Azalee und gelbe Blätter

G

gardener02

Guest
Hallo miteinander

Die Azalee steht im zweiten Winter in einem Kübel. Letzten Winter keine gelben Blätter. Trotzdem normal? Stösst sie einfach alte Blätter ab?
 

Anhänge

  • G

    gardener02

    Guest
    Meine schnelle Google-Suche hat ergeben, dass es wohl ein normales Bild ist. Ausser jemand sähe noch was anderes...
     
    R

    Rentner

    Guest
    Anormal wäre es, wenn die Pflanze zu dieser Jahreszeit in diesen Breitengraden anders aussähe.
    Du kannst vollkommen beruhigt sein.

    Bald sieht dein Obtusum wieder so (ähnlich) aus:

     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Endlich wieder Bilder von Dir, Liebelein...:pa::pa:

    Beste Grüße
    Doro
     
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ein schwieriges Thema, weißte ja...nichtsdestotrotz muß man positiv denken.

    Aber es freut mich wirklich, daß Du wieder Fotos zeigst, ich habe sie schon sehr vermißt.

    Aber zurück zum Thema: warum hatte die Azalee von Uschi im ersten Jahr keine gelblichen Blätter? Da war der Winter doch viel strenger. Oder war einfach noch recht viel vom Aufputschmittelchen der Gärtnerei im Topfe?

    Beste Grüße
    Doro
     
    G

    gardener02

    Guest
    warum hatte die Azalee von Uschi im ersten Jahr keine gelblichen Blätter?
    Ich glaube, weil sie noch jung war. Die älteren Blätter werden alle zwei bis drei Jahre "abgestossen", habe ich gelesen, hab`den Text jetzt aber nicht wiedergefunden. Ob`s stimmt? Könnte aber gut so sein.

    Betr. Düngen beginne ich dann wohl am Besten erst nach der Blüte. Der Einfachheit halber und weil ich mir das gut merken kann. Also wenn schon intensiver Düngen, besser ohne Düngefehler!
     
  • R

    Rentner

    Guest
    warum hatte die Azalee von Uschi im ersten Jahr keine gelblichen Blätter? Da war der Winter doch viel strenger. Oder war einfach noch recht viel vom Aufputschmittelchen der Gärtnerei im Topfe?
    impeditum, obtusum oder indicum usw. neigen dazu, ihr Laub im Herbst/Winter teilweise zu verlieren.
    Begünstigt wird dies unter anderem auch durch eine sonnige Standortwahl, vor allen Dingen im Herbst. Die Blätter färben sich rot, orange, gelb, braun und fallen dann ab.

    Vorhin aufgenommen:



    Es kann gut sein, dass der „fehlende Blattfall“ ihres Pfleglings im ersten Winter durchaus mit den Standortbedingungen in der Gärtnerei zu tun hatte.

    Es gibt übrigens auch Rhodos, die im Winter ihr komplettes Kleid abwerfen, siehe dazu Rhododendron luteum.


    Nicht so schön und nicht so reichblühend...
    Zur Blütenbildung:

    Es ist sehr wichtig, dass Azaleen möglichst vollsonnig stehen. Allerdings ist dann darauf zu achten, dass der Wurzelfilz niemals austrocknen darf. Die Pflanzen brauchen also reichlich Wasser, gerade dann, wenn sie in Kanuma stehen.
    Lediglich bei Knallhitze im Hochsommer, sollte während der Mittagsstunden leicht schattiert werden.

    02.Januar 2014

    Man beachte die Blütenknospen



    01. Mai 2013

     
    R

    Rentner

    Guest
    Die Kompetenz der Gärtnerei.

    Ich vermeide, wenn immer es geht, Gugel oder Wikipedia zu bemühen.
    Hier wieder mal eine Ausnahme.

    Es gibt einen Mann, der seit 1984 Rhodos und Azaleen züchtet und auch kreuzt.
    Dieser Mann hat eine bemerkenswerte Seite.

    Auszug:

    " In einigen Gartenmagazinen oder in der Werbung lese ich ab und zu, daß Rhodos in Schatten angepflanzt werden müssen. Das ist klarer Unsinn!...
    ...Die kleinblättrigen Rhodos, Japanische Azaleen und sommergrüne Azaleen vertragen meist volle Sonne! Voraussetzung ist dann, dass der Boden ausreichend feucht bleibt."


    Quelle

    Es gibt darüber hinaus noch zahlreiche andere seriöse Quellen mit sinngemäß dem gleichen Inhalt.

    Meine eigenen Erfahrungen der letzten 20 Jahre bestätigen diese Aussage ebenfalls. Wie bereits erwähnt, schattiere ich lediglich bei Knallhitze im Hochsommer während der Mittagszeit.
    Während der Blüte kann es allerdings auch vorkommen, dass die Blüten bei starker Einstrahlung verblassen.

