Aurinkos Gemüsegartenjahr

  • Ersteller des Themas aurinko
  • Erstellungsdatum
Lauren_

Lauren_

Foren-Urgestein
Hm, nein, nun sieht das wirklich nicht mehr nach Kichererbse aus.... :unsure:
Gehören die kamillenähnlichen Blüten zu dem Gewächs?
edit - vielleicht hat Pyromella sogar schon die Antwort geliefert, unsere Beiträge haben sich überschnitten.

Schön dass die Saison noch nicht so bald vorbei ist! Bisher ist sie doch trotz des Wetters sehr erfolgreich verlaufen, oder?
 
  • aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Hallo Auriko, toll, wieviel doch schon bei dir gewachsen ist.

    Was da an Stelle der Kichererbsen wächst, würde ich für Franzosenkraut halten.

    Die kleinen Pflänzchen, die du zum Start gezeigt hattest, sahen noch sehr wie Verwandtschaft von Erbsen aus. Kann es sein, dass das Franzosenkraut deine Kichererbsen überwuchert hat und sie deshalb eingegangen sind?

    Vielen Dank - ja das dürfte es sein.

    Das mit dem Überwuchern glaube ich weniger - ich hatte ja von Anfang an meine Zweifel, da die Reihe doch etwas schief und krumm war. Zudem Pflänzchen die ähnlich ausschauen quasi überall im Feld.

    Gut damit war der Versuch erfolglos - aber jetzt weiß ich es wenigstens und kann am Donnerstag gleich noch Bohnen säen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Die nächsten Tage heißt es Kochlöffel schwingen, denn jetzt hat die Erntephase so richtig eingesetzt. Heute landeten Weißkraut, Brokkoli, Kohlrabi, Fenchel, Salat, 3 Gurken, 2 Zucchini, Zuckerschoten, die ersten Fisolen, Radieschen, Mairüben, Rettich, Erdbeeren sowie Koriander im Erntekörbchen (bzw. Fahrradkorb und Rucksack).

    Eigentlich wollte ich auch noch einige Kräuter mitnehmen - aber da ist mir ein Gewitter dazwischen gekommen. Von daher muss ich auf morgen hoffen. Zu tun wäre nämlich auch noch einiges: das liebe Unkraut mal wieder, aufbinden, ausgeizen und nachsäen.

    Und in den nächsten Tagen dürften auch die ersten Chilis, Pfefferoni und Tomaten so weit sein.
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Wow, das klingt ja gut, Aurinko! (y)
     
  • aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Puh diese Woche ist etwas zäh.

    Jetzt ist quasi alles gleichzeitig reif (und zwar alles grüne: Erbsen, Zuchini, Zuckerschoten, Bohnen, Mangold, Kraut, Gurken, Kohlrabi, Salat und Fenchel). Ich bin daher schon die ganze Woche am kochen, einlegen, einfrieren und trocknen von Kräutern.

    In der nächsten Woche werde ich nämlich nicht allzu viel schaffen (weder am Feld noch kochtechnisch), denn ab morgne sind meine Neffen (3 & 6 Jahre) abwechselnd ein paar Tage zu Besuch. Und beim vorsichtigen Abfragen letztes Wochenende, was von meinen Sachen sie mögen, gab es fast durchwegs ein wääähhh als Antwort:augenrollen:. Außer bei den Gurken und bei den Erdbeeren. :augenrollen:

    Aber erfreulicherweise konnte ich heute auch von denTomaten Romello und Golden Current die ersten Kostproben ernten.
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Wow, Aurinko, das klingt ja super (y) tolle Ernte, und Besuch von den Neffen :paar:
    schade, dass die beiden den Ertrag deiner Mühen noch nicht zu schätzen wissen, aber das ist bei Kindern in dem Alter ja leider nicht ungewöhnlich. ;)
    Später werden sie dir die Köstlichkeiten aus der Hand reißen und sich riesig darüber freuen, dass die Tante so tolle Dinge erntet und kocht.

    Klingt auf jeden Fall nach einer Menge Arbeit... aber Arbeit, die sich lohnt.

