwas aus der Erbsenfamilie werden könnten. Ich habe Kirchererbsen noch nie als Pflanzen gehabt, kann dir das also nicht sicher bestätigen. Aber wenn ich mir Bilder im Netz ansehe, dann würde ich die Pflänzchen jedenfalls nicht rausrupfen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ah, jetzt ja! Auf dem kleinen Handy-Bild sah es nach "Fluss - Wiese - Weg" aus, aber auf dem Laptop sehe ich nun auch, dass die Wiese inzwischen auch Fluss ist. Größere Bildschirme sind halt doch besser. :)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Die Lage hat sich seit gestern Abend nochmal drastisch verschärft - die Pegel sind um 80cm angestiegen, westlich und östlich entlang des Inns wurden schon einige Felder überschwemmt.

    In der Stadt ist theoretisch noch ca. 1m Platz, aber durch die Wellen schwabbt doch schon einiges über, so dass auch weniger schon ausreicht (2005 gab es 6,59m - und da stand in vielen Straßen im Bereich des Inns das Wasser - derzeit sind wir bei 6,28m). Mittlerweile wurden viele Brücken über den Inn aus Sicherheitsgründen gesperrt und die Hochwasserschutzbauten werden aufgebaut. Und lt. Experten dürfte es für das Stadtgebiet sauknapp werden - denn aus dem Engadin kommt in den nächsten Stunden einiges nach und hier sollen bis morgen früh noch einige Gewitter niedergehen (diese kann man aber nicht berechnen).

    Und auch beim Feld wird es wohl wenig besser ausschauen (das liegt ja direkt neben dem Inn)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, das tut mir wahnsinnig leid für euch, meine Daumen sind weiterhin gedrückt!!!
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Das klingt unschön. Dann hoffen wir mal, dass die Gewitter bei euch ausbleiben. Die Wassermassen aus dem Engadin dürften schon mehr als genug sein.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Danke fürs Daumendrücken. Bis dato ist das gesamte Inntal von Nachschub von oben verschont geblieben und die Blitzaktivitätskarten schauen auch ganz gut aus. Der Pegel steigt aber wieder leicht an.

    Die Experten meinen, dass das Innenstadtgebiet heute Nacht höchstwahrscheinlich davon kommt aber im Osten von Innsbruck, wo noch die Sill vom Brenner runter dazufließt, könnte es Überschwemmungen geben. Mittlerweile wurde auch der Radweg neben meinem Feld und die Brücke dahin gesperrt. Damit ist weiter Zittern angesagt.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Scheißdreck - kaum habe ich es geschrieben, höre ich es vom Fenster her plätschern. Es schüttet.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Oh weh, Aurinko :( hoffentlich kein Starkregen!
    Ich drücke weiterhin die Daumen!
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Der Regen war gestern dann wieder relativ schnell vorbei - waren nur 2x ca. 10min - dabei kam nicht einmal ein Liter zusammen. Echt gemein, da regnet es in Tirol nahezu nix und trotzdem haben wir Hochwasser.

    Wirklich gut geschlafen habe ich heute nicht und da ich eh schon bald wach war, bin ich vor der Arbeit noch am Feld vorbei. Gott sei Dank noch alles trocken. Ich habe dann auch zum Inn geschaut - Spielraum sind noch ca. 80-100 cm, wobei aufgrund der Strömung natürlich schon vorher Wasser überschwappen kann. Zudem steht der Inn im O-Dorf auch an mehreren Stellen schon heraußen.


    Aber die kritischste Phase soll ohnehin erst am Sonntag / Montag kommen. Grund: in den letzten Tagen war es doch relativ stark bewölkt, aber ab heute soll die Hitzewelle des Ostens auch bei uns eintreffen und mit dem Sonnenschein der Schnee im Hochgebirge (über 2500) erst so richtig schmelzen. Zum Ende der Hitzewelle sind am Samstag / Sonntag heftige Unwetter vorhergesagt. Wenn da eines dabei ist, dass gleich mal 15-20 l Niederschlag bringt (und selbst das wäre noch nicht einmal viel, es können auch gleich mal 50l ein) - gute Nacht.

    Von daher hoffe ich, dass der Pegelstand des Inns bis Samstag um mind. 1,5 m sinkt.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Die Daumen bleiben weiterhin für dich gedrückt.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    So habt ihr aber schon mal eine Nacht Glück gehabt. Weiter so.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank. Die Lage hat sich heute dann doch schon erheblich entspannt - mittlerweile ist der Pegel um über 80cm gesunken. (y) Allerdings wie heute berichtet wurde, ist für viele Überschwemmungen nicht einmal der Inn (oder sonstiges Bächlein) verantwortlich - sondern der extrem angestiegene Grundwasserspiegel (wir hatten heute in der Firma auch schon leichte Probleme deswegen).

