Aurinkos Gemüsegartenjahr

  • Ersteller des Themas aurinko
  • Erstellungsdatum
aurinko

aurinko

Foren-Urgestein
Der Quinoa ist nun endgültig Geschichte. Kurz bin ich heute noch aufs Feld (war den ganzen Tag trocken, aber kaum bin ich aus dem Büro raus und ins Auto gestiegen fing es zum tröpfeln an). Der Anblick war eher traurig. Gestern hat scheinbar ein ordentlicher Sturm gewütet (wäre mir nicht aufgefallen, aber wurde heute morgen im Radio gesagt) und tatsächlich am Feld lagen unzählige Sonnenblumen und eben mein Quinoa tot da. Auch bei den Tomaten sind mir 2 abgebrochene Triebe aufgefallen und das Gurkengerüst steht ebenfalls ziemlich schief da. Da konnte ich aber nix machen - zudem musste ich mich beeilen denn mittlerweile hat es wieder geschüttet. So wurden nur schnell wieder 5 Gurken, 1 Zucchini und paar Tomaten abgemacht. Um den Rest muss ich mich dann nächste Woche kümmern.
 
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ärgerlich. Aber so wirklich kaputt ist nichts weiter, nur der Quinoa?
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ne, außer wenn das Gurkengerüst ganz umkippt (fürs Wochenende ist Föhn angesagt) - wäre allerdings auch nicht extrem schlimm, da ich bis dato eh schon 70 Gurken geerntet habe. Aber da ich frühestens Sonntag Abende wieder zum Feld komme (vorausgesetzt es ist trocken) muss ich eh abwarten und selbst dann kann ich nur massiv Triebe & Blätter abmachen, um die eine Seite gewichtstechnisch etwas zu entlasten.

    Heute war ich mit meinen Eltern in der oberösterreichischen Landesgartenschau. War zwar (selbst von meinen Eltern aus) noch fast 2 Stunden Fahrt (einfach), aber die haben sich gelohnt. Selbst mir hat die Gartenausstellung sehr gut gefallen und ich bin bekanntermaßen ja nicht gerade der Blümchen Fan. Aber da diesmal auch zahlreiche Permakultur, Gemeinschaftsgarten sowie Gemüse- / Kräuterbeete dabei waren wollte ich die Ausstellung sehen. Zudem war ein Arche Noah Verkauf (musste natürlich zuschlagen). Aber auch die Blumenbeete haben mir gefallen - zudem war das Ganze auch richtig schön landschaftlich eingebettet mit vielen Sitzmöglichkeiten, Schattenplätzchen, Teichen, Flüssen, etc.

    Wenn ich es schaffe die Bilder zu verkleinern stelle ich noch ein paar hoch.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Dann geht's ja noch. 70 Gurken schon, wow. Ich überlege, ob ich im nächsten Jahr welche im Topf anpflanze. Wenn ich schon ein Balkoneck für so was großes habe, kann ich es ja auch nutzen. Und lustig wäre es.

    Bilder angucken immer. :)
     
  • aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Gurken gehen super im Topf. Ich hatte die letzten Jahre immer Snackgurken am Balkon. Man muss nur schauen, dass sie ein schönes Gerüst haben.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Und war da nicht auch was mit männlichen und weiblichen Blüten?
     
  • aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ich hatte immer die Printo - die ist selbstbefruchtend, da ist das kein Problem. Im ersten Jahr hatte ich von der 50 Stück geerntet (die letzte irgendwann im Oktober), danach war es weniger aber so 20-30 Gurken sind es auch immer geworden.

    20140911_182107.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Oh, du hast ein Bierkasten-Balkon. Das ist ja super, dass die Gurke da draufpasst. Pinto klingt gut, die behalte ich mal im Hinterkopf, danke.

    Die Bilder von der Gartenschau sind schön. Viele verschiedene Farben, das gefällt mir. Und "Kunscht" dazwischen. :)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ja mein Balkon ist leider etwas unhandlich - es sind zwar über 4 m2, aber 8m lang und nur 0,5 breit. Sitzen kann man da nicht, Wäsche aufhängen auch nicht. Einzig ein paar Töpfe mit Grünzeugs habe ich untergebracht. Allerdings sind dann auf 4m Länge diese gelben Sonnenlamellen im Weg. In den Anfangsjahren ist alles halbwegs gut gedeiht (also für diese Verhältnisse) - aber in den letzten Jahren hatte ich ziemliche Probleme mit Tauben und in den letzten beiden Sommern wollten die Tomaten überhaupt nicht mehr(schon im Juni sind die Blätter gelb, später braun geworden und abgefallen, im August waren sie dann zum Entsorgen). So dass ich mich entschlossen habe, am Feld 2 Parzellen zu nehmen und alles dort anzubauen.

    Gestern Abend war ich nach quasi 1 Woche Abwesenheit kurz (naja waren dann eh 1,5 Stunden) am Feld. Der Regen letzte Woche hat dann doch etwas mehr Schaden angerichtet: Stangensellerie (bei dem war es aber absehbar) verfault, 1 Salat verfault und auch die beiden Zucchinipflanzen lagen komplett welk am Boden. Hier schien es mir, dass der Trieb knapp über dem Boden ebenfalls verfault, in weiterer Folge abgebrochen ist und die Blätter am anderen Ende nicht mehr versorgt werden konnten.

    Naja ich habe gestern noch alles raus gerissen, dazu von den Gurken (das Gerüst stand noch) einige Blätter und Triebe abgemacht, um etwas Gewicht runter zu nehmen.
    Allerdings ist der Boden (nachdem es nun 4 Tage trocken war) steinhart wie Beton und müsste dringend gelockert werden, da habe ich gestern aber nur mehr 2 Beete geschafft. Und angesichts der Wetterprognose kann ich wohl frühestens am Mittwoch weitermachen.

    Man merkt halt doch, dass der Herbst naht. Allerdings habe ich jetzt auch nur noch 5,5 Wochen. Da sollte dann doch der Großteil abgeerntet und geräumt werden. Ende September bin ich 2 Wochen auf Urlaub (d.h. zwischendurch bin ich 2x 1-2 Tage wieder in Innsbruck -aber viel kann ich da nicht machen). Und danach bleiben noch 2-3 Wochen bis zum endgültigen Abräumen. Aber angesichts der frühen Dunkelheit, komme ich da auch nur mehr am Wochenende hin.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    8 m Balkonschlauch? Da fragt man sich schon, was sich der Architekt dabei gedacht hat. So etwas ist ja nun so gar nicht zu nutzen. Selbst mehrere Töpfe hintereinander erreicht man dann ja kaum noch vernünftig. Die Tauben ließen sich so gar nicht abhalten? Manche spannen ja Stacheldraht oder hängen reflektierende CDs auf, damit sie abgehalten werden, aber schön ist natürlich anders.

    Schade, dass bei dir einiges verfaulte und das Saisonende schon naht. Da hat man mit einem überdachten Balkon ja doch Vorteile. Wenngleich man dort dann wiederum keine Kürbisse anbauen kann - insofern ist perfekt auch anders. :)

    Aber gelohnt hat es sich bisher, oder?
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ach, schade um die Zucchini!
    Ja, hier wirkt es auch herbstlich. Letztes Jahr um die Zeit war es noch ganz anders.
    Wie werden denn Deine Kürbisse?
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    @Knofilinchen Ja gelohnt hat es sich schon - bis dato war die Ernte ja sehr gut, da darf ich nicht meckern. Ob es das Spitzenjahr wird hängt von den nächsten 2-3 Wochen ab.
    Gegen die Tauben war leider kein Haar gewachsen. Ich habe zuerst alle meine Topfe mit Holzspießchen ausgestattet - hat nix geholfen, die Viecher sind trotzdem drinnen gesessen. Irgendwann habe ich den kompletten Balkon mit Vogelschutznetz eingemacht. Das hilft einigermaßen, aber hin und wieder kommt schon noch eine Taube durch. Aber Gemüse will ich da trotzdem nicht wieder hinstellen, da ich vermute, dass die Tauben irgendwelche Erreger eingeschleppt haben, die meinen Tomaten so bald im Jahr das Garaus gemacht haben. Einige Nachbarn hatten heuer auch wieder welche, die sind aber auch schon seit Wochen hinüber.

    @Tubi Den Kürbissen geht es soweit gut. Sie wachen so vor sich hin. Aber außer den Hokkaidos ist noch nichts ernterei - die Orange Ball sind Blasgelb und die Muskats alle noch komplett grün.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ach so richtig zwischen den Töpfen saßen die blöden Viecher. Nee, das hätte ich auch nicht gewollt, das ist ekelig bei den Stadttauben. Und offensichtlich drängel sie sich ja überall durch. Das macht dann keinen Spaß mehr.

    Ich glaube, im nächsten Jahr probiere ich mal die kleinen Ufo-Kürbisse aus. Ich bekomme grad total Lust drauf.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Eigentlich war für heute ab Mittag intensiver Dauerregen (so 30l) vorhergesagt. Aber nach einem kurzen Schauer zu Mittag hat es aufgehört und nachmittags haben sich sogar ein paar Lücken in der Wolkendecke gezeigt. Damit wollte ich nach der Arbeit doch noch aufs Feld schauen - musste nur schnell heim mich umziehen und das Auto gegen das Fahrrad tauschen.

