Bei opitzel im Garten

Opitzel

Opitzel

Foren-Urgestein
Schön, dass es heute den ganzen Tag regnete!
So versuchte ich gar nicht erst, die Pfingstrosen aufzuheben, und konzentrierte mich auf die Tomaten.
Dünger aus Tomatenjauche, kein Problem mehr, es fielen genug abgebrochene Spitzen und herunter gebrochene Blätter an.:sauer::sauer:
Zwei "Joker" habe ich ja noch zum Nachpflanzen.
Der Regen war allerdings gut für den Insektenhotelier.
Jetzt rächte es sich, dass ich beim Bau des Hotels Streifen von drahtversponnenen Schilf- Matten zurecht schnitt, welche in die Tiefe des Hohlraums passten. Deswegen musste ich heute den ganzen Nachmittag dafür verwenden, die verschlossenen - also "belegten" Halme - herauszufummeln, sie von hinten auf 12 cm zu kürzen, und in Konservendosen zu ordnen.
Die Dosen sind meine neuen Ordnungshilfen, und 12- cm- Niströhren geben künftig die genutzte Tiefe des Insektenhotels vor.
Jetzt bleibt davor noch Raum für ein Sperrgitter zur Abwehr der Singvögel und Spechte. Da Niströhren aus Ried, Schilf und Hartpappe mit dieser Länge und verschiedenen Durchmessern sowie vernünftigen Preisen handelsüblich sind, werde ich das "Zimmerangebot" kurzfristig stark erweitern können.
Längere Halme bzw. Niströhren werden von den "Gästen" ohnehin nur in diesem kurzen vorderen Bereich genutzt. Modernisierung des alten Hotels also.:lachend:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    "Wir bauen um" :) Da würde ich doch gerne mal sehen, was Hotelier Opitzel so baut. Hast du mal Fotos?
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Zum Glück hielten sich die Schäden in Grenzen, @Opitzel.
    :paar:
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ja, gerne, Knofilinchen.
    Erst mal habe ich jetzt Abriss, Sicherstellung brauchbarer Bausubstanz .... und eine ganze Masse Dreck. Auf den Anblick mumifizierter Mäuse wirst Du sicher nicht scharf sein.
    Aber heute Nachmittag kann ich nach Sisyphus-Arbeit die sichergestellten und "belegten" Schilfhalme im neugewählten Ordnungsmittel Konservenbüchse dokumentieren.
    Von da an geht's bergauf.:grinsend::grinsend::paar:
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Danke, liebe Spätzin, für Deine Solidaritätsbekundung!! "Wir schaffen das!" :D:D
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Auf den Anblick mumifizierter Mäuse wirst Du sicher nicht scharf sein.
    Aber Hallo, Optizel, da schätzt du Jemanden, der Massen an Schillerfliegen auf einer halb aufgefressenen Ratte fotografiert oder den Käfer filmt, der sich am toten Regenwurm labt, wohl deutlich falsch ein. Ich finde auch den Tod durchaus interessant. Er gehört zum Leben dazu.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Auch wenn's "kleine Schritte in die richtige Richtung" sind, ist mir alles, was dem Leben förderlich ist, eindeutig lieber, Knofilinchen.
    "Tote Mäuse" will ich nur im Portemonnais, dann bitte aber in großer Anzahl.:grinsend:
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Oh, du bist zur Zeit mit Hotelsanierungsarbeiten beschäftigt?
    Deiner Beschreibung nach hört sich das nach Kernsanierung an.
    Wünsche gutes Gelingen!


    LG Katzenfee
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ja, dringend notwendig, Katzenfee!!
    Ich hatte vor dem Bau des Insektenhotels Erkundigungen eingezogen, die sich als alte Hüte herausstellten und denen meine eigenen Erfahrungen z.T. heftig widersprechen. So zum Beispiel die Frage der Tiefe der Anlage, Fragen der "Füllung" und des Hitzeschutzes.
    Von einer "aktiven" Tiefe von 30 cm gehe ich zurück auf 12 cm Halmlänge und auf die Austauschbarkeit einzelner Elemente. Ich verbaue Hohlräume hiner der "aktiven" Zone, die Mäusen als Wohnung dienten und gewinne Platz, davor ein dringend erforderliches Kaninchendrahtgitter anzubringen. Spechte spielen hier kaum eine Rolle, aber besonders die Blaumeisen "zutschten" eifrig im Winter die Brut aus den Halmen.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Knofilinchen, bitte sehr, meine "kleinen Schritte".

    20190613_153232-jpg.621872


    Die Zwischenräume zwischen den Büchsen werden auch ausgefüllt, wenn ich mein Paket von ebay bekomme. Ich habe 1000 auf Länge geschnittene Reet- Halme zu einem anständigen Preis bestellt und muss nun zur Strafe Aldi- Erbsensuppe essen, um schnell genug an 12 cm hohe Büchsen zu gelangen.:D

    20190613_153312-jpg.621874


    Bei dieser Aufnahme stehe ich mit dem Rücken zum Futterblumenbeet, das Frühlingsblüher, schwach gefüllte Pfingstrosen, Borretsch, Muskatellersalbei, Stockrosen, Kugel- und Edeldisteln, gelben Ziersalbei, hohe Fetthennen u.a. trägt.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Wenn du keine Erbsensuppe mehr sehen kannst: es gibt auch Linsensuppe in Dosen! :grinsend:

    Dein Hotel sieht einladend aus, kein Wunder, dass da auch Mäuse nicht widerstehen konnten. Aber wieso sind die tot? Hatten die ihre Rechnung nicht bezahlt? Zu spät ausgezogen? Die müssen es darin doch sehr gemütlich gehabt haben?

    Das Gewächs links auf deinem 2. Bild ist doch wohl der Muskatellersalbei, gell? Ich hab seine Größe unterschätzt und muss meine Pflanzung von neulich also gleich wieder korrigieren ... hmpf.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Jo, das isser!!
    Aber er ist nicht mein Größter. Der ist aus einer Pflasterfuge am Sitzplatz mir nichts Dir nichts heraus gewachsen. Und trotz der Warnung von Orangina bin ich durch seine Vitalität verblüfft.
    Von dem kriegst Du natürlich auch ein Foto.
    Die Mäuse sind angesichts der relativ milden Winter wahrscheinlich an der fetten Wohllebe gestorben.:LOL::LOL:
    Ich habe Orangina mal geschrieben, dass der Muskateller zu mir als Strukturpflanze passt. Als "Insektenhotelier" habe ich weitere Erwartungen mit ihm verknüpft: Blaue Holzbiene!!
    Links neben dem Insektenhotel residiert seit vorigem Jahr eine weitere "Strukturpflanze" aus Pyromellas Vatergarten, die Große Telekie. Sie blüht jetzt bei etwa 1 m Höhe auf, und ich wünsche mir, dass sie bald Nachbars hässliche Garagenwand verdecken wird.
    An anderen Orten wurde sie zu "wuchtig", aber hier kann sie sich austoben!!
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Dann hoffe ich mit dir auf die Macht der Telekie! Ich fürchtete schon, dass du die Wand nur mit einer Farbbeutelaktion aufhübschen könntest ... :grinsend:

    Wenn der Muskatellersalbei wirklich so vital ist, ist er genau das richtige Gewächs für mein Projekt, dem Gierschgebiet die Zähne zu zeigen. Ich hab jetzt schon mehrere Flecken vom Giersch befreit (so gut es geht, heißt das) und einfach was Wucherndes da reingepflanzt. Das kommt dann nächstes Jahr hoffentlich wieder durch ... mit einem Gras und einem Storchschnabel hat es schon geklappt, auch Knöterich und Estragon haben ihre Plätze erfolgreich verteidigt. Vielleicht wird das sogar noch mal eine richtig gute Gartenecke ... ;)

    Ja, Blaue Holzbiene wollte ich auch anlocken mit dem Muskatellersalbei ... hab in der Gegend, wo er wachsen soll, schon einen schicken neuen Totholzhaufen angelegt dieses Frühjahr.

    Sind diese 12 cm irgend ein Mindestmaß für Bienenröhren? Und länger oder kürzer ist ungut oder wie? Wenn's was bringt, esse ich vielleicht sogar auch mal Dosensuppe. (Oder Ravioli, wie zu Studi-Zeiten ... :LOL:) Hier gibt's nur 2 kleine gekaufte (nicht von mir!) Insektenhotels, die keiner mag und die unbedingt in die Tonne gehören. Wird Zeit für was, das die Bienen auch brauchbar finden.
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @Opitzel
    Sehr schön ist Dein Insektenparadies und den Brummers scheint es sehr zu gefallen, wie die zugemörtelten Röhren beweisen.