    Aber nun mal wieder etwas erfreulicheres: die ersten Kartoffeln und Zucherschoten blühen und nun legt alles doch deutlich zu. Zudem gab es heute auch schon richtig viel zu ernten: Salat, Rote Beete, Erdbeeren, Radieschen und der erste Minirettich.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, der Bericht vom Feld klingt erbaulich (y)
    Sehr schön, dass dein Anbau nicht beeinträchtigt wurde und du bestimmt bald gut ernten kannst.

    Die Berichte über die "Wasser-Situation" klingen nicht ganz so gut, auch meine Daumen bleiben weiterhin gedrückt!
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Die Ernte klingt ja toll. So weit sind meine Sachen noch lange nicht.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Es hat heute Nacht zwar stark geregnet (Messtelle am Flughafen meldet fast 20 l, die 3km weiter östlich / 300m südlicher liegende am Metereologischen Institut zeigt 10 l an), aber die Front war quasi nur über Innsbruck. Im Oberland ist es nahezu trocken geblieben. Damit hat sich die Wassersituation deutlich entspannt. Derzeit liegt der Pegel in Innsbruck 1,5m unter Mittwoch. Es soll zwar die nächsten Tage auch immer wieder mal gewittern - aber ich hoffe das kein heftiges Unwetter dabei ist (bzw. ein bisschen Platz wäre ja wieder).

    Ansonsten habe ich heute fast 4 Stunden gewerkelt - der Boden musste nach den Niederschlägen gelockert werden. Zudem war der Boden auch endlich so nass, dass man das Unkraut auf den Wegen und am Rand entfernen konnte (in den letzten Tagen war es hierfür viel zu trocken - da hat man es nur abgerissen). Die "Kirchererbsen" bekommen erstmal noch ein paar Tage Schonfrist. Nachdem Asia Salat / Pak Choi angesichts der Hitze ziemlich geschossen ist und schon zum blühen angefangen hat, habe ich diese entfernt und somit Platz für die Nachsetzung geschaffen.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, das klingt sehr gut - sowohl, dass sich die Hochwasserlage bei euch wieder entschärft hat als auch, dass du auf dem Acker so erfolgreich warst. (y)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ich denke wenn nicht noch tagelanger Dauerregen kommt, dürfte die Hochwassergefahr gebannt sein - heute ist der Inn nochmal deutlich gesunken und sah fast schon wieder wie ein beschauliches Flüsschen aus. Einzig in der Firma haben wir nach wie vor Probleme mit dem Grundwasser - der Kollege darf jeden morgen 50l einsaugen und findet die leckende Stelle nicht wirklich.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, das ist ja ärgerlich, ich drücke euch die Daumen, dass das Problem behoben werden kann.
    Aber gut dass die Hochwassergefahr gebannt ist, das braucht nun wirklich niemand.

    Hast du Fotos deiner Tomätchen, die sich nicht weiterentwickeln?
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein

    So heute habe ich endlich eine Foto

    IMG_20190620_152313.jpg

    Rechts von der Schnurr ist die von der Nachbarin, links meine Pflanze.
    Kaffee sieht man derzeit keinen, da der gestern vom Regen abgewaschen wurde und da es bis Sonntag jeden Tag regnen soll, brauch ich gar nicht zu streuen. Das mache ich dann am Montag wieder.
    Ich hatte heute zwar 3-4 Larven auf meinen Pflanzen, aber für das was so runderum unterwegs ist, ist es relativ harmlos.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Den heutigen Feiertag habe ich mit einer kleinen Fahrradtour (wobei es hin/retour dann 50 km waren) ins Erdbeerland begonnen. Eigentlich wollte ich ja großteils am Innradweg fahren - war aber nicht ganz so einfach, denn obwohl lt. Inet der Radweg eigentlich nicht mehr gesperrt sein hätte sollen (war er tatsächlich nicht), stand an vielen Stellen noch das Wasser von letzter Woche

    IMG_20190620_094552.jpg

    Da war ich gleich nochmal mehr froh, dass wir heile davon gekommen sind.