    Nur ist dann so ein Volltrottel rückwärts beim Ausparken in mein Auto (das vor der TG-Einfahrt stand - ich wollte gerade aussteigen um das Tor zu öffnen) gefahren. Der hat kein bisschen in den Rückspiegel geschaut. Wenigstens hat er es gleich zugegeben, dass er Schuld war. Auf den ersten Blick ist es zwar nur Blechschaden, aber da es im Bereich des linken Vorderrad ist, muss ich hoffen, dass Aufhängung / Dämpfer nichts abbekommen haben. Bei dem neuen Auto natürlich doppelt ärgerlich und die Lauferei bzgl. Werkstatt / Versicherung habe ich nun auch.

    Aufs Feld bin ich dann klarerweise nicht mehr.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Da wäre das Feld deutlich erfreulicher gewesen. :-/ Ich drücke die Daumen, dass das schnell gelöst ist. Und zum Glück gibt's ja nicht noch Ärger vonwegen "ich war das nicht".
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Ja, da kommt ein riesengroßes Azorentief auf uns zu, welches oft die warmen Luftmassen über die Alpen schiebt. Ich wohne in NÖ. Wir haben auch was davon.

    ich bis dato eh schon 70 Gurken geerntet habe
    70 Gurken! Respekt @aurinko !

    Ist immer sehr ärgerlich, aber ja, passiert. Meine Frau ist mit meinem Auto auch rückwärts gegen den Pferdeanhänger gefahren. Und da habe ich schon eine Rückfahrkamera und die Einparkhilfe piepst zusätzlich. Und trotzdem...:rolleyes:
    Sei froh, dass Du ihn erwischt hast und seine Versicherung den Schaden zahlen muss.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Gestern habe ich es dann endlich aufs Feld geschafft und konnte knapp 1,5h werkeln. Leider merkt man nun doch, dass es in den letzten 30 Tagen relativ viel Regen gegeben hat. Die Tomaten schauen deutlich mitgenommen aus - insbesondere die Philovita, die ich als besonders "braunfäuleresistent" gekauft habe (die wird wohl am Wochenende rausfliegen), aber auch ein Lauch musste entsorgt werden, weil er bis innen durch faulig war. Die letzte verbliebene Zucchini (deutlich später ausgesäet) hat massiven Mehltau, und bei Kürbissen / Melonen häufen sich die gelben/braunen Blätter. Einzig die Gurken schauen nach wie vor relativ gut aus (keine Ahnung warum).

    Leider ist mir am Schluss auch noch eine Melone aufgefallen, die total zermatscht unter einem Kürbisblatt versteckt lag. Zuerst wunderte ich mich noch, denn die war schon einige Wochen ausgewachsen dran, und sollte von der Pflanze eigentlich nicht mehr abgeschmissen werden. Aber als ich die Reste zusammen geklaubt habe, habe ich gesehen, dass das Fruchtfleisch innen schon richtig orange war (also ev. schon überreif ) . Daher habe, ich dann die Melone, die nebenbei hing (und genauso alt ist) gleich abgemacht. Diese wird dann heute Abend getestet.

    Weit bin ich in den 1,5 Stunden aber nicht gekommen - somit steht am Wochenende mal wieder Großkampf an. Boden muss noch in 2/3 der Parzellen gelockert werden, alle welken Blätter entfernt. Und obwohl ich ja erst vor 10 Tagen den Kürbis gründlich gestutzt habe, wuchert er mir schon wieder alles zu - da müssen wohl auch noch einige gute Blätter dran glauben. Sonst werden die Paprika, die darunter liegen niemals reif
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    1,5 Stunden sind schnell rum, da kann man zwar einiges, aber nicht sehr viel machen. Schade, dass du die Melone nicht rechtzeitig als reif erkannt hast. Das ist je Sorte und Größe dann ja doch schon gleich ein größerer Ernteausfall.

    Du bringst mich da aber grad mit dem Lauch auf eine Idee - da erkundige ich mich mal, ob der nicht auch im Topf ginge.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Die Melone dürfte tatsächlich schon reif gewesen sein. Die ich vorhin probiert habe, war zwar nicht ganz so orange - sie hat aber durchaus schon geschmeckt. Auf die Idee wäre ich wirklich nicht gekommen, dass die schon reif sind (wurden Anfang Juli angesetzt) - ich dachte die brauchen immer ewig und mann muss froh sein, dass man überhaupt welche ernten kann.

    Bzgl. Lauf in Töpfen kann ich nichts sagen, aber ich denke es sollte schon gehen. Vor allem sind die auch relativ frostunempfindlich (die Bauern haben die hier oft den ganzen Winter unter einer 30cm Schneedecke stehen) d.h. du könntest die im Laufe des Juli noch setzen, wenn Salat / Kohlrabi abgeerntet sind.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich habe mich direkt nach meinem Beitrag bei dir schon mal umgesehen. Man kann sogar aus abgeschnittenen Wurzeln von Lauch und von Frühlingszwiebeln - also aus dem, was man beim Vorbereiten fürs Essen unten abschneidet - in einem Glas mit Wasser neue Pflanzen ziehen. Echt faszinierend. Und zumindest Frühlingszwiebeln - und die wären noch sinnvoller für uns - gehen wohl auch problemlos im Balkonkasten. Das steht also entsprechend schon auf meiner Liste für nächstes Jahr. Ein kleiner Kasten zum Ausprobieren geht noch.

    Schön, dass dein Kürbis gut schmeckte. Ich vermute, die Reife hängt da auch einfach mit der jeweiligen Sorte zusammen. Das könnte ich mir zumindest gut vorstellen. Gab's denn keine Info zu dieser Sorte dazu, wie lange die so brauchen?
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Die Melone dürfte tatsächlich schon reif gewesen sein. Die ich vorhin probiert habe, war zwar nicht ganz so orange - sie hat aber durchaus schon geschmeckt. Auf die Idee wäre ich wirklich nicht gekommen, dass die schon reif sind (wurden Anfang Juli angesetzt) - ich dachte die brauchen immer ewig und mann muss froh sein, dass man überhaupt welche ernten kann.
    Was sind das für Melonen, Aurinko? Zuckermelonen?
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Was sind das für Melonen, Aurinko? Zuckermelonen?
    Ja Zuckermelonen, frag mich aber nicht welche Sorte.

    Ansonsten ist bei mir derzeit die gleiche Situation wie bei @Lauren_ eingetreten. Angesichts des Wetters macht das Gärtnern derzeit überhaupt keinen Spaß. Seit Anfang August hat es fast jeden Tag geregnet, tw. sogar große Mengen und auch die nächsten Tage ist täglich regen vorhergesagt. Derweil ist der Boden so nass, dass er eigentlich keinen Tropfen mehr aufnehmen kann. Als ich vorhin dort war, hat es nach 5min wieder angefangen zu gießen und es haben sich schon nach ein paar Tropfen Pfützen gebildet. Zudem kann man derzeit quasi zuschauen, wie sich die div. Pilze ausbreiten und überall ihren Schaden hinterlassen, d.h. ich muss höllisch aufpassen, immer alles durch kontrollieren und sehen, dass ich die Sachen rechtzeitig ernte.

    @Knofilinchen Das ist interessant, das war mir bis dato auch unbekannt. Ich glaube ich probiere, das nächstes Jahr mal mit Frühlingszwiebeln aus.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Das viele Nass ist natürlich sehr ärgerlich. Aber hattest du das im letzten Jahr nicht ähnlich, gegen Ende der Saison?
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, ich verstehe dich gut. Bei uns war der August viel zu kalt und zu nass, daran werden auch die nächsten vier Tage, die nochmal schön sein sollen, nichts ändern. Ich habe innerlich mit dieser Saison abgeschlossen und hoffe auf die nächste.

    Aber du hattest doch trotz des Wetters eigentlich soweit eine sehr ergiebige Ernte, oder?
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Das viele Nass ist natürlich sehr ärgerlich. Aber hattest du das im letzten Jahr nicht ähnlich, gegen Ende der Saison?
    Ja, es gab 2x eine 2-3 tägige Phase, wo es ergiebig geregnet hat und auch ordentliche Mengen zusammengekommen sind. Aber dazwischen war es immer ein paar Tage niederschlagsfrei, was geholfen hat, dass es abtrocknen konnte.
    Hier hat es in den letzten 14 Tagen nur an 2 Tagen nicht geregnet, in den letzten 8 Tagen gab es überhaupt keinen regenfreien Tag. Da fault einerseits alles von untern her, andererseits breiten sich Pilz- und Viren halt rasant aus.

    Aber...


    Aber du hattest doch trotz des Wetters eigentlich soweit eine sehr ergiebige Ernte, oder?
    ...bis dato war die Ernte wirklich gut. Mit Ausnahme von Physalis und Aubergine die komplett gezickt haben sowie, Tomaten die wie fast zu erwarten zur mittelmäßig waren (aber mehr darf ich mir im Freiland einfach nicht erhoffen) und den Paprikas, die aufgrund des kalten Mai extrem spät dran sind, gab es sonst keine Probleme.

