Bei opitzel im Garten

Opitzel

Opitzel

Foren-Urgestein
Nach Osten zog es? Von Münster aus?
Da hätte es uns treffen sollen, hat es aber nicht.
Na ja, Wetterküche ist halt die Summe komplizierter Vorgänge.
Aber so etwas Furztrockenes wie dieses Jahr ist wohl auch etwas Seltenes.
 
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Zog es, ja. Ich habe aber nicht den Regenradar beobachtet, wie weit es zog, bis es abgeregnet wäre - nur dass die Rosabel etwas von abbekommen hat, konnte ich in meiner Ansicht für Nordrheinwestfalen sehr schön sehen.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Kleiner Scherz.
    Die WetterApps der verschiedensten Wetter- Modelle haben extreme Probleme mit den Mittelgebirgen und ihren zahlreichen tief eingeschnittenen Flusstälern. Unser Tal, das bis in die Kammlagen reicht, hat uns durch Rückstau von Luftströmungen bereits oft vor schweren Unwettern, zB. auch dem Kyrill, bewahrt, wenn sie in West-Ost- Richtung heranzogen. Aber auch ersehnter Regen wird oft nicht "hereingelassen".
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Zum Blätter erfrischen hat das dann wohl gereicht.

    Ich habe an meinem Balkon keinen Regenmesser, ich wüsste nicht, wie ich ihn gescheit hängen sollte. Aber ich fürchte, dass bei uns auch nicht arg mehr runtergekommen ist, es war so ein feiner Regen, der selten viel Menge bringt.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Du, Opitzel, die Maryrose ist wieder da! Ich wusste ja selbst nicht, dass die "wilde Gärtnerin" unsere liebe alte Maryrose ist, aber jetzt hat sie sich zu erkennen gegeben. Ich freu mich! :giggle:

     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich sehe schon:
    Nichts los im Forum, also regnet es nur bei uns!
    Aber ich nehm's gern!

    61910-jpg.632303
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Keine Bange, auch hier sind die Regentonnen übervoll
    :paar:
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Hier auch, sogar die Flüsse tragen Hochwasser.
    Unsere Natur wurde gestern gut gewässert.

    Konfetti der Himmels liest sich nett! :)
     
  • Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Bei uns kam seit letzter Woche mehr Regen runter, als in den Monaten Mai, Juni, Juli und August zusammen, aber ich jammer lieber nicht, unsere Natur braucht den Regen mehr als dringend ... und wenn der Regen weiter anhält und wir nichts im Garten machen können, dann "darf" mein GG mit mir in ein ca. 80 km entferntes Gartencenter fahren ... also Daumen drücken, dass es weiterregnet :)
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    JETZT sind auch meine Tanks wieder gut gefüllt.
    Nur nützt der Regen leider nach mehrmonatiger Dürre dem Gärtner, dem Landwirt und dem Forstmann aktuell kaum etwas.
    Und er drang bisher nur 1\2 Meter ein, darunter ist weiterhin knochentrockene Dürre.
    Jetzt fallen im Hainich und im Thüringer Wald auch die Buchen um, die eigentlich als Retter vorgesehen sind. Ihre Wurzeln suchen in 2 Meter Tiefe das Grundwasser vergeblich.
    Die Dürre in den deutschen Mittelgebirgen mündet in eine handfeste Katastrophe ein.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ich habe gestern meine Johannisbeerpflanzen gesetzt. Weil sie schon in Eimer waren, musste ich die Löcher großzügig ausheben. Ab 30 cm brauchte ich den Erdbohrer...
    Ich hätte mir den Regen auch im Sommer gewünscht. Auch dieser Sommer war sehr anstrengend. Aber was soll man machen? Wie müssen uns auf die Dinge einstellen.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    🤗 Kenne ich, ich entschuldige mich auch jedes Jahr beim "abgelaufenen" Samen der Kapuzinerkresse.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Laut Tabelle von ARCHE NOAH müssten sie noch haltbar sein. Ich habe gestern eine Excel-Tabelle angefangen mit meinen Plänen für nächstes Jahr. Da stehen sie jetzt inklusive Aussaatzeiten und -Instruktionen. Ich habe eigentlich geplant, sie mal als Zwischensaat zu machen. Aber hier sind die Beete alle erst ab Oktober leer. Ich werde sie in Zwischenräumen säen. Geht ja auch. Insbesondere beim Bienenfreund. Dafür lasse ich die Tagetes weg.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Für die These, dass der Herbst "golden" sein soll,
    habe ich nur ein Beispiel:
    20191016_144434-jpg.633254


    Und das sind die letzten Farben:

    20191016_144518-jpg.633255


    20191016_144604-jpg.633256


    Auch im Topfgarten schwenkt der Herbst ein.

    20191016_144810-jpg.633257


    Die leeren Töpfe und der Shredder sind einem Stilleben nicht dienlich, aber sie gehören nunmal dazu.
    Und unter Robbys unermüdlichen Fleiß und mit Dünger und Nachsaat haben sich viele Wunden in den Wiesen bereits ganz passabel geschlossen. Da Regen angesagt ist, kam heute auch der kalibetonte Herbstdünger drauf.

    20191016_144711-jpg.633258


    Der "Sommer" - sprich die Blumen- und Tomatenkübel, befindet sich ohnehin im großen Abwasch.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Sehr schöne Farben in deinem Garten, das sieht toll aus.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Also ich finde, das sieht noch sehr ordentlich aus, Opitzel! Der Herbsteindruck ist noch erträglich, die Geranien wollen ja offensichtlich noch gar nichts von Herbst hören. (Ich auch nicht!)

    Leere Töpfe gibt's bei mir noch nicht. Ich kann mich alle Jahre nie entschließen, die Sommerblüher rauszuwerfen, wenn noch Blüten dran sind, und jedes Jahr haut mir dann der Frost alles zusammen und ich wunder mich, wieso es schon so kalt ist ... ich wette, dass mir das dieses Jahr auch wieder passiert und ich irgendwas, das eigentlich längst an den Überwinterungsplatz gehört hätte, als toten Haufen wiederfinde, weil ich wieder den richtigen Zeitpunkt verpasst habe ... :rolleyes:

    Meine Kletterhortensie ist aber auch bei weitem noch nicht so golden wie deine, also hab ich ja vielleicht noch Zeit mit dem Einräumen - ? ;)

    Dein Rasen sieht richtig schön frisch aus.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Die leeren Töpfe, Rosabelverde, sind Zeugnis meiner enttäuschenden Tomatensaison.
    Die ist mittlerweise durch den Shredder.
    Die meisten meiner Deko- Kübel haben altersbedingt "Ganzjahresprogramm". D.h. allerdings, momentan sind sie auch wenig attraktiv, aber sie verbleiben an Ort und Stelle, und ich weiß, dass sie mich ab Frühjahr wieder erfreuen werden.
    Ich bin übrigens ein fanatischer Liebhaber meiner Pelargonien. Warum, hast Du jetzt, Mitte Oktober, selbst gesehen.:paar:
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Oh, das verstehe ich bestens! Meine beiden Pelargonienpötte sind derzeit auch das Strahleelement auf der Terrasse! Ich mag die noch keinesfalls abschnippeln und in den Keller verbannen.

    Ja, die Tomatensaison war hier auch nicht überragend. Hab heute die 10 allerletzten abgemacht, alle schon rot, und außer 2 noch grünen kommt da nichts mehr. Die übliche Ladung Nachreifer unterm Sofa fällt dieses Jahr aus.

    Die nächsten Tage (morgen?) wird dann das Gewächshaus ausgeräumt. Das zöger ich auch immer so lange raus wie's eben geht, weil es mir so vorkommt, dass, wer sein Gewächshaus ausräumt, schon klein beigegeben hat ... albern, weiß ich selbst.

    P.S. Was machst du mit deiner hübschen Fuchsie im Winter?
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Sehr schön sieht es noch bei Dir aus, @Opitzel

    So macht der Herbst Freude!
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Rosabelverde. Die Fuchsien gehören zu den wenigen Privilegierten, die ich noch die"Himmelsleiter" (20 Stufen) hinab in die zweite Garage wuchte. Dort ist es stockdunkel, aber frostfrei. Die Schönen reagieren natürlich mit Totalabwurf aller Blätter und werden danach auf die im Frühjahr gewünschte Form und Größe "frisiert". So brauchen sie nur ab und an etwas Wasser, und ich hoffe auf niedrige Außentemperaturen, damit sie nicht zu früh aus dem Winterschlaf erwachen.:giggle:
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Meine Blümchen blühen jetzt auch alle erst auf, die mochten die Hitze gar nicht.
    Ist aber noch schön um die Zeit was blühendes zu haben, bin mal gespannt wie der Winter wird.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Die Fuchsien gehören zu den wenigen Privilegierten, die ich noch die"Himmelsleiter" (20 Stufen) hinab in die zweite Garage wuchte.
    Du hast wenigstens deine Fuchsien schon im Topf. Da kannst du sie auch noch ein bisschen rumschleppen. ;) Ich hab eine großartig geratene Fuchsie im Beet, die müsste ich erst ausbuddeln, einpflanzen und dann in den Keller verschaffen. Letztes Jahr hab ich den Zeitpunkt zum Ausgraben verpasst ... was nicht so schlimm war, weil ich eine neue Fuchsie kaufen musste, die so unglaublich viel besser geraten ist als alle, die ich davor hatte. Diesmal lohnt es sich unbedingt, sie zu überwintern. (Meine früheren Fuchsien waren Baumarktpflanzen. Die diesjährige dagegen stammt aus einer richtigen Gärtnerei. Die Kaufgrößen unterschieden sich nicht, aber die Weiterentwicklung ... boahhhh! :oops: (y))

    Nur hab ich nicht so eine praktische Garage wie du, kühl & finster. Ich hab nur einen Keller, halbhell und lauwarm ... kann das gutgehen? Bisher hat's mit meinen Versuchen zur Fuchsienüberwinterung nicht geklappt.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Meine Blümchen blühen jetzt auch alle erst auf, die mochten die Hitze gar nicht.
    Stupsi, mit manchen ist das hier auch so. Dahlien, Kauzinerkresse, Knöterich, Pelargonien ... die kommen erst jetzt richtig in Fahrt. Sogar ein kleines Ringelblumenbeet, das im Sommer nur gemickert hat.

    Auf den blöden Winter bin ich allerdings gar nicht gespannt, den könnten wir ebenso gut auslassen. :rolleyes:
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich brauch jetzt mal einen Erfahrungsbericht, was ich mit meinem immer herrlich scharlachrot
    blühenden Zierquittenstrauch noch anstellen kann.
    Er ging heuer im Sommer "aus wie ein Licht" und entblätterte sich, nachdem das klein gebliebene Laub gelblich wurde.
    Trotz der Dürre stand er nicht zu trocken und bekam auch ab und an eine Extraration Wasser.
    Schnittproben zeigten dürres Holz.
    Ich habe ihn erstmal "auf den Stock gesetzt".
    Ob er im Frühjahr wieder austreiben wird?
    Wie alt wird denn so ein Strauch bei einiger Pflege, die er erhielt?
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Hm, das hört sich nicht so gut an. Ich bin erst seit 2½ Jahren Zierquittenbesitzer, und von der einen seh ich dieses Jahr schon länger nichts mehr, weil die Dahlie, die ich, wie ich dachte, mit genügend Abstand daneben gepflanzt hatte, die eine Quitte einfach überwachsen/verschlungen hat.

    Aber im Sommer Blätter abzuwerfen gehört sich nicht. Hast du mal an den Ästen gezupft, ob da was leicht aus dem Boden geht? Weil vielleicht Mäuse die Wurzeln gefrühstückt haben?
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Alles fest, dürr und stachlig,@Rosabelverde.
    Die Ursachen sind mir noch immer ein Rätsel.
    Ob es doch die tiefgreifende Dürre war?
    Zu feuchten Standort vertragen sie zwar nicht, aber ich denke, dass ich sie ausgewogen bedient habe.
    Jetzt bleibt mir nur, abzuwarten, ob sie im Frühjahr wieder austreibt. Ixh habe sie vorsorglich "auf den Stock" gesetzt.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Alles fest, dürr und stachlig,@Rosabelverde.
    Die Ursachen sind mir noch immer ein Rätsel.
    Ob es doch die tiefgreifende Dürre war?
    Zu feuchten Standort vertragen sie zwar nicht, aber ich denke, dass ich sie ausgewogen bedient habe.
    Jetzt bleibt mir nur, abzuwarten, ob sie im Frühjahr wieder austreibt. Ich habe sie vorsorglich "auf den Stock" gesetzt.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Den letzten "Grünschnitt" weggefahren, die letzten Kübelgehölze umgepflanzt, FAST alle verbrannten Stellen in den Wiesen saniert, die Gehölzrabatten "aufgeräumt" - jetzt bleibt mir noch der Riesenaufwasch der Tomatenkübel und der Töpfe und Kübel der Einjährigen.
    Dann ist relative Winterruhe bei mir im südlichen Thüringer Wald.
    Meine Arbeitsgeräte brauche ich nicht aufzuarbeiten, die halte ich ständig auf dem Laufenden.
    Die Planung für 2020 ist auch abgeschlossen.
    Nach dem Riesenaufwasch also die Beine hochlegen???
    Wer glaubt denn an Spuken???
    :D:LOL::ROFLMAO:
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Fleißig, fleißig, Meister Opitzel! :)

    Nach dem Riesenaufwasch also die Beine hochlegen???
    Davon würdest du nur unruhig, schlechtlaunig und unausstehlich. (Stell ich mir halt so vor. :giggle:)

    Aber was willst du machen, wenn du im Garten nichts mehr reißen kannst? Haus renovieren?

    Ich frag mich das auch gerade. Wie soll ich bloß den Winter rumkriegen?!? Hast du einen Vorschlag?
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Rosabelverde
    Erstmal habe ich bestimmt einen oder zwei Tage zu tun, um den "Jahresaufwasch" bei einigermaßen Wetter zu erledigen, klarSchiff zu machen und meinen Tüttelkram wegzuordnen .....
    Und dann werde ich, was während des Gartenjahres gelegentlich zu kurz kam, mich meinen noch verbliebenen (noch lebenden, denn wir werden immer weniger) Freunden widmen und dort anknüpfen, wo wir erst gestern geendet haben, nämlich die Familienbande zu pflegen.
    Auf Initiative meiner GdT hatten wir wieder einmal fast alle am riesengroßen Wohnzimmertisch, fast aus dem Stegreif. Und natürlich glühte auch bei nasskaltem Wetter der in Thüringen unvermeidliche Rost.
    Marmande, unser altes Auto kennt diesen Weg zur Genüge, jedoch für 6-8 Stunden straffe Autobahnfahrt fehlt mir mittlerweile die Kondition und "Gesellschaftsreisen" mit Bus, Schiff oder Flieger sind nicht unser Ding, wir wollten stets autonom und unabhängig sein, und hatten dadurch die schönsten Erlebnisse.
    Jetzt gibt es ja auch bald das große Klingeling und dann ... habe ich schon wieder Tomaten auf den Augen.:grinsend::grinsend::grinsend:
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ich hab nicht nur den Winter vor mir, bin bald Rentner (wie sich das anhört...)und muß mir wohl neue Hobbys suchen ,da ich Garten ja nicht mehr schaffe , nur noch den Balkon, den geb ich auch nicht auf und wenn ich sitzend gärtnern muss :) .....das wird schwierig den Häkeln und Stricken sind ja so gar nicht meins :(
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    So, Du Jungrentnerin,
    da willst Du also künftig Deine Balkonblumen häkeln und Deine Tomaten stricken??? Tss- tss- tss!! :lachend::lachend:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Da warst du ja echt fleißig, Opitzel, und dir kann ich mich mit Langeweile echt nicht vorstellen, du findest bestimmt immer was zum Tüddeln.

    Stupsi: Du wirst schon was finden, das Hirn muss halt nur erst mal umdenken und die Zeit genießen lernen. Ich kam endlich wieder zum Basteln und habe großen Spaß dran.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ja, erst mal "relative Ruhe", @Knofilinchen.
    Bei Nachmittags-Temperaturen von 5°C wird es auch einem unbeugsamen Gärtner kühl in der Hose.
    Zeit, das Gartenjahr abzuschließen!!
    Weiß der Teufel, wie das zuging: Ich habe gestern wieder 42 Töpfe und Kübel abgewaschen. Dabei wollte ich diese Zahl reduzieren.
    Dafür sind nur noch 4 "Überwinterer" den beschwerlichen Weg in die frostfreie Garage gewuchtet worden, wenigstens dies habe ich eingehalten.
    Die übrigen "Überwinterer" tun dies als Ganzjahreskübel an Ort und Stelle.
    Auch dabei siegte in mir der disziplinierte Gärtner.
    Heute werden die letzten beiden Kübel neu bepflanzt - mit meinen unverwüstlichen Purpurglöckchen, von denen ich weiß, sie trotzen jeglicher Witterung.
    Dann kann meinetwegen der alte bärtige "Herrscheklas" mit seinem "Klingelingeling" einrücken.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Oh je, so viele Pötte!? Waren die meist Tomatenwohnungen oder wieso so viele? Ich geh grad im Geiste meine Pflanzkübel durch und komme auf 18, davon muss ich zum Glück keinen einzigen ausleeren, die bleiben einfach draußen.

    21, es sind doch 3 mehr, hatte die Heidelbeeren vergessen. Oder warte, da sind auch noch 4 Kästen. Hm, 5 Kästen. Plus 4 Pötte schon im Keller und 1 im Flur ... he, die vermehren sich schneller, als man kucken kann! Gut, dass die alle nicht gewaschen werden müssen ... ! :D

    Welche hast du denn in die Garage geschleppt?
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Genau! Die meisten stammten von den Tomaten.
    Da ich kein Gewächshaus besitze und sich meine Tomatensaison zum Teil unter Dachvorsprüngen, unter Omas Wäschedach, Südkante, oder auf der Hofterrasse abspielt, halte ich sie "mobil".
    D.h. in Kübeln kann ich sie notfalls bei Regenperioden "unter Dach" karren.
    Letzten Sommer fuhr ich sie auf der Flucht vor der Sahara- Sonne eher in schattigere Bereiche, weil Blüten in der Hitze verschmurgelten.
    Nur bestimmte Sorten residierten in den Beetflächen.
    Ich besitze auch eine Reihe Kübel, die als "Ganzjahreskübel" von der Bepflanzung her am Ort verbleiben können. Das gehört zu meiner "Altersstrategie".
    Und trotzdem strebte die Zahl der Sommerkübel irgendwie "gegen unendlich"!!!!
    Vor Jahren noch stellte ich meine zweite Garage, dunkel, aber frostfrei, ordentlich voll. Da überwinterten Mediterrane, sogar erfolgreich meine "Sonnenkinder", die Oleander.
    Die musste ich über die 20 Stufen meiner "Himmelsleiter" hinab zur Straße karren oder schleppen.
    Jetzt stehen dort nur noch 5 kleinere Kübel mit meinen Lieblingsfuchsien, -begonien und meinem Knobikraut. Auch Altersstrategie.:grinsend:
    Aber machbar.
    Welcher Gärtner jedoch kann der Sucht radikal widerstehen?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Opitzel !


    Bei mir ist es genau so. Nehme mir immer vor die Kübelzahl zu verkleinern, aber es gelingt schwer. Bin aber schon soweit, das ich die Zahl der Kübelpflanzen ,die ich überwintern muß, schon verkleinert habe. Wenn mal eine solche stirbt, dann wird sie nicht mehr ersetzt. Aber es steht immer noch genug rum. Die Tomaten habe ich ja auch in Kübeln, aber auch in Mörtelwannen. Die Erde da drin bleibt ja erhalten, die wird im Frühling nur aufgepeppt mit Kompost und Terra Preta. Die Mörtelwannen stelle ich übern Winter ins Freie, damit es reinregnen kann. Auch die Mörtelwannen wo die Paprika drinnen sind. Die Keramiktöpfe kommen aus Winterschutz nur unter Dach, damit es nicht reinregnen kann und es der Frost nicht sprengen kann. Aber ich habe eine super gute Sackkarre, da ist es kein Problem alles rumzufahren. Aber Gartenarbeit hält ja auch fit, deshalb denke ich noch nicht an Schonung......Also machen wir weite so;), gell ?

    lg. elis
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Machen wir, Elis!!
    Ich habe die Mörtelwannen bei den Tomaten auch nur außer Betrieb gesetzt wegen des leichteren Transports der Kübel.
    Aber die Idee ist gut.
    Ich werde die Plastickübel probehalber nächstens auch in der Winterwitterung draußen lassen und sie im Frühjahr "aufpeppen".
    Der Riesenaufwasch ist schon eine Last.
    Deinen Vorteil Terra Preta kann ich noch nicht nutzen, da bin ich aus diesen oder jenen Gründen nicht vorangekommen.
    Naja, Faulheit war es nicht .....aber ich habe ja jetzt zwei Urenkel ......
     
    Eisenkraut

    Eisenkraut

    Mitglied
    Liebe Opitzel-Fories! Bei mir stehen noch etliche geleerte Kübel am Teibhaus-Sitzplatz,- ich werde sie bei gutem Wetter auswaschen u. verräumen. Im Laufe des Jahres kommen halt immer noch welche dazu, denn man will ja nichts verkommen lassen, u. hat aus diesem Grund auch so manches gute Aha-Erlebnis. Hoffentlich schneits nicht schon vorher, denn auf 1. Advent müssen wir noch viele Adventkränze / -Gestecke binden u. verkaufen. Der 1.Advent sollte eigentlich nach Weihnachten stattfinden, denn er passt so gar nicht in die Garten-Aufräum-Saisson! Trotzdem wünsche ich Euch allen eine gute Adventszeit,- Eure Eisenkraut
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ihr habt einfach zu spät angefangen mit dem Reduzieren. 20 Jahre früher, dann bekämet ihr es heute perfekt hin. Aber so habt ihr bis kurz vor "ich kann nicht mehr so viel" gewartet, da wird es natürlich schwer, die Kurve zu bekommen. Fehlende Übung und so. Aus dem Grund werde ich im nächsten Jahr direkt mit dem altersgerechten Reduzieren der Töpfe anfangen. Dann klappt's vielleicht endlich, wenn ich in eurem Alter bin. :)
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Genauso wie mit dem altersgerechten Garten, ne? :p
     
  • Top Bottom