Bin absolut neu hier... - Wann muss ich Rosen "wie" schneiden?

R

Rose65

Neuling
Hallo zusammen,
ich bin einen Neugärtnerin mit vielen Fragen. Im besonderen: Wann muss ich die Rosen "wie" schneiden? Ich wohne in Frankfurt /Main und das Wetter ist gerade sehr mild.
 

Anhänge

  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Rose65,
    das mit dem verschieben hat offensichtlich geklappt - freu.
    Zum Schnitt kann ich nicht viel sagen, aber die Rosen brauchen ganz sicher neue/größere Töpfe. Vor allem tiefer(höher) sollten sie sein. Rosen sind Tiefwurzler und da gibt es entsprechende Töpfe für. Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall. Ich habe auch seit Jahren immer ein Topfröschen im Pavillon und seit ich den tiefen Topf anbiete halten sie deutlich länger aus und gedeihen auch entschieden besser:lachend:
    Noch besser wäre natürlich auspflanzen ins Freiland, aber wenn das nicht geht -- siehe oben.
    Wenn Du uns sagst, um welche Rosen es sich handelt, gibt es bestimmt auch bald Infos zum Schnitt.
    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Hallo Rose65,
