Bewässerungsplanung mit Hunter - Planungshilfe für Anfänger

  • Ersteller des Themas jaenno
  • Erstellungsdatum
J

jaenno

Mitglied
Hallo Zusammen,

ich plane derzeit meine Gartenbewässerung mit dem DVS-Beregnungplaner. Aufgrund der smarten Steuerung habe ich mich für Hunter entscheiden.

Als Laie komme ich bei der Planung immer wieder an meine Grenzen und frage mich, ob ich wirklich so viele einzelne Kreise brauche. Hingegen der automatischen Planung habe ich zur Vereinheitlichung die Regner angepasst. Ich habe hierzu möglichst große Regner genommen, damit ich nicht so viele einzelne Regner und noch mehr Entwässerungskreise habe.
Des Weiteren hätte ich gerne auch noch im hinteren Bereich des Grundstücks, an Garage und mittig eine Zapfstelle. Ich habe im letzten Jahr mit eurer Unterstützung einen Bohrbrunnen erstellt in dem eine Trotec Tiefenbrunnenpumpe arbeitet. Die Pumpe ist vielleicht schon zu überdimensioniert? Das Programm fragt mich auch immer nach dem Anschlusswert? Kann ich nachher alle Kreise auch gleichzeitig oder nur nacheinander betreiben? Man hatte mir mal empfohlen nicht mehr als 5,0 m3/h zu entnehmen.

In der Anlage packe ich euch mal den Plan. Zur Erklärung: das Grundstück ist l-förmig. im hinteren Bereich seht ihr einen alten Stall unter dem keine Leitungsführung erfolgen kann. an der Rückseite der Garage ist der Brunnen. Ich hätte die Technik in der Garage untergebracht, dann kann man die W-Lan-Steuerung gut realisieren. Natürlich ist das System relativ weit weg, von den "Haupt-Rasenflächen" vielleicht habt ihr hier auch bessere Ideen. Ich würde an der beiden Seiten vom Stall, also mittig und auch hinten im Grundstück, gerne noch eine Zapfstelle vorsehen. Auch an der Garage sollte es eine weitere Zapfstelle geben und vielleicht auch im Vorgarten eine Wassersteckdose?

Als Anfänger fand ich total befremdlich, dass ich so ultra viele "zick-zack"-Gräben habe. Irgendwie ist das alles nicht so richtig geordnet oder? Liegt das an dem Planer und an meiner Unkenntnis oder ist das aufgrund der Flächengröße "normal"?

Vorab vielen Dank für eure Mühe und Input.

Ich hoffe wieder einmal auf einen regen und informativen Austausch.

LG
jaenno
 

Anhänge

  • MS28

    MS28

    Mitglied
    Hallo

    Suche mal nach der Hunter Planungsanleitung, vielleicht hilt dir das weiter.
    Zu der Leitungsführung, ein oder zwei Graben, mehrere Kreise rein und dann abzweigen.
    Siehe mal die Bilder, link in Signatur.
    Für die Zapfstellen eine separate Leitung verlegen.
    Und dieses ick zack ignoriere einfach.
    Du must erst einmal ausrechnen wieviele Regner an einen Kreis betrieben werden können.
    Dann weißt Du auch wieviele Kreise Du benötigst und legst die Leitungen entsprechend.

    mfg
    Michael
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Ermittle mal die Wassermenge bei 3,5bar wie hier beschrieben.

    Ich würde hier auf Getrieberegner setzen. Der DVS-Planer hilft dir dann nur noch zur Positionierung der Regner.
    Da dort auch nur DN25 PE-Rohre verwendet werden kannst du die Meldung mit max 1,8m³/h auch ignorieren.
    Würde in jeden Fall DN32 verwenden.
    Vielleicht wäre es besser die Verteilung näher an der Rasenfläche unterzubringen. Dann müsstest du nur ein Rohr statt sechs ums Haus legen ;) diese Zuleitung könnte man auch in PE40 verlegen, aber das kann man später alles noch berechnen, wenn man den max. Volumenstrom kennt. :geek:
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    @Jagger Vielen Dank für deine Nachricht.

    Von der Berechnung habe ich schon öfter gelesen. Hierzu habe ich noch eine Frage. Muss ich berücksichtigen, dass ich beispielsweise noch mehrere Zapfstellen im Garten plane? Oder geht man davon aus, dass eh unrealistisch ist, alles gleichzeitig zu betreiben? Oftmals betreibt man die Beregnung ja in den frühen Morgenstunden, wenn man nicht unbedingt gerade Wasser im Garten zapft...:D.

    Ich habe nach der Pumpe bisher alles auf 1" gelassen. Die Pumpe hat jedoch einen 1 1/4" Abgang, ich könnte als so noch vergrößern. Man hatte mir damals gesagt, dass Pipelines von 1" auf jeden Fall ausreichen, daher hatte ich direkt nach der Pumpe reduziert. Ich meine sogar, dass ich die Steigleitung zum Brunnekopf auch schon auf 1" reduziert habe.
    Im Anhang findet ihr ein Foto, wie der momentane Aufbau nach dem Brunnenkopf ist. Leider habe ich noch relativ viel Feinsand im Wasser, daran pfeile ich noch... . Ich hatte überlegt den Verteiler in der Garage an die Wand zu bringen, ebenso die Hydrawise, sofern es die wird. Verzweigen sich von da aus auch meine anderen Zapfstellen? der Filter und der PC kommen noch in die Brunnenstube oder?

    Fragen über Fragen:unsure::p
     

    Anhänge

  • Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Muss ich berücksichtigen, dass ich beispielsweise noch mehrere Zapfstellen im Garten plane? Oder geht man davon aus, dass eh unrealistisch ist, alles gleichzeitig zu betreiben?
    Das kommt halt darauf an was man an den Zapfstellen macht :p
    3 Gießkannen gleichzeitig voll lassen sollte nicht das Problem sein;) Also ich würde dafür eine Leitung ziehen, welche zu jeder Zapfstelle geht.
    Ich habe nach der Pumpe bisher alles auf 1" gelassen...
    Das ist immer Abhängig vom Volumenstrom und der Länge der Leitung.
    Deshalb erstmal...
    Ermittle mal die Wassermenge bei 3,5bar wie hier beschrieben.

    der Filter und der PC kommen noch in die Brunnenstube oder?
    So habe ich es bei mir auch. Nur den Filter habe ich vor der Pumpe weil ich keine TBP habe:)
     
  • J

    jaenno

    Mitglied
    Das kommt halt darauf an was man an den Zapfstellen macht :p
    Haha, okay. Wofür brauch man die Zapfstelle noch, wahrscheinlich nur um mal Wasser für Blumen zu zapfen oder Ähnliches. Vielleicht mal um einen kleinen Sprenger zu betreiben in einer Ecke wo keine Beregnung vorgesehen ist oder für den Kärcher.
    Ich bastel mir mal was. Reicht nicht einfach nen 1" Stück mit Absperrhahn und Manometer? Ist der Durchmesser der Leitung wichtig? Mein Kugelhahn und die Leitungen davor haben ja 1".
    So habe ich es bei mir auch. Nur den Filter habe ich vor der Pumpe weil ich keine TBP habe:)
    Hast du ein Foto?:)

    Vielen Dank für die prompte Rückmeldung!
     
  • J

    jaenno

    Mitglied
    @Jagger, so ich bin nass und habe ein mehr oder minder zufrieden stellendes Ergebnis. Die Anlage mag es nicht, gedrosselt zu werden:D, dass rächt sich jetzt an meiner Jeans und meinen Schuhen.
    Ich habe nach 10 Sekunden immer ca. 8,0 L Wasser im Eimer gehabt. Dabei ist jedoch schon etwas nach rechts und links gespritzt. Aufgrund der Härte des Strahl lässt sich das leider überhaupt nicht besser drosseln. Das Ganze habe ich mehrfach durchgeführt und kam immer wieder zum selben Ergebnis.
    Ich denke bei 12 Sekunden wären auf jeden Fall 10,0 L Wasser im Eimer. Reicht das als Richtung oder ist das zu ungenau?
    Anfangs war das System gar nicht zu bändigen und hat immer zwischen 3und4 bar ausgeschlagen und sich gar nicht einpendeln lassen. Ich habe dann auch einen Gardena 1" Anschluss aufgeschraubt um auf einen Gartenschlauch zu gehen, der verengte Querschnitt hat aber sofort zu einer unverhältnismäßigen Erhöhung des Drucks geführt. Daher musste ich dann die Wasserschlacht in Kauf nehmen..
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Vielleicht mal um einen kleinen Sprenger zu betreiben in einer Ecke wo keine Beregnung vorgesehen ist
    Sowas gibt es? :eek::LOL:
    Ist erstmal nur provisorisch aufgebaut:oops:
    BFB491EF-EFEC-4E0E-8625-A2B69DC30312.jpg
    Ich denke bei 12 Sekunden wären auf jeden Fall 10,0 L Wasser im Eimer
    Das sollten 3 m³/h sein. Damit lässt sich doch arbeiten. :)

    Schau dir mal die Maxi - Paw Regner von Rainbird an. Die sollen auch mit Feinsand keine Probleme haben.
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Perfekt, vielen Dank.

    Wo finde ich den genauere Infos über die Dimensionierung der Leitungen, sowohl für die Beregnung, als auch für meine zus. Zapfstellen?

    Wo würde man denn verzweigen, direkt nach dem Sandfilter?

    Ich plane den Brunnen vielleicht auch nochmal professionell zu bohren, da er auch nicht ganz gerade ist und ich vielleicht auch zu tief gebohrt habe. Habe unnötigerweise 3m Filter, zwei hätten sicherlich auch gereicht und ich wäre vielleicht nicht so stark im Feinsand gewesen. Ich habe halt immer das Gefühl, dass ich da unten in der Erde etwas aushöle:D:rolleyes::eek:
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Wieso würdest du auf Getrieberegner setzen? Ich hätte jetzt die MP-Rotatoren bevorzugt. Das sind keine denke ich oder?
     
  • Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Wo finde ich den genauere Infos über die Dimensionierung der Leitungen, sowohl für die Beregnung, als auch für meine zus. Zapfstellen?
    Was brauchst du für Infos?
    Ich würde an die Regner, sowie an die Zapfstellen mit PE32 gehen.
    Wo würde man denn verzweigen, direkt nach dem Sandfilter?
    Du meinst den Abzweig für die Zapfstellen? Den würde ich mit an der Verteilung machen, für die Zapfstellen lässt du einfach das Magnetventil weg. Außer es ist ein riesen umbogen bis zur Zapfstelle.
    Hast du die Pumpe schonmal höher gehangen?
    Wieso würdest du auf Getrieberegner setzen? Ich hätte jetzt die MP-Rotatoren bevorzugt. Das sind keine denke ich oder?
    Die Reichweiten sind größer, so kannst du die Fläche mit weniger Regnern abdecken. Getrieberegner können alle Winkel und Wurfweiten (im angegebenen Bereich), du musst nur die Düse wechseln und die bekommst du dazu. Der Vorteil bei Rotatoren ist das sie mit wenig Wasser auskommen, dafür hat man halt lange Bewässerungszeiten, du hast aber genug Wasser zur Verfügung.
     
    MS28

    MS28

    Mitglied
    Hallo

    Ich stand auch vor der Entscheidung welchen Regner ich nehmen sollte.
    Habe mir dann einen Steckdorn und 3 in Frage kommende Regner gekauft und mal ausprobiert.
    Schlauch an den Steckdorn und Regner oben drauf.
    Das ist zwar nicht exakt so als ob sie "richtig" angeschlossen sind, aber man kann sich ein "Bild" der einzelnen Regner machen. Das ist Günstiger als wenn man die Falschen kauft.
    Ergebniss bei mir war dann der Getrieberegner.

    Ich hätte die Technik in der Garage untergebracht
    Wenn Du das umsetzt würde ich dir einen Wassermelder Empfehlen der im Fall einer Undichtigkeit die Pumpe Abschaltet. Ich habe meine Pumpe in der Garage und einen Melder mit 2 Fühler neben der Pumpe.


    Zur Montage kann ich dann noch einen Günstigen PE-Rohr Schneider und ein Anfasgerät empfehlen.

    mfg
    Michael
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Das wäre meine nächste Frage gewesen...;). Welche Regner nimmt man am besten. Den hinteren Bereich würde ich versuchen mit Getrieberegnern zu erschlagen, da gebe ich euch recht. Nur, der Vorgarten und die schmalen Bereiche hinterm Haus, sowie der Durchgang zum Vorgarten müsste ich wahrscheinlich mit Rotatoren lösen. Werden dann bestimmt 4-5 Kreise nur für den Garten, zus. dann och die Beete? Wobei ich hier noch gar nicht weiß wie viele Beete wir bekommen werden, dass macht es mir etwas schwierig bei der Dimensionierung des Verteilers, aber den könnte man ja auch modular anlegen.

    Bei mir stellt sich jetzt auch die Frage nach dem Typ des Regners/Rotators...
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Wenn Du das umsetzt würde ich dir einen Wassermelder Empfehlen der im Fall einer Undichtigkeit die Pumpe Abschaltet.
    Das hätte ich auch gebraucht, ich hatte zu der Zeit die Garage voll mit Möbeln wegen Hausumbau:cry:
    der Vorgarten und die schmalen Bereiche hinterm Haus, sowie der Durchgang zum Vorgarten
    Hier würde ich entweder Rainbird R-Van oder HE-Van nehmen.
    Bei mir stellt sich jetzt auch die Frage nach dem Typ des Regners
    Also auf meiner Liste stehen die Rainbird 5000 für Wurfweiten von 7,5m und 11m.
    Für diese gibt es auch MPR-Düsen, welche eine einfachere Planung ermöglichen weil die Durchflussmengen auf unterschiedliche Wurfweiten und Radien abgestimmt sind.
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Moin Zusammen,
    vielen lieben Dank für euren Input. Die Getrieberegner machen meines Erachtens für den hinteren Bereich sinn. Werde mich nachher mal an die Berechnung machen. Schade, dass der DVS-Beregnungshop diese nicht vorsieht. Habt ihr noch einen Tipp zur Planung?
    Schließe ich diese dann einfach in Reihe hintereinander mit einer Reduzierung von 1" auf 3/4" an? Kann man nicht sogar direkt auf 3/4 gehen, wenn man die Regner eh nur über 3/4 anschließt. Ich habe ja den Eimertest bei einem Druck von 3,5 bar an. Die Anlage hat ja vielleicht auch mehr oder ist das nicht schlimm, wenn man nicht so viele Liter wie im Eimertest abnimmt.
    Mein Favourit wäre eigentlich ein Edelstahlregner von Hutner. Was meint ihr dazu? Habe mich jetzt so gar nicht mit Rainbird beschäftigt...
     
    MS28

    MS28

    Mitglied
    Hallo
    Ich habe mich für die Edelstahl Regner entschieden, ist aber eher eine Kopf Sache.
    Bei den Rohren, möglichst lange so groß wie möglich, zb. DN32. So habe ich es gemacht.
    Suche mal nach Druckverlust PE-Rohr. Hat auch den Vorteil, wenn mal etwas geändert werden soll gibt es keine Probleme. Die Regner werden dann zb. mit einem Swing Joint angeschlossen.
    Ihr habe für die Pumpen Regelung diese Schalter direkt in der Leitung.
    Das habe ich mal bei einem Umbau der Anlage Ausprobiert, aber sofort wieder ausgebaut.
    Es war sofort ein Druckverlust fest zu stellen. Ist auch logisch, wenn man mal in die Anschlüsse des Gerätes rein schaut. Ich habe mich dann für eine Elektronische Pumpenregelung von Archimede entschieden.
    Hat dann auch den Vorteil, das die Pumpe nur so schnell läuft wie nötig ist.
    Es gibt auch Pumpen mit so einer Regelung Integriert.
    Oder lieber einen "normalen" mechanischen Druckschalter.
    mfg
    Michael
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Kann man nicht sogar direkt auf 3/4 gehen, wenn man die Regner eh nur über 3/4 anschließt.
    Bei der Wassermenge alles in 1" bis zum Abzweig für einen Regner. Gerade bei den langen Strecken und hohen Volumenstrom wird der Druckverlust in PE25 zu hoch.
    Ich habe ja den Eimertest bei einem Druck von 3,5 bar an. Die Anlage hat ja vielleicht auch mehr oder ist das nicht schlimm, wenn man nicht so viele Liter wie im Eimertest abnimmt.
    Die 3,5bar simulieren den Gegendruck der späteren Anlage, bei langen Strecken, vielen Winkeln oder anderen Druckverlusten kann es sein das die Pumpe dann sogar mit 4bar oder mehr arbeitet.
    Mehr Druck heißt ja nicht, mehr Wasser sondern weniger ;)
    Es wäre schon gut wenn man die Pumpe das wegbekommt was sie fördert. Das ist bei großen Pumpen immer das Problem bei Bettbewässerung. Da ist meist zu wenig Abnahme.
    Mein Favourit wäre eigentlich ein Edelstahlregner von Hutner
    Kannst du auch nehmen. Die RB waren nur ein Vorschlag von mir weil ich diese bei mir verbauen werde :)

    Ich habe mich dann für eine Elektronische Pumpenregelung von Archimede entschieden.
    Hat dann auch den Vorteil, das die Pumpe nur so schnell läuft wie nötig ist.
    Das klingt interessant, gerade für Tropfschläuche wird es von Vorteil sein.
    Kannst du mehr darüber erzählen? :giggle:
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Ihr habe für die Pumpen Regelung diese Schalter direkt in der Leitung.
    Was meinst du genau damit?
    Oder lieber einen "normalen" mechanischen Druckschalter.
    Das ist doch mein Presscontrol oder?


    Bei der Wassermenge alles in 1" bis zum Abzweig für einen Regner. Gerade bei den langen Strecken und hohen Volumenstrom wird der Druckverlust in PE25 zu hoch.
    Okay, top. Und dann als Verbindungsstück den Swing? Welche PE-Fittinge würdet ihr empfehlen, die Klassischen oder so etwas wie Plug&Rain, wenn es das überhaupt in den Größen gibt.
    Mehr Druck heißt ja nicht, mehr Wasser sondern weniger ;)
    Sorry, für die offensichtlich laienhafte Frage, aber sowas weiß man leider nicht automatisch...;).

    Ich spiele gerade bezüglich der Radien. Im Anhang findet ihr einen vereinfachten Plan mit 15m Radius. Die Überschneidung unten ist natürlich nicht ganz perfekt, die Regner könnten da aber auch noch etwas mehr. Dann noch zwei oben und unten jeweils mittig an den Außenkanten oder? Bräuchte ich dann auch noch einen in der Mitte?

    Vielen lieben Dank übrigens für eure Hilfe, dass ist wirklich nicht selbstverständlich.
     

    Anhänge

    J

    jaenno

    Mitglied
    Bei 6 Regnern habe ich pro Regner ja nur 0,5m3/h zur Verfügung, da wird es bei den großen Regnern schon knapp. Außerdem muss man ja auch die Regenspende im Hinterkopf haben oder? Ich möchte ja nicht an der Fläche 4 h wässern...^^
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Okay, top. Und dann als Verbindungsstück den Swing?
    Entweder Swing Joint (der ist fertig) oder wenn du gerne bastelst... Flexschlauch
    Ich nutze Unidelta :)
    Sorry, für die offensichtlich laienhafte Frage, aber sowas weiß man leider nicht automatisch...;).
    Kein Problem. Schau dir mal ein Pumpendiagramm an, da sieht man es eigentlich recht deutlich :geek:
    Dann noch zwei oben und unten jeweils mittig an den Außenkanten oder? Bräuchte ich dann auch noch einen in der Mitte?
    Genau, wenn die beiden sich erreichen brauchst du keinen in der Mitte.
    Bei 6 Regnern habe ich pro Regner ja nur 0,5m3/h zur Verfügung
    Bei 15m werden das eher 2m³/h sein. :censored:
    Um mehrere Kreise wirst du bei der großen Fläche nicht ringsrum kommen.
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Puh, damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Ich hatte irgendwie gehofft, dass ich es ökonomischer erschlagen kann...
    Wenn ich Überlege, dass ich 50l erreichen möchte müsste ich ja die ganze Nacht durch-beregnen oder...^^

    Ich bastel nochmal etwas..

    Vielen Dank! Die kleineren Regner haben ja keine 1" Aufnahme, wie reduziere ich das?
     
    MS28

    MS28

    Mitglied
    Das klingt interessant, gerade für Tropfschläuche wird es von Vorteil sein.
    Kannst du mehr darüber erzählen?
    Das ist schon ein Paar Jahre her das ich mich damit beschäftigt habe, aber suche mal nach Frequenzsteuerung.
    Meine ist für Pumpen bis 1,1A es gibt aber auch größere. Kosten aber auch etwas.

    Alles was den Querschnitt beeinträchtigt ergibt einen Druckverlust deshalb wüde ich so ein Teil nicht verwenden. Es sei den man kann ungehindert hindurch schauen. Allerdings haben diese Geräte oft einen Trockenlauf schutz.
    Sofern man diesen benötigt.
    Das ist Grundsätzlich egal welcher Hersteller es ist, so ist es auch mit allen andern Teilen.
    Man kann alles mit einander kombinieren sofern der Durchmesser passt.
    Ausreichend ist alles in 6 Bar, ist oft günstiger und mehr schaft die Pumpe sowiso nicht.
    Bei dem PE-Rohr würde ich mal einen Preisvergleich auch mit einem Installateur vorort machen, Online ist der Versand oft teuer da Spedition Versand.
    Preisvergleich bei Regnern lohnt sich, da können schon mal 100% unterschied sein.

    Bei deiner PDF gibt es keine Kopf zu Kopf Beregnung, so wird es normaler weise gemacht, sehe ich aber nicht so eng, nur so zur Info. Hast Du mal in die Hunter Planungsanleitung geschaut? da wir alles gut erklärt.

    Wenn Du dir mal mein Projet anschaust siehst Du wie ich das gemacht habe.

    Wichtig ist auch möglicht wenig Winkel einzusetzen, lieber den Graben als Bogen vormen.

    Zu den Verteilern, Du musst ja nicht nur einen bauen sondern auch mehrere sind möglich.
    Da Du ja sowiso Zapfstellen vorne haben möchtest wäre es kein Problem, siehe PDF.

    Die meisten Regelungen arbeiten immer einen Kreis nach dem anderen ab, also mehrere gleichzeitig gehen nicht.
    Deshalb muss in einem Kreis der Niederschlag pro qm gleich sein,
    sonst macht der eine zu viel, der ander zu wenig.

    Bei mir Funktioniert es zwar sehr gut, obwohl ich keinen Kop zu Kopf Beregnung habe, aber bei 30° Außentemperatur auch bis zu 5 Std gesamt Laufzeit um den entsprechenden Niederschlag zu erreichen.
    Das sind ca. 10L qm/Woche. Deshalb kommen dieses Jahr noch ein paar Regner dazu damit ich die Laufzeit verkürzen kann. Da ich das aber schon bei der Planug berücksichtigt habe ist das kein viel größer Aufwand als wenn ich es gleich mit gemacht hätte.

    mfg
    Michael
     

    Anhänge

    MS28

    MS28

    Mitglied
    Hallo

    Ich hatte mir mal eine Excel Tabelle mit den Regnern gemacht um den Niederschlag und die Laufzeiten zu sehen.
    Ich habe mal aus der Tabelle Regner 5 herraus genommen um das zu zeigen, sieht sonst kompliziert aus.

    also,
    ausgehend von 10 Liter / qm / Woche
    I20-04-Ultra mit Düse 2.0 - Blau
    bei 3,5 Bar schaft er 7,8 Liter / Minute und 10,4 Meter Wurfweite
    das sind 468 L / Std und 339 qm
    der Regner ist auf 180° eingestellt und schaft dann 4,1 Liter Std / qm
    bei 1 Tag pro Woche müsste er 146 Minuter in Betrieb sein
    und bei 3 Tagen 49 Minuten

    Ich kann den Druck und die Düsen ändern und sehen was bei raus kommt
    und so verschiedene Regner kombinieren.
    Denn ein 90° Regner ist schnelle als ein 270° Regner hin und zurück.
    Ist sicherlich nicht nach Vorgabe funktioniert aber.

    Eine Berechnung von Regner Düse und Wasserdruck ist schon wichtig
    und es gibt auch spezielle Düsen, MPR-Düsen wie oben schon beschrieben
    hatte ich versucht fand ich bei mir aber nicht gut.

    mfg
    Michael
     

    Anhänge

    J

    jaenno

    Mitglied
    Bei deiner PDF gibt es keine Kopf zu Kopf Beregnung, so wird es normaler weise gemacht, sehe ich aber nicht so eng, nur so zur Info.
    Ja, es war auch bewusst nur ein Zwischenstand. Ich hätte nach unserer Abstimmung noch weiter geplant.
    Hast Du mal in die Hunter Planungsanleitung geschaut? da wir alles gut erklärt.
    Klar, mehre Überschneidungen etc. .
    Wichtig ist auch möglicht wenig Winkel einzusetzen, lieber den Graben als Bogen vormen.
    Hatte ich mir tatsächlich auch schon mal gedacht und werde es beherzigen
    Zu den Verteilern, Du musst ja nicht nur einen bauen sondern auch mehrere sind möglich.
    Da Du ja sowiso Zapfstellen vorne haben möchtest wäre es kein Problem, siehe PDF.
    Okay, aber was bringt das für Vorteile? Die Verteiler wären dann verteilt im Garten und nicht geordnet in der Garage. Es steht ja durch die Leistung der Pumpe doch nicht mehr Wasser zur Verfügung.


    Wenn ich deinen Post richtig verstehe, muss ich ja bei den Durchflussmengen auch noch berücksichtigen, dass ich die Regner teilweise nicht 360° betreibe und dass diese Regner dann schneller bewässern? Das hört sich für mich an wie böhmische Dörfer aber macht sinn.
    Gibt es da keine einfachere Planung?^^
     
    MS28

    MS28

    Mitglied
    Die Verteiler wären dann verteilt im Garten
    Ja, hatte ich gerade nicht daran gedacht.
    muss ich ja bei den Durchflussmengen auch noch berücksichtigen
    Ich habe mal die Tabelle angehangen, ich hoffe Du verstehst was ich da gemacht habe
    Schaue mal auf Kreis 4, Regner 4 und 5
    4 hat Düse 2,5 und 4,0 L / STD / qm - 270°
    5 hat Düse 2,0 und 4,1 L / STD / qm - 180°
    man muß dann aber die Wurfweite beachten, bei mir geht das
    Du mußt ja auch nicht nach der Reihenfolge gehen, also von oben na unten
    sonder passende Regner in einen Kreis legen, wenn das möglich ist.

    mfg
    Michael
     

    Anhänge

    J

    jaenno

    Mitglied
    Aijaijai, ich hatte ja gehofft, ich kann mal eben so schon mal ein paar Leitungen in die Erde werfen :D :D :D . Wir müssen den Garten schon mal grob profilieren, da hätte sich das angeboten, aber das wird wohl aufwendiger..;).

    Vielen Dank für die Liste. Ich verstehe wohl nicht so ganz, warum du es auf die Quadratmeter bezogen hast. Macht ein Regner, wenn ich die l/h nehme nicht bei 90° einfach nur 1/4 der Leistung? Obowhl, dass wäre zu einfach oder..?^^ Irgendwie habe ich da einen Denkfehler..
     
    MS28

    MS28

    Mitglied
    Hallo
    So Interpretiere ich die Tabellen der Regner, ich hoffe das das richtig ist.
    Mal ein Beispiel für den PGP Ultra und I-20
    Standard Düsen und Flachstrahl Düsen.
    wenn ich die l/h nehme nicht bei 90° einfach nur 1/4 der Leistung?
    wie lange benötigt ein Regner für 360° zb 40 Sec.
    dann sind das für 90° 10 Sec.
    und ein 90° Regner bei 40 Sec. schaft er 2 mal hin und 2 mal zurück also das 4 fache in gleicher Zeit.
    regner2-jpg.674427

    mfg
    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet:
    J

    jaenno

    Mitglied
    Puh, das dann umzurechnen und gleichzeitig auch noch den Ertrag dann je Regner zu bestimmen ist natürlich sehr aufwendig. Man hat ja dann rein theoretisch Bereiche, die deutlich schneller fertig werden als Andere etc. . Bzw. schneller fertig beregnet sind oder?
     
    MS28

    MS28

    Mitglied
    Man hat ja dann rein theoretisch Bereiche, die deutlich schneller fertig werden als Andere etc. . Bzw. schneller fertig beregnet sind oder?
    Ja, so ist es
    aber keiner hat eine exakt Rechteckige Fläche also nicht alles auf den Liter berechnen.
    Dann git es ja noch andere Einflüsse von außen.
    Bei mir steht ein Baum in Ost - Süd Richtung
    und der Wind, der eine Fläche schneller austrocknet als eine andere ohne Wind.
    Ich würde mir jetzt nicht so den Kopf machen.
    In jede Ecke einen Regner, am Ende der Wurfweite einen weitern usw.
    Teile mal deine Flächen in kleine Flächen so auf, das Du mit guten Wurfweiten hin kommst, so ist das auch in den Anleitungen erklärt.

    mfg
    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet:
    J

    jaenno

    Mitglied
    AutoCAD ist dafür eigentlich ganz gut. Ich werde damit nochmal etwas "spielen"...
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Ich möchte die Euphorie nicht zu sehr stören. Aber der Sand ist doch schon sehr kritisch!

    Entweder ist der Brunnen falsch errichtet worden, oder du hast (zusätzlich) eine viel zu starke Pumpe! Das ganze sieht erstmal nach einem Spülbrunnen aus. Diese sollten um 1-1,5m³ im max leisten.

    Warum das Thema? Ich habe einen Bohrbrunnen mit ähnlichem Problem. Das ganze kann man halbwegs kompensieren, indem man die Förderrate anpasst. Hies auch bei mir, aus einem Kreis 2 machen. Aus 3m³ 2x 1,5m³.

    Du solltest als erstes mal den Brunnen langsam an seinen Job gewöhnen. Sprich tagelang frei pumpen. Dabei immer mehr die Leistung erhöhen. Irgendwo bei 800l/h anfangen. Über Nacht laufen lassen, 12std später dann um 50% erhöhen. So könnte das ein schnelles Ende mit deinem Brunnen nehmen.
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Man hat ja dann rein theoretisch Bereiche, die deutlich schneller fertig werden als Andere etc. . Bzw. schneller fertig beregnet sind oder?
    Deshalb gibt es doch die verschiedenen Düsen!!! Ich weiß nicht ob es für PGP oder i20 auch MPR Düsen gibt, dann sparst du dir diese ganze Rechnerei.
    rain-bird-mpr-duesen-serie-5000-70-76-m-mpr-25~3.jpg
    Hier mal eine Tabelle von den Rainbird 5000.
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Entweder ist der Brunnen falsch errichtet worden, oder du hast (zusätzlich) eine viel zu starke Pumpe! Das ganze sieht erstmal nach einem Spülbrunnen aus. Diese sollten um 1-1,5m³ im max leisten.
    Ja, der Brunnen ist auch nicht komplett lotrecht und der Filter ist augenscheinlich komplett in einer Feinsand schicht. Hätte ich höher im Keis aufgehört hätte ich aber nicht genug Wassersäule. Ich habe unnötigerweise auch 3 FIlterrohre genommen, man hatte mir gesagt zwei reichen.
    Ich möchte die Euphorie nicht zu sehr stören. Aber der Sand ist doch schon sehr kritisch!
    Da hast du Recht, damit bin ich auch noch nicht durch. Der Brunen ist außerdem schief, daran kann es auch liegen. Ich werde ihn langsamer entwickeln müssen und schauen, ob es geht. Andernfalls würde ich von der Firma die mir die Sohle-WP bohrt einen neuen bohren lassen. Sie bieten es direkt mit an.
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Und dann würde ich immer bei 3,5 bar Druck schauen oder wie muss ich mir das vorstellen. Sorry, für die "dummen" Fragen.. Und so rechne ich mir dann meinen Verbrauch zusammen?
    Genau, wichtig ist das die Werte in der Spalte mm/h zusammen passen. Innerhalb von einem Kreis!;)

    Mal kurz OT. Wieso macht man bei diesem großen Grundstück nicht einen Ringgrabenkollektor?
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    3,5
    LA •
    Grau
    1,71708,50,589,71618
    2,02008,80,6210,31618
    2,52509,10,6811,41619
    3,030010,10,7512,51517
    3,535010,70,8013,31416
    4,040011,00,8514,11416
    4,545011,30,8914,81416

    Ich würde dann aber z.B. alles mit dieser Düse machen oder? Egal ob Vollkreis, Halbkreis oder Viertelkreis? Mein Wert wären dann die Spalte wo vorne die 3,5 bar steht? Bis 10,7m Wurfweite, 0,8 m3/h Verbrauch und 14 mm Regenspende.

    Bzgl. RGK: Langes Thema.. Naturschutzgebiet, Rigole im Garten, Vorgarten ist voll mit Versorgern etc.
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Hier nochmal eine erneute Spielerei..
     

    Anhänge

    S

    SebDob

    Mitglied
    Was planst du ohne verfügbare Wassermenge? Der Brunnen ist aktuell die größte Baustelle.

    Also ist das ein bohrbrunnen? Du hast Schluck und Förderbrunnen? Also 2?
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Der Brunnen ist geplunscht, Wasserspiegel bei 9 m, Gesamttiefe 15,0 m.

    Ich hätte in jedem Fall die Möglichkeit einen ordentlichen, neuen Brunnen durch den Heizungsbauer erstellen zu lassen. Dieser würde als dann mit einer entsprechenden Kiesschüttung ausgeführt und würde voraussichtlich 3-5m³/h fördern, so die Aussage des Heizungsbauers.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Ich würde dann aber z.B. alles mit dieser Düse machen oder? Egal ob Vollkreis, Halbkreis oder Viertelkreis? Mein Wert wären dann die Spalte wo vorne die 3,5 bar steht? Bis 10,7m Wurfweite, 0,8 m3/h Verbrauch und 14 mm Regenspende.
    Nein, die 14mm zählen für 180°. Wenn du mit dieser Düse 360° bewässerst hast du nur 7mm. Bei 90° wären es 28mm Niederschlag. Vereinfacht gesagt... für 90° 2er Düse; 180° 4er Düse, 360° 8er Düse ;)
    Die Wurfweite kannst du mit der Störschraube auch noch reduzieren.
    Um das ganze zu vereinfachen gibt es die MPR Düsen. Da ist das alles aufeinander abgestimmt (y)
    Was planst du ohne verfügbare Wassermenge? Der Brunnen ist aktuell die größte Baustelle.
    Dem muss ich zustimmen, Regner planen und positionieren kannst du, aber Kreise kannst du noch nicht bilden solange das nicht geklärt ist.
    Für die Art Wärmequelle ist der Wasserspiegel zu niedrig um das wirtschaftlich zu betreiben.
    Ich denke es geht eher um eine Tiefenbohrung.
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Dem muss ich zustimmen, Regner planen und positionieren kannst du, aber Kreise kannst du noch nicht bilden solange das nicht geklärt ist.
    Könnte ich denn auf der Grundlage die Leitungen verlegen? Das wäre das Wichtigste, weil die groben Erdarbeiten im Garten dann abgeschlossen sind. Anbei mein Entwurf, alles mit Radius 8,5m. Wie würdet ihr die Leitungsverlegung für einen Viereckigen Bereich realisieren, sternförmig?
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Hier meine aktuellste Fassung, ich plane zwischen den beiden potentiellen Zonen eine Stufe. Demnach dürfte dort es dort eh einen Cut geben. Den Bereich um das Haus, Zwickel, Beete und Vorgarten würde ich dann später erschlagen.


    3,53508,50,488,01315
    Die 0,48 beziehen sich doch immer auf den Vollkreis oder. Bedeutet bei einem Halbkreis habe ich mehr oder weniger m3/h. Oder wieso kamst du @Jagger darauf, dass sich die Angabe auf den Halbkreis bezieht?
     

    Anhänge

    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Die 0,48 beziehen sich doch immer auf den Vollkreis oder.
    Die 0,48 m³/h beziehen sich nicht auf die Fläche, die gehen immer durch den Regner egal welcher Radius.
    Entscheident ist der Niederschlag (vorletzte Spalte mit dem 4eck) und der bezieht sich auf 180° im Kopf zu Kopf Verbund.

    Wenn du nun 9 Regner mit dieser Düse betreiben wölltest, bräuchstest du (9 x 0,48m³/h) 4,32 m³/h bei 3,5bar am Regner!!!
    An der Pumpe wären das dann sicher 4 - 4,5 bar durch die langen Wege auf deinem Grundstück. Außer du verlegst größere PE-Rohre um den Druckverlust in Grenzen zu halten.
    Oder wieso kamst du @Jagger darauf, dass sich die Angabe auf den Halbkreis bezieht?
    Lies mal den Hinweis unter der Tabelle von MS28 ;)
     
    MS28

    MS28

    Mitglied
    Könnte ich denn auf der Grundlage die Leitungen verlegen?
    Die Leitungen die du sicher zuordnen kanst, kanst Du auch verlegen,
    und dann überlege wo das Risiko hoch ist, das die Rohre falsch liegen und das für Dich ein Problem sein kann.
    Aber die Leitungen von der Garage nach hinten sollten kein Problem sein.
    Eins mehr oder weniger ist ja kein Problem.
    Außerdem kannst Du auch im Außenbereich der Fläche Rohre verlegen, denn da kommen ja die Regner hin.
    Mache dir Pflöcke im Randbereich und spanne Seile und grabe da entlang.
    Du kannst auch zusätzlich noch ein 100er Rohr mit verlegen, als Reserve.
    Und Du kannst ja immer noch später Leitungen verlängern oder trennen.
    Und alles schön Dokomentieren.
    Überlege Dir dann wie Du die Regner an die Hauptleitung anschließen möchtest.
    Mit Anbohrschellen oder Schiebemuffe und T-Stück.
    Für mich kommt so eine Anbohrschelle nicht in Frage, wenn da Späne rein fallen ..... ist aber meine Persönliche Meinung.

    mfg
    Michael
     
    J

    jaenno

    Mitglied
    Oh man, dass habe ich fett und deutlich übersehen... Das macht das ganze ja nicht wirklich besser...^^

    Jetzt bin ich völlig überfordert, irgendwie wird kein Schuh draus. Ich muss mich glaube ich mal am Wochenende in Ruhe mit der Thematik beschäftigen.

    Gibt es kein Planungstool für so etwas?^^
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    B Bewässerungsplanung für Brunnen mit wenig Leistung Bewässerung 38
    M Meinung zur Bewässerungsplanung gewünscht (mit Grundriss und techn. Daten) Bewässerung 4
    P Bewässerungsplanung - Hunter ROTATOR MP 3000/ MP3500 Bewässerung 7
    S Bewässerungsplanung Bewässerung 1
    M Bewässerungsplanung Garten Bewässerung 64
    L Hilfe bei Bewässerungsplanung Bewässerung 6
    T Mein Bewässerungsplanung Bewässerung 3
    M Bewässerungsplanung 45m^2 Rasen L Form Bewässerung 10
    M Hunter Bewässerungsplanung Bewässerung 2
    B Wer kann meine Bewässerungsplanung kontrollieren/verbessern? Bewässerung 1
    R Bewässerungsplanung ca. 1400qm einfache Fläche Bewässerung 2
    I Bewässerungsplanung: "Simples Rechteck", doch so kompliziert? Bewässerung 25
    Y Hunter Bewässerungsplanung Bewässerung 2
    B Tipps zur Bewässerungsplanung Bewässerung 6
    mcat Bitte um Unterstützung bei der Bewässerungsplanung Bewässerung 12
    B Bewässerungsplanung kleiner Garten Bewässerung 1
    Y Hunter Bewässerungsplanung Bewässerung 1
    A Bewässerungsplanung eines Laien Bewässerung 10
    B Bewässerungsplanung in Ordnung? Bewässerung 1
    T Hilfe bei Bewässerungsplanung Garten benötigt Bewässerung 7

    Ähnliche Themen

    Top Bottom