    Die gepflückten Erdbeeren wurden zu Marmelade, Sirup sowie Rumtopf verarbeitet.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Erdbeeren - sehr lecker zur Zeit, wenn man sie von den Höfen holt, nicht die im Supermarkt, die schmeckten nicht. Ich habe vor ein paar Tagen Likör angesetzt und jeden Tag gibt's welche mit Quark oder Eis, gelegentlich auch mal einen Kuchen. Njam. Einen schönen Ausflug, den du gemacht hast.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ja ich liebe Erdbeeren auch - um diese Zeit fast mein Grundnahrungsmittel. Leider ist das Erdbeerfeld doch etwas weit entfernt - bis vor ein paar Jahren gab es eines, das näher war, aber das wurde aufgelassen (die Fläche ging in Bauland über).

    Die Supermarkterdbeeren mag ich auch überhaupt nicht - ich kaufe frühestens ab Anfang-Mitte Mai, wenn es italienische Erdbeeren zu kaufen gibt (und die schmecken noch nicht besonders).
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Die diesjährige Saison ist mittlerweile schon wieder 8 Wochen alt. Auch wenn es lange nicht so aussah (und alles deutlich gegenüber den Vorjahren hinter herhinkte), ging es im Juni dann doch deutlich bergauf und in den letzten 10 Tagen ist alles merklich gewachsen.

    So sah es zu Beginn aus...
    IMG_20190502_130117.jpg

    ... und so derzeit
    IMG_20190620_151707.jpg

    Gurken
    IMG_20190620_152128.jpg

    div. Kohlgewächse (Kraut, Karfiol und Brokkoli) - dürfte in den nächsten Tagen zu ernten sein
    IMG_20190620_152148.jpg

    Bohnen und Hokkaidokürbisse
    IMG_20190620_152239.jpg

    blühende Kartoffeln
    IMG_20190620_152245.jpg
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    auch die Erbsen blühen
    IMG_20190620_152543.jpg


    Bei den Zucchinis kann es nicht mehr lange dauern
    IMG_20190620_152632.jpg

    Und noch einmal Blüten
    IMG_20190620_151753.jpg

    Zwiebel Urwald
    IMG_20190620_152600.jpg
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, das sieht alles toll aus! (y)
    So einen Acker hätte ich auch gerne... es macht sicher viel Arbeit, aber auch viel Spaß - und für manches (div. Kohlgewächse etc.) eignet sich ein echter Acker einfach am besten ( - auch vom Platz her. Da kann ein kleines Hochbeet nicht mithalten...)
    Wie lange geht die Saison auf dem Acker? Kaum zu glauben, dass schon wieder acht Wochen rum sind!
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Echt, schon so lange?

    Ja, grüner wurde es auf jeden Fall.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Die Saison geht noch 4 Monate (bis Anfang Nov.) - aber schön langsam muss man sich überlegen, was man noch setzen tut. Kohl (inkl. Brokkoli, Blumenkohl) geht noch 2 Wochen lang, Salat, Fenchel, Kohlrabi noch bis Ende Juli, d.h. ich werde noch 1x Kohl und 2x Salat setzen und hoffen, dass das Wetter im Spätsommer / Herbst mitspielt. Dazu noch ein paar Radieschen / Mini Rettiche.
    Gestern habe ich noch eine Partie Erbsen gesät und ev. kommen auch noch ein paar Buschbohnen.

    Nachdem es nun ein paar Tage trocken bleiben soll, wurde heute der ganze Boden gelockert (schön langsam wird auch das Unkraut weniger), morgen wird dann nochmal gedüngt, Kaffee gestreut und das Fruchtgemüse mit Ackerschachtelhalm behandelt. Danach muss ich das Feld ein paar Tage sich selbst überlassen - zuerst bin ich auf Dienstreise und übers Wochenende ruft mal wieder die Familie, einzig am Donnerstag könnte sich noch ein kurzer Besuch ausgehen (allerdings könnte es da Gewitter geben).
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Die "Kicherebse" schaut nun so aus

    IMG_20190622_152145.jpg

    Was glaubt ihr - meine Zweifel sind größer geworden?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Hallo Auriko, toll, wieviel doch schon bei dir gewachsen ist.

    Was da an Stelle der Kichererbsen wächst, würde ich für Franzosenkraut halten.

    Die kleinen Pflänzchen, die du zum Start gezeigt hattest, sahen noch sehr wie Verwandtschaft von Erbsen aus. Kann es sein, dass das Franzosenkraut deine Kichererbsen überwuchert hat und sie deshalb eingegangen sind?
     
  • Top Bottom