    Ansonsten lautet meine Devise:

    Nur das Ergebnis zählt und einige Teilergebnisse habe ich ja bereits vorgestellt.

    P.S. Natürlich kannst du deine Azalee auch schattig stellen, das mit der Sonne ist kein "Muss". :grins:
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Meine Eltern hatten eine Azalee (Sorte unbekannt) auf der Südseite in praller Sonne, die hat geblüht wie doof. Das wäre mir bei der Nordseite nicht soo wichtig, hauptsache da wächst überhaupt was. Wenns ein paar Blüten gibt, prima. Ansonsten blüht unsere Südseite :)
     
    G

    gardener02

    Guest
    Wenn ich mir hier die Fotos nochmals durchschaue scheint es eher so zu sein, dass Azaleen ihr Grün am Ende ihrer Triebe haben (oder je nach Sorte)?
    Bei meiner ist es so. Innen kahl und aussen sitzen die Blätter (die Gelben sind jetzt weg).
    Ich möchte sie gern nach der Blüte schneiden, damit sie von innen wieder austreibt. Nur ist dann nach dem Schnitt wirklich nichts Grünes mehr da. Aber anders geht es ja nicht, wenn von innen Neues nachwachsen soll? Oder besser Rückschnitt in Etappen?
    Wäre dankbar für einen Tip.
     
    R

    Rentner

    Guest
    Innen kahl und aussen sitzen die Blätter...
    Lichtmangel, d.h. zu wenig Sonne

    Ich möchte sie gern nach der Blüte schneiden, damit sie von innen wieder austreibt...
    Ja,
    radikal schneiden und dann schön sonnig stellen.

    Beispiel Impeditum

    Blüte Anfang Mai 2013




    Nach dem Schnitt Ende Mai 2013



    Massenweise Triebe aus dem alten Holz Mitte Juni 2013






    Volles Laub August 2013



    P.S. Abgeblühtes immer sofort ausbrechen, bis Beginn Blüte kräftig düngen, nach der Blüte genauso kräftig weiter düngen.
     
    G

    gardener02

    Guest
    Gewaltig wie die wieder ausgetrieben hat! Spannend zu sehen vorher-nachher.

    Du hast ihr etwas Grün gelassen. Meinst du, ich kann bei meiner alles Grün weg ohne dass ich sie totschneide? (Es wäre nicht so schlimm, wenn sie halt eine Weile nicht sehr ansehnlich wäre, nur kaputtmachen will ich sie nicht).
     
    G

    gardener02

    Guest
    Ich muss noch einmal Nachhaken wegen dem Schnitt der Azalee. Auf den zweiten Blick sah sie heute gar nicht so übel aus, oberirdisch, unterirdisch massenweise Engerlinge...Die sind jetzt weg und sie hat frische Erde bekommen und soll jetzt erstmal Blühen.
    Danach würde ich gern die längsten Zweige etwa halbieren(?) die unten ganz kahl sind.
    Ich habe noch nie eine Azalee o.Ä. geschnitten, deshalb nochmals die Nachfrage.

    SAM_3642.JPG

    SAM_3657.JPG
     
    G

    gardener02

    Guest
    Das erste Bild ist wirklich sehr schön.
    Und wenn Bonsais nicht so kleine Töpfe hätten würde ich es auch versuchen, sie sind wirklich speziell.
     
    R

    Rentner

    Guest
    Die Drähte halten den Baum bzw. die Bäume während der Anwachsphase sicher in der Schale fest.
    Der bärtige Österreicher Karl Thier ist ein Meister seines Faches und könnte, wenn er denn wollte, uns allen noch einiges erklären, von dem wir bis dato noch nichts wissen.

    In der gezeigten Schale stehen mittlerweile ein paar Hainbuchen

    Thier nennt seine Gestaltung übrigens den "Fangornwald"
     
    G

    gardener02

    Guest
    .Also begnüge ich mich damit, schöne Bilder von Bonsais zu schauen
    Nicht nur...Ich pflege meinen ersten Anwärter,keine Azalee aber eine kleine Eibe. Ich glaube, sie ist kein schlechter Anfängerbaum? Vor einem Jahr hast du, Rentner, gesagt in fünf Jahren. Dann wären`s jetzt noch vier. Realistischer Zeitplan. (Mit dem Düngen müsste ich noch etwas konsequenter sein, ich weiss...)


    SAM_3726.JPG
     
    R

    Rentner

    Guest
    Ich muss noch einmal Nachhaken wegen dem Schnitt der Azalee. ...
    Danach würde ich gern die längsten Zweige etwa halbieren(?) die unten ganz kahl sind.