    Aber erfreulicherweise konnte ich heute auch von denTomaten Romello und Golden Current die ersten Kostproben ernten.
    Und wie waren sie geschmacklich? :)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Die Golden Current war sogar sehr gut - ich hatte da noch 2 daheim übrig, die hat sogar der Kleine gefuttert, die Romello war etwas mehlig.

    Die Kinder sind leider sehr heikel (insbesondere der Ältere), mal schauen, ob sich das noch legt. Wenn dann wird das noch einige Jahre dauern.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, das legt sich sicher. Ich war beim Essen auch ein sehr sensibles Kind - geschmeckt hat mir Gemüse zwar schon immer sehr gut, gerade auch die Gemüsesorten, die bei Kindern allgemein nicht so beliebt sind, aber es durfte nicht faserig, nicht holzig, nicht mehlig sein - Schalen gingen gar nicht... das gab sich dann aber später wirklich vollständig.

    Die Golden Current war sogar sehr gut - ich hatte da noch 2 daheim übrig, die hat sogar der Kleine gefuttert
    Das klingt ja super, die kommt auf meine Wunschliste für nächstes Jahr. ;)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Mit dem Kleinen ging es heute Abend dann aufs Feld. Zuerst zwar mit Gebrüll (wir hatten einen Ausflug gemacht, er ist während der Autofahrt eingeschlafen und war dann beim Aufwachen komplett durch den Wind und hat geweint).

    Dies hat sich dann aber beim Anblick der Erdbeeren schnell gelegt. Zudem hatte ich schon vorher beschlossen, dass ich 2 Kartoffelpflanzen opfere (sind schon verblüht) und mit ihm ausgraben werde. Die Kartoffeln sind zwar noch nicht ganz ausgewachsen, aber egal Kartoffel mögen die Kinder (somit habe ich das morgige Essen) erst recht wenn man dieses selbst ausgraben darf. Und so war es dann auch.

    Im Anschluss hat er mir dann doch ganz brav geholfen (Bohnen, Erbsen, Zuckerschoten abzupfen, Gurken abschneiden, Unkraut zupfen und Gießen), so dass ich dann doch länger dort war als eigentlich geplan
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, das klingt aber schön! :paar:
    Kartoffeln ausbuddeln ist auch toll, das ist für Kinder (und große Kinder ;)) wie Schatzsuche.
    Das Erlebnis mit der Tante auf dem Feld zu arbeiten ist wunderbar, für Kinder sehr kostbar! Super, dass du "nebenbei" auch noch zu etwas gekommen bist. ;)
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich werde nie vergessen, wie Nichte und Neffe mit dem Opa Kartoffeln ernten durften und sich dann stritten, wer die Knollen aus der Erde heben und bis zum Beetrand tragen dürften. Ich habe meiner Nichte dann erklärt, dass sie dafür die Kartoffeln waschen dürfe, wenn der große Bruder im Beet ihr keinen Platz ließe. Am Ende hatte ich dann eine nasse und dreckige Nichte, ein Stück sehr nasse Wiese - aber das Kind strahlte.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    So die Kinder wurden heute Nachmittag erfolgreich ausgetauscht. Und mit dem großen ging es auch gleich wieder aufs Feld. Wie zu erwarten war, dessen Geduld nicht so vorhanden wie bei dem Kleinen - nur die Erbsen pflücken wollte er (da hat ihn der Kleine heiß gemacht).

