Baumvorstellung

N

Nicolas1

Neuling
Hallo Zusammen,

ich möchte euch nun noch zwei weitere Bäumchen vorstellen welche seit gestern bei mir im Garten stehen. Eine Mädchenkiefer und ein weiterer Wachholder. Beide habe ich durch Zufall ergattern können. Der Verkäufer/Kollege musste wortwörtlich "ausmisten" und ich bin ein Mittagessen ärmer.
Nun kurz zu den Bäumen. Der Wacholder soll ca. 20 Jahre alt sein und macht einen guten Gesamteindruck. Das Substrat sieht ganz gut aus so das ich ihn erstmal in Ruhe lassen kann. Zur Gestaltung hab ich schon ein paar Vorstellungen. Ich weiß nur noch nicht wann ich damit am besten starten kann.
Die Mädchenkiefer sieht ein bischen schwach aus. Sie soll 25 Jahre alt sein, hat ziemlich lange Nadeln und das Substrat scheint nicht mehr gut zu sein. Beim wässern haben sich sogar leichte Pfützen auf der Erde gebildet. Würde am liebsten sofort das Substrat wechseln. Bin mir aber unsicher, ob ich das jetzt schon machen kann. Beide Bäume stehen im freien.
Falls euch etwas bei den Bäumen auffällt, ihr Ideen und Anregungen habt, würde ich mich auf ein Feedback von euch freuen. Unten habe ich ein paar Bilder angehangen.

Ps. Kennt jemand zufällig den Verein:
Bonsaifreunde Dreiländereck MOYOGI

VG
Nicolas
 

Anhänge

  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...Die Mädchenkiefer ... hat ziemlich lange Nadeln und das Substrat scheint nicht mehr gut zu sein...

    Um bei Kiefern einen möglichst kurzen Nadelwuchs zu erreichen, müssen die Bäume während der Vegetationsperiode unbedingt vollsonnig stehen.

    Außerdem darf im Frühjahr, wenn die neuen Nadeln zu schieben beginnen, nur äußerst moderat gewässert und erst nach erfolgtem vollständigen Austrieb mit dem Düngen begonnen werden.

    Zum Umtopfen deiner Mädchenkiefer!

    Bester Zeitpunkt für Koniferen ist der Zeitraum Mitte August bis Anfang September, bei älteren Bäumen im Intervall von 4-5 Jahren.
    Vitaminerde (Kiryu) verwenden!

    Wenn der Wurzelballen kein Wasser aufnimmt, dann ab ins Tauchbad.

    P.S. Schöne Neuzugänge, die Altersangaben sollten passen.

    Gruß,
    Pit
     
    N

    Nicolas1

    Neuling
    Hallo Pit,

    meine Bedenken gingen eher in die Richtung, dass das Substrat nicht durchlässig genug ist und dadurch der Ballen über längere Zeit zu feucht ist. Auf die Idee, das genau das Gegenteil der Fall sein kann, bin ich gar nicht gekommen. Dann lass ich sie mal in Ruhe und werde das ganze beobachten.

    VG
    Nicolas
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...meine Bedenken gingen eher in die Richtung, dass das Substrat nicht durchlässig genug ist...

    In der Vergrößerung des Bildes erkenne ich Akadama. Ein sehr durchlässiges und relativ formstabiles Substrat.
    Bei tieferen Minusgraden kann das normal gebrannte Akadama allerdings über die Jahre zerfallen und die Schale zubetonieren.
    Deswegen immer gut im Auge behalten.

    Gruß,
    Pit
     
  • Top Bottom