Aus bodenanliegender Blattrosette steil nach oben

H

huw

Mitglied
#1
Hallo liebe Pflanzenkenner,

hier habe ich wieder eine wild gewachsene Pflanze auf meiner Experimentalwiese, die ein wenig dem schon ein andermal von euch identifizierten Wolfsmilchgewächs https://www.hausgarten.net/gartenforum/wie-heisst-diese-pflanze/78977-wildgewachsene-staude-gruene-blaetter-weisse-streifen.html#post1865655 ähnelt, hier aber im Unterschied dazu behaarte Stängel hat und stärker verzweigt aus der einen flach am Boden liegenden Blattrosette empor wächst. Was könnte es sein?



Vielen Dank für eure Vorschläge!
Beste Grüße
huw
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    #2
    Im ersten Moment weiß ich nichts. Allerdings hab ich sowas schon mal gesehen. Lass es mal blühen.
     
    H

    huw

    Mitglied
    #3
    Hab ich schon versucht ... ;)
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    #4
    Du musst jetzt warten, man kann die Knospen ja schon sehen. Daher sagte ich, lass es mal blühen jetzt.
     
  • W

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    #5
    Ich hab die Pflanze auch im Garten; wusste schon mal ihren Namen....
    Veilleicht komm ich noch drauf:)
     
  • W

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    #6
    Kanadisches Berufkraut!?
     
  • H

    huw

    Mitglied
    #7
    Hallo wilde Gärtnerin,

    vielen Dank für den Vorschlag. Nach den Fotos im Netz dazu bin ich mir zwar noch nicht so sicher, weil bei meiner Blätter und Stängel fleischiger und behaarter scheinen und vor allem auch nichts von den vielen kleinen Blüten zu sehen ist wie z.B. hier auf diesem Foto:



    Aber vielleicht kommt es ja noch.

    Beste Grüße
    huw
     
    H

    huw

    Mitglied
    #10
    Liebe Scarlet,

    gerade heute habe ich endlich mal wieder Zeit für Fotos des aktuellen Zustandes gefunden - und du scheinst mit deiner Beobachtung genau richtig zu liegen. So sieht das Gewüchs nämlich inzwischen aus:



    Immer wieder eine Freude zu sehen, was die Natur einem so zu schenken hat.

    Grüße
    huw

    PS: Sehe gerade, die Bildqualität lässt zu wünschen übrig. Besseres wird nachgeliefert.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • H

    hofergarten

    Mitglied
    #11
    Eine sehr schöne Pflegeleichte Pflanze.
    Ich habe sie vor dem Haus. Jedes Frühjahr, wenn nur ein paar Blätter am Boden liegen höre ich: Warum reist er den Spitzwegerich nicht aus. :?
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    #12
    @huw:
    Na bitte, habe ich dann doch einen Treffer gelandet. Ich hab die Tage immer wieder überlegt, was das sein könnte und dann kommt mir die Pflanze beim Hundespaziergang unter und es fiel mir Deine Frage ein. Daher hab ich den Beitrag gestern noch gesucht und meine Vermutung dazu geschrieben.


    @hofergarten:
    Naja, wenn kein Spitzwegerich da ist, braucht man den auch nicht ausreißen, weils ein Natternkopf ist *ggg*
     
    W

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    #13
    Freut mich, dass aus dem "Unkraut" der wunderschöne Natternkopf geworden ist. An den hatte ich gar nicht gedacht.

    Gruß
    wilde Gärtnerin
     
    H

    huw

    Mitglied
    #14
    Hallo ihr Lieben,
    hier mal noch die angekündigten Fotos etwas besserer Qualität, auch wenn ja inzwischen aus dem hofergarten ebensolche zu sehen sind. Dankeschön!



    Beste Grüße
    huw
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    #15
    Der Gemeine Natternkopf ist meine Lieblings-pflanze geworden!
    Der Wuchert und Blüht und dort sehe ich Wildbienen und den seltenen Wollschweber
    Viele die am Haus vorbeigehen schauen und erfreuen sich am Natternkopf, andere schütteln den Kopf und verstehen nicht warum ich das Zeug so wuchern lasse. Für N-P-K Junkierasen besitzer schaut es unordentlich aus
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    #16
    Echt, ist der Wollschweber selten? Das wäre mir neu. Ich habe mind. 3 Arten in großer Anzahl bei mir im Garten und bin darüber nicht sehr glücklich, da sie mit ihren Eiern die Widbienen - und Wespenbrut parasitieren.
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    #17
    In meiner USDA Klimazone 5b und 605 Meter Seehöhe sind die Wollschweber extrem selten!
    Es gibt 30 verschiedene Arten in .de und .at manche davon sind extrem selten und bedroht oder verschollen/ausgestorben..
    Leider gibt es bei uns auch keine schwarzen Holzhummeln, die gibt es nur bis ca 500 Meter Seehöhe.
    Der Wollschweber ist ein Zeichen, dass es noch Wildbienen gibt.
    PS:
    Heute habe ich ein Tier gesehen da war ich erst nicht sicher Vogel oder Libelle oder Fledermaus , noch nie zuvor gesehen das Tier war sicher 10 cm lang, schlank und flink.
    Ich bin 42 Jahre bin am Land aufgewachsen. + ;) in der Volksschule im Sieger Team der Bayrischen Waldjugendspiele.
    Ich wohne direkt im Dreiländereck Österreich,Deutschland,Tschechei und auf der Tschechen Seite in das Naturschutzgebiet mit Moldau-Stausee. Von dort wandern alle möglichen Tiere ein die ich zuvor nur aus dem Zoo kannte.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    #18
    .....
    Leider gibt es bei uns auch keine schwarzen Holzhummeln
    Du meinst wahrscheinlich schwarze oder blaue Holzbiene, oder?
    Der Wollschweber ist ein Zeichen, dass es noch Wildbienen gibt.
    Der Wollschweber gehört aber nicht zu den Bienen, sondern den Fliegen und es gibt auch Arten, die bei der Eiablage z.B. Heuschrecken parasitieren und nicht die Wildbienen