    Obwohl eigentlich nur geerntet (Salat, Ruccola, Erbsen, die letzten Zuckerschoten, Bohnen, Kohlrabi, Fenchel, Kräuter, 3 Tomaten und ein paar Erdbeeren) und angebunden wurde - war quasi gleich mal eine Stunde vorbei. Das wird dann nächste Woche wieder ein hartes Stück Arbeit wenn ich dem ganzen Unkraut Herr werden will und die Beete wieder locker (zudem sollen auch die letzten Pflänzchen für diese Saison gepflanzt werden).
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Wow, was du schon alles ernten kannst! Dann gutes Essen und viel Energie beim Einkochen. Wir haben letztens aus dem schwiegermütterlichen Garten 5 kg Johannisbeeren geholt - das war auch erst mal einiges an Arbeit...
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Puh 5 kg Johannisbeeren sind auch einiges. Welche waren es rote oder schwarze? Die schwarzen sind ja noch erheblich mühsamer zu pflücken.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Es waren rote, die waren eigentlich recht flott gepflückt. Es erstaunte mich selbst. Da hatten wir sogar noch Zeit, sie zu waschen und zu vereinzeln. Nur abends zurück dann noch Likör ansetzen, Essig kochen sowie Marmelade, da hielt sich die Lust in Grenzen. :)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Puh heute war wettertechnisch ein ganz schlimmer Tag. Eigentlich regnet es seit gestern Nachmittag quas durchgehend. Nur ein paar kurze Regenpausen (max. 30-60min) gab es. So eine haben wir heute genützt und sind schnell aufs Feld um die Bohnen / Erbsen durchzusehen, Gurken und den letzten Brokkoli zu ernten. Für den Neffen gab es selbstverständlich noch seine Fuhre Erdbeeren.

    Zwischendurch habe ich zwar erspäht, dass die Zuckermelone 2-3 kleine Früchte dran hat - für einen genaueren Rundgang war aber keine Zeit bzw. war auch alles viel zu nass und dreckig. Ich hoffe morgen geht sich mehr aus.

    Momentan schüttet es aber in Strömen. In der letzten Stunde sind garantiert 10 Liter runtergekommen und es soll noch ein paar Stunden anhalten.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, ganz so viel kam bei uns nicht runter, aber es regnet halt ständig (n) müsste ich nicht haben!
    Freut mich, dass es trotz allem so gut läuft auf dem Acker, und dass dein kleiner Neffe seine Erdbeeren bekommen hat! Das versüßt Kindern alles! (y)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Heute wurde auch das zweite Kind wieder seiner Mutter übergeben. Damit ist nun auch wieder Ruhe eingekehrt. War eine schöne, aber auch anstrengende Zeit.

    Auf der Rückfahrt ging es gleich am Feld vorbei. Gott sei Dank war es von oben trocken, aber der Boden ist doch sehr, sehr schlammig. Insgesamt waren es in den letzten 24h fast 30 Liter. Ich hoffe in den nächsten Tagen kommt nicht mehr viel dazu. Immerhin habe ich es geschafft, das halbe Feld vom Unkraut zu befreien. Morgen folgt dann hoffentlich der Rest und auch endlich der Inspektionsrundgang zu Kürbissen / Melonen. Dafür war es heute noch zu nass.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    3,5 Stunden habe ich heute am Feld gewerkelt - wobei das Unkraut jäten und entlichten des Blätterdschungels nur knapp über 2 Stunden gedauert hat. Die restliche Zeit ging für die Ernte drauf: Erbsen, Bohnen, Salat, Fenchel, Erdbeeren, Ananaskirschen, Kartoffeln, Ruccola, Blutampfer, Chili, div. Kräuter

    Den restlichen Tag habe ich in der Küche verbracht: Gurkenscheiben eingelegt, Russenkraut eingekocht, Kräuter gewaschen und gehackt zum einfrieren bzw. zum Trocknen aufgelegt, Mangold blanchiert (für morgen) und zum Abendessen eine Koreanische Hackfleisch-Brokkolipfanne gezaubert.

    Jetzt habe ich genug.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Zwiebel in Sesamöl anrösten, Hackfleisch zugeben und gut durchrösten, 1 EL Zucker zugeben und karamellisieren lassen, einen kräftigen Schuß Sojasoße sowie Salz, Pfeffer, geriebenen Ingwer, Koriander und Chili zugeben, kurz dünsten. Abschließend den blanchierten Brokkoli untermischen und auch noch 2-3 Minuten mitdünsten lassen. Mit Mandelblättchen bestreuen. Dazu passt Weißbrot oder Reis.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank, das klingt sehr lecker! (y)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    So heute habe ich es endlich zu einem ausführlichen Rundgang geschafft und auch die Kamera dabei gehabt:

