Automatische Gartenbewässerung

H

HenJe

Neuling
Hallo zusammen,
ich habe mir eine Gartenbewässerung von Gardena in meinen Garten verlegt.
Meine Bewässerungsfläche hat ca. 100 qm. Da mein Garten ja nicht gerade groß ist, bin ich pragmatisch vorgegangen.

Eckdaten:
Anschluss an die Hauswasserversorgung, derzeitiger Druck 4 Bar
Größe der Wasseruhr: qn2,5
Zuleitungen im Haus: 3/4 Zoll - Kupfer
Zuleitung zur Zapfstelle ( Garage ) 1/2 Zoll Kupfer

Druckprüfung in der Garage mittels Manometer: 4 Bar bzw. entsprechende Voreinstellung im Hause.

Anschluss mit einem 3/4 Zoll Schlauch von der Garage bis zur gardena Verteilerung V3 - Druckprüfung ebenfalls gem. Vorgabe 4 Bar.
Anschluss mittels 25mm Schlauchleitung Gardena gesamt Stück 4 T 100 Gardena Versenkregner. Davon einer mittels abzweig ca. 60 cm in ein Hochbeet.

Gesamtlänge der Bewässerung von der Garage bis zum letzten Regner ca. 20m.

Ich habe die Wassermenge mit einem 10l Eimer gemessen: Füllung in 34 sec.
Heißt, Wassermenge in einer Minute 1.030 l.

Die Regner steigen nicht auf.

Hinweis der gardena-Hotline: zu geringe Wassermenge.

Was kann ich tun? Gibt es evtl. von rainbird oder Hunter Versenkregner, die einen geringeren Wasserbedarf haben?
Ach ja, die T100 sollen wohl einen Bedarf von 1000 l haben.

Ich freue mich auf eure Infos und hoffentlich umsetzbare tips.

Schon mal DANKE
 
  • T

    Tuatara

    Mitglied
    Moin HenJe,

    vorweg: Für Hunter kann ich sagen, dass es da bestimmt was gibt (Rainbird sicherlich auch). Für den PGP-Ultra Versenkregner gibt es Düsen, die verbrauchen (nach Hunter) gerade mal 80l pro Stunde.
    Die Alternative, der MP-Rotator, je nach Einstellung noch weniger.
    Das ist natürlich nicht viel mehr als gar nichts und vielleicht nicht unbedingt ideal.

    Um das gernauer sagen zu können, hätte ich noch ein paar Fragen zu deiner Anlage:
    Laufen alle Regner gleichzeitig bzw. mehrere gleichzeitig?
    Gelten die 1000l/h Verbrauch pro Regner oder gesamt für alle vier?
    Dann noch zum Aufbau: stehen die Regner auf einer zusammenhängenden Fläche und erreichen sich gegenseitig? (Damit meine ich, dass einer bis zum_Standort_des nächsten spritzt)
    Oder eher einzeln bzw. werden die Flächen jeweils hauptsächlich nur von einem Regner bewässert?

    Grund: Gardena geht, nachdem was ich bisher gesehen hab, von einer recht gleichmäßigen Wasserverteilung ihrer Regner über die gesamte Wurfweite aus, jedenfalls wird in den Plänen häufig eine Fläche nur von einem Regner überstrichen. Das ist bei den anderen Herstellern meist nicht so, da wird eine Fläche meist von 2 bis 4 Regnern bewässert, um eine gleichmäßige Wasserverteilung zu erhalten. Wenn man also jeden Regner 1 zu 1 tauscht, kann das... sagen wir mal, ernüchternde Ergebnisse bringen.
     
    H

    HenJe

    Neuling
    Hall Tuatara
    Danke für deine Info.
    Ich habe meine Verlegung mal beigefügt.
    Hier die Antworten auf deine Fragen:

    Es werden vier Regner betrieben, alle hintereinander.

    Regner 1 - zum Hochbeet - 90° - Wurfweite ca. 2 m
    Regner 2 - zum Rasen und zu den Pflanzen - 360° - Wurfweite ca. 3,50 m
    Regner 3 - dto.
    Regner 4 - zu den Pflanzen - 90° - Wurfweite ca. 2 m

    Regner 2 und 3 greifen ineinander.

    Die angegebenen 1030 l beziehen sich auf einen Regner 360°

    Gruß
    Heinz

    Verlegung_1.jpg
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Hallo Heinz
    Meine Bewässerungsfläche hat ca. 100 qm. Da mein Garten ja nicht gerade groß ist, bin ich pragmatisch vorgegangen.

    Das soll keine Kritik werden, sondern es verblüfft mich nur, daß man, um 100 m²
    zu bewässern, so eine Wahnsinns Konstruktion baut.
    Was hat Dich das ganze gekostet ? Interessiert mich wirklich :)
    Für 100 m² hätte ich eine ganz normalen Viereckregner hingestellt, und gut
    wäre es gewesen. Das ist für mich pragmatisches Denken ;)
     
  • R

    robbytobby

    Mitglied
    Hall Tuatara
    Danke für deine Info.
    Ich habe meine Verlegung mal beigefügt.
    Hier die Antworten auf deine Fragen:

    Es werden vier Regner betrieben, alle hintereinander.

    Regner 1 - zum Hochbeet - 90° - Wurfweite ca. 2 m
    Regner 2 - zum Rasen und zu den Pflanzen - 360° - Wurfweite ca. 3,50 m
    Regner 3 - dto.
    Regner 4 - zu den Pflanzen - 90° - Wurfweite ca. 2 m

    Regner 2 und 3 greifen ineinander.

    Die angegebenen 1030 l beziehen sich auf einen Regner 360°

    Gruß
    Heinz
    Ok, dass Du mit mit 4 T100 bei zur Verfügung stehenden 1000l/h nicht hinkommst, sollte ja klar sein, wenn alleine einer schon dieser Wassermenge benötigt. Du möchtest ja nur geringe Wurfweitenerreichen. Da könntest Du z.B. auf Rainbird 1800 Gehäuse und passende Düsen setzen. Schau mal hier: https://www.rainbird.de/produkte/duesen/typenreihe-van und plane, welche Düsen Du brauchst. Ich denke mal 6er bzw. 8er in Deinem Fall. Dort siehst Du auch die Wassermenge, die ausgeworfen wird. Achte darauf, unter 1000l/h zu bleiben. Ob auch der Druck an den Regnern bei 4bar Ausgangsdruck ausreicht, muss man dann sehen... Hängt von Leitungslänge, Rohrdurchmesser etc. ab.
     
  • H

    HenJe

    Neuling
    Hallo jolantha
    Das soll keine Kritik werden, sondern es verblüfft mich nur, daß man, um 100 m²
    zu bewässern, so eine Wahnsinns Konstruktion baut.
    Was hat Dich das ganze gekostet ? Interessiert mich wirklich :smile:
    Für 100 m² hätte ich eine ganz normalen Viereckregner hingestellt, und gut
    wäre es gewesen.
    Naja, die Kosten liegen bei rd. € 300,--. Hab ich aber gemacht, um bei Abwesendheit eine automatische Bewässerung zu haben. Sollte so funktionieren. Mit der bisherigen manuellen Bewässerung komme ich dann nicht weiter.


    Hallo robbytobby,
    die Rainbird 1800 habe ich auch im Auge, welche genau weiß ich noch nicht.
    Du schlägt die VAN-Düsen vor. In irgendeinem Beitrag habe ich von Hunter-Düsen gelesen. Was hälts du davon?
    Gruß
    Heinz
     
  • R

    robbytobby

    Mitglied
    die Rainbird 1800 habe ich auch im Auge, welche genau weiß ich noch nicht.
    Du schlägt die VAN-Düsen vor. In irgendeinem Beitrag habe ich von Hunter-Düsen gelesen. Was hälts du davon?
    Gruß
    Heinz
    Ich habe sowohl die VAN-Düsen, als auch von Hunter die A-Düsen mit einstellbarem Sektor (https://www.hunterindustries.com/de/product/dusen/einstellbare-pro-dusen) im Einsatz. Finde beide gut. Schaue einfach, welche Düse Dir von der Wurfweite und der Wassermenge besser gefällt. Sie passen übrigens auch beide auf die gleichen Regner, da sie das gleiche Gewinde haben.

    Der Nahbereich ist bei beiden schlecht versorgt, also unbedingt die Regner gegenseitig erreichbar planen, und zwar nicht knapp, sondern mit ein wenig Puffer.

    Von den Hunter-Düsen mit statischem Sektor bin ich eher weniger angetan. Insbesondere bei kleinen Wurfweiten merkt man eine sehr deutliche Ungleichverteilung im Bewässerungsbereich. So hat man z.B. bei den 180° Düsen je eine starke Beregnung nach links und rechts und gerade nach vorne. Die Bereiche dazwischen sind unterversorgt. Ich habe 3 schöne Pfützen erhalten und dazwischen zu wenig. Nehme ich eine A-Düse und stelle sie auf 180° ein, habe ich das Problem nicht. Dafür verbrauchen die A-Düsen mehr Wasser als ihre statischen Pendants.

    Ich habe übrigens nicht die 1800er im Einsatz, sondern die Hunter Pro Sprays. Genauer gesagt die druckregulierten auf 2,1 Bar (PRS30). Das hat den Vorteil, dass man die Katelogwerte der Düsen auch in der Praxis erhält. Ansonsten ist das eher ein Glücksspiel, wenn man nicht genau weiß wie viel Druck am Regner anliegt. Die Spanne zwischen unterschiedlichen Drücken kann dann auch gerne mal bei mehr als einem Meter Wurfweite liegen.
     
    H

    HenJe

    Neuling
    Halle robbytobby, Danke für deine Ausführungen.
    Ich bin bei Hunter auf die MP Rotator SR Serie gestoßen. Wenn ich hier je 2 Modelle der ser. SR-90 und SR-360 einbaue, liegt der Wasserbedarf bei 3Bar bei max. O,4 m3 d.h. rd. 400 L die Minute. Diese Düsen sind keine Sprüh- sonder Strahldüsen, die ich evtl. wohl sinnvoller für die Beete ansehen.
    Sehe ich das richtig? Ich seh allerdings nicht die Anschlussstärke 1/2 oder 3/4 Zoll.
     
    T

    Tuatara

    Mitglied
    Moin,

    ich möchte nicht pessimistisch klingen, aber dein Wasseranschluss könnte zum Problem werden. Bzw. dich zu Kompromissen zwingen.
    4bar max Druck und 1000l/h Eimertest ergeben (bei linearer Kennlinie) ca. 250l/h Wasserentnahme bei 3bar bzw 500l/h bei 2bar. Das ist nicht gerade viel...

    Denn:
    daraus schließe ich, dass Regner 1 und 4 sozusagen solitär stehen.

    Wie schon beschrieben sind die meisten Regner darauf ausgelegt, nur bei 100% Überdeckung brauchbar gleichmäßige Wasserverteilung zu erreichen. Das ist bei dir aber ohne Umbau nicht (überall) zu erreichen.
    Rainbird wirbt bei seinen HE-VAN-Düsen mit recht gleichmäßiger Wasserverteilung. Die entsprechende Düse HE-VAN 15 verbraucht aber 840l/h in 360° Einstellung, also fast so viel wie die T100.
    MP Rotator, die Hunter-Düsen als auch Rainbird VAN sind in der Nahfeldberegnung alles andere als gut.
    Auch die Versenkregner mit Kurzradiusdüsen brauchen, wenn man eine gleichmäßige Beregnung bei allen vier Regnern haben möchte, zu viel Wasser (Gerechnet mit Hunter PGP Ultra, Kurzradiusdüsen 0,50SR für 90°, 2,0SR für 360°, zsm. 700l/h bei 1,7bar)

    Das Dilemma in kurz:
    - Gleichmäßige Beregnung verbraucht zu viel Wasser
    - Verbrauchsangepasste Beregnung bringt keinen gleichmäßigen Niederschlag

    D.h., entweder baust du deine Anlage nochmal um, so dass z.B. nur zwei Regner gleichzeitig laufen, oder du nimmst die ungleichmäßige Wasserverteilung in Kauf.

    Das ist nicht die Nachricht, die ich mir erhofft habe schreiben zu können, aber aus meiner Sicht den Tatsachen entsprechend.
    Vielleicht habe ich auch etwas übersehen oder einen Fehler gemacht. Falls also jemand noch was sieht oder weiß, bitte unbedingt schreiben.

    Grüße

    P.S. Hunter Pro-Spray/PRS40 Düsengehäuse haben 1/2" IG
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • H

    HenJe

    Neuling
    Hallo Tuatara,
    Schau dir doch bitte mal die Hunter Rotator SR Serie an. Die MP800SR düsen haben lt. Datenblatt einen extrem geringen Wasserbedarf. Meines Erachtens benötige ich 2 Regner 90 (Hochbeet und Ende) und 2 Regner 360, die ineinander greifen.
    Der Wasserverbrauch liegt dann bei ca. 400 L /h. Das würde ja reichen.

    Ich hab das Datenblatt unten eingefügt.

    Datenblatt.jpg

    Gruß
    Heinz
     
    Zuletzt bearbeitet:
    T

    Tuatara

    Mitglied
    Moin Heinz,

    wenn dir die Wurfweite von 2,5m - 3m ausreicht, wäre es ein Versuch wert.
    Die müssen dann natürlich lange laufen, um nennenswerte Niederschläge auch im Nahbereich zu erhalten.

    Grüße
     
    H

    HenJe

    Neuling
    Hallo Tuatara,
    ich werd die mal bestellen. Die Laufzeit ist ja sekundär, muss halt länger laufen.
    Weist du, ob ich evtl. Für den 90 grad Bereich evtl. auch andere Düsen (Sprühdüsen) kombinieren kann?
    Siehst du noch andere Alternativen von Rainbird? Ich seh sieh nicht. Benötigen alle mehr Wasser.

    Gruß
    Heinz
     
    T

    Tuatara

    Mitglied
    Moin,

    von Rainbird gibt es die R-VAN, aber wie du schon sagst, die benötigen deutlich mehr Wasser. Bei den Sprühdüsen von Hunter als auch Rainbird das gleiche Problem.
    Also: Sehe auch keine Alternative...

    Grüße
     
    R

    robbytobby

    Mitglied
    ich werd die mal bestellen. Die Laufzeit ist ja sekundär, muss halt länger laufen.
    Weist du, ob ich evtl. Für den 90 grad Bereich evtl. auch andere Düsen (Sprühdüsen) kombinieren kann?
    ´
    Wenn Du Sprühdüsen und Rotatoren kombinierst, sehe ich das Problem der ungleichen Wassermengen. Während Du die Bereiche der Sprüher schon unter Wasser setzt, brauchen die anderen Flächen mehr Zeit, um von den Rotatoren ausreichend bewässert zu werden.
     
    H

    HenJe

    Neuling
    Hallo zusammen,
    Ich habe jetzt die vier Regner von Hunter bestellt mit 2 SR-Düsen 90/210 und 2 SR-düsen 360.
    Wenn ich sie nächste Woche installiert habe, werde ich wieder berichten.

    Nochmals vielen Dank für eure Tipps und Infos; ist ein super Forum.

    Gruß
    Heinz
     
    H

    HenJe

    Neuling
    Ich hatte versprochen, mich nach der Installation wieder zu melde.

    In den letzten Tagen habe ich nun meine vier Gardenaregner gegen die Hunterregner mit den Hunterdüsen (wie oben beschrieben) ausgetauscht.
    Das Ergebnis ist perfekt. Bei einem Wasserdruck von 4 bar wird mein Garten super bewässert.

    Danke nochmals allen "Helfern" dieses Forums; auch ihr seit "perfekt". 😉
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    B Totaler Gartenneuling - Automatische Gartenbewässerung Bewässerung 35
    K Automatische Gartenbewässerung Planung und Umsetzung Bewässerung 5
    K Automatische Gartenbewässerung - Anfänger Bewässerung 19
    R Die ersten Gehversuche in Richtung automatische Gartenbewässerung. Hilfe benötigt! Bewässerung 16
    K Ich suche automatische Gartenbewässerung für den Rasen Bewässerung 8
    P Automatische Gartenbewässerung von Gardena Themen ohne Antworten 0
    G Automatische Schiebetür am Gewächshaus Heimwerker 4
    M Hilfestellung zur Planung automatische Bewässerung Hunter/Rainbird Bewässerung 1
    D Automatische Bewässerung Bewässerung 5
    T Planung automatische Bewässerung Bewässerung 6
    A Regelmäßige und automatische Bewässerung (ohne Strom-/Wasseranschluss) Bewässerung 16
    M Automatische Bewässerung Bewässerung 3
    M Pumpe für automatische Bewässerung Bewässerung 7
    P Automatische Bewässerung Bewässerung 1
    B 100qm Garten automatische Bewässerung Bewässerung 18
    J Tagebuch und letzte Fragen: Automatische Bewässerung 200qm Bewässerung 2
    C Automatische Bewässerung von Bäumen Bewässerung 4
    B Planung automatische Bewässerung v. Gardena Bewässerung 1
    H Automatische Bewässerung mit Pumpensteuerung – Verständnisfrage Gartengeräte & Werkzeug 1
    D Automatische Bewässerung: Wie viel Liter pro qm pro Durchgang? Bewässerung 3

    Ähnliche Themen

    Top Bottom