    :eek::eek: Erbsensuppe schaltet gerne den menschlichen Turbo ein!
    Das gibt einen speziellen Duft.:cool:

    Ob das Deine lieben Mitmenschen ertragen können? :augenrollen::grinsend:
    Bei den fiesen Mitmenschen ist es ja egal. :zunge: :grinsend:

    Es gibt auch andere leckere Sachen in großen Dosen! :LOL:
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Wie geht ein bekannter Karnevalsschlager, Rosabelverde?
    "Erst fing er ganz langsam an ...."
    Bei mir musste der Muskatellersalbei erst "Fuß fassen", wie Orangina sagte, aber jetzt kommt er buchstäblich aus jeder Ritze.
    Ich liebe ihn!
    Die 12 cm habe ich willkürlich zum Maßstab gewählt, weil die Konservendosen so hoch sind, und weil ich bei meinen derzeit noch 30 cm langen Reet- Halmen festgestellt habe, dass der von den Insekten genutzte Bereich in etwa dieser "Tiefe" endet.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    "Jedes Böhnchen ein Tönchen", Frau Spatz, hatten wir als Kinder gereimt.o_O:unsure:
    Was reimt sich auf Erbsensuppe?
    Egal, die Erbsensuppe von Aldi erinnert mich an die urigen Suppen aus den Gulaschkanonen meiner NVA- Dienstzeit, denen kaum einer der Jungs widerstehen konnte.
    Es ist also kein schweres Opfer, das ich zu bringen gewillt bin.:ROFLMAO::p
    Meine Enkelin hat außerdem Verpackungen von Baby- Nahrung im Visier, so dass mir sogar mein jüngster Urenkel bei der Gestaltung des Insektenhotels beistehen könnte.
    Gärtner sind flexible Leute!!! Und sie halten die Müllflut zurück!! :grinsend:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Die Kernsanierung scheint gut zu verlaufen. Das sieht hübsch aus. Ich bin ja versucht, das nun doch auch mal anzugehen, allerdings habe ich den Eindruck, dass sich am neuen Wohnort eh schon kaum eine Biene auf meinen Balkon verirrt - in den Gärten ringsherum gibt es wohl zu viele bessere Angebote. Aber vielleicht habe ich die Tiere auch einfach nur noch nicht bei der Arbeit gesehen? Wobei ich generell wenig Gesummsel hier vernommen habe, jetzt, wo ich so drüber schreibe. Hm...

    Ich hänge hier vom Handy gleich noch mal ein Foto an den Beitrag. Du hattest mir doch Samen von der Stockrose geschickt. Ich habe es drei x drei Male versucht, schon im Januar, jedoch kam nur eine einzige Pflanze, und die ist aktuell nicht wirklich groß, aber immerhin wächst sie endlich mal. Da stellt sich nun die Frage: Ist das überhaupt eine Stockrose? Du als Versender kannst das ja sicherlich am ehesten beurteilen. :)

    20190614_094505.jpg
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Knofilinchen. Die Blattform stimmt.
    Hast Du die Samen liebevoll und tief gesät? Das mögen sie nicht. Nur ganz dünn bedecken und etwas andrücken, und nicht trocken werden lassen.
    Hast Du bestimmte Farbwünsche?
    Ich schicke Dir gern nochmal ein Raschelbriefchen".:grinsend:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Meine Enkelin hat außerdem Verpackungen von Baby- Nahrung im Visier, so dass mir sogar mein jüngster Urenkel bei der Gestaltung des Insektenhotels beistehen könnte.
    Gärtner sind flexible Leute!!! Und sie halten die Müllflut zurück!! :grinsend:

    Dann wird dein Insektenhotel ein Mehrgenerationenhaus, wenn sich bis zum Urenkel alle dran beteiligen. :grinsend:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Opitzel: Wenn die Blätter passen, ist's ja gut. Ich wundere mich halt nur, wieso er die ganze Zeit schon so langsam wächst. Irgendwie scheint mir das nicht normal zu sein. Na, mal abwarten, er kann sich ja auch gerne Zeit lassen. Ich habe alles so gemacht, wie du schriebst, und der da kam ja auch. Keine Ahnung, wieso die anderen nicht wollten. Danke für das Raschelbrief-Angebot, aber ich habe ja noch welche von dir. Du hattest mir ja Unmengen geschickt, deutlich mehr, als ich auf dem Balkon stellen kann. Ich kann ja einfach demnächst noch mal ein, zwei Samen in die Erde stecken, vielleicht klappt's ja mit mehr Wärme.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Gut, mit dem "Betrugsversuch" an der Lebensweise der Stockrosen zu Jahresbeginn klappt es nicht jedes Mal, Knofilinchen.
    Aber wenn Du jetzt aussäst, dürfte es dieses Problem nicht geben.
    Dann wünsche ich Dir jetzt
    "Glück in der Hand"!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Danke, danke. :)
    Ich sah übrigens heute Mittag, dass die Wurzeln mit kleinen Spitzen unten aus dem Topf schauen, also werde ich der Pflanze mal einen größeren Topf spendieren. Ich war halt insofern verwirrt, dass die Stockrose die ganze Zeit so winzig blieb. Ich dachte, sie wächst schneller, auch wenn sie vielleicht nicht blüht.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Sie will in die Tiefe, denn sie lebt von einer kräftigen Pfahlwurzel.
    Deshalb soll man sich ja sputen und sie möglichst klein verpflanzen wenn man das vorhat.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Gut, danke für die Info, dann schaue ich mal, was ich für sie tun kann. Ich hoffe im Keller steht noch ein einigermaßen tiefer Topf herum....
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Halb so wild. Sie brauchen ja keine "Rosentöpfe". Du pflanzt sie doch bestimmt in einen Kübel oder Balkonkasten?
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    So, das Insektenhotel ist sauber und steht bei laufendem Hotelbetrieb für die Neueinrichtung bereit.
    "Umgezogen" wurden nur Reet- und Schilfhalme mit "Gästen", d.h. welche zugemörtelt waren.
    Beim Abriss bin ich von meiner Illusion geheilt worden, aus Reetmatten sehr kostengünstig Reetröhrchen gewinnen zu können. Sie sind so eng in dünne Edelstahldrähte eingewoben, dass dies zu einer Sisphusarbeit wird.
    Beim Einbau der auf 30 cm Breite beschnittenen Matten in Form von aufgewickelten 2-m- Matten hatte ich nicht daran gedacht, wie aufwändig das Auspulen der bewohnten Halme einmal sein würde.
    Aus Achtung vor dem Leben kam es für mich nicht in Frage, das knistertrockene Zeug einfach auf die Feuerschale zu packen.
    Die Appartement- Wohnungen für Schmetterlinge, Marienkäfer, Florfliegen, sowie die Hummelhäuser sind neu ausgestattet,
    und jetzt warte ich sehnsüchtig auf die Auslieferung von 1000 Brutröhren aus natürlichem Reet, weil die Hotelsituation derzeit sehr angespannt ist. Danke an den hilfreichen Privatbetrieb!
    Das Hotel ist zur weiteren Ausstattung bereit und sauber,
    nur ich war durchgeschwitzt und stinkdreckig und suchte aus Selbsterhaltungstrieb als erstes meine Dusche auf.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ich war halt insofern verwirrt, dass die Stockrose die ganze Zeit so winzig blieb. Ich dachte, sie wächst schneller, auch wenn sie vielleicht nicht blüht.
    Knofi, das ist bei meinen in Töpfen ausgesäten Stockrosen genauso. Ich hab in jeden Topf 4 Samen gegeben, in jedem kam (einigermaßen zügig) nur 1 Pflanze, die sich mit der Blattbildung aber nicht beeilte ... hab nur aus Höflichkeit die Töpfchen weiter gegossen, und erst jetzt, nach Wochen!, sind in jedem Topf 2 weitere Samen gekeimt, womit ich längst nicht mehr gerechnet hatte.

    Also die sind lahm von Natur aus, solange sie noch nicht im Beet wachsen, aber das traute ich ihnen bisher noch nicht zu, dazu waren sie mir noch zu fragil. Wahrscheinlich ist das mit dem frühen Vorziehen einfach gegen ihr Naturell. Ich werde meine morgen ins Freiland setzen und noch eine ganze Menge weiterer Stockrosensamen einfach dazukippen. Die wilde Aussaat aus dem Nachbargarten sieht nämlich fett & üppig aus, also mein Versuch sollte einfach das Farbenspektrum erweitern und wird das sicher auch tun, nur etwas langsamer als gedacht. Nicht den Mut verlieren! :grinsend:
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Opitzel, ich weiß gar nicht, was Reetmatten sind? Und wozu man die braucht?

    Du hast dir wirklich Mühe gegeben mit dem Insektenhotel, jetzt sollen die Tierchen aber auch kommen! Ich meine zusätzlich zu den bereits eingezogenen. Hätte nicht gedacht, dass ein Insektenhotel so viel Arbeit machen kann.

    Bin mal neugierig auf deine bestellten Brutröhren. Ich muss mich in dem Thema ja endlich auch mal etwas weiterbilden ... und was Vernünftiges planen.

    P.S. Nächste Woche gibt's bei Aldi auch 2 Raviolisorten ... na klar, in 12-cm-Dosen ... :giggle:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Wenn ich hier im Viertel unterwegs bin, habe ich immer den Eindruck, dass Stockrosen am liebsten in den winzigen Fugen zwischen Hauswand und Gehwegplatten wachsen. Ich staune, wie mit so wenig Erde jedes Jahr prächtige Stockrosen heranwachsen - und an der Stelle sät sie bestimmt niemand. (Angesät wurden sie mal in einer Baumscheibe eines Straßenbaums und in den ein oder anderen Vorgärten - sie wandern überall in die Fugen.) Ich mag sie sehr und freue mich, dass ich Stockrosen auch immer in der Blumenkannte im väterlichen Garten dabei habe.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Iiiiih, da habe ich was angerichtet mit meiner Feststellung, dass die wilden Bienen- und Wespenarten nur eine bestimmte Strecke weit in Hölzer, Halme und Markstengel vordringen, um ihre Brut zu installieren.
    Das mit meinen 12 cm- Konservenbüchsen und meinem Angebot so kurzer Halme oder Brutröhren ist eigentlich ein Experiment, und ich hoffe, dass die Natur meine Beobachtung bestätigt .
    Ich habe auch bemerkt, dass die Tierchen einen "hinteren Abschluss" mögen.
    Was ich noch nicht weiß, ist die Auswirkung der metallenen Hülle um die Halme. Metallbüchsen wählte ich wegen der guten Temperaturleitfähigkeit, und damit ich Schwitzwasser und Verpilzung der Brut vermeide.:freundlich:
    Rosabelverde, ich möchte auch dem Eindruck entgegenwirken, dass ein Insektenhotel viel Arbeit macht:
    Das große Hotel hatte ich für meine jüngste Enkelin angelegt, die als Schulanfängerin eine kleine Naturforscherin war. Das Mädel wird jetzt kesse 16 Jahre alt.
    Das Hotel hat sich in diesem Jahrzehnt weitgehend selbst gepflegt und außer bei Opitzels angestellten Experimenten kaum Arbeit gemacht.
    Ich habe nur immer Sorge getragen, dass meine Hotelgäste einen Grund hatten, nun gerade HIER zu siedeln, also dass das Nahrungsangebot stimmte.
    Es ist halt wie in der eigenen Wohnung,
    ab und an muss man ans Renovieren denken.:grinsend:. Das Interesse der jungen Gymnasiastin hat sich anderen Inhalten zugewandt, aber der Opa hatte viel Freude am und zahlreiche Naturerkenntnisse
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Rosabelverde.
    Reet- bzw. Schilfmatten waren mal als Sichtschutz um allzu offenherzige Balkone bzw. Sitzplätze sehr beliebt. Sie vermittelten das Gefühl, von natürlichen Materialien umgeben zu sein.
    Reet oder auch Schilf kennt man ja als urige Dacheindeckung im Norden unseres Landes.
    Ich dachte, das Ei des Kolumbus gefunden zu haben, als ich mit zusammengerollten Streifen solcher Sichtschutzmatten die Fächer des Insektenhotels füllte. :verrueckt: Meine Rechnung ging auch aus, denn diese mit dünnem Edelstahldraht verwobenen Schilfhalme wurden sehr gut angenommen. Ich musste nur auf glatte Schnitte an den Halmen achten, denn meine Gäste haben ganz zarte, ungeschützte "Hautflügel", und mit der Verletzung der zarten Flügel ist ein Insektenleben zu Ende.
    Aber in der Natur steht auch keiner mit einer scharfen Schere herum und die Insekten sind (waren???)
    seit Millionen Jahren die wirklichen Beherrscher unserer Erde.
    Dass ich dieses Material später einmal auseinander pusseln würde zur Erhaltung des darin steckenden Insektenlebens hatte ich bei meiner damaligen "Erfindung" nicht bedacht.
    Mühsamer Erkenntnisgewinn, denn das erneuerte Hotel hat jetzt leicht austauschbare "Bauelemente". Wenn alles so abläuft, wie es sich ein alter Naturfreund erhofft.:)
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Nicht grade in meinem Garten, aber nicht sehr weit entfernt:
    Neues von den "Schulstörchen" der Regelschule Breitungen an der Werra.
    Heute las ich in der Lokalzeitung: Die Breitunger "Schulstörche" hatten ein gutes Frühjahr, und die Jungen erhielten dieser Tage ihren "Personalausweis", d.h. sie wurden beringt.
    Habt Ihr ab und zu reingeschaut?
    Wisst Ihr noch, sie nisten auf dem alten Schulschornstein??


    _______________Home
    mit viertelstündlich neuen Fotos.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Das Insektenhotel klingt nach einer spannenden Sache. Ich habe mich bisher eben wegen der ordentlichen Gänge - damit sie sich nicht verletzen - noch nicht herangetraut, das selbst zu machen. Wie bringst du die denn in Ordnung, dass alles passt?

    Wegen der Stockrose: Danke für die Info, dann gebe ich ihr erst mal nur einen leicht größeren Topf. Rosabelverde: es beruhigt, zu hören, dass sie bei dir auch nicht zu Potte kommen. Und da bringst du mich ja auf eine Idee: Da unten im "Garten" meine Sonnenblumen nicht alle kamen, könnte ich ja glatt einen Vergleichsversuch starten: zwei im Topf, zwei unten, oder so ähnlich.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Knofilinchen. Ganz wichtig sind scharfe Scheren. Am Liebsten, weil durch ihre Form ein ziehender Schnitt möglich ist, nehme ich dazu Gartenscheren. Derzeit arbeite ich mit einem simplen Modell, das ich aufschrauben und nachschärfen kann, am leichtesten.
    Im Herbst werde ich darauf achten, dass mir keine hohlen oder markgefüllten Stengel einfach so auf den Kompost kommen, ehe sie nicht auf Eignung geprüft wurden.
    Etwa die Pfingstrosen werden zum Teil wieder im Herbst abgeschnitten. (Das hatte sich ohnehin gut gemacht, um peu á peu den eingewachsenen Giersch zu dezimieren.)
    Sie lassen sich einfacher glatt schneiden, wenn sie noch nicht ganz strohig sind.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Wollte mal nachfragen, wie die Etagenzwiebeln geworden sind. Meine sind in diesem Jahr umgezogen und es gefällt ihnen am ihrem neuen Platz offensichtlich sehr gut. So üppig waren die noch nie.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Marmande, dank Deiner umfangreichen Brutzwiebelspende war ich in einer komfortablen Situation und konnte schnell vermehren. Auf meinem kleinen Küchenbeet machten sie sich prächtig, und es sind welche dabei, die aus der zweiten in eine dritte Etage wollen.:D
    Den Spaß mache ich allerdings nicht weiter mit.
    Andere Brutzwiebeln, die ich auf Restflächen installiert hatte, und die im vergangenen Sommer auch prächtig standen, hatten sich heuer mit ebenfalls umgesetzten Taglinien um Licht und Raum auseinander zu setzen. Die Taglilien sind inzwischen so ungewohnt hoch, dass ich hoffe, sie lassen meine Zwiebeln am Leben. Davon ist auch eine kleine Kolonie Schlangenknoblauch betroffen.
    Das ist ein Nachteil der von mir allerdings sehr geschätzten Mischkulturen von Nutz- und Zierpflanzen.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Die dritte Etage ist bei uns auch weit verbreitet. Das Wetter hat sich sicherlich positiv ausgewirkt.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Marmande, die Etagenzwiebeln hielten sich gegen die überhöhten Taglilien tapfer.(die Pfingstrosen wurden von den Unwettern ins Bild gezwungen.) Auf dem kleinen Küchenbeet geht's in die Höhe!
    20190618_144056-jpg.622523
    20190618_144307-jpg.622524
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Das freut mich. Die von Dir gestifteten Silbertaler sind auch prächtig geworden. Wie zu erwarten war, blühen sie nicht. Ich hoffe auf das nächste Jahr.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Pyro, die im Frühjahr geteilte Telekie blüht in allen 3 Teilpflanzen. Sie sind jetzt 80 bis 100 cm hoch, zur Freude auch der Gäste im benachbarten Insektenhotel.
    Ob sie wohl noch höher wachsen, wenn die Blüte vorbei ist??
    Meinetwegen könnten sie doppelt so hoch werden.
    20190620_163755-jpg.622777
    20190620_163834-jpg.622778
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Wer kann sich an diese Purpurglöckchen noch erinnern?
    Sie standen vor 2 Wintern ungeschützt auf den Türsteinen vor unserem Haus unter extremen Bedingungen, von Sonnenglast über Tiefschnee bis zu -28°C und waren meine Winterhelden.
    Derzeit stehen sie wieder in voller Blüte, obwohl zu vielen in einem Kübel.
    Es sind tolle Pflanzen!!
    20190620_163417-jpg.622779
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Um eine Ecke am Zaun zu verdecken nutze ich Helianthus . Ich habe eine hohe Sorte und eine mittlere gestaffelt, davor dann noch Rudbeckia. Das ergibt eine richtig schöne gelbe Wand.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Opitzel, die Telekien werden im väterlichen Garten so um 1m, vielleicht 1,20m hoch. Mich wundert bei deinen eher der grazile Wuchs, aber vielleicht liegt es daran, dass du sie geteilt hast.
    Ich kenne die Telekien nämlich eher als dicke Buscheln.
    Ich weiß nicht, ob sie nach der Blüte noch viel wachsen, weil ich mit immer nachkommenden Blüten bis in den Spätsommer/frühen Herbst rechnen würde. Aber vielleicht wachsen die Pflanzen noch wärend der Blüte.

    P1060094.JPG
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Deine Heucheras habe ich schon immer bewundert!
    Die vielen Blütenstiele zeugen von deiner guten Pflege!


    LG Katzenfee
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Eva-Maria. Erinnerst Du Dich noch an meine kränkelnde große Magnolie?
    Mit Deinen Ratschlägen als Grundlage konnte ich sie verjüngen, und sie ist wieder stabil und gesund.
    Um sie als Erikas "Kommunikationszentrum" mit ihren Vögeln zu erhalten, hatte ich sie mit Ramplerrosen "Ghislaine d' Feligonde" unterpflanzt und wir erleben jetzt dieses schöne Ergebnis.
    20190621_135412-jpg.622982


    20190621_135133-jpg.622983
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Das sieht prachtvoll aus, @Opitzel (y)
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Die Mischung sieht sehr schön aus.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Highländer hatte seinerzeit dazu schon mal eine Andeutung gemacht. Und ja, ich hätte auch nicht gedacht, dass ich mal über den gekübelten Tomaten auf der Hofterrasse einen Sonnenschirm aufspannen würde. Die Reflektion von Licht- und Wärmestrahlung durch die dahinter befindliche Hauswand führt nach mehreren Hitzetagen dazu, dass die Pflanzenspitzen auch am Morgen noch schlaff hängen. (Bitte sage mir jetzt keiner, ich solle es mal mit Gießen versuchen! :D:D) Kennt sich jemand aus, kann das zu Ernteausfall führen?

    20190626_181628-jpg.623588
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Ich habe schon öfters beobachtet, daß bei zu viel Sonne
    die Pflanzen schlapp machen.
    Aber die stellen sich normalerweise wieder auf sobald
    die Sonne weg ist.
    Am nächsten Tag früh morgens müßten sie sich längst wieder erholt haben.
    Seit wann hast du ihnen diesen Schirm spendiert?
    Beobachte mal, wie sie reagieren, wenn du den Schirm über einige Tage
    dort stehen läßt und sie gar keine Sonne abbekommen.
    Aber ich kann mir das gar nicht erklären; Tomaten sind doch Sonnenkinder.


    LG Katzenfee
     
  • Top Bottom