    In der Totalen - mittlerweile alles zugewuchert

    IMG_20190715_172552.jpg

    Quinoa - perfekter Sichtschutz auf die Tomaten
    IMG_20190715_172607.jpg

    Kräutermonster
    IMG_20190715_172637.jpg

    Der Eindruck gestern hat nicht getäuscht. Kremser Perle beginnt sich zu färben - leider sind die beiden Tomaten angefressen. Keine Ahnung was da Löcher bohrt, ich hatte letztens schon 2 abgemacht, aber sonst nichts entdecken können.
    IMG_20190715_172651.jpg

    Wildtomate Golden Current -liefert schon vereinzelt und schmeckten vorzüglich (die Neffen haben diese geliebt)
    IMG_20190715_172735.jpg
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Wurzelgemüse
    IMG_20190715_172906.jpg

    Dill - ebenfalls ein Monster, derweil habe ich schon unzählige Dosen eingefroren und mittlerweile auch schon zum Trocknen aufgelegt
    IMG_20190715_172931.jpg

    Die nächsten Tage dürfte es wohl Gurken geben
    IMG_20190715_172948.jpg

    Der Karfiol braucht in diesem Jahr ziemlich lange
    IMG_20190715_173016.jpg

    Mais - scheint eine ziemlich kleine Sorte zu sein
    IMG_20190715_173043.jpg
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Aber das wuchert bei Dir ja auch ordentlich! Hammer, was aus dem Feld geworden ist! Wie hoch werden denn Quinoa?
    Hast Du vielleicht Mückenschutztüll übrig (also solches, dünnes, was man an die Fenster anbringt), es gehen auch Reste. Dann kannst Du doch die Tomaten darin einwickeln.

    Wie schön, so viele Gurken! Meine tuen sich sehr schwer, vor allem seit die Wühlmaus an ihren Wurzeln war.
    Gibt es auf dem Feld gar keine Probleme mit den Schermäusen?

    Was für Mais ist das? Hat der Bauer den gesät?
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Toll sieht es auf deinen Ackerparzellen aus! Richtig üppig - eine Wahnsinnsernte! (y)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Diese Woche war ganz schön stressig - quasi jeden Tag hab ich in der Früh Gemüse vorbereitet, eingesalzen. Nach der Arbeit wurde eingelegt ehe es aufs Feld ging. Von Sonntag bis Dienstag habe ich 9 Zucchini und 14 Gurken abgemacht, dazu 1,5 kg Bohnen und 0,5 kg Erbsen.

    Leider hat es vorhin aber gehagelt. Eigentlich war für heute ja nur geringes Gewitterrisiko angesagt - stattdessen zog es schon zu Mittag zu, ab Nachmittag war es kohlrabenschwarz und stürmisch. Das erste Gewitter war dann nur kurz, aber das zweite (ca. 30min später) hat dann den Hagel (für 5min ca. 1cm groß) gebracht. Mal schauen wie große die Schäden sind. Aber am Balkon hat es die Körner schon ordentlich rangepfeffert.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Oha, da warst Du ja ordentlich fleißig!
    Hoffentlich sind keine schlimmen Hagelschäden auf dem Feld!
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ich komme heute erst am Nachmittag / Abend hin um die Schäden zu begutachten - aber die Gewitterfront war ziemlich heftig. Rundherum gab es zahlreiche Muren - 2 Täler sind sogar komplett abgeschnitten.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Glück gehabt - es sind nur ein paar Blätter (Zucchini und Gurke) durchlöchert aber die Früchte weisen keine Schäden auf. Ich vermute mal, dass es am Feld fast nicht gehagelt hat. Ein Kollege der auf halben Weg von meiner Wohnung zum Feld meinte, bei ihm habe der Hagel nur 1 Minute gedauert. Allerdings sind bis Sonntag nachmittag jederzeit weitere schweren Unwetter möglich.

    Heute konnte ich immerhin den ersten Paprika (Ferec Tender) ernten und die 4 Cherrytomaten produzieren nun auch. Und die restliche Ernte kann sich auch sehen lassen: Zucchini, Gurke, Bohnen, Erbsen, Steckrübe, gelbe Beete, Kohlrabi, Lauch, Radieschen, Karotten, Dill, Petersilie zum Trocknen.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Toll, Aurinko! Super dass es keine nennenswerten Schäden gab und dass du so eine gute Ernte hast!
    Bei uns geht es jetzt leider auch los mit den Unwettern. :wunderlich:
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Oh, das sind doch gute Nachrichten! Drücke Dir die Daumen, dass es weiter so gut läuft.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Der Juli ist nun auch fast rum und damit auch schon wieder die Hälfte der Saison. Ab nun wieder es wieder deutlich brauner werden (bzw. erste Spuren sieht man derzeit eh schon an den Kartoffeln, Zwiebeln und Erbsen).

    IMG_20190727_093653.jpg

    Quinoa - stand heute nicht mehr so schön
    IMG_20190727_093657.jpg

    Fleißige Zucchinis
    IMG_20190727_094103.jpg

    Blaukraut - auch schon zu ernten
    IMG_20190727_094052.jpg

    Zwiebelbeet
    IMG_20190727_094024.jpg

    Erdbeeren machen schon fleißig Ableger (nur nützen mir die wohl nix)
    IMG_20190727_094005.jpg
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Zuckermelonen - ich hoffe, die werden noch reif
    IMG_20190727_093914.jpg


    Wirrwarr aus Kürbis, Melone, Bohnen
    IMG_20190727_093851.jpg


    Mein Ruheplatz wurde nun auch schon fast vom Kürbis erobert
    IMG_20190727_093857.jpg


    Heute sah es dann leider nicht mehr ganz so schön aus (die Fotos stammen vom Samstag) - der gestrige Regen (oder Wind, wobei ich eigentlich keinen Wind gemerkt hätte) hat einige Sachen ziemlich zerrupft. Einige Quinoastämme lagen entwurzelt da, bei der Physalis sind Äste abgebochen, Blumen / Kräuter hingen auf dem Weg und das Karottengrün war tw. ebenfalls flach.

    Ärgern tut mich vor allem die Quinoa - jetzt nicht wegen der Ernte, aber der Sichtschutz zu den reifenden Tomaten ist nun leider etwas durchsichtig und dadurch natürlich eine Verlockung für etwaige Langfinger.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Toll sieht das bei Dir aus!
    Wenn es keine Unwetter gibt, werden die Melonen ganz bestimmt reif. Das mit den Quinoa ist sehr schade! Wie wird der eigentlich geerntet, muss man den nicht ausdreschen?
    Wo hast Du die Saat gekauft und wie hoch wächst der etwa?
    Gehen da Vögel zum futtern dran?
    Wie machst Du das eigentlich mit dem Gießen? Händig? Oder gibt es eine Stelle, wo Du einen Schlauch anschließen kannst?
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    @Tubi Ich habe den Quinoa bei Deaflora bestellt. Einerseits weil mir die Pflanzen / Farben gefallen haben und ich dachte das wäre ein guter Sichtschutz. Lt. deren Angaben soll er er ca. 1m werden, ich hatte aber davor schon im Internet gelesen, dass er tw. 2-3m hoch werden kann. Meiner ist derzeit ca. 1,5m. Im Erwerbsanbau muss er tatsächlich gedroschen werden. Berichte von Hobbygärtnern beschreiben, dass sie ihn über einem Kübel ausgeschüttet haben, dass aber eine mühsame Arbeit war. Von daher habe ich gar nicht mit einer Ernte spekuliert - mir ging es wirklich nur um den Sichtschutz und das es schön ausschaut. Wenn dann vielleicht noch ein Portiönchen abfällt auch ok, aber kein Muss.


    Bzgl. Gießen - muss ich nicht. Der Grundwasserspiegel st hier so hoch, dass sich Pflanzen, die angewachsen sind, selbst versorgen können. Selbst bei der Hitze und Trockenheit in diesem Sommer (wir hatten im Juni sogar mal 10 Tage ohne Niederschlag am Stück - für hier ein absolutes Novum). Nur direkt nach der Aussaat oder dem Pflanzen muss man ein paar Tage gießen.
    Aber es gibt 2 Brunnen am Feld verteilt und nächstgelegene ist von meiner Parzelle 3m entfernt. ;)

