Bei opitzel im Garten

  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Siehste! Kommando zurück!
    Ja, meine Strauchrosen kann ich nicht so in den Winter entlassen. Sie sind z.T. mit dem letzten Blütenstand an der Spitze rund 2 m hoch geworden. Ich werde sie gleich morgen auf 40 cm zum Überwintern zurücksetzen. Oberflächenschutz ist nicht nötig, der dichte Bewuchs mit Teppichcotoneaster schützt sie zuverlässig.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Für heute Nacht wurde der erste "ernst zu nehmende" Frost angesagt.
    Schade um die Pelargonien, die wie in Torschlusspanik
    blühen wie verrückt.
    Was soll´s.
    Ich brauche ihre (frostfesten) Pflanzgefäße, um den bereit stehenden weißen Christrosen ihre Dienstwohnungen für das nächste halbe Jahr zuweisen zu können.
    Die Kübel sind grau, und sie stehen in goldfarben Pulver beschichteten Metallgestellen.
    Dazu das frische Grün und die weißen Blüten ..... Nach dem "Wechsel gibt es Fotos.
    Das Kopfkino ist am Laufen!
    Jedoch viele Nummern größer:
    Wenige km entfernt und einige hundert Meter höher, in Oberhof, fallen derzeit die Baugerüste und wird das neu gestaltete Biathlonstadion für den Corona bedingten Doppel- Weltcup vorbereitet. Oberhof war ja für das befreundete bayerische Ruhpolding nach liberaleren Thüringer Bedingungen eingesprungen.
    Leider wird es dann eng für den planmäßigen Rennrodel- Weltcup.
    Eng wird es sowieso mit der Hotellerie und Logistik durch den zusätzlichen Weltcup.
    Und: Durch die höchstwahrscheinliche Zuschauersperre kommen die Organisatoren und die Stadt in eine schier nicht überschaubare finanzielle Situation. Zurück können sie auch nicht, obgleich bereits 17.000 Tickets verkauft sind - die Weltmeisterschaft 2022 darf nicht "verspielt" werden.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Oh je, hoffentlich haben meine Pelargonien noch einen Tag Frist - soll erst nächste Nacht auf null runtergehen, da kann ich morgen noch mit der Schere kommen und die Töpfe in den Keller schaffen. Ja, meine blühen auch noch wie nicht gescheit, obwohl ich schon vorige Woche die besten Blüten für die Vase geschnitten habe ... wenn's jetzt nicht auf den Winter losginge, täten die wohl gern weitermachen. Es waren die Pelargonien, die mich als Kind darauf aufmerksam machten, dass die Pflanzen gar keine Ruhepause bräuchten, sondern liebend gern weiterblühen würden, wenn sie nicht vom Herbst erwürgt würden ... da war ich 8 oder so herum und begann damit, Herbst & Winter zu hassen, diese Blumenmörder.

    Hat mir damals ja keiner erklärt, dass Pelargonien keine einheimischen Pflanzen sind und daher einen anderen Rhythmus haben als unsere hiesigen Gewächse ... aber den damals erwachten Herbst-/Winterhass werd ich so richtig auch nicht mehr los im Leben, fürchte ich. ;)

    Meine Christrosen/Lenzrosen haben jetzt schon 3 Jahre gelitten, da wird blütenmäßig diese Saison nichts richtiges kommen. Wollte schon neue kaufen, aber die sind ja so teuer geworden. Erfreust du mich wenigstens mit Fotos, wenn du deine ordentlich in ihre Töpfe verfrachtet hast? :)

    (Und deine Pelargonien enden auf dem Kompost oder wie? Ach sag's besser nicht!!)
     
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Rosabelverde !

    Gebe Deinen Christrosen mal Kalk, die lieben den. Auch Hornspäne. Ich war ja früher öfters im Winter so 2-3 Wochen auf den Kanaren in Urlaub. Da sah ich die auch blühen, aber da ist ja immer Frühling... Diese Urlaube haben meiner Seele so gut getan, dann wieder heim ins kalte Deutschland. :(

    lg elis
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Rosabelverde, da sag ich's lieber nicht. :D
    Die Töpfe mit den Christrosen stehen bereits seit Wochen neben den Pelargonien bereit zum Quartieraustausch, aber diese wehrten sich mit immer neuen Blütenknospen.
    Heute werden "sie trotzdem umgezogen", denn die Christrosen wollen sich ja auch erst wieder einleben.
    Elis hat Recht, die Christrosen bekommen Hornspäne und zerkleinerte Eierschalen mit auf den Weg. Sie zeigen mir schon ihre Blütenknospen, als wollten sie sagen " Was denn nun?"
     
    S

    Schneefrau

    Mitglied
    Habe meine Pelargonien gestern auch umquartiert. Zwar hatten wir letzte Nacht noch 6°+ aber ich trau dem Ganzen nicht. Nun stehen sie im Flur vor dem Fenster. und daneben die möchtegern Kakteen.
    Morgen hol ich dann noch die Petunien rein, schau ob ich noch einiege Samen finde un versuch auch die über den Winter zu bringen.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Meine Hängeampeln mit Geranien hängen nun auf dem Dachboden, da können sie noch weiter blühen ,freudiger Anblick beim Wäsche aufhängen :)
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich könnte nur "Dunkelzelle- Quartier" anbieten, unterhalb der "Himmelsleiter" an der Straße, in einer frostfreien Garage. In unserem Keller ist es zu warm.
    Aber das nicht unbedingt notwendige Schleppen über 20 Stufen der Himmelsleiter habe ich schon vor Jahren aufgegeben. Schließlich beginnt die Zahl meiner Lebensjahre in Kürze mit einer 8.
    In der Garage habe ich Fuchsien und Begonien in 10- Liter- Kübeln untergebracht. Da kommt bei strengem Frost nur noch mein Knobikraut hinzu.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ist der Robbi auch nicht so alleine :) oder lebt der nicht mehr?
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Gebe Deinen Christrosen mal Kalk, die lieben den.
    Ja, das hab ich schon öfter gemacht, hier ist ja ohnehin ein stark kalkhaltiger Boden. Die letzten 3 Sommer hatten sie es aber zu trocken, nur der Giersch wuchs frech drumherum und nahm den Christrosen das Licht, so dass ich sie gar nicht mehr fand. (Oh, Überwintern auf den Kanaren tät ich auch gern mal. Ein Cousin ist grad da und quält uns alle Tage mit wunderbaren Fotos ... o_O)
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich habe bereits stark minimiert, Rosabelverde.
    Ich habe etliche "Ganzjahreskübel" stehen, die mit winterharten Arten bepflanzt sind und immer auf ihrem Stammplatz bleiben.
    Ich probiere kombinierte Bepflanzungen unter Beteiligung von Blütengehölzen, die sommers und teilweise auch im Winter blühen (sollen :p).
    Und ich trennte mich zuerst von meinen "Schwergewichten", welche die Garage allein schon zur Hälfte füllten, aber dort stockdunkel lässig den Winter überdauerten: Meine riesigen Yuccas.
    Ich hatte sie der heimischen Hochschule angeboten und hab die in der Nähe gelegenen Schlösser mit Außenanlagen abgeklappert, vergebens. Mit dem Fuchsschwanz zerkleinert fuhr ich die ermordeten Riesen zur Grünschnittannahme. Dabei fühlte ich mich sehr schlecht.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Stupsi, nein, dem Robbi geht es gerade jetzt besonders gut: Er ist im "Sanatorium", wird mit Trockeneis total gereinigt, durchgecheckt, wo nötig aufgefrischt, erhält das aktuelle Update und schlummert mit Akkupflege dem kommenden Sommer entgegen.
    Ich bin sehr froh über den Werkstattservice meines guten Händlers, denn so ein Roboter kostet ja kein Kleingeld und er ist für mich zum Behalt meines Gartens unerlässlich.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Oh Mann, das Ende deiner Yuccas ist wirklich beklagenswert. :cry: Versteh ich, dass du dich schlecht gefühlt hast. Und Ebay Kleinanzeigen mit "Abgabe gratis an Selbstabholer" war keine Option?

    Na gut, weg ist weg. Dann freu ich mich jetzt lieber mit dir über das Wohlbefinden deines Robbi. :paar:
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Lange verschmerzt!
    Dank Corona habe ich den Garten größtenteils "winterfest", und nun Zeit für die übliche Plänkelei mit der Vogelmiere. :ROFLMAO:
    Im Schuppen hängen jetzt große Büschel Brennnesseln zum Trocknen.
    Da sich seltsamerweise Brennnesseln bei mir im Garten schwer tun, habe ich sie aus der Flur nach Hause geschleppt, um daraus gleich zu Anfang des neuen Gartenjahrs Brennnesseljauche bereiten zu können.
    (Stickstoff- überdüngt ist der Boden bei mir scheinbar nicht.)
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Probier mal die Vogelmiere, die schmeckt gar nicht schlecht, leicht süßlich finde ich :)

    Jeder versucht die Brennessel leider los zu werden und du musst sie heimschleppen ? :lachend:
    Die mag gerne verdichteten Boden und Brachflächen.
    Nun finde ich aber super das du mit einem Naturdünger düngst (y)
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Als meine Yucca im Büro an der Arbeit zu hoch war, habe ich sie in sieben Stücke geschnitten und neue Yuccas gezogen. Fünf davon habe ich verschenkt.
    Die Mutterpflanze ist auch wieder schön ausgetrieben.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Barbara- Tag!
    Denkt Ihr daran, dass am 4. Dezember Barbaratag ist?
    Ihr kennt sicher die Sage von der heiligen Barbara und habt bereits
    die Zweige ins Auge gefasst, die Euch mit ihrer Blüte um Weihnachten erfreuen sollen. Am Barbaratag sollten siegeschnitten werden.
    Nach einem warmen Wannenbad über Nacht
    können sie in die Vase.
    Bei uns herrscht heuer leider Abstinenz, weil wieder ein kleiner Schnellläufer durch die Räume wirbelt: Unser jüngster Urenkel ist dabei, die große weite Welt à tempo für sich zu entdecken.
    Wehe, wenn ihm etwas im Wege steht!!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Stupsi, wir hatten zuletzt Zweige von Magnolien oder Jap. Zierquitten, die machten das auch sehr gut.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Hab ich auch nicht :ROFLMAO: nur Apfel und Pflaume
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Pyro du warst schneller :)
    Ich dachte man muss Kirsche nehmen wegen der Zeit die sie braucht von Knospe zur Blüte im warmen
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Abweichend vom sonst in Deutschland üblichen Dienstplan des St. Nikolaus sucht er in unserer Region Südthüringens die Kinder seit Jahrhunderten jeweils am ersten Mittwoch im Dezember heim, heuer also bereits am 2.12.
    Mein Foto belegt, dass sein hiesiger Name H E R R S C H E K L A S heute keinesfalls mehr so schlimm aufgefasst wird. Herrscheklas leitet sich ab von "herrischer Klaus", der einst mit seinem Begleiter Knecht Ruprecht mit der Rute für schlecht geratene Kinder und dem Sack voller Belohnungen durch die Lande gezogen sein soll. Auf jeden Fall waren beide in meiner Kindheit noch absolute Autoritäten.



    Ob er heuer kommen wird?
    Zumindest ist unser Herrscheklasmarkt ab kommender Woche bis jetzt noch nicht abgesagt!
    Mit unserem Herbstmarkt wurde ja vor wenigen Wochen ein "coronafestes" Modell kreiiert, das sehr überzeugend war. Vielleicht hilft's!!
    Drückt uns die Daumen!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Übrigens finde ich es putzig, dass ausgerechnet in unserem Städtchen und unserer Region, wo Luther in unserer Stadtkirche St. Georg mit der heute noch angewandten Bekenntnisschrift der Evangelen an die Weltöffentlichkeit trat, die Sympathiefigur der Weihnachtszeit in Gestalt des katholischen Bischofs Nikolaus von Myra erscheint. Als guter Psychologe hatte Luther erkannt, dass es nach der Verbannung der katholischen Kirchenheiligen aus den protestantischen Kirchen besonders für die Kinder einer solchen bedurfte: Er erfand flugs das Christkind.
    Und putzig finde ich auch, dass das Christkindel heute eher in den katholisch dominierten Gegenden populär ist. Was wäre Weihnachten in Nürnberg ohne das Christkind?
    Die Sympathien des Volkes unterschieden sich eben seit alten Zeiten schon oft von den Vorgaben der "Vortänzer".:love:
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Weiß ich leider nicht. Die Andenkirsche bleibt lange keimfähig. Die ging jahrelang (bestimmt 4-5 Jahre)immer wieder irgendwo in meinem Garten auf.
    Angeblich soll die rote Lampionblume nach der Aussaat aber erst im 2. Jahr blühen.
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Nabend, ich kann Pepinos Schreiben nur bestätigen. Einmal angepflanzt und sie kommt jährlich irgenwo raus..
    Allerdings muss ich sagen, daß meine Lampionblume sehr schön aussieht. Gruß
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Pepino, darauf spekuliere ich, weil Samen anderer Nachtschattengewächse ja auch lange haltbar sind.
    @M19J55 , die Farbkraft einer kleinen Ansammlung hat mich heuer darauf aufmerksam gemacht, und mit diesem Pfund will ich so schnell wie möglich wuchern.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ihr glücklichen, hier wollen die Lampionblumen nicht bleiben, hab schon gesäht, gekaufte oder bei Bekannten (wo sie wuchern) ausgebuddelte Pflanzen gesetzt, aber spätestens im 3. Jahr sind sie wieder verschwunden :cry:
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Beim Googlen nach einer Tomaten- Sortenübersicht stieß ich auf Werbung für "Irinas Tomaten".
    Ist das noch die berühmte russische Irina? Man sagte mir, sie hätte sich aus der Handelstätigkeit zurückgezogen.
    Gibt es neben dem Tomatenatlas weitere umfangreiche Auflistungen mit Sortenbeschreibung?
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Beim Googlen nach einer Tomaten- Sortenübersicht stieß ich auf Werbung für "Irinas Tomaten".
    Ist das noch die berühmte russische Irina? Man sagte mir, sie hätte sich aus der Handelstätigkeit zurückgezogen.
    Gibt es neben dem Tomatenatlas weitere umfangreiche Auflistungen mit Sortenbeschreibung?
    Du verwechselst Irina und Tatiana. Ihre Tomatobase kannst Du noch einsehen. Verkaufen tut sie leider nicht mehr. Aber die Beschreibungen sind sehr gut. Ansonsten kannst Du auch gute Beschreibungen bei Vertiloom und bei Tomatofifou finden.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Klar!! Tatiana!! Alles klar, Tubi, aber ich muss mich schnell verabschieden, denn vermutlich bin ich eben im net Betrügern aufgesessen.
     
  • Top Bottom