Bei opitzel im Garten

Opitzel

Opitzel

Foren-Urgestein
Morgen, wenn es nicht gewittert, will ich auf 2/3 der Anbauzahl kommen. Heute bin ich auf Risiko gegangen und habe bei den kleinwüchsigen Venus- Tomaten die "Reserve", die noch in der Aussaatschale stand, in 6 kleine Plastic-Kübel und auch in das Beet mit den abgeblühten Scilla und Osterglocken gesetzt. Bis zum Dunkelwerden machten die gedrungenen kräftigen Pflänzchen ein freundliches Gesicht. Morgen bekommen sie Verstärkung durch die geplante "Mannschaft", 8 kräftige Pflanzen dieser Sorte aus dem Getränkebecher.
Ich bin gespannt auf meine "Gemischtwarenhandlung"!!
Morgen sind außerdem die Kübel auf der Hofterrasse dran, wo unsere
Lieblingssorten wachsen werden. Sie müssen das Wetter aushalten, denn ihre Tomatenwendel werden am alten Schaukelgestell fixiert. (y)(y)
 
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ich bin noch im Zweifel, ob diese Saison für Freiluft-Tomaten taugt. Werde mich wohl auf das Gewächshaus beschränken ... feige, wie ich bin ... :rolleyes:

    Heute hat's eh zu sehr geweht & geregnet, um vernünftige Entscheidungen zu treffen. Meine buschigen Cocktailtomaten wollen noch irgendwo hin, das Gewächshaus ist aber eigentlich schon voll ...

    Ach, Opitzelchen, erzähl mir lieber, wie's dem neuen Urenkelchen geht! :) Möcht ich doch sooo gern wissen! (Am liebsten hätte ich natürlich ein Foto, aber das würde ich selbst nicht ins Netz stellen, wenn ich der Uropa wäre. Ist halt bloß so ein neugieriger Wunsch meinerseits.) Fühlst du dich beim Tomatenpflanzen jetzt anders, mit dem Gedanken an das neue Wesen im Hinterkopf? Und gibt's eine familiäre Willkommensfeier für das Geschöpfchen?
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ja, selbstverständlich begrüßt am kommenden Wochenende der leider auf mehrere Länder aufgezweigte "Familienclan" sein neues Mitglied, Rosabelverde.
    Wir sind alle Anhänger der Erhaltung der deutschen Nationalität, so wie es Freiligraths deutsche Hymne rät:
    "Achte jedermannes Vaterland, aber das Deinige liebe!!"
    Eine Auflösung der nationalen Identität bedeutet 70 Jahre nach dem bestialischen Krieg die nachträgliche Umsetzung des amerikanischen Hooton- Plans zur Liquidierung Deutschlands, aber jetzt erweitert für alle Staaten Europas. Zielrichtung: Bekannt und kriminell.
    Die Amis haben mittlerweile Übung in Wild-West- Revolver- Politik. WANN endlich setzt die deutsche Regierung unmissverständliche Stopp- Zeichen gegen die US- Desperado- Politik???
    78 Jahre alt ,aber immer noch politisch denkend, nein, tot kriegt mich nur der Sensenmann!!!
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Wieso sollten die Deutschen da ein Stopp stetzen? Sie machen es doch nur zu gerne auf die gleiche Art. Überall als Bestimmer aufspielen, Kriege führen (nein, ich meine nicht die damaligen, sondern die heutigen) und sich um den eigenen Kram nicht kümmern. Füllt ja nicht die Taschen.

    Aber ein neues Urenkelchen? Die schönen Sachen verschweigt er wieder. :) Das wievielte ist es denn?
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Rosabelverde hat's schon gesagt, Knofilinchen, und ich packe die Gelegenheit beim Schopf, um für die freundliche Aufmerksamkeit und geballte Herzlichkeit so zahlreicher Gartenfreunde ganz herzlich Danke zu sagen.
    Um auf Deine Frage zurück zu kommen: Der kleine Miro hat einen rund 3 Jahre älteren Bruder, der genau so lange unser Leben dynamischer gestaltet, uns ergo auf Trab hält.:LOL:
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Man verzeihe mir: in diesem Bereich des Forums schaue ich nur äußerst selten mal rein. Aber meine Behauptung von wegen "informiert nicht" ziehe ich hiermit natürlich in aller Form zurück, das stimmte ja nun so wirklich so ganz und gar nicht. :) Ich gratuliere auf jeden Fall herzlich und wünsche viel Freude mit und an dem kleinen Kerlchen. Meine Oma wurde auch Ur-Oma, und ich selbst habe meine Ur-Oma auch noch kennengelernt. Allerdings waren die zu Kaisers Zeiten aufgewachsenen Oldies m. E. doch deutlich "steifer", als es die heutigen "Oldies" sind. Was auch gut so ist.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Danke für den letzten Satz, Knofilinchen! Fühl Dich dafür geknuddelt! :paar:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Mach ich. *zurückdrück*
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Diese freundliche Begrüßung, "Opitzel, schön dass Du da bist."
    Die anderen sind wohl alle noch draußen??
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Heute geht es sehr ruhig zu im Forum.
    Trotzdem möchte ich einige Blicke in unseren Obergarten rüber reichen.
    "Die Flamme lodert!"
    20190526_192004-jpg.619872