    Hallo,
    ich zeige dir mal anhand von 2 R. simsii, wie ich schneide.

    Die beiden Pflanzen sind Vertreter der Spezies, die für gewöhnlich zur Vorweihnachtszeit zu tausenden als Wegwerfware in Super- und Baumärkten für wenige Euros angeboten werden.

    Auch die beiden sollten in die Tonne wandern, ich habe aber die Nachbarin überreden können, mir die Pflanzen zu überlassen.

    Vorher:



    Nachher:



    Vorher:



    Nachher:



    Es wird nicht lange dauern, bis die zwei wieder richtig buschig geworden sind.
     
    G

    gardener02

    Guest
    Hallo,
    ich zeige dir mal anhand von 2 R. simsii, wie ich schneide.
    Das ist sehr nett, danke!:eek:

    Vor allem sehe ich jetzt mal am zweiten Exemplar, dass du Äste wirklich so schneidest, dass nichts Grünes mehr dran ist. Es ist nicht so, dass ich dir das nicht glaubte, aber es ist für mich immer besser, es halt mal wirklich zu Sehen. (Beweise eben...:rolleyes:)
     
    G

    gardener02

    Guest
    Meine ist jetzt am Blühen. Danach werde ich beherzt Schneiden. Nicht ganz so stark und gekonnt wie ein Rentner, aber sie soll ja auch keine Bonsaiazalee werden. ;)
     
    R

    Rentner

    Guest
    Bonsaiazaleen haben aber ihren besonderen Reiz.

    Eine 12 Jahre alte Osakazuki, die den Zenit ihrer Blüte leider schon überschritten hat:

     
    G

    gardener02

    Guest
    Bonsaiazaleen haben aber ihren besonderen Reiz.

    Durchaus! Ich denke sogar, die lägen mir näher als alles Baumartige. Aber jetzt habe ich mich heute erstmal an meiner Azalee im grossen Topf versucht, die jetzt am Abblühen war.

    Vorher

    SAM_4220.JPG

    Nachher

    SAM_4222.JPG

    Sie gefällt mir jetzt wieder besser, weil kompakter. Habe mich nur gefragt, ob sie nächstes Jahr wieder so reich Blühen wird, weil ich doch Einiges rausgeschnitten habe? Dünger hat sie gekriegt.

    Dieser hier ist neben der Azalee eingezogen. Nehme an, er ist bezüglich Schnitt etwa gleich zu behandeln? Werde ihn auf längere Sicht sicher auch Schneiden müssen, wenn er in diesem Kübel bleiben soll.

    SAM_4223.JPG

    P.S.: Gibt es bestimmte Azaleensorten, die besonders für Bonsai geeignet sind?
     
    R

    Rentner

    Guest
    Habe mich nur gefragt, ob sie nächstes Jahr wieder so reich Blühen wird, weil ich doch Einiges rausgeschnitten habe? Dünger hat sie gekriegt.

    Klar wird die blühen.
    Jetzt kommt bald der Neuaustrieb und mit ihm die Anlagen für die Blütenknospen.

    Gibt es bestimmte Azaleensorten, die besonders für Bonsai geeignet sind?

    Ja, die gibt es:

    1. Rhododendron indicum alias Satsuki Azalee
    2. Rhododendron obtusum alias Japanische Azalee
    3. Rhododendron impeditum alias Chinesische Azalee
    4. Rhododendron simsii sog. Zimmerazalee

    Deine weiße Azalee, vermutlich ein Rhododendron obtusum "Schneeperle", eignet sich übrigens ganz hervorragend dafür.
     
    G

    gardener02

    Guest
    1. Rhododendron indicum alias Satsuki Azalee
    2. Rhododendron obtusum alias Japanische Azalee
    3. Rhododendron impeditum alias Chinesische Azalee
    4. Rhododendron simsii sog. Zimmerazalee

    Im Moment kriegt man sie günstig in den Gartencentern, weil ihre Blütezeit ja vorbei ist. Werde mich mal umsehen. Evtl. habe ich zuhause eine Kanditatin, habe den Sortennamen aber nicht präsent. Was ich weiss, Zimmerazalee kommt für mich nicht in Frage.
    Was ich nicht weiss, macht man jetzt im Sommer überhaupt etwas, um eine Pflanze auf das Bonsaileben einzustimmen? Nicht erst im kommenden Frühling?
    Du würdest das Bonsaicoaching übernehmen?

    Deine weiße Azalee, vermutlich ein Rhododendron obtusum "Schneeperle",

    Die bleibt wo sie ist! Danke für den Namen.
     
    R

    Rentner

    Guest
    Was ich nicht weiss, macht man jetzt im Sommer überhaupt etwas, um eine Pflanze auf das Bonsaileben einzustimmen? Nicht erst im kommenden Frühling?

