Ausflug zur Ruine Kollmitz

Scarlet

Scarlet

Foren-Urgestein
#1
An einem Sonntag im September war herrliches Wetter und es war eine Führung auf der Burgruine Kollmitz in meiner Heimat angekündigt. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen und so bin ich nach dem Mittagessen mit Mutter und Schwester dort hingefahren. Leider hatte ich meine Spiegelreflex nicht mit, sondern nur das Handy mit dabei. Ich finde die Bilder aber trotzdem ganz gut gelungen, das Wetter war natürlich auch herrlich.

fb_img_1539673511876-jpg.606317



fb_img_1539673506263-jpg.606318



fb_img_1539673500118-jpg.606319



fb_img_1539673493271-jpg.606320



fb_img_1539673487947-jpg.606321



fb_img_1539673482440-jpg.606322



fb_img_1539673476630-jpg.606323



fb_img_1539673465777-jpg.606324



fb_img_1539673460462-jpg.606325
fb_img_1539673455033-jpg.606327



fb_img_1539673447070-jpg.606328



Und hier muss ich was dazu schreiben, denn da habe ich mich selbst besiegt.
Es ist so, dass ich seit meinen Depris und Burnout Probleme hatte über Untergründe zu gehen, wo nicht fest sind bzw. nicht geschlossen. Teilweise war es so arg, dass ich nicht mal richtig große Brücken rübergehen konnte. Damals noch in Wien, wenn ich mit Hund auf die Donauinsel rüber wollte, hab ich Panik geschoben, wenn ich über die Brigittenauer oder Reichtsbrücke rüber auf die Insel bin. Das hat zwar mit den Jahren etwas nachgelassen, doch ganz weg war es nie. Zuletzt an meiner Arbeitsstelle gab es im Archiv diese Gitterböden, da konnte ich immer noch nicht drüberlaufen.

Dann steh ich da und die Führung geht auf den Turm rauf. Erst wollte ich kneifen, doch dann hab ich mich überwunden und bin mit und dachte, wenns brenzlig wird, kann ich eh umdrehen. Ich bin bis rauf gekommen und selbst diese außenliegende Lauffläche mit Treppen, wo man echt fast nichts unter den Füßen hat, hab ich bravourös geschafft. Was war ich stolz auf mich selbst an dem Tag.

fb_img_1539673471362-jpg.606330
 
  • Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    #3
    Danke, es war nämlich der Wille, ich will auf diesen Turm hinauf und in die Gegend schauen. Es hat sich ausgezahlt, aber sowas von. Ich hab von da oben noch paar Bilder gemacht auch in die Gegend einfach so. War aber auch ein traumhaft schöner Tag muss ich sagen.
     
    Joaquina

    Joaquina

    Foren-Urgestein
    #4
    Helga, ein wunderschöner Ausflug, mit der Höhe habe ich es immer noch sehr schwer.
    Aber es stimmt, man muss sich stellen, dann kann es wieder klappen.
     
  • Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    #5
    Ich liebe Burgruinen und freue mich über die Bilder von Eurem Ausflug.

    :love:

    Gratulation zur Besteigung des Turmes. Ich glaube, da hätte ich auch ein Kribbeln im Bauch. ;)
     
  • luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    #7
    Scarlet, Tolle Fotos, danke fürs zeigen.
    Ich finde es super, das du die Höhenangst überwunden hast.
    Hatte da auch immer mit zu kämpfen.
    Da wir oft in den Bergen wandern mußte ich mich damit auseinandersetzen.
    In diesem Jahr habe ich mich übertroffen. Ich bin am Nebelhorn auf der neuen Ausichtsplattform einmal um den Gipel gelaufen.
    Über ein Gitterrosto_O, da geht’s 600 m tief runter. Ich hab sogar nach unten geschaut und Fotos geschossen.
    Stolz wie Bolle war ich danach.

    ü
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #8
    Ein ganz herrlicher Ausflug, Helga, besonders auch für mich als Ruinenfan. Und dein höhenangstgeprägter Turmaufstieg hat meinen ganzen Respekt ... das hast du einfach toll bewältigt! (y)(y)(y) Und damit, denke ich, auch ein Stück Freiheit wiedergewonnen. :)
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #9
    Glückwunsch, Luise! Hab mir grad das Video angesehen ... du hast allen Grund, stolz zu sein, genauso wie Helga. Mich hat's auch schon mal zeitweise durch die Phobienschneise geschubst, also das Affentheater zwischen Herausforderung und Geht oder Gehtverdammtnochmaldochnicht kenne ich auch und was da so alles im Kopf und im kribbeligen Körper abläuft ... ach ja, die Außenwelt mit ihren Anforderungen kann zeitweise schon zuwider sein! Dann doch lieber eine reelle Schlangenphobie, hm? Weil die sind hier ja zum Glück eher selten, die Schlangen ... o_O:giggle: ... aber Abgründe! Die lauern täglich überall!
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    #10
    Eine faszinierende Burgruine!
    Sehr gut, dass Du Deine Angst überweunden hast und den Turm erklommen hast.

    Lustig ist die Kinderspielburg mit der Rutsche. :)
    Danke, diese Kinderspielburg musste ich jetzt suchen auf den Bildern :)
    Aber ja, beim Fotografieren ist sie mir eh auch aufgefallen, sehr beliebt da bei den Kindern.


    Scarlet, Tolle Fotos, danke fürs zeigen.
    Ich finde es super, das du die Höhenangst überwunden hast.
    Hatte da auch immer mit zu kämpfen.
    Da wir oft in den Bergen wandern mußte ich mich damit auseinandersetzen.
    In diesem Jahr habe ich mich übertroffen. Ich bin am Nebelhorn auf der neuen Ausichtsplattform einmal um den Gipel gelaufen.
    Über ein Gitterrosto_O, da geht’s 600 m tief runter. Ich hab sogar nach unten geschaut und Fotos geschossen.
    Stolz wie Bolle war ich danach.

    ü
    Danke für das Video und ich gratuliere auch Dir recht herzlich.
    Da darfst auch mir Recht stolz auf Dich sein.


    Ein ganz herrlicher Ausflug, Helga, besonders auch für mich als Ruinenfan. Und dein höhenangstgeprägter Turmaufstieg hat meinen ganzen Respekt ... das hast du einfach toll bewältigt! (y)(y)(y) Und damit, denke ich, auch ein Stück Freiheit wiedergewonnen. :)
    Es stimmt, ein Stück Freiheit wiedergewonnen, das trifft es genau.


    Glückwunsch, Luise! Hab mir grad das Video angesehen ... du hast allen Grund, stolz zu sein, genauso wie Helga. Mich hat's auch schon mal zeitweise durch die Phobienschneise geschubst, also das Affentheater zwischen Herausforderung und Geht oder Gehtverdammtnochmaldochnicht kenne ich auch und was da so alles im Kopf und im kribbeligen Körper abläuft ... ach ja, die Außenwelt mit ihren Anforderungen kann zeitweise schon zuwider sein! Dann doch lieber eine reelle Schlangenphobie, hm? Weil die sind hier ja zum Glück eher selten, die Schlangen ... o_O:giggle: ... aber Abgründe! Die lauern täglich überall!
    Schlangenphobie habe ich keine, ich mag die Tierchen sehr. Hatte selbst mal Kornnattern daheim gepflegt, war eine tolle Erfahrung und möchte ich nicht missen.

    Dafür hab ich es nicht so mit Spinnen, ich hab keine Angst oder so, mich ekelt nur sehr davor, besonders wenn sie groß, dick und fett und schwarz sind und so pelzig *ggg* Aber auch das wird immer besser. Gestern nehme ich den Müllkübel vom Plastik weg, weil ich den rausbringen wollte und darunter sitzt so eine dicke fette pelzige Spinne. Ich hab mir dann gleich Besen und Schaufel geholt, die Haustür aufgemacht und hab sie rausgebracht. Also auch das wird immer besser.
     
  • Top Bottom