    Heute habe ich ein Tier gesehen da war ich erst nicht sicher Vogel oder Libelle oder Fledermaus , noch nie zuvor gesehen das Tier war sicher 10 cm lang, schlank und flink.....
    Oh, vl hast du Glück und siehst es noch einmal und kannst es besser erkennen oder vl sogar ein Bild machen. Bin gespannt.
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    #19
    1) Ja! schöne blaue Holzbiene. Habe ich noch nie in der Natur gesehen, den Namen Merke ich mir
    2) Danke, wir wissen wenig über das Tier, bei uns sehr selten.
    3) Leider ist es sofort weg geflogen, ich hätte auch gerne ein Foto.

    Zum Thema Natternkopf, der wird auch Stolzer Heinrich genannt.
    Damit wir auch etwas zum Thema beitragen
     
    H

    huw

    Mitglied
    #20
    Hallo Hofergarten und weitere Natternkopffreunde,

    auch die schönste blaue Wildblume verblüht - was macht man nun mit der Staude, ihre kahlen Triebe wuchern ja recht wild in der Gegend rum. Kann man die jetzt bodennah abschneiden und kommt sie dann trotzdem im nächsten Jahr wieder? Oder lieber alles noch stehen lassen, damit sie sich in Ruhe aussäen kann?

    Viele Grüße
    Huw
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    #21
    Natternkopf ist meine Lieblings-pflanze in meinem Garten.

    Ich schneide sie Bodennahe ab, Natternkopf treibt aus der Wurzel nächstes Jahr wieder aus. Deshalb liegen meist die schwarzen Blätter des vorjahrs unter den neuen Blättern. Habe den heute abgeschnitten und das Wilde Eck der Nachbarin damit beglückt!

    Hier ist ein Mann (Roland)der gute Videos über Natternkopf und andere Wildpflanzen gemacht hat!

    Der spricht meinen Dialekt ^^ Mein Bundesland ! Für Deutsche Zuseher bemüht er sich in den neuen Videos sehr.
    Klein
    https://www.youtube.com/watch?v=OGDdvcnv6Y0

    Mittel
    https://www.youtube.com/watch?v=WpVNKb62QbE

    XXL Natternkopf
    https://www.youtube.com/watch?v=aFgwEseBpvs

    NACHTRAG! Auf meinem Natternkopf fliegt KEIN WOLLSCHWEBER bei mir fliegt der TAUBENSCHAWANZ (Taubenschwänzchen) auf dem Natternkopf rum!
    https://www.youtube.com/watch?v=jFUcKwesVQU
     
    Zuletzt bearbeitet:
    H

    hofergarten

    Mitglied
    #22
    Der Natternkopf den ich heuer gesät habe hat schon seine Blatt Rosetten gebildet, kann nächstes Jahr blühen.
    Der Natternkopf auf den letzten 2 Bildern ist aus gekauften Samen, die Blätter sehen etwas anders aus.
     

    Anhänge

    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #23
    Wirklich alles Natternkopf? Jetzt hätte ich fast das letzte Bild verdächtigt, eine Nachtkerze werden zu wollen ... :)

    Deine Pflänzchen sehen aber toll aus, das wird eine schöne Blüherei nächstes Jahr! (Hab vor 3 Jahren mal Natternkopf gesät und vermutlich alles falsch gemacht. Kam jedenfalls keine einzige Blüte raus. Deshalb schau ich mir hier bei dir mal an, wie man es richtig macht. :))
     
    W

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    #25
    Könnte Habichtskraut sein. Wie groß ist denn der Durchmesser der Rosette?

    wilde Gärtnerin
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    #26
    Ich habe dieses Jahr sehr viele Natternkopf Samen gesät, gewachsen ist es aber nur an der Stelle an der früher der Komposthaufen stand und Nachbars Kompost heute noch daneben steht.
    An den Mageren stellen ist garnichts gekommen.

    Hier der alte Natternkopfplatz, sicher Natternkopf.
    07_11_2018-5-jpg.607611

    07_11_2018-6-jpg.607612


    HIER WURDE NEU GESÄT MIT VORHANDEN NATTERNKOPF SAMEN
    07_11_2018-13-jpg.607614


    HIER die gekauften Natternköpfe
    07_11_2018-10-jpg.607615

    IM NACHBARGARTEN GIBT ES NACHTKERZEN DIE SEHEN SO AUS
    07_11_2018-22-jpg.607616
     

    Anhänge

    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    #27
    Jawohl genau so sehen die Nachtkerzen aus.

    Wenn ich es nicht wüsste, hätte ich die anderen Rosetten tatsächlich für das Habichtskraut gehalten.
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    #29
    Im Winter werden die Blätter schwarz, die Pflanzen die noch im Herbst aus den frischen Samen keimten, sind nicht mehr sichtbar, die kommen aber im Sommer wieder. Herbst Keimlinge blühen im Jahr darauf werden aber nicht so groß, wer die älteren Bilder ansieht wird sehen die Pflanze die nur eine Blattrosette hatte 2018 wird in diesem Jahr eine große Pflanze. Jetzt sieht man gut wo sich der Natternkopf wohl fühlt zwischen den Steinen, im Gaten an der neuen Stelle ist auch ein Granitstein der Wärme speichert, Ein Heizkörper scheint dem Natternkopf zu gefallen.
     

    Anhänge

  • Top Bottom