    Nach der Blüte, also jetzt, kann immer noch umgetopft werden, auch mit Wurzelschnitt.
    In reines Kanuma setzen.
    Ansonsten wöchentlich düngen, aber nach einem evtl. Wurzelschnitt ca. 3-4 Wochen mit dem Düngen aussetzen.


    Du würdest das Bonsaicoaching übernehmen?

    Wenn ich pro Woche mindestens 5 Likes von dir bekomme, können wir darüber reden.
     
    G

    gardener02

    Guest
    Wenn ich pro Woche mindestens 5 Likes von dir bekomme, können wir darüber reden.

    Dann müsste ich dich Abonnieren, damit ich immer rechtzeitig am Drücker bin?:confused::grins:
    Wenn du genügend Postest dürfte das kein Problem sein, riecht aber ein bisschen nach Erpressung...:rolleyes:

    Was ich hier noch habe ist keine Azalee, sondern eine Zwerg-Alpenrose. Ich werde mich umsehen, ob ich ein geeignetes Bonsaiexemplar finde. Ist beim
    Kauf etwas Spezielles zu beachten? Sollte sie z.B. möglichst gross sein?
     
    G

    gardener02

    Guest
    P.S.: Ich bitte, mir ein gegebenes Like gutzuschreiben, dankeschön!(Für mehr hat es heute leider nicht gereicht...):p
     
    R

    Rentner

    Guest
    1 Stunde später nach:

    1. Wurzelschnitt
    2. moderatem Rückschnitt einiger Äste und Zweige
    3. Entfernen aller Samenstände
    4. Eintopfen in reines Kanuma
    5. Verabreichung eines geheimen Stärkungsmittels


    Der Kleine ist zwar noch Jahre von einem Bonsai entfernt, hat aber durchaus ein gewisses Potential.

     
    G

    gardener02

    Guest

    Mach`mal nicht so schnell...;)

    1. Wurzelschnitt
    2. moderatem Rückschnitt einiger Äste und Zweige
    3. Entfernen aller Samenstände


    1. Hoffe, komme in der zweiten Wochenhälfte dazu.



      Wo kriegt man denn das Zeug? War kurz in einem Internetshop Bonsaibedarf, die hatten das nicht. Geht denn Bonsaierde gar nicht?


      Verabreichung eines geheimen Stärkungsmittels

    Sowas habe ich selbstverständlich auch...:grins:


    Der Kleine ist zwar noch Jahre von einem Bonsai entfernt, hat aber durchaus ein gewisses Potential.

    Finde ich auch, hier ist sie. Japanische Azalee. Ginge die Schale mal zum Starten?


    SAM_4269.JPG
     
    G

    gardener02

    Guest
    P.S.: Habe Kanuma zum Bestellen gefunden. Brauch`ich sonst noch was vom Bonsaishop? Nicht dass ich da X Bestellungen rauslasse...
     
    R

    Rentner

    Guest
    Kanuma ist das Wichtigste,
    da kannst du getrost die sonst üblichen Moorbeeterden links liegen lassen.
     
    R

    Rentner

    Guest
    Bei Kanuma brauchst du keine Drainage.
    Gute Substrate zeichnen sich gleichzeitig durch eine hevorragende Drainierung aus.
     
    R

    Rentner

    Guest
    Heute für 2,99€ ergattert, R. impeditum Album...

    4 Wochen später, übersät mit Blütenknospen fürs kommende Jahr.



    So ein fertig konfektionierter "Bonsai" würde im "Fachhandel" gut und gerne das 15-fache kosten.
    Man sieht, dass man sehr preiswert in die Bonsaiwelt einsteigen kann.
    Am Anfang reicht eine günstige evtl. ausrangierte Schale aus dem einstelligen Bereich, ein Säckchen Kanuma für 3,50 € und eine Pflanze aus dem Saisonschlussverkauf für 2,99 €.

    Empfehlen kann ich besonders den Spätherbst.
    Zu dieser Zeit kann man viele brauchbare Japanische Ahorne zu Schleuderpreisen erwerben.
     
    G

    gardener02

    Guest
    4 Wochen später, übersät mit Blütenknospen fürs kommende Jahr.

    "Bschiissisch jetzt e chli" oder ist das wirklich dieselbe wie in Post 42?:confused:

    Dein Geheimrezept muss gut funktionieren. Blütenknospen? Bei Meinen ist da gar nichts zu Sehen, da kann ich gucken wie ich will.


    Ich liess mir gleich einen Sack kommen (wenn schon, denn schon), der Schweizer Preis war...gewöhnungsbedürftig.:rolleyes::grins:
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom