Aussenwand neu verkleiden

M

michael93

Mitglied
Guten Morgen alle zusammen ,

Ich habe eine Frage mit der ich nicht richtig Vorran komme.

Ich muss meine aussenwand von meiner gartenlaube neu machen da dass holz morsch ist .

Ich würde gerne rauputz machen.
Ich wollte dafür erst osb platten verlegen , wo ich aber auch nicht zu 100 % sicher wäre wie lange diese Wahl halten würde.

Da holz mit arbeitet müsste vorher viel vorgearbeitet werden.

Dann habe ich von rigipswände erfahren für feuchtraum oder angeblichen aussenbereich, und hab mich darüber mal durch gelesen.

Ist auch nicht die beste Wahl aber wäre möglich dennoch nicht dafür gedacht .

Jetzt würde ich mal erfahrene Handwerker hier mal nach Tipps oder Ideen fragen.

Also nur vorab , gemauert wird nicht .

Der Rahmen der holzlaube bleibt, soll nur von aussen neu verkleidet werden und danach wenn möglich rauputz angebracht werden.


Danke für die hilfreichen antworten im vorraus
 
  • mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    moinsen Michael .

    wie du schon richtig erwähnt hast kann man nicht einfach auf eine Holzwand Putz aufbringen.
    Da das Holz je nach seiner Beschaffenheit mehr oder weniger arbeitet sind Risse im Putz oder das Ausbrechen ganzer Teilstücke vorprogrammiert.
    OSB Platten eignen sich meiner Meinung auch nicht dafür um direkt drüber zu putzen.

    Es gibt aber eine Möglichkeit eine Trägerschicht auf das Holz aufzubringen die die Verschiebungen des Holzes auffängt und verhindert das der aufgetragene Putz Risse bekommt oder schlimmeres passiert.
    Klebe vor dem Verputzen Fassadendämmplatten aus EPS auf die Holzwand , darüber ein Armierungsgewebe und dann abschliessend den Putz.

    Ich habe das Anfang der 2000-der an einem Holzschuppen so gemacht und es hält bis Heute

    Edit: die Fassadendämmplatte kannst du auch andübeln, muss nicht geklebt werden
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Fassadendämmplatten = styrodur ?
    Styropor ?

    Wie dick müssten diese sein ?

    Reichen da dünne 2 cm Platten?
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Ich lade mal ein Foto hoch.

    Eigentlich sollte der hohlraum mit mineralwolle ausgelegt werden, da ich das Dach bereits auch gedämmt habe.

    Wenn ich den hohlnraum mit eps auslege wären die osb platten überflüssig richtig ?

    Ausserdem wollte ich den oberen Teil der Laube dran lassen da dieser noch ganz ist und nur einen neuen Anstrich braucht.

    Würde ich die osb mit dämmplatten anbringen würde diese an der restlichen Verkleidung überstehen.

    Im Notfall wird alles neu gemacht wäre auch kein Problem.

    Mfg
     

    Anhänge

  • M

    michael93

    Mitglied
    Niemand hat Ideen was meine Frage betrifft?

    Oder evtl ein falschen Thread benutzt ?


    Ich lasse es dann erstmal so stehen :)

    Schön Sonntag
     
  • wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Dämmung warum?

    Aber, es ist ja Platz dafür vorhanden, also würde ich die Dämmung aufbringen (bei Naturmaterialien evtl. Gefahr, dass sie feucht wird und schimmelt:eek:
    und darauf dann eine neue Holzverkleidung (starke Nut- und Feder), passt doch auch besser zum Bestand.

    Ebenso einen schönen Sonntag, du Ungeduldiger;-)
     
  • M

    michael93

    Mitglied
    Hallo erstmal nach längerer Zeit :D

    Ja Dämmen frage ich mich mittlerweile auch, Nötig?

    Ich habe in der Laube bereits eine Einbauküche stehen. Die Laube ist im Sommer sehr Warm und im Winter angenehm.

    Diese Hitze wollte ich etwas entgegen wirken daher habe ich das Dach mit 12cm Glaswolle (auf 10cm Balken) gedämmt. Was wahrscheinlich keine gute Idee ist, aber ich dachte mir es ist nur ein Garten, passt schon da ich dadurch Geld gespart habe. Bis jetzt merke ich aber keinen Unterschied was die Hitze angeht... vielleicht geht das etwas weg, wenn alles gedämmt ist und die Laube in hellen Ton gestrichen wird?

    Zudem habe ich dann (ohne Dampfsperre, Dampfbremse) Feuchtraumpanellen angebracht, leider sieht man leichte Wölbungen durch die dickere Dämmwolle. (Was mich aber nicht so wirklich stört).

    Nun werde ich die Außenverkleidung neu machen, Ich habe noch restliche Glaswolle über.
    Frage ist, bringt es was diese darin zu verbauen? sollte ich dort eine Dampfsperre ansetzen? oder ist es jetzt überflüssig wenn es an die Außenwand kommt?

    Ist es Garantiert das die Mineralwolle nach einer Zeit fault? ohne Dampfsperre?

    Ich habe echt keine Lust alles abzumontieren das ich auch die Seiten verkleidung abnehmen müsste um an die Glaswolle ran zu kommen um eine Dampfsperre anzubringen.

    Wie lange würde es ungefähr dauern bis es zur Fäulnissen kommt?

    Sonst würde ich es erstmal zu lassen und nächsten Sommer machen. Oder in 2 Jahren, wenn andere Projekte fertig sind.
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    ....
    Diese Hitze wollte ich etwas entgegen wirken daher habe ich das Dach mit 12cm Glaswolle (auf 10cm Balken) gedämmt. Was wahrscheinlich keine gute Idee ist, aber ich dachte mir es ist nur ein Garten, passt schon da ich dadurch Geld gespart habe. Bis jetzt merke ich aber keinen Unterschied was die Hitze angeht... vielleicht geht das etwas weg, wenn alles gedämmt ist und die Laube in hellen Ton gestrichen wird?
    ....
    Sonst würde ich es erstmal zu lassen und nächsten Sommer machen. Oder in 2 Jahren, wenn andere Projekte fertig sind.
    Hallo Michael,
    versteh ich dich richtig, dass du die 12 cm Dämmung auf 10 cm zusammengepresst hast? Da wunderst du dich, dass du bei der Temperatur keinen Unterschied merkst?
    Aber es stimmt schon, einen richtigen Unterschied wirst du erst merken, wenn alles gedämmt. Trotzdem wird irgendwann ( rel. bald) innen in deinem Häuschen fast die Temperatur herrschen bei diesen hitzigen Sommertemperaturen draußen. Liegt in der Natur der Sache ( es wird wohl keiner permanent da/ bereit sein, um nachts zu lüften....).
    Bei mir ist die Sachlage genau anders herum. Die Außenbretter Nut- und Feder sind in Ordnung und ich möchte nur der Optik wegen innen verkleiden. Aber in dem Punkt mach ich es genau wie du 🤣 . Zitat: sonst würde ich es erstmal so lassen und nächsten Sommer machen. Oder in 2 Jahren, wenn andere Projekte fertig sind.

    Ich seh aber ein, dass eine Außenhaut wichtiger ist, als innen zu verkleiden.
    Zu deinen anderen Fragen bzgl. Fäulnis, Schimmel kann ich nichts sagen

    LG und ein schönes WE, Tilda
     
  • Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Typ.
    Warum machst du es nicht ordentlich?

    So mit passendem Material und einem Aufbau, der für die Zwecke geeignet ist.

    Wenn ich deinen letzten Post so lese, habe ich das Gefühl, dass du dir mindestens zwei mittelfristige Projekte selbst geschaffen hast.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Es lag daran nicht weil ich das so wollte, sondern es gab die Gelegenheit 12 cm mineralwolle zu bekommen und ich habe vorher abgeklärt ob es in Ordnung geht wenn es leicht gepresst werden würde. Da wurde gesagt das ich das ruhig machen könnte bei der Maße (dämmung wird zwar beeinträchtigt ) aber es ist akzeptabel , Bei so einer dicken wolle. Daher habe ich es dann so geglaubt und umgesetzt .

    Die dampfsperre hat mich leider keiner drauf aufmerksam gemacht , bis ich später es selber erstmal realisiert hatte,
    Dennoch ist es ein Gartenhaus und keine Wohnung, die wird ja gelüftet und ist nicht 100 % dicht wie eine Immobilie.

    Daher frag ich euch.


    Am Ende ist man immer etwas schlauer.

    Genauso wie ich jemanden gefragt habe ob man eine faser, (schicht) von der wolle abziehen könnte damit diese dann etwas dünner wird.

    Auch das könnte man machen .

    Es sind alles keine Dachdecker oder ähnliches daher ist alles ohne Gewähr natürlich .
     
  • M

    michael93

    Mitglied
    moinsen Michael .

    wie du schon richtig erwähnt hast kann man nicht einfach auf eine Holzwand Putz aufbringen.
    Da das Holz je nach seiner Beschaffenheit mehr oder weniger arbeitet sind Risse im Putz oder das Ausbrechen ganzer Teilstücke vorprogrammiert.
    OSB Platten eignen sich meiner Meinung auch nicht dafür um direkt drüber zu putzen.

    Es gibt aber eine Möglichkeit eine Trägerschicht auf das Holz aufzubringen die die Verschiebungen des Holzes auffängt und verhindert das der aufgetragene Putz Risse bekommt oder schlimmeres passiert.
    Klebe vor dem Verputzen Fassadendämmplatten aus EPS auf die Holzwand , darüber ein Armierungsgewebe und dann abschliessend den Putz.

    Ich habe das Anfang der 2000-der an einem Holzschuppen so gemacht und es hält bis Heute

    Edit: die Fassadendämmplatte kannst du auch andübeln, muss nicht geklebt werden
    @mikaa kurz zu deinen Post, du hast es auch für den Außenbereich gemacht ja ?
     
    mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Wie oben geschrieben
    Ich habe das Anfang der 2000-der an einem Holzschuppen so gemacht und es hält bis Heute
     
    M

    michael93

    Mitglied
    @*Mirjam* Hallo.

    Du möchtest mir sagen das wenn die wolle um 2 cm komprimiert wird das die Wirkung vor Hitze Schutz nicht mehr gewährleistet ist ?
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Hallo Michael, alles lesen und richtig interpretieren.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Ja ich habe alles gelesen und habe dich auch Eigentlich verstanden, daher bin ich etwas fragwürdig geworden ob du deine erste Zeile mit der wolle ernst meinst und wenn ja wieso .
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Dann muss ich dir gestehen, dass meine Fähigkeiten, den Sachverhalt bzw. meine Gedanken zu erklären leider scheinbar nicht ausreichen.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Alles gut, passt schon. Vielleicht beruht das auf Gegenseitigkeit
     
    M

    michael93

    Mitglied
    @mikaa , darf ich dir noch eine Frage stellen? oder bzw. auch alle anderen im Forum.

    Wenn ich so vorgehe wie du mit dem verputzen, würde es ja automatisch auch etwas gedämmt sein richtig?
    Ich würde zwar nur die dünnsten platten von Styropor nehmen. Wäre dann das weitere Dämmen mit Mineralwolle überflüssig? bzw nicht mehr so nötig durch die verputze wand mit styropor?
     
    M

    michael93

    Mitglied
    @mikaa ich habe es schon herausgefunden wieso du sagst keinen Styropor ;)

    Trotzdem vermute ich das WDVS auch Styropor Platten sind.

    So ich habe nun Feierabend und fahre erstmal nachhause. ;)
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Lieber Forummitglieder ,

    Hat jemand Erfahrungen mit kunststoffpaneelen für den aussenbereich?

    Schönen Sonntag
     
    M

    michael93

    Mitglied
    So Liebe Mitglieder,

    ich habe mich nun entschieden, ich werde Profilhölzer für die Verkleidung der Gartenlaube nehmen.



    Dennoch habe ich eine Frage, was ihr bevorzugen würdet.



    Die OSB Platten die bereits angebracht sind und in Waage angeschraubt wurden, soll ich die Panelen (19cm) auf die 13cm dicken OSB verschrauben?



    Ich dachte nämlich daran die Osb wieder abzuschrauben um diese für die Innenverkleidung zu nehmen und die Profilhölzer auf die Tragbalken der Laube / Fenster / Dach zu befestigen.



    Die Profilhölzer sind Stabil so das diese nicht eingedrückt werden können oder sich mal schnell verbiegen.



    Wenn sich jemand für Variante A entscheiden würde, Wieso? Die OSB Platten werden ja dahinter auch i-wie feucht, sodass diese evtl. beschädigt werden könnten? (Man könnte Nut und Feder aber so gut wie möglich versuchen zu versiegeln)



    Variante B wäre natürlich wieder mehr aufwand, und die Hölzer müssten im schlimmstenfalle wieder neu in Waage verschraubt werden.

    Und wie siehts mit Ungeziefer aus? wäre da doch dann Besser wenn die OSB Platten noch vor die Profilhölzer angebracht sind?
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom