Bekletterte Fassaden

Jazz Brazil

Jazz Brazil

Foren-Urgestein
Hoi,

ich hab da ja auch so ein Faible für bewachsene Fassaden, und da schnapp ich mir jetze halt meine Kamera und fahr mal durch meine Stadt.
Heute hab ich spontan das Kreuzviertel durchradelt. Das meiste an den Fassaden dürfte wohl der olle Efeu sein.
Ich liebe diese Altbauten. Das dritte Bild ist zwar nicht bewachsen, war aber direkt nebenan, und das sind ganz fantastische Balkone. Da könnte man noch viel mehr draus machen.

Beste Grüße
Doro
 
  • L

    lostcontrol

    Foren-Urgestein
    jazzi - hör mir auf mit efeu.

    ich hab grad entdeckt dass nachbars efeu unsere gemeinsame mauer zerlegt.
    dummerweise ist das 'ne terrassierung, d.h. ein teil meines gartens wird komplett runterbrechen (könnten bis zu 20qm sein) - in seinen garten bzw. an seine hausmauer bzw. auf seine terrasse ein stock tiefer.
    was das kosten wird will ich im moment garnicht wissen, mir ist eh schon ganz schlecht.

    wie das dann erst bei häusern ist?
    muss ja ein alptraum sein...

    loschdi
    (grad ziemlich geschockt nicht ganz angstfrei)

    p.s.: müsste nicht der nachbar für die ganzen kosten alleine haften, wenn die betonmauer runterkracht?
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ai loschdi,

    ja, mensch, das hört sich nicht jut an, echt, was der für eine Kraft hat. Der klemmt sich in jede Ritze, aber das habe ich von anderen starken Kletterern gehört bzw gegoogelt, daß Du bei Fugen extrem aufpassen mußt.

    Wenn Du da ein starkes Gefälle hast, wo das Erdreich schon locker ist, echt, meiste das passiert? Aber wenn Du gleichzeitig alte Mauer wegbrichst und dann neue STeine setzt, dann passiert hoffentlich ein Wegbrechen nicht in dem befürchteten Ausmaße.
    Aber ist schon blöd, das braucht man net.

    Aber an diesen alten Hausfassaden isses wirklich schön, toll, dat wächst bestimmt schon seit die alten Trümmerfrauen ihre STeine zusammenschleppten. Ich find dat toll, mir gehört das Haus ja net. Wenn da wirklich so dolle Schäden am Haus wären, hätt man es bestimmt nicht so hoch wachsen lassen.

    Beste Grüße
    Doro
     
  • L

    lostcontrol

    Foren-Urgestein
    Wenn Du da ein starkes Gefälle hast, wo das Erdreich schon locker ist, echt, meiste das passiert?
    ich hab zwar gefälle, aber zu seiner seite hin ist das ja durch diese mauer abgefangen bzw. aufgestockt.
    locker ist das erdreich vermutlich eher nicht, ist ja alles lehmiger, schwerer boden - aber wenn die betonmauer wegbricht weiss ich auch nicht was da passiert...
    ich muss ihn unbedingt drauf ansprechen, das würde mit hoher wahrscheinlichkeit auch seine hausmauer beschädigen, da ist nicht allzuviel luft dazwischen, jedenfalls weniger als die mauer da hoch ist.

    Aber wenn Du gleichzeitig alte Mauer wegbrichst und dann neue STeine setzt, dann passiert hoffentlich ein Wegbrechen nicht in dem befürchteten Ausmaße.
    das kann ich nicht, ich sitz ja obendrauf. da müsste schon er sich drum kümmern, von meiner seite kannste da garnichts machen.

    Wenn da wirklich so dolle Schäden am Haus wären, hätt man es bestimmt nicht so hoch wachsen lassen.
    keine ahnung.
    hier hat der efeu sich halt in 'ne ritze gedrückt und sie gesprengt wie ich jetzt von oben gesehen hab - ich hab da ein bisserl platz geschafft und dabei gemerkt dass der efeu mir einen zaunpfosten rausreisst, vorher hatte mich das nicht grossartig gestört, ich hab halt rausgerissen was in meine wiese reinwuchs und fertig.
    jetzt wo die mauerkrone freigelegt ist sieht man das übel...
     
  • tina

    tina

    Mitglied
    Doro, diese bekletterten Fassaden sind schön! Gerade an Altbauten, ich mag das sehr - an unsererm alten Haus war die komplette Stirnseite mit Efeu bewachsen, der Vermieter hat ihn jetzt ganz runtergerissen und das sieht seeehr häßlich aus. Außerdem haben da immer ganz viele Vögel drin gebrütet. Schade drum, aber was solls, ich wohne da nicht mehr.

    Und um den Efeu selber tut es mir nicht leid, das war echt alptraumartig, was der im Rest des Gartens angestellt hat...habe zufällig heute gesehen, daß unsere Nachmieter ihn noch nicht beschnitten haben und radelte mit einem sehr zufriedenen Gefühl weiter, im Kopf den Gedanken, das sind mal eben 10 Säcke Schnitt und ich brauche das nicht zu entsorgen, trallala...:cool:

    er hat übrigens versucht, mir zu folgen. Ich hatte tatsächlich in jedem einzelnen Kübel, in dem ich Pflanzen aus meinem Garten mitgenommen habe, Efeutriebe.

    @Loschdi: du solltest dringend mit deinem Nachbarn reden und ihm die Misere zeigen, vielleicht weiß er gar nicht, was sein hübsches Immergrün da bei dir anstellt? Das Zeug ist echt teuflisch!

    LG, Tina.
     
  • L

    lostcontrol

    Foren-Urgestein
    @Loschdi: du solltest dringend mit deinem Nachbarn reden und ihm die Misere zeigen, vielleicht weiß er gar nicht, was sein hübsches Immergrün da bei dir anstellt? Das Zeug ist echt teuflisch!
    ich habs jetzt erstmal mit vaddr angeguckt, der hat im brustton der überzeugung gesagt "das bricht nicht runter". den nachbar hab ich seither nicht erwischt, aber da wird's ganz sicher ein gespräch geben, zumal ich grad ohnehin zum ersten mal hier sauer bin, weil er einerseits von mir wollte dass ich ein paar einzelne lächerliche rosentriebe sauber auf grenze abschneide (die grad in voller blüte standen!!!) aber gleichzeitig seinerseits wollte, dass ich von seiner kiefer gleich ganze äste absäge, obwohl ich ihm sagte "sträucher schneiden ist eine sache, aber ganze äste von IHREN bäumen, das mach ich nicht" - dreimal hab ich ihm das gesagt, und seine antwort war immer nur "machen sie das mal, ist ja auf ihrer seite". mal ganz abgesehen davon dass ich ohnehin ständig seine sträuche beschneiden muss, und so quasi permanent auf beiden seiten der grenze die pflege übernehme. wär an sich jetzt auch nicht soooo das problem, so sieht's wenigstens einigermassen hübsch aus (wenn er selbst die sträucher schneidet isses ultrahässlich), aber ich fülle mit SEINEM strauchkrams jährlich zwischen zwei und vier biotonnen, und das kostet einfach geld, wenigstens muss er mir dann zugestehen dass ich das zeuchs in SEINE biotonne packe. und ganze äste von kiefern mit einem durchmesser von ca. 10cm passen da ja auch garnicht rein.

    sorry, ich wollte den thread auch nicht stören, ich war da neulich nur so stinkend sauer und teilweise auch schwer geängstigt als ich das drama gesehen hab, das musste einfach raus...

    leute, seid froh wenn ihr keinen efeu habt!
    hier ist alles voll damit, und zwar nicht nur in meinem garten, der ganze hang (d.h. das ganze wohngebiet) ist durchsetzt damit und mein halbes gartenleben besteht darin efeuranken irgendwo rauszuziehen...

    grüssle
    loschdi
    (glücklicherweise wieder etwas beruhigt, wenn auch nicht grad erfreut zum ersten mal mit nachbar in konfrontation gehen zu müssen....)
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    die bewachsenen Fassaden finde ich wunderschön. Insbesondere bei kleinen Häusern. Sehen aus wie kleine Hexenhäuschen.

    Nicht alles was gut aussieht, ist auch wirklich gut. Die armen Eigentümer... :mad:

    LG Karl-Heinz
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Wieder mal eine hübsche Hausfassade, die ich immer auf dem WEg zu unserem Hausarzt sehe. Aber was ich bis dato noch nie sah, war der blühende Blauregen. Sieht hübsch aus, und auch nicht so gewaltig.

    Den Anhang 56206 betrachtenDen Anhang 56207 betrachten

    Das andere Foto der Lonicera ist von der Hausfassade ganz am Anfang. Und wie ich finde, eine ganz gewaltige Form der Loni. Da kann ich mich mal auf was gefaßt machen..

    Den Anhang 56208 betrachten


    Beste Grüße
    Doro
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ich habe letztens dieses Haus beschrieben, in einem anderen Fred über berankte Balkone passen diese Fotos nur bedingt.

    Es ist wohl ein DoppelHochhaus, und beide Seiten sind ganz wunderbar berankt. Ich kann es beim besten Willen nicht identifizieren, was das wohl für Kletterplanzen sind, es sind zwei verschiedene.

    _MG_8601.JPG _MG_8600.JPG

    _MG_8602.JPG


    Der Balkon gefällt mir noch am besten, das ist ein Traum.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Das Teil, das den Balkon umarmt, sieht mir sehr nach einer Wisteria aus. Und die feine Ziegelfassade passt bestens dazu!
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Doro, diese Fassadenbegrünung scheint ein
    gemeinsames Projekt aller Mieter zu sein.
    Das gefällt mir sehr gut!
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Oh, danke Rosabel. Du beglaubigst also eine Wisteria. Ich habe sie tatsächlich noch nie blühen gesehen, weder weiß noch blau, habe aber ehrlich gesagt auch nicht wirklich darauf geachtet.

    Luise, ja ich bin auch ganz begeistert, daß alle Mieter damit einverstanden sind, nicht auszumalen, wenn da plötzlich ein Neumieter käme und was von absägen skandieren und diese Schönheiten exekutieren würde.
    Der Vermieter scheint mir auch umgänglich zu sein. Ich könnt mir wohl vorstellen, daß so ne alte Wisteria gut und gerne was zerdrückt, im zärtlichen Übereifer.

    Und so schön diese Berankung auch ist und das Penthouse mit seiner großen Terrasse auch erscheint, ich beneide sie nicht. Das haus steht direkt am Lidl Parkplatz, da ist immer Trouble und von herrlicher Ruhe keine Rede.
    Da schau ich lieber von meinem Balkon aus auf meinen hübschen, schönen Wald.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Kann die andere Pflanze Wein sein? Mir sehen die Blätter so aus, aber ich bin nicht sicher.

    Aber so über mehrere Stockwerke begrünte Fassade finde ich toll. Sowas hätte ich gerne. Aber dafür braucht man eine Vermieter der mitspielt und keinen Hausverwalter, der mir schon im Januar bescheinigen will, ich hätte zu viele Pflanzen. :d
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ja, das ist schade. Denn mit einem gescheiten System wird die Fassade auch nicht beschädigt.

    Und ich hab soo viele Meisen in der Lonicera damals gehabt, die haben sich so gern darin aufgehalten, langen Landregen den Schnabel gezeigt, hehe, und auch sonst isses schöner als Kahl.
    (was mich zu der Frage bringt: hier haben andere Mieter NICHTS auf dem Balkon. Nichts in den Blumenkästen, auch auch sonst keine Pflanzen. Nur Stühle zum Rauchen. Letztens hat mich ne Dame gefragt, ob ich keine Blattläuse hätt. Doch. Und sie hat ihre gesamten mickrigen Tagetes weggeschmissen....) :rolleyes:
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    ja, das andere ist wein. ob er trägt, kann man leider nicht erkennen.
    das finde ich sehr gelungen.
    die seite mit dem blauregen weniger, irgendwann macht der die regenrinnen platt.
     
    Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    Mir geht das Bild nicht aus dem Kopf, wo eine komplett bewachsene Fassade sich vom Efeu getrennt hat und das gesamte Gewächs auf die Strasse stürzte. Die Autos waren "Platt". Wäre da ein Fußgänger entlang gegangen, der wäre durch das Gewicht erschlagen worden.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    (was mich zu der Frage bringt: hier haben andere Mieter NICHTS auf dem Balkon. Nichts in den Blumenkästen, auch auch sonst keine Pflanzen. Nur Stühle zum Rauchen. Letztens hat mich ne Dame gefragt, ob ich keine Blattläuse hätt. Doch. Und sie hat ihre gesamten mickrigen Tagetes weggeschmissen....) :rolleyes:

    :dDoro, dann war's keine Dame. Dann war's irgend eine ahnungslose Schnurgelhexe ...

    Aber nun ja, auch die hat ein Recht auf Leben. Wie die Blattläuse. :p:rolleyes::grins:
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Diese Fassadenbegrünung ist einfach ein Traum.

    Aber: Beim Blauregen muss man echt aufpassen, sonst wird alles assimiliert und im weiteren Verlauf verbogen. Oder bei einem Sturm alles ab/runter/herausgerissen, samt Halterung. Leider schon passiert, das darunterliegende 'Glas'Dach (Polycarbonat) damit auch kapott ---> recht teure Reparatur

    trotzdem aufgrünversessene Grüße :cool:
    Tilda
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    für meinen geschmack ist das mit dem blauregen nicht so gelungen, ich finde das zu massiv zu der dunklen fassade und zu unkontrolliert. optisch hilft es der fassade nicht.
    wenn ich sowas sehe, kriege ich angst vor der "grünen hölle" :d
    die seite mit dem wein wirkt dagegen leicht und entspannt, es streckt, da ist nichts "bedrohliches". das ist total gelungen.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Die Geschmäcker sind ja verschieden, Billy, der Mieter wird sich da wohlfühlen, sonst würd er ja schneiden oder schneiden lassen.

    Ich mag das gern sehen, würd vielleicht etwas reduzieren, aber nicht so stark wie die erste Wand.
    Es hat beides seine Daseinsberechtigung und ist auf den jeweiligen Benutzer abgestimmt.

    Ob eine Fassade leidet und nicht mehr zu tragen ist, das muß man kontrollieren. Hier kann ich aufgrund der Entfernung nicht erkennen, ob die Dachrinne in Mitleidenschaft gezogen ist.

    Ich denk, aufgrund der Größe wird der Hauseigentümer schon schauen, welche Beeinträchtigung vorhanden ist, es sieht ja sonst super gepflegt aus, von daher hätt ich kaum Befürchtungen, daß da nen ganzer Autopark oder Fußgänger oder Mieter von Pflanzenmassen erschlagen werden.
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    na klar ist das geschmäcklerisch :D
    wobei ich nicht denke, dass der wein groß geschnitten wird - wenn der in die höhe wächst, bleibt der so schlank.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    hat ja beides was für sich, der schlanke Wein, die nicht überdachte Terrasse ganz oben.....Freiheit für die Atemluft, und Atemlust.

    Oh ja, das war mir auch neu, daß Wein in großer Höhe eher schlank bleibt. Wäre ja nen guter Hinweis für eventuelle Interessenten.

    Und schau mal, ich glaub, die Wisteria mag an einer Stelle gar nicht die DAchrinne, die wächst an der anderen Seite eben weiter. An einer Stelle der Dachrinne sieht man nur Stamm, aber keine Blätter. Und die andere Seite ist mit einem Stahlseilsystem gesichert. (ja, mir ist bewußt, daß sie das auch zermampfen kann) :grins:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Oh ja, das war mir auch neu, daß Wein in großer Höhe eher schlank bleibt.

    Darauf würd ich mich nicht verlassen. Hab Fotos von 2 ganz zuge'weinten' Häusern, leider nicht so rasch auffindbar die Bilder ... vielleicht waren die Häuser zu klein für Wein ...

    (Ja, eine Bildersortiermaschine fehlt mir. Hab keinen Anhaltspunkt, wie ich die jemals finden könnte. :rolleyes::()
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    das war mit sicherheit dann wilder wein.
    das ist etwas völlig anderes.
    hier hat man mit bedacht echten wein verwendet.
    echter wein benötigt unbedingt rankhilfen - er kann sich also nur entlang solcher ausbreiten (oder um sich selbst wachsen).
    allerdings ist der natürliche drang "strecke machen", nicht "fläche machen", der sonne entgegen :D.
    will man ihn in der fläche ausbreiten, muss man nachhelfen - mit spalieren und entsprechendem schnitt, aber auch da stemmt er sich gern ein bißchen dagegen (merke ich immer bei meiner gartenmauer - ich habe halt nur 2,50 höhe, dafür 7m breite)
    für relativ schlanke begrünubngen eigenet sich echter wein sehr.
     
  • Top Bottom