Bewässerung trotz schwierigen Wasserbedingungen

B

bambius

Neuling
Seit Jahren versuche ich eine passende Bewässerung zu finden, aber irgendwie komme ich nicht vom Fleck. Vielleicht könnt ihr mir dabei helfen.

Das schwierige bei mir ist nämlich, dass im Hochsommer der Wasserdruck sehr niedrig wird. Die bar kann ich zwar nicht sagen, aber der 10 Liter Test kann dann schonmal 45 Sekunden dauern.

Früher hatte ich den Gardena AquaContour, mit diesem hatte ich eine Reichweite von 7 bis 9 Meter, je nach aktuellem Wasserdruck.. Da dieser aber ständig defekt war und ich keine Lust mehr hatte zu reklamieren, habe ich das Teil vor ein paar Jahren ausgegraben und suche seither nach einer Alternative.

Ich möchte es jetzt gerne mal mit den Rain Birds mein Glück probieren. Aufgrund des Drucks aber nur so wenig wie irgendwie möglich und auf zwei Stränge verteilt. Dabei kommt aber das Problem, dass ich keine Überschneidungen habe. Rain Bird wirbt zwar damit dass auch der Nahbereich gut abgedeckt wird, aber im Internet liest man wiederum das Gegenteil.

Mein Wunsch-Szenario habe ich mal kurz als Bild angefügt. Was meint ihr, kann das funktionieren ohne das mir der Rasen um die Regner herum austrocknet? Und welche Aufsätze würdet ihr empfehlen? Bin schon ganz durcheinander mit den vielen Aufsätzen was da jetzt am besten geeignet ist.

Zur Erklärung zu dem Bild: Entlang der Terrasse ist der Rasen immer am trockensten. Gegenüber am Zaun dagegen ist es nicht so kritisch, damit dürften die Lücken kein Problem sein. Das "Becken" rechts oben ist eigentlich ein Trampolin, ich hoffe das damit die Bewässerung nicht unmöglich wird. Bzw. wird das wöchentlich versetzt damit der Rasen darunter nicht braun wird.

Würde mich über Eure Erfahrungen sehr freuen.
 

Anhänge

  • Faxe59

    Faxe59

    Mitglied
    Hallo Bambius
    Willkommen bei den Bewässerern.
    Wir sollten mal am Wasserdruck arbeiten.
    Ich nehme an du arbeitest mit der Hauswasserleitung.
    Wenn ja, wie ist der Aufbau?
    Leitung vom Versorger ins Haus.
    Gibt es dann einen Druckminderer vor der Abzweigung in den Garten.
    Gibt es ein Manometer mit dem du den statischen Druck ( Vom Versorger) ablesen kannst?
    Wie ist die Leitung in den Garten dimensioniert?
    Sollt idealerweise mindestens 3/4 Zoll 19mm innen sein.
    Wie ist der Wasserhahn im Garten dimensioniert? Wenn man ihn gegen einen Kugelhahn tauscht hilft das schon ( Höhere Durchgangslichte)
    Bitte schreib das mal.
    LG Herbert
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Und denk mal über Bewässerung nach, wenn der Grundwasserstand immer mehr absinkt und es vielleicht aus Deinem Hahn in der Küche nur noch tröpfelt.

    Ich musste letzten Herbst 30 qm Ackerland absäen, weil es an Wasser fehlt.
     
    B

    bambius

    Neuling
    @herbert:
    Richtig, das Wasser kommt aus der Hauswasserleitung.

    Also beim Hauseingang ist leider kein Manometer, nur ein Druckminderer und der Wasserzähler, diesen habe ich auf 3,5 bar eingestellt. Daran hängt eine 24x2,2mm Leitung bis zur Abzweigung der Gartenleitung. Nach der Abzweigung geht es mit 20x2,2mm weiter zum Gartenzähler und dann quer durch den Estrich in den Garten.

    Der Wasserhahn selber ist so ein 08/15 Teil. Den Austausch gegen einen Kugelhahn ist aber eine gute Idee, das werde ich mir anschauen ob ich das alleine schaffe oder einen Installateur benötige.

    @Frau B aus C: Der Grundwasserstand spielt bei mir keine Rolle, das Wasser kommt direkt aus einer Quelle vom Berg. Bzw. wird - oder wurde zumindest früher mal, zusätzlich Wasser aus der Donau rausgepumpt. Aber lt. Webseite der Stadt dürfte das nicht mehr sein, nachdem eine dritte Berg-Quelle dazu genommen wurde.


    LG,
    Christian
     
  • Gartenfreund1985

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Du könntest mit einem Windkessel 200-300L( Edelstahl, kein Membranspeicher da die Membrane nicht ewig gehen) für einen stabileren Druck sorgen.
     
  • S

    SebDob

    Mitglied
    Als erstes muss der Druckminderer NACH den Gartenabgang gelegt werden. Dann nochmal das Volumen ermitteln. Da "Eimer" keine physikalische Einheit ist, wäre die Angabe in m³/h sehr hilfreich.
     
  • B

    bambius

    Neuling
    Als erstes muss der Druckminderer NACH den Gartenabgang gelegt werden. Dann nochmal das Volumen ermitteln. Da "Eimer" keine physikalische Einheit ist, wäre die Angabe in m³/h sehr hilfreich.
    Beim Haupteingang brauch ich schon auch einen Druckminderer, der soll ja die Hausinstallation schützen, bzw. soll das Wasser im Haus ja nicht aus den Wasserhähnen schießen. :-D
    Wobei es mich weniger stört dass im Frühling/Herbst der Druck höher ist als mehr, dass er im Sommer zu niedrig ist.

    Im Hochsommer komme ich so in etwa auf 0,8 - 1 m³/h wenn ich das jetzt richtig gerechnet habe.
     
    Faxe59

    Faxe59

    Mitglied
    SebDob meint
    Du musst den Abgang Richtung Garten noch vor dem Druckminderer der die Hausleitungen schützen soll legen.
    So bekommst du den Druck deines Versorgers ohne Nadelöhr zum Kugelhahn.
     
  • S

    SebDob

    Mitglied
    Achso war das gemeint :)

    Wobei ich damals zum testen den Druckminderer schon ordentlich weit aufgedreht hatte, hat aber nichts gebracht.
    Ne, das bringt nichts oder nicht genug. Du kannst auch mal beim Versorger anrufen und nachfragen, was er für einen Druck an deiner Adresse hat. Sicher um die 6 Bar... Dann scheppert es richtig und nicht nur dein trauriger Rinnsal...
     
    Gartenfreund1985

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Ne, das bringt nichts oder nicht genug. Du kannst auch mal beim Versorger anrufen und nachfragen, was er für einen Druck an deiner Adresse hat. Sicher um die 6 Bar..
    Stimmt beim Versorger mal anrufen wieviel Druck kommen sollte schadet nicht.
    Jedoch wenn im Sommer weniger Druck ist wird es nicht am Druckminderer im Haus nur liegen.

    Am wahrscheinlichsten ist es das der Versorger im Sommer durch größeren Verbrauch ( Pool, Gartenbewässerung) nicht mehr die Leistung zusammenbringt.
    Was kannst du machen?

    Versorger fragen ob der den Druck erhöhen kann.

    Eine Pumpe bei deinen Leitungsnetz einbauen die das Wasser schneller fördert

    Großer Windkessel

    Wasserzysterne oder IBC Container wo hinstellen welche du mit einen Schwimmerventil konstant voll machst und von dort mit einer Gartenpumpe mit viel Druck weiter für den Garten.

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet:
    B

    bambius

    Neuling
    Erst einmal vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Am Samstag kommt der neue Wasserhahn, mal schauen was dieser bringt.

    Aber nochmal zurück zur Frage wegen dem Nahbereich um die Regner herum. Meine aktuelle Wahl würde auf den Rain Bird 1804 fallen und zwar mit den R-VAN Düsen für die größere Fläche und den HE-VAN Düsen für den schmalen Streifen oben. Kommt da im Nahbereich noch etwas Wasser an. bzw. wieviel cm um den Regner herum würde das Gras austrocknen wenn man keine Überschneidungen einplant?

    Brunnen geht nicht, auch keine Wasser-Sammelgefäße, dafür ist das Grundstück zu klein. Hab ein PDF gefunden, lt. diesem soll ich angeblich 5 bar haben. Allerdings gibts vor mir noch einen großen Wasserzähler für die ganze Siedlung. Keine Ahnung wo der versteckt wurde und wie gut da die Wasserabzweigung auf die einzelnen Reihenhäuser ist. Durchaus möglich, dass dort der Flaschenhals sitzt.
     
    D

    drei

    Mitglied
    Für einen Brunnen ist das Grundstück zu klein?
    Den einen m² wirst doch wohl übrig haben (und schon bist du mMn alle deine 'Wasserdrucksorgen' los).
     
    B

    bambius

    Neuling
    Für einen Brunnen ist das Grundstück zu klein?
    Den einen m² wirst doch wohl übrig haben (und schon bist du mMn alle deine 'Wasserdrucksorgen' los).
    Nein, Sorry, meinte die Wasserbehälter. Brunnen klingt für mich teuer und schwierig genehmigt zu bekommen. Habe jetzt aber mal etwas gegoogelt, theoretisch müsste 9 Meter unter mir das Wasser beginnen. Muss mal im Amt nachfragen wie wahrscheinlich so eine Bewilligung ist.
     
    Gartenfreund1985

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Brunnen klingt für mich teuer und schwierig genehmigt zu bekommen.
    Wer bei mir in der Gegend einen Brunnen bohren lässt muss auf 60-80m tief rein bei sandigen, felsigen Boden.
    Kostet ca 18 000€ mit allem drumrum.
    Wenns bei dir mit 9m auch klappt schauts natürlich anders aus, aber kosten wirds auchwas.
    Mit geschickt kannst du auch selber bohren versuchen, gibt einige Videos auf YT.

    Eine einfache Pumpe die mehr Druck ansaugt aus dem öffentlichen Wassernetz wäre vermutlich aber das günstigste wenn es nach dem Druckminderer entfernen keine Besserung gibt
     
    D

    drei

    Mitglied
    S

    SebDob

    Mitglied
    Der druckminderer liegt nach dem Zähler!

    4" 12,5m hat bei mir 1400€ gekostet.

    Dazu kommt aber noch die Technik.

    Bei den Behörden musst du bei uns nichts genehmigen lassen. Wenn das kein Trinkwasserschutzgebiet ist, wird bei uns der Brunnen nur dem Versorger angezeigt.
     
    B

    bambius

    Neuling
    S

    SebDob

    Mitglied
    Dürfte im Prinzip wie eine Pumpenkaskade sein? Also saugseite an Gartenanschluss.

    Nur soll die Leistungsauslegung der Pumpe schwierig sein...
     
    Gartenfreund1985

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Im Prinzip reicht eine einfache Kreiselpumpe, jedoch ist darauf zu achten das die Dichtung es verträgt wenn sie direkt am Drucksystem angeschlossen ist. Zudem sollte sie einen Druckschalter haben, das heisst Pumpe läuft nur wenn der Druck in der Leitung abfällt.

    Eine einfache selbstansaugende Kreiselpumpe die "nur" 3-4 Bar leistet wenn sie selbstansaugt würde dann aber 6-8 bar bringen im Drucksystem. Das halten viele Pumpendichtungen dann nicht aus.
    Wichtig vor dem Kauf beim Händler sich zu vergewissern ob dafür ausgelegt oder nicht bzw dann wo im Bauhäusern kaufen wo auch 5 oder 7 Jahre Garantie gibt.

    Die Firma die bei mir den Innen und Aussenputz gemacht hat, hatte an der Putzmaschine auch eine kleine Pumpe bei der Wasserzufuhr damit laut ihnen bei Häusern die zuwenig Wasserdruck haben durch die Pumpe die Wasserzufuhr erhöht wird und alles reibungslos funktioniert.

    Wenn du mit dem Wasserdruck im Haus zufrieden bist würde ich sie nur für den Gartenbereich anschließen. So sparst du Stromkosten und Verschleiss der Pumpe.

    lg
     
  • Top Bottom