    Blöd war halt, dass ich in den letzten 2 Wochen aufgrund des Wetters bzw. meinem verlängerten Familienwochenende auch nur sehr spärlich hinkam, dass hat der Kürbis genutzt um sich komplett auszubreiten und alles in Beschlag zu nehmen, daher ist es auch kein Wunder, wenn darunter alles verfault.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Heute gab es die nächste Zuckermelone. Diesmal am Punkt geerntet - man war die ein Gedicht.

    IMG_20190830_143023.jpg
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Zum perfekten Zeitpunkt geerntetes Obst ist wirklich das köstlichste, das es gibt!
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Der August ist rum und damit wieder Zeit für einen kleine Ackerrundgang.

    In der Totalen
    IMG_20190901_114946.jpg

    Die Sonnenblumen machen sich als Sichtschutz wirklich top - und blühen derzeit traumhaft schön
    IMG_20190901_114951.jpg

    Ich hätte nie gedacht, dass aus diesen kleinen Kräutrtöfpchen in nur 3 Monaten derart große Büsche werden (derweil ernte ich hier eh kontinuierlich, meine Wohnung gleich schon einem Teeladen).

    IMG_20190529_174151.jpg IMG_20190901_115011.jpg

    Tomate Goden Current - ein wahres Monster, absolut braunfäuleresistent, reichtragend, wohlschmeckend, einziger Wehrmutstropfen - sie neigt leicht zum Platzen (mann muss sie immer mit dem Grünen Stiel ernten).
    IMG_20190901_115034.jpg

    In dieser Woche war es jetzt immerhin 5 Tage am Stück trocken, das hat beim Auftrocknen etwas geholfen -sprich die oberste Schicht ist trocken, aber weiter unten noch alles relativ nass. Die heutige Ernte des Wurzelgemüses insbesondere der Pastinaken war kein Spaß.
    IMG_20190901_115053.jpg

    Gurken über Gurken - heute wurde die 100! geerntet
    IMG_20190901_115117.jpg

    Das der Herbst einkehrt, sieht man insbesondere im hinteren Teil des Feldes. Hier wurde in der letzten Woche gründlich aufgeräumt und alles braune / gelbe / mit Mehltau befallene bzw. alles was keine Früchte mehr dran hat, entfernt.
    IMG_20190901_115213.jpg
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Teil 2

    Kürbis "MINI" Musk - ja so ganz mini ist der nicht, ich schätze mal auf ca. 12-14 kg (davon habe ich eh nur 3 Stück)
    IMG_20190901_115248.jpg

    Die letzte Melone
    IMG_20190901_115258.jpg

    Auch die Erdbeeren haben sich super entwickelt - derzeit ernte ich jeden 2. Tag ein Schüsselchen von 150-200g.
    IMG_20190901_115314.jpg

    Ruccola - je mehr ich den beernte, umso mehr wuchert er
    IMG_20190901_115334.jpg

    Und nochmal Kürbis - diesmal Butternut
    IMG_20190901_115431.jpg
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Teil 3 - ein Teil der heutigen Ernte

    IMG_20190901_131044.jpg

    IMG_20190901_131055.jpg

    Die Paprika sind zwar noch nicht 100% reif - aber da es in den nächsten 36h Starkregen geben soll (derzeit prasselt es extrem runter), habe ich den vorsichtshalber heute schon abgemacht. Die Gefahr war mir zu groß, dass ich am Mittwoch wieder einen angefaulten habe. Bis morgen Abend sollte er bei den Temperaturen in der Wohnung ohnehin komplett rot sein.
    IMG_20190901_131100.jpg

    IMG_20190901_115341.jpg
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Tolle Impressionen von deinem Acker, sehr schön sieht alles aus! (y)
    (Wenn ich die Totale sehe, bekomme ich immer Fernweh...)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Heul, ich reagiere scheinbar auf meine Petersilwurzeln oder Pastinaken allergisch. Meine Hände, Unterarme und Unterschenkel sind derzeit mit unzähligen Brandblasen wie auf dem Bild in diesem Link übersät. Ich hatte das in abgemildeter Form schon vor 3 Wochen mal. Damals dachte ich noch, es würde vom Zucchini / Gurke stammen - aufgrund der leicht stacheligen Blätter kann es schon mal sein, dass ich mir beim Ernten einen Kratzer hole. Die Brandblasen kamen mir damals aber schon komisch vor.
    Jetzt das gleiche Spiel wieder - ein Kollege meinte heute, ob ich in einen Riesenbärenklau gegriffen hätte. Hab ich zwar noch nie gehört und wenn ich mir die Google Bilder anschaue auch noch nie gesehen (d.h. hat sich weder auf meiner Parzelle bzw. bei sonst einer eingeschlichen). Aber laut Google kann die Reaktion auch bei Kontakt mit anderen Gemüsesorten insbesondere Doldenblütler. Und da ich damals sowie auch am Sonntag Petersilwurzel / Pastinaken geerntet habe, scheint einer von denen der Übeltäter zu sein.

    Das Gemeine ist, dass die Reaktion erst 36-48 Stunden später auftritt (gestern hatte ich nur ein paar rote Pusteln, was aussah wie ein paar Insektenstiche). Heute tut das ganze aber höllisch weh und eben 40-50 Blasen überall.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, das ist übel. :confused: tut mir sehr leid, das zu lesen! Ja, Allergien sind eine wirklich heimtückische Sache, die einem viel verderben können!
    Ich hoffe für dich, dass es die Pastinake war und nicht die Petersilienwurzel, letzterer begegnet man in unserer Küche vermutlich sehr viel häufiger ohne es zu wissen.
    Warst du beim Arzt wegen der Blasen? Ein Allergietest & Mittel zur Behandlung wären angesichts der Schwere der Reaktion sicherlich sinnvoll.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Es war einmal...

    ... eine Sonnenblumenhecke

    IMG_20190903_173737.jpg IMG_20190903_173739.jpg

    ... und ein Gurkengerüst

    IMG_20190903_175152.jpg IMG_20190903_175205.jpg

    Der Starkregen am So. / Mo. hat dafür gesorgt, dass alles umgefallen ist. Zusätzlich heute wieder einige faule Zwiebel und Blaukrautköpfe entfernt. Die Wettervorhersage für die nächsten 7 Tage ist nämlich die reinste Katastrophe.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Aurinko, das ist übel. :confused: tut mir sehr leid, das zu lesen! Ja, Allergien sind eine wirklich heimtückische Sache, die einem viel verderben können!
    Ich hoffe für dich, dass es die Pastinake war und nicht die Petersilienwurzel, letzterer begegnet man in unserer Küche vermutlich sehr viel häufiger ohne es zu wissen.
    Warst du beim Arzt wegen der Blasen? Ein Allergietest & Mittel zur Behandlung wären angesichts der Schwere der Reaktion sicherlich sinnvoll.

    Ne Arzttermin habe ich erst nächste Woche (wenn es ganz extrem wäre, hätte ich in die Notaufnahme der Klinik gehen sollen, darauf hattte ich aber auch keine Lust). Aber tun kann man dagegen eh nix außer Cortisonsalbe - und die habe ich ohnehin daheim.
    Essen sollte ich das Zeugs aber noch können. Es ist lediglich eine Reaktion der Haut - gewisse Gewächse (Zitrusfrüchte, Wurzelgemüse, Riesenbärenklau, Meisterwurz, Enzianwurz) enthalten irgendeine Substanz. Wenn die auf die Haut kommt und dann Sonnenlicht dazu kann es zu diesen heftigen Reaktionen kommen. Was ich jetzt so gelesen habe, kann man dagegen nix tun außer Schutzkleidung tragen (bzw. nächstes Jahr keine Pastinaken / Petersilwurzel - wenn es wirklich die sind, aber ich wüsste nicht was es sonst sein soll) mehr anbauen.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Das tut mir leid! Ja dann besser alles sichern.
    Bist du denn zufrieden mit deiner bisherigen Ernte?
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Aurinko, wie schade! :(
    Bei uns ist die Wettervorhersage leider auch nicht so prickelnd.
    Schade, wo sich das Gemüse zum Endspurt hin noch einmal so viel Mühe gibt...

    Die Sonnenblumen auf den Fotos, sind das alles Waoohs oder auch noch andere Sorten?
    Und die sind wirklich alle umgefallen? :cry:
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Essen sollte ich das Zeugs aber noch können. Es ist lediglich eine Reaktion der Haut
    Aurinko, das würde ich offengestanden wirklich nicht riskieren.
    Ich beschäftige mich - unfreiwillig - wirklich schon sehr lange mit dem Thema Allergien und habe da sehr viel durch. Etwas, worauf ich auf der Haut so reagiere, würde ich definitiv nicht mehr essen - du hast im Magen und im Darm auch Haut, die reagieren kann. Die "Außenhaut" ist nicht losgelöst von der Haut im Inneren des Körpers, und "normal" sind solche Reaktionen auf Petersilienwurzel und Pastinake keinesfalls.

    Man kann in Fällen, in denen man stark reagiert schon noch mehr nehmen als Cortisonsalbe - z.B. Antihistaminika oder ggf. auch Antihistaminika mit Mastzellstabilisator, da gibt es schon diverses.

    Ich habe schon mit vielen Allergologen und Professoren für Allergologie gesprochen, und mir wurde in jeder Uniklinik das Gleiche gesagt... wenn Reaktionen auf einen Stoff bekannt sind, meiden, meiden, meiden... Das ist die gängige Empfehlung.

    Man muss ja von Glück sagen, wenn es wirklich nur vereinzelte Dinge sind, und nicht (wie leider in meinem Fall) unendlich viele. Auf ein Gemüse oder zwei kann man ja locker verzichten.

    Auf jeden Fall würde ich es austesten lassen, damit du wirklich weißt woher die Reaktion kam und nicht unnötig etwas meidest, worauf du gar nicht reagiert hast.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    @Supernovae,
    das könnte nur ein Allergologe abschließend beurteilen.
    Eine Nachbarin meiner Mutter hatte genau die gleiche Reaktion - auf asiatisches Essen. Sie hatte lauter solche gefüllte Blasen wie Brandblasen am ganzen Körper.
    Äußerlich kam sie mit dem Essen nicht in Kontakt.

    Sicher, wenn Aurinko das schon immer hatte und genau weiß, dass ihr beim Verzehr nichts passiert, ok.
    Wenn es bisher noch nie zuvor aufgetreten ist, wäre ich trotz allem vorsichtig und würde das abklären lassen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    @Supernovae,
    das könnte nur ein Allergologe abschließend beurteilen.
    Eine Nachbarin meiner Mutter hatte genau die gleiche Reaktion - auf asiatisches Essen. Sie hatte lauter solche gefüllte Blasen wie Brandblasen am ganzen Körper.
    Äußerlich kam sie mit dem Essen nicht in Kontakt.

    Sicher, wenn Aurinko das schon immer hatte und genau weiß, dass ihr beim Verzehr nichts passiert, ok.
    Wenn es bisher noch nie zuvor aufgetreten ist, wäre ich trotz allem vorsichtig und würde das abklären lassen.

    Also ich esse massig Zitrusfrüchte, in den letzten 3 Wochen hab ich in fast jedes meiner Essen meine selbst gemachte Würze (u.a. mit Pastinake, Petersilwurzel + Kraut, Stauden und Stangensellerie) reingemacht und da hatte ich nie Probleme. Von daher würde ich eine Reaktion auf Essen mal ausschließen.

    Ganz so harmlos wie @Supernovae schreibt ist es auch nicht, da es einerseits schon ordentlich juckt und brennt, hässliche Narben zurückbleiben, die nur sehr langsam (dauert Jahre) abheilen und andererseits eine Kanzerogene Wirkung besteht. Heißt häufiger brauche ich das wirklich nicht. Und ich werde es auf alle Fälle abklären lassen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Die Sonnenblumen auf den Fotos, sind das alles Waoohs oder auch noch andere Sorten?
    Und die sind wirklich alle umgefallen? :cry:
    Ja sind alles Waoohs - ich hatte 5-6, davon stehen noch 2 der Rest ist umgefallen (wobei ich eine wieder aufstellen und mit einem Stecken stützen konnte). Wind wäre mir jetzt nicht einmal so extrem vorgekommen, aber es hat am Sonntag mal 1 Stunde wirklich extremst geschüttet (30 Liter in der Stunde) - von daher wird wohl dies die Ursache sein.
    Beim Gurkengerüst, hatte ich ja schon seit 3 Wochen die Befürchtung, dass es umfallen wird, da es eh schon wie der schiefe Turm da stand. Ich habe zwar immer wieder Blätter und Triebe abgemacht, um die eine Seite zu entlasten. Aber es war wohl nur eine Frage der Zeit bis es endgültig kippt.

    Zudem wird sowohl bei den Gurken wie auch bei den Sonnenblumen mitgespielt habe, dass der Boden halt komplett aufgeweicht und kein Halt mehr vorhanden ist.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ganz so harmlos wie @Supernovae schreibt ist es auch nicht, da es einerseits schon ordentlich juckt und brennt, hässliche Narben zurückbleiben, die nur sehr langsam (dauert Jahre) abheilen
    Oha, das klingt schon heftig. :confused:
    Leider kommen allergische Reaktionen wirklich in allen "Farben und Formen"... und leider können auch die Allergologen an den Unikliniken nicht immer alle Arten von Reaktionen ganz genau bestimmen/zuordnen (dazu ist das Gebiet zu vielfältig und noch zu wenig erforscht) - aber man kann zumindest das Allergen bestimmen, das ist ja auch wirklich immer der richtige Weg bevor man etwas unnötig meidet - oder sich unnötig unschönen Reaktionen aussetzt.
    Ich drücke dir die Daumen, dass du bald näheres weißt! (y)


    Ja sind alles Waoohs - ich hatte 5-6, davon stehen noch 2 der Rest ist umgefallen
    Das ist schon sehr schade. :(
    Klar, irgendwann geht die Saison natürlich zu Ende, aber es ist trotzdem immer hart, wenn gerade noch etwas richtig hübsch ist, und ein Unwetter/Starkregen etc. die Sache gravierend beschleunigt.
    Bei uns ist ja auch sehr viel dem Wetter zum Opfer gefallen. Es macht auf jeden Fall ein wenig traurig.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Wintereinbruch - zwar noch nicht in der Stadt, aber bis 1300m hat es flächendeckend runtergeschneit. Auf 2000m ist tw. bis zu 0,5m zusammengekommen. Und hier hat es mittlerweile gerade noch 6°C.

    Ich hoffe es hört morgen bald zum Regnen auf, damit ich nach der Arbeit noch kurz am Feld vorbeischauen und Tomaten / Erdbeeren ernten kann.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Oha :wunderlich:
    Ja, ich habe irgendwie auch so die Befürchtung dass der Winter heuer nicht mehr sooo lange auf sich warten lassen wird.
    In der britischen Presse habe ich vorhin gelesen, dass ein besonders harter, strenger Winter kommen soll... kann uns hier, an meinem Wohnort, durchaus auch betreffen... je nachdem welcher Einfluss gerade vorherrschend ist.

    Ich drücke dir die Daumen dass der Regen aufhört und du noch ernten kannst.
    Bei uns soll er morgen aufhören, und gegen Ende der Woche soll es angeblich nochmal mild und bis zu 20°C werden.
    Ob's stimmt...?
    Heute hatten wir auch lauschige 10°C, kalten Wind und Dauerregen...
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Das einzig gute an dem Wetter - man kann die "Weihnachtssaison" einleuten. Beim Hofer gab es heute die ersten Satsumas, an der Kassa waren Apfel-Zimtherzen & Spekulatius aufgebaut. Da musste ich doch glatt zuschlagen. :)

    Der Regen hat heute Nacht schon aufgehört, bis Mittag war es zwar noch komplett zappenduster, aber so gen 14:30 fing es zum aufreißen auf. Ich war dann zw. 17:30-18:00 am Feld, da war es schon richtig blau und in der Sonne sogar schon wieder relativ warm.

    Der Anblick natürlich traurig - alles triefend nass. Dementsprechend habe ich heute nur die Erdbeeren, Tomaten, Gurken, Zucchini sowie 1 Kürbis für morgen abgemacht. Der Rest folgt in den nächsten Tagen. Es wird wohl wieder einiges verfault sein. Aber entgegen der gestrigen Prognose (da war zwar bis Fr. Spätsommer, aber ab Sa. der nächste Wintereinbruch vorhergesagt), schaut es so aus, als ob uns das Spätsommerwetter auch noch übers Wochenende hinaus erhalten bleibt. Da hätte ich gar nix dagegen.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Das einzig gute an dem Wetter - man kann die "Weihnachtssaison" einleuten. Beim Hofer gab es heute die ersten Satsumas, an der Kassa waren Apfel-Zimtherzen & Spekulatius aufgebaut. Da musste ich doch glatt zuschlagen. :)
    Auja! Muss ich doch auch bei uns schauen. Am letzten WE gab es noch keine Spekulatius. Zumindest den Tee habe ich schon gewechselt zu Gewürztee. Bei der Kälte muss man sich ja irgendwie mit Gewürzen wärmen.


    schaut es so aus, als ob uns das Spätsommerwetter auch noch übers Wochenende hinaus erhalten bleibt. Da hätte ich gar nix dagegen.
    Ach, das wäre gut, gelle! Sonst hast Du ja riesigen Stress. Hast Du auch Paprika auf dem Feld?
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ach, das wäre gut, gelle! Sonst hast Du ja riesigen Stress. Hast Du auch Paprika auf dem Feld?
    Ja ich habe 4 Snackpaprika und 4 Spitzpaprika (italienische / ungarische) Sorten. Aber aufgrund der Kälte im Mai sind die in diesem Jahr auch ziemlich in Verzug. Snackpaprika ernte ich jetzt seit 2-3 Wochen, Spitzpaprika fangen überhaupt erst jetzt so richtig an. Eine 2. Blüte geht sich da nicht mehr aus.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Nun las ich bei dir nach, was ich im Urlaub verpasste und dann stoße ich erst auf die tollen Sonnenblumen und Gurken (die mich erneut bestätigen, dass ich es im nächsten Jahr noch mal mit einer Gurke versuchen werde) und kurz später liegen sie alle am Boden - unschön. Aber was will man ändern: Das Wetter ist, wie es ist. Nur deinen Bericht von wegen Schnee hätte ich jetzt echt nicht gebraucht. Ich mag Winter, aber bitte erst nach dem Herbst. Die Reihenfolge hat eingehalten zu werden. :)
     
  • Top Bottom