    Die karminrote Azalee kommt auch in Schwung.
    20190526_205541-jpg.619873


    Die Bauernpfingstrosen beherrschen die Landschaft.
    20190526_192050-jpg.619874


    20190526_191922-jpg.619875


    Die letzten getopften Tomaten haben sich an unserem alten Schaukelgestell ausgerichtet. Auch sie müssen bei schlechtem Wetter ausharren wie die in den Beeten, die ab morgen gepflanzt werden.
    20190526_205028-jpg.619876
     
    Lebräb

    Lebräb

    Mitglied
    Sieht alles sehr schön aus Opitzel. Meine Azaleen haben leider etwas unter der Trockenheit im vergangenem Sommer gelitten.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Wow die "Flamme" lodert wirklich herrlich. :love: Aber nein, mit Azaleen hab ich kein Glück, also überlass ich das lieber den Gärtnern, die mit dieses Pflanzen umzugehen wissen
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    @Beates-Garten, vielleicht hast du ja, genau wie ich, einfach den falschen Boden für Azaleen. Bei mir müssen sie deshalb im Kübel leben, was ihnen zu gefallen scheint, zumindest die 4 Jahre, seitdem ich sie habe. Die bleiben auch über Winter einfach draußen, machen also so gut wie keine Arbeit und blühen und duften trotzdem. Versuch's mal! Kann wirklich kaum schiefgehen, und Freude ist garantiert. :freundlich:
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Beate, es könnte durchaus sein, dass Du in Deinem Hanggarten ähnliche Probleme hast wie ich. Von unserem "Hausberg" herab strömt "Schichtenwasser", eine unterirdische Strömung, durch meinen Garten und trägt Mineralien auch in die sorgsam ausgestatteten Pflanzquartiere der Rhodo's mit der Folge, dass der pH- Wert immer wieder ansteigt. Alle meine Tricks brachten nur zeitweise einen Erfolg.
    Ich hatte schon wohlweißlich die unempfindlichen Yakoshimanum- Rhodos gepflanzt, doch mit zunehmendem Alter widerstanden auch die nicht der Dauerbelastung. Dabei gehören Rhodos zu meiner Gartenphilosophie.
    Jetzt gibt es ja neue, kalktolerante Rhodo- Pflanzen, Inkarrho- Hybriden, die auf eine entsprechende Unterlage veredelt sind.
    Vielleicht hilft Dir diese Möglichkeit weiter.
    Für mich kommt sie leider zu spät.:traurig:
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Die Frage drängte sich auch mir auf.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Offensichtlich sind die Azaleen auch im Alter widerstandsfähiger gegen den Einfluss höherer pH- Werte. Sie haben die etwa gleichzeitig gepflanzten anderen Rhodo's um Längen überlebt, denn die waren inzwischen vergreist.
    Sogar die letzten der als recht tolerant beschriebenen Yagoshimanum- Rhodo's habe ich im Herbst roden müssen. Sie erreichten allerdings rund 25 Jahre.
    Sollte ich doch noch einmal Rhododendren pflanzen, dann nur Azaleen, denn die "Inkarho" sind ein kostspieliges Vernügen.
    Im Kübel habe ich nur einen einzigen blutroten "Farbklecks", Rosabelverde.
    Übrigens, meine 5 Ankäufe vom vorigen Jahr, angeblich halbjährig blühende Mini- Rhodo's von Baldur,
    haben sich zwischenzeitlich schon auf nur noch eine reduziert, und die mickert auch.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Opitzel !

    Mir würden die Rhodos ja auch gefallen, aber das habe ich mir gleich abgeschminkt. Wir haben den Boden und das Wasser nicht danach. Bei uns in meinem Bekanntenkreis habe ich noch keinen gesunden wirklich schönen Rhododendron gesehen und das hat meine schon lange zurückliegende Entscheidung immer wieder bestätigt. Ich will ja haben das es meinen Pflanzen bei mir gut geht und das gute Leben bei mir kann ich ihnen nicht bieten, darum verzichte ich lieber auf sie.

    lg. elis
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    In der Natur lässt sich halt nichts erzwingen, Elis.
    Rhodo's waren Kernpflanzen meiner Gartenphilosophie. Ich habe sie mir mit großem Aufwand bis jetzt erhalten, aber jetzt gebe ich nach.
    Es war zwar interessant, sich lange nach meinen Lehramtsabschlüssen mit Agrochemie, auch mit Kolloidchemie, zu beschäftigen, aber da gehört auch jugendliche Spannkraft, Neugier und Oppositionsgeist dazu.
    Jetzt will ich eher meinen Garten genießen, als ihn zu "bezwingen".:grinsend:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Eine weise Entscheidung.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Danke, Knofilinchen!
    Hach, wie Du heute zu mir bist!!:coffee::coffee::coffee:
    Das Alter dämpft eben auch Feuerköpfe und Hartbrettbohrer.:ROFLMAO:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Opitzel: Vielleicht hast du dich ja auch einfach an dieser Stelle mal ausgetobt und kannst genießen. Ich finde, das ist viel wert. Dinge zu erreichen, ist etwas Schönes, aber sie übers Knie brechen - wozu?
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Himmelfahrt hatte aber auch positive Effekte.
    Meine Tomaten sind gepflanzt bis auf die 8 "Spielzeugtomaten", die zum Bewurzeln in Getränkebechern untergebracht wurden. Für sie muss ich im Frühblüherbeet vor der roten Magnolie erst noch Platz machen. (Fünf Geschwisterchen wanderte aus der Anzuchtschale direkt dorthin und befinden sich wohl)
    Das sind die Glücklichen, die ein Plätzchen unter Dach bekamen.
    20190531_122458-jpg.620348


    Die anderen müssen mit der Härte der Wirklichkeit zurechtkommen.
    Privilegiert sind auch die Kübeltomaten, die im Schutz und der Strahlungswärme der hohen Hauswand residieren können.

    20190531_123719-jpg.620354


    Die übrigen haben als Erleichterung höchstens die Gruppierung um zwei Obelisken, an welchen die quaddeligen Tomaten- Wendelstäbe mittels Kabelbindern befestigt werden.
    20190531_123042-jpg.620355


    Die restlichen stehen nur an Wendelstäben in ihren Pflanz"lücken", die ich wegen der Verspätung der Frühlingsblüher teilweise erst frei machen musste.
    Aber ihre Vorgänger haben es schließlich auch überlebt.
    Bleibt nur noch zu hoffen, dass der alte Petrus endlich seine Senilität überwindet.:rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Das sieht gut aus. Nun müssen sie nur noch durchstarten.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Mit dem Durchstarten hat es dieses Jahr etwas, Knofilinchen!
    Der versaute und nachtkalte Mai hat den "Schichtwechsel" im Garten echt durcheinander gebracht.
    Dieser Tomatenstandplatz wird noch eingeengt durch die hohen Osterglocken, die noch nicht schlafen gehen wollen und schon bedrängt durch den Oregano, der sich im kalten Mai wohlfühlte.
    20190531_123525-jpg.620401

    Die kleine Kaiserkrone im Hintergrund machte sich jedoch rechtzeitig davon.
    Am wohlsten fühlten sich offensichtlich während der Mai- Senilitätsphase des alten Wetterverantwortlichen Petrus die "Gekübelten".

    20190531_123742-jpg.620404


    20190531_123808-jpg.620405
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Toller Oregano. Den haben wir nicht im Kasten - nächstes Jahr dann. *g*
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Sehr schön Pflanzenauswahl, @Opitzel.
    Den ungeschützten Tomaten drücke ich die Daumen, dass auch sie gut wachsen werden.

    Herrlich ist der Oregano, ich mag die mediterranen Kräuter sehr.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Wow Deine Kübel-Hostas und Kübel-Heuchera sind ja wirklich bombig (y)
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Unser "großer" Sohn war da, der im Hessischen jetzt auch an einem Stadtrand wohnt.
    Er hat Bedarf an zahlreichen Purpurglöckchen, die er flächig an einem schwer zu bearbeitenden Hang auspflanzen möchte.
    Was bin ich froh, dass die "Haft" in den überfüllten Kübeln beendet werden kann. Ich werde mir pro Kübel 3-4 Pflanzen zurück behalten.:love::love:
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Mannomann, ich hab das Urenkelchen auch verpaßt.
    Lese es gerade jetzt erst.
    Auch von mir noch die allerherzlichsten Glückwünsche!
    Ich weiß, ich bin viiieeel zu spät und hinke meilenweit hinterher,
    aber besser spät als nie.

    Toll sieht`s bei dir aus!
    Du hast deinen Pflanzen wohl Turbo-Dünger gegeben!
    Deinen Freilandtomaten drücke ich auch die Daumen,
    daß sie gut durchkommen!
    Ich hatte einmal welche im Freien ohne Dach und das ging nicht gut.
    Seitdem traue ich dem Frieden nicht mehr und baue sie nur noch unter Dach an.


    LG Katzenfee
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich hatte meine Bedenken voriges Jahr "auf den Markt geworfen", Katzenfee, und hatte eine Bombenernte im Freien wie unter Dach.
    Du weißt ja, mir geht es meist ums Experimentieren und im Vorjahr das Ausprobieren der neuen Sorten in ihrer Auseinandersetzung mit der Phytophtora.
    Obwohl ich bei diesem Super-Tomatenjahr 2018 nicht allzuviel Erkenntnisse gewinnen konnte, habe ich doch neue Lieblinge kennengelernt und die besten treten mit weiteren Neuen wieder an.
    Ja, der "Uri" ist jetzt doppelt.
    Mein Schwerpunkt bei den Urenkeln ist jetzt aber immer noch der "Große", dessen Fußballbegeisterung ich nachkommen muss.
    O wei, so ein unbeholfener Fußball- Uri!!
    Aber der Dreijährige soll nicht auf den Gedanken kommen, "mein Bruder" bekäme mehr Aufmerksamkeit als er.:grinsend::grinsend:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Welch schönes Bild: Ur-Opitzel rennt mit 3jährigem durch den Garten, einem Ball hinterher. :)
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Schade, die Pfingstrosen bestimmen normalerweise mit ihrer üppigen Pracht jährlich mehrere Wochen die Farbigkeit meines Gartens.
    Bei den diesjährigen Wetterkapriolen brennt das Feuerwerk jeweils innerhalb weniger Tage ab.
    Das tiefe üppige Rot der Bauernpfingstrosen hatte gar keine Zeit, zur Geltung zu kommen. Die plötzliche Hitze trieb die Knospen auf und bis zum Abblühen hatten sie gerade mal 4 Tage.
    Und jetzt passiert es bei den Edelpäonien genau so. Was sich normal über Wochen vollzieht, explodiert in wenigen Tagen.
    Was man dem alten Petrus und seiner Crew bescheinigen muss:
    Besch...... Wetter liefern können sie







    Alle Stauden mit einem Mal. Und heute wurden wieder schwere Gewitter angekündigt mit heftigem Sturm.
    Das war's dann wohl!

     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Schade, dass es das mit der Pfingstrosen-Pracht war, @Opitzel
    Die Lieblinge sehen wunderbar aus, eine solche Blütenpracht wünsche ich mir für den Spatzen-Garten.

    Im Spatzen-Garten erblühte genau 1 (!!!) Pfingstrosenblüte und die ist auch schon hinüber.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich hoffe, das Gewitter ging an euch vorrüber. Unschön wäre es eh, und um deine wunderschön blühenden Stauden wäre es sehr, sehr schade. In München muss es ja ziemlich gewütet haben. Die Bilder und Videos im Netz sind schon ziemlich heftig.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Wieder einmal .......!!!
    Wenn das Unheil mit dem Westwind kommt, kommen wir manchmal auch unterhalb der angekündigten schrecklichen Dinge davon, Knofilinchen.
    Der Westwind - so stelle ich es mir vor - verdichtet die Luft in unserem Bergtal und bildet so etwas wie ein Luftkissen, das viele Extreme über uns hinweg leitet.
    So war es beispielsweise beim Kyrill, der erst "weiter oben" so richtig tobte.
    Und so war es auch heute, indem nur kleinere Schäden entstanden.
    Knofilinchen, meine Pfingstrosen sind noch da!!
    Opitzel ist ganz entspannt und macht gerade eine Flasche Rotkäppchen von der besseren Sorte auf, weil alles so glimpflich abgelaufen ist.
    Vielen Dank für das Mitgefühl!!
     
    Lebräb

    Lebräb

    Mitglied
    Ich hatte auch keine Zeit mich an meinen Pfingstrosen zu erfreuen. Erst waren sie noch in Knospe und dann war alles vorbei!
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ja sehr schön! Hier steht auch noch alles, das Gewitter war insgesamt weniger schlimm als angekündigt und zog, ganz konkret auf unsere Wohnung bezogen, wohl auch links und rechts an unserem Wohngebiet vorbei. Zumindest blitzte und donnerte es, egal, in welche Richtung man rausschaute, nur direkt über uns nicht. Da war das Reinschleppen der Pflanzen ganz umsonst, aber besser so als andersherum. Heute Nacht soll's wohl noch mal Gewittern und stürmen, aber da schaue ich dann, was sie am Abend melden. Jetzt schlepoe ich erst mal wieder alles raus. :) Das Rotkäppchen schmeckte hoffentlich gut und du konntest die Nacht noch genießen.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Eben haben wir den Weltuntergang geprobt!
    Extreme Sturmböen, extremer Starkregen, tt- große Hagel.
    Die Dachfenster haben standgehalten, wir sitzen noch im Trockenen.
    Auf der Straße schießt das Wasser stadtwärts.
    Ich gehe jetzt nicht nach unten.
    Morgen früh sind meine Nerven in besserem Zustand.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Das ist ja fürchterlich!, aber gutgutgut, dass ihr noch im Trockenen sitzt, ihr bleibt da auch hoffentlich weiter schön sitzen!

    Jetzt drücke ich mal für euch die Daumen, dass sich der Schaden an Haus & Garten in engen Grenzen hält. Hätte ich das bloß früher gewusst, dass ihr in der Unwetterzone seid ... bei Lauren hat mein Daumendrücken auch geholfen ... ;) Wünsche dir schnell noch gute Nerven und trotz allem eine friedliche Nacht! :paar:
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ist denn der Spuk jetzt endlich vorbei oder tobt das Unwetter weiter? Sitzt ihr denn noch trocken & sicher? Wenn wenigstens die Fenster standhalten ... also ich drücke weiter Daumen! Gaaaanz fest!
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Nun hat dich das Bombardement doch noch erwischt. Ich drücke dir die Daumen, dass deine Pflanzen mit so wenig Schäden wie nur möglich bei wegkamen.
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @Opitzel
    Hoffentlich war die Nacht nicht mehr so schlimm und habt Ihr das Unwetter glimpflich überstanden.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ortsbesichtigung und erste Schadensaufnahme:
    Es war richtig, erst bei Tageslicht die Folgen der Nacht zu besichtigen.
    Die Wirklichkeit erreichte nicht den befürchteten Grad der Zerstörung, den man sich bei solchem unheimlichen nächtlichen Szenario ausmalt.
    Große Schäden an den Gebäuden muss ich nicht beklagen, und ich hatte alles, was nicht niet- und nagelfest war, festgebunden und soweit möglich gesichert.
    Viele meiner niederliegenden Pflanzen kann ich wieder aufrichten und hochbinden.
    Ansonsten tröste ich mich an den Worten meines leider verstorbenen alten Freundes und Baumschulgärtnermeisters Karl,
    dass das Gärtnern ein "Freiluftsport" ist.
    Bei meinen Freilandtomaten war es die erste Härteprobe, und ich hoffe stark auf ihre Regenerationsfähigkeit durch Geiztriebe, denn ich konnte gerade erst vorgestern meine Reservepflanzen verschenken. Der grobe Hagel hat bei ihnen und allen großblättrigen Pflanzen "ganze Arbeit" geleistet.
    Rosabelverde und Knofilinchen, Euer Daumendrücken hat allein durch die guten Wünsche trotzdem geholfen.:paar:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ach je, das klingt ja nicht schön, was die Großblättrigen anbelangt. Gute Regeneration, wünsche ich den Pflanzen.
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Och nee, hat`s euch doch noch erwischt.
    So ein Mist - das hätte es nicht gebraucht!
    Ich hoffe, daß sich deine Pflanzen schnell erholen!
    Und was ist mit der Tomatenparade?
    Sind sie wirklich geknickt oder abgebrochen?
    Auch für die Tomätchen drücke ich die Daumen!


    LG Katzenfee
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Da bin ich aber froh, Opitzel!, das hört sich doch gar nicht sooo schlecht an, finde ich. :grinsend:

    Wir hatten hier ja auch schon mal so ein Szenario, allerdings bei Tage (Pfingstmontag vor 4 Jahren), da hat's die Terrassenüberdachung gelöchert wie ein Sieb, die Hagelbälle tobten bloß so, und meine armen Pflanzen ... ich will gar nicht mehr dran denken. Bei einer früheren Gelegenheit hat's die Dachfenster durchschlagen, das Foto mit dem Hagelhaufen auf dem Schreibtisch ist im nachhinein sogar ganz lustig ...

    Aber am liebsten hat man natürlich so wenig Schaden wie mglich. Ein Glück, dass du vorher alles sichern konntest!

    Das mit dem Freiluftsport werd ich mir merken. :zwinkern:
     
  • Top Bottom