    Ich muss aber sagen, dass es genügend Leute gibt, die fleißig gießen - finde ich aber komplett unnötig (sagt auch der Bauer) - aber die sind es halt so gewöhnt. Die Erdoberfläche ist zwar staubtrocken - aber 3-4cm weiter drunten ist es schön feucht.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ich habe Rücken

    Heute war ich fast 4 Stunden auf dem Feld - eigentlich wollte ich ja nur ca. 2. Aber ich habe heute mal die Kartoffel-Kürbis-Melonen-Bohnen Plantage ausgelichtet: sprich Unkraut gerupft, dann jene Kartoffeln die eh schon komplett verwelkt sind knapp über der Erde abgeschnitten und auch die Bohnen ausgerupft. Gefühlte 100x bin ich mit meinem Eimer zum Kompost gelaufen.

    Aber jetzt haben immerhin Kürbisse /Melone wieder Licht und Platz und ich konnte auch endlich sehen wieviele Früchte dran sind: 1 Wassermelone, 4 Hokkaidos und 6 Muskat.

    Danach war noch ernten angesagt: Schalotten, Zucchini, Gurken, Kopfsalat, Ruccola, Tomaten, Paprika, Kräuter
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Dein Garten ist ja wirklich klasse und du hast ja richtig viel,
    erntest du denn den Quinoa auch?
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Mach eigentlich nur ich (bzw. auch noch ein paar Mitgärtner). Einerseits um wieder durchzukommen. Es war zuletzt wirklich ein kompletter Dschungel aus Kürbis/Melone/Kartoffeln und Unkraut. Klar die Kartoffeln nehmen weniger Platz ein - aber man würde beim durchgehen ständig an den vetrockneten / verfaulten Kartoffelnstängeln hängen bleiben. Zudem konnte ich (soweit noch möglich) die Kürbis/Melonentriebe neu ordnen und somit ein paar Wege zu haben. Auch wenn da jetzt nix großartiges mehr wächst - gelegentlich sollte man schon die größeren Unkräuter ausrupfen, sonst steht dieses bis Oktober, wenn ich die Kartoffeln raushole einen halben Meter hoch.
    Außerdem (und das ist der fast noch wichtigere Grund) waren die Blätter und tw. auch Stängel der Ditta schon komplett verfault und matschig - und ich will natürlich nicht, dass dies auf die Kürbisse übergeht, wenn die Kürbisse + Blätter auf dem verfaulten Zeugs draufliegen.

    Ich habe es letztes Jahr schon so gemacht - und geschadet hat es nicht. Im Prinzip sind die Kartoffeln ja fertig (sprich ausgewachsen) sie müssen nur noch die Schale fester ausbilden, dazu brauchen sie aber kein Geäst mehr.

    @Golden Lotus: Ich hatte es zwar vor zu probieren - aber nachdem am Samstag wieder 2 Stangen umgefallen da lagen, wird wohl bis Oktober nix mehr übrig sein.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Das ist aber schade,aber man braucht ja schon sehr viele Pflanzen dass man genug ernten kann ,oder?

    Mit den Kartoffeln,das ist sehr interessant,ich habe nur bei meinen Angst,wenn ich die länger drin lasse,das die Engerlinge sie auffressen,das war letztes Jahr so schlimm
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Kann ich jetzt wohl leider nicht mehr beurteilen, wieviel man da braucht. Bei mir stand auch nie der Ertrag in Vordergrund - wenngleich ich mich gefreut hätte, wenn es für 1-2 Essen reicht (vorausgesetzt, man kriegt die Dinger dann irgendwie raus). Naja nächstes Jahr werde ich wohl auf der einen Parzelle nur die "niedrigen Sonnenblumen" und auf der anderen die essbaren Blüten anbauen.

    Mit Engerlingen habe ich Gott sei Dank keine Probleme. Ich habe das eigentlich immer so gemacht, dass ich ab Mitte Juli immer 1-2 Pflanzen ausgrabe (halt so für den laufenden Bedarf). Essen kann man sie schon, sie haben halt derzeit nur eine ganz, ganz dünne Schale und wären dementsprechend nicht lagerfähig. Im Oktober hole ich dann alles raus was noch drinnen ist und die halten dann problemlos bis Ende März / Anfang April.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Puh derzeit komme ich mit dem Ernten bzw. Verarbeiten nicht hinterher. Kaum denke ich , ich habe irgendwas weiter, kommt schon die nächste Schwämme. Heute wäre mir sogar fast der Platz im Fahrradkorb und Rucksack ausgegangen.


    IMG_20190809_194054.jpg

    IMG_20190809_194122.jpg

    IMG_20190809_194136.jpg

    Ganz ist die Saison ja noch nicht rum - aber bis auf die Physalis und die Auberginen gedeiht alles phänomenal gut. Kaum Ausfälle, keine Diebstähle und ansonsten wuchert alles wie verrückt. Gefühlt könnte die Saison sogar noch Besser sein, als die erste 2015.
    Einziger Wehrmutstropfen Erdbeeren und Tomaten werden täglich von Vögel oder Mäusen angeknappert.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Aber jetzt haben immerhin Kürbisse /Melone wieder Licht und Platz und ich konnte auch endlich sehen wieviele Früchte dran sind: 1 Wassermelone, 4 Hokkaidos und 6 Muskat.
    Heute kam ich endlich dazu alles gründlich zu kontrollieren - und es sind doch ein paar Kürbisse :ROFLMAO:mehr: 11 Muskat, 5 Hokkaidos, 4 Orange Ball, 6 Butternut - aber ein paar Pflanzen fangen gerade erst an zu produzieren.
    Ich fürchte im Winter ernähre ich mich ausschließlich von Kürbis. :ROFLMAO:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Lecker, Kürbis, ich komme vorbei :)

    Tolle Erträge hast du in diesem Jahr, echt klasse. Mir wäre so ein Beet ja zu viel, aber für Leute, die die Energie aufbringen, ist das echt top. Wie ist es denn dieses Jahr mit den Nachbarn: Pflegen sie besser als im letzten Jahr oder weht da wieder alles an Unkraut rüber?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Auriko, isst du denn die ganze Ernte allein, oder hast du Familie, die dir essen hilft? So ist das zwar eine wunderbare Ernte, für einen Single würde ich es aber auch als etwas reichlich ansehen.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Heute kam ich endlich dazu alles gründlich zu kontrollieren - und es sind doch ein paar Kürbisse :ROFLMAO:mehr: 11 Muskat, 5 Hokkaidos, 4 Orange Ball, 6 Butternut - aber ein paar Pflanzen fangen gerade erst an zu produzieren.
    Ich fürchte im Winter ernähre ich mich ausschließlich von Kürbis. :ROFLMAO:
    Falls Du Kürbisrezepte brauchst sag Bescheid! Ich hatte im letzten Jahr 78 kg Kürbis geerntet, wobei 75 kg von drei Butternutpflanzen stammten. Das war selbst mir als Kürbisliebhaberin zuviel!
    50 kg essen wir aber schon den Winter über (zu zweit). Man kann sie ja sehr gut lagern. Den letzten gab es an Ostern.

    Die Vögel gehen an die Tomaten bei Euch? Das habe ich echt noch nie gesehen! Aber nur an die roten, oder?
    Ich glaube dort auf dem Feld würde ich vor allem grün abreifende oder blau-braune Tomaten anbauen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Das mit den Vögel an den Tomaten hat mich auch erstaunt. Komischerweise sind auch nur die normalfrüchtigen (Kremser Perle sowie die unterste der Marmande) betroffen, die Coctailtomaten bzw. Wildtomaten (da habe ich 4 verschiedene Sorten) gehen sie überhaupt nicht. Und es fehlen tw. die halben Tomaten oder sogar noch mehr. Von daher kann ich mir keine andere Erklärung vorstellen.

    Die letzten waren aber für mich alleine. Da für gestern und heute Regen vorhergesagt war und ich ab morgen 5 Tage bei der Familie bin, habe ich alles was halbwegs eine Farbe hatte am Sonntag abgenommen, noch zwei Tage nachreifen lassen und heute Ratatouille gekocht. Bis nächsten Sonntag wären die nämlich komplett verfault gewesen.
     
  • Top Bottom