Baum zum Beschatten von Terrasse - aber welchen?

  • Ersteller des Themas FrauSchulze
  • Erstellungsdatum
FrauSchulze

FrauSchulze

Foren-Urgestein
Hallo zusammen,

Wir möchten vor unsere Terrasse einen Baum zum Beschatten pflanzen. Die Terrasse ist ca 8x4 m lang und liegt Richtung Süden/Süd-West. Bis auf morgens knallt den ganzen Tag die Sonne darauf. Wir möchten nur einen Baum pflanzen, nicht mehrere. Er sollte mittelgroß werden (also kein Riese aber auch kein Zwerg) und eine möglichst breite Krone entwickeln. Wir haben einen Rasenmähroboter, er sollte also keine harten Früchte ausbilden (wie Eicheln oder Kastanien oder so) die runterfallen könnten.
Wir würden ein schon etwas entwickeltes Exemplar kaufen um nicht Jahre auf den gewünschten Effekt warten zu müssen und daher nicht auf jeden Pfennig gucken. Eine Markise wäre eh viel teurer. Klar dauert es auch bei älteren Bäumen auch etwas...
In der Baumschule ließen wir uns bereits beraten, allerdings war ich nicht zu 100% überzeugt von den dortigen Exemplaren. Er empfahl uns eine Sumpfeichel oder einen Amberbaum, aber unseren Recherchen nach bilden beide harte Früchte aus. Alternativ denken wir über eine Zelkova nach...
Habt ihr Ideen? Neben den o.g. Kriterien soll es helles Laub sein (nix rotes, ist mir zu duster) und bloß keine Kugelform haben wie diese ganzen runden Vorgartendinger, das mag ich gar nicht. Die Krone sollte möglichst breit werden und der Baum sollte einen Schnitt vertragen können. Achja, auch kein Obstbaum mit Früchten!

Vielen Dank
 
  • mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Gold-Gleditschie 'Sunburst'
     
  • luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Cladrastis lutea (Gelbholz)
     
  • FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    Ich danke euch schonmal für die Ideen. Über eine Platane hatten wir auch schon gesprochen, uns stören die harten Früchte, sowohl für die Kids und uns zum barfuß laufen aber auch für den Roboter wenn sie herab fallen. Sonst gefällt sie uns gut.
    Eine Sommerlinde wird mir viel zu groß.
    Essigbaum kannte ich noch nicht, im Netz stand er bildet Bodentriebe, das wäre absolut nichts für uns.
    Die Gleditschie ist eine tolle Sache, wir haben bereits so eine neben der Einfahrt gepflanzt. Die ist aber noch sehr jung und klein. Ich hätte im Garten die Befürchtung dass mir die Krone nicht breit genug wird... aber evtl. kaufen wir auch noch eine Markise, dann wäre es wiederum eine super Idee weil sie so einen schönen, lichten Schatten macht
     
  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Sorry, nix kugeliges hab ich überlesen. Mit Pyros Platane meinte ich Pyros Vorschlag. Also meine Nachbarn haben vor 2 Jahren eine "Dachplatane" mitten auf den Rasen gepflanzt. Und da läuft auch Tag und Nacht ein Roboter ohne Probleme. Dass da Früchte dran sind, ist mir noch nicht aufgefallen. Sorte weiß ich nicht, kann ich aber fragen.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Ich danke euch schonmal für die Ideen. Über eine Platane hatten wir auch schon gesprochen, uns stören die harten Früchte, sowohl für die Kids und uns zum barfuß laufen aber auch für den Roboter wenn sie herab fallen. Sonst gefällt sie uns gut.
    Eine Sommerlinde wird mir viel zu groß.
    Essigbaum kannte ich noch nicht, im Netz stand er bildet Bodentriebe, das wäre absolut nichts für uns.
    Die Gleditschie ist eine tolle Sache, wir haben bereits so eine neben der Einfahrt gepflanzt. Die ist aber noch sehr jung und klein. Ich hätte im Garten die Befürchtung dass mir die Krone nicht breit genug wird... aber evtl. kaufen wir auch noch eine Markise, dann wäre es wiederum eine super Idee weil sie so einen schönen, lichten Schatten macht
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Ich lob meine Goldgleditschie über alles: bildet keine Ausläufer, hat keine Dornen, ist mit der späten Blüte im Juni von Bienen und Hummeln umschwärmt - und, man kann sie - wegen des lichten Schattens - auch noch sehr gut unterpflanzen (wenn man so will)
     
    T

    ToLu

    Guest
    ...Essigbaum kannte ich noch nicht, im Netz stand er bildet Bodentriebe...
    Auf nährstoffarmen, sandigen Böden können sie zahlreiche Jungtriebe aus flachwachsenden Wurzeln bilden...
    Quelle -> Essigbaum – Wikipedia

    Einfach im Frühjahr im Wurzelbereich eine Handvoll Dünger (z.B. Blaukorn, oder Rasendünger etc. p.p.) dem Essigbaum spendieren und schon ist alles okay und er wächst und gedeiht prima ohne Ausläufer zu bilden!
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Sorry Tolu, aber das ist Blödsinn!
    Die Bodentriebe bilden sich auch im Lehm und die noch düngen - irre:mad:
    @FrauSchulze
    Finger weg vom Essigbaum. Das Ding ist wie Unkraut.

    Ich weiß nicht viel von Bäumen, aber wie wäre ein Trompetenbaum (Catalpa)
    Schnellwachsend, schnittverträglich, lichter Schatten durch große Blätter - aber (leider?) auch später große Früchte (die aber ein echter Hingucker sind). Die Blüten gelten als Bienenweide.
    .

    Eine ganz andere Idee:
    wie wäre es alternativ mit einer Pergola und Hopfen oder Wein als Beschattung?

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Tolu, weißt Du was eine Pergola ist?
    Wohl eher nicht - sonst käme keine so aberwitzige Antwort:unsure:
    LG
    Elkevogel
     
    T

    ToLu

    Guest
    Hier geht es einzig und allein um die Suche nach einem (schattenspendenden) Baum. Und nicht die um die komplette Terrasse zu zu bauen (von den Kosten einer solchen Pergola mal ganz zu schweigen)...

    Und warum der Essigbaum in kargen Böden Ausläufer bildet, mit dieser Materie solltest du dich erst mal beschäftigen, eh du hier rumkrakelst.
    Aber dann lieber Bäume empfehlen, diese schlußendlich doch (zum größten Teil) steinharte Früchte bilden, obwohl dies von vornherein nicht gewünscht ist. Und jetzt wird noch die Porgola ins Rennen geschickt.

    Trotzdem noch einen schönen Abend.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Einzig und allein Baum?
    Neue, andere Ideen, die ausdrücklich als solche erwähnt werden, sind nicht gewünscht?
    Woher weißt Du das??

    Und ob ich Erfahrung mit Essigbäumen habe, weißt Du doch gar nicht!
    Unterstellungen in Form von "krakelen" bitte ich daher zu unterlassen!
    Da ich hier - im Gegensatz zu manch anderem - ausschließlich eigene Erfahrungen poste (oder aber sie als "gehört" oder "gelesen"deutlich kennzeichne) weiß ich nicht, wo Dein Problem ist.
    Klar ist mir nur, dass Du offensichtlich wenig kritikfähig bist.
    Lass doch einfach FrauSchulze entscheiden, wie sie Vorschläge findet.

    Liebe FrauSchulze,
    sorry, dass es hier jemanden gibt, der aufmischt.
    Das wollte ich nicht:paar:
    LG
    Elkevogel
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    @ToLu , hast du heute einen schlechten Tag?
    Wo bitte "krakelt" denn @Elkevogel hier rum?


    @FrauSchulze ,

    ich persönlich finde so einen Baum nicht so gut um eine Terrasse zu beschatten.
    Wenn ich mir überlege wie nahe ich den Baum an die Terrasse und damit ans Haus
    pflanzen muss.
    Die Baumkrone müsste da ja mindestens 3 Meter über die Terrasse reichen, damit
    man im Juni und Juli, wenn die Sonne fast senkrecht steht, auch in den Schatten sitzen kann,
    und dann musst du mit Tisch und Stühlen immer mit dem Schatten mitwandern.

    Dazu möchte ich nicht den ganzen Dreck, den so ein Baum macht auf meiner Terrasse haben,
    auch nicht auf meinem Kuchen oder in der Kaffeetasse.

    Eine Markise fände ich da viel besser, sie muss ja nicht über die gesamte Länge der Terrasse gehen,
    die Hälfte würde ja eventl. reichen.

    Aber ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg bei der Suche nach einem Baum, der vielleicht
    alle deine Wünschen entspricht.

    LG Feli
     
    T

    ToLu

    Guest
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Eben!
    Denn weder du und noch andere haben darüber zu entscheiden!
    (Schönes Eigentor was du dir mit der Antwort geschossen hast!(y))



    Wer hier wohl mit dem 'Aufmischen' angefangen hat, entbehrt dann wohl keiner Frage.
    Tolu, ich muss Elkevogel mit dem Essigbaum Recht geben, die machen sehr viele Ausläufer. Ich spreche aus eigener Erfahrung.
    Ich weiß gar nicht, warum du deshalb so eine Welle machst.

    Ich könnte noch die Hainbuche (Carpinus Betulus) empfehlen.
    Wird bis zu 25 m hoch. Sie ist jedoch ein Flachwurzler.
     
    T

    ToLu

    Guest
    Es KANN passieren, dass der Essigbaum Ausläufer bildet!
    Und WENN dem dann so ist, dann gibt es immerhin noch den Spaten bzw. einfach den Ausläufer nur rausziehen!
    Andere Bäume bilden Früchte, diese, wenn sie nicht aufgesammelt werden, dann ebenfalls zur Verbreitung der eigenen Art beitragen...
    Soll ich dir bzw. euch noch weiter die Welt erklären!?
    Macht euch nicht lächerlich.
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Ein Baum in Terrassen oder Hausnähe kann auch Schäden anrichten.
    Bei uns haben die Birken vom Nachbarn unsere Auffahrt angehoben,
    ist jetzt eine Buckelpiste. Flachwurzler verbreiten sich unterirdisch sehr stark und machen selbst vor Mauern keinen Halt.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Vielleicht könnte @Rentner einen Tip abgeben, der kennt sich
    mit Bäumen richtig gut aus.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Ich weiss nicht, wie kalt deine Winter werden, aber ich werfe den Feigenbaum in die Runde.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Schaut mal bei den Ahornen nach oder auch bei Buchen, da gibts viele Sorten die auch nicht so groß werden. Sind robust, haben schönes Laub und haben keine Früchte. Von Hainbuchen rate ich ab, die fangen jetzt schon an das Laub zu verlieren. Die sind trockenheitsempfindlich, weil sie ja Flachwurzler sind.

    lg elis
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    T

    ToLu

    Guest
    @Rentner,

    kannst du auch konstruktive und themenbezogene Beiträge verfassen, oder nur Schmarrn schreiben? :)
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    @ToLu

    Und kannst du mal wieder ein wenig runterfahren?
    Deine Art ist gerade unverschämt und nervig.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    @ToLu Um es zu präzisieren: Der Essigbaum gehört zu den invasiven Neophyten. Das ist Fakt. In der Schweiz ist er verboten. Wie es in Deutschland ist, weiss ich nicht.

    Deine Erläuterung mit dem Dünger ist insofern plausibel, weil er dann weniger Ausläufer bildet. Jedoch ist dies auch dann nicht ausgeschlossen und vorallem, wenn er einmal da ist, bringt man ihn nur noch sehr schwer wieder weg. Und dann macht er sehr viele Ausläufer. Ich gehe mal davon aus, dass du den Link von Luise-Ac im Post 26 nicht gelesen hast...

    Edit: Okolyt war etwas schneller.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Ich wollte noch mal auf das ursprüngliche Thema zurückkommen, @FrauSchulze, gibt’s schon eine Entscheidung für einen Baum?
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Um @FrauSchulze die Auswahl etwas zu erleichtern.... sieben Jahre nach der Entfernung unseres Essigbaumes (den ich zugegebenerweise wunderschön finde), ziehe ich sowohl bei uns, als auch bei unserem alten Nachbarn noch regelmäßig Ausläufer heraus... teilweise bis zu sechs Metern vom ursprünglichen Standort entfernt...
     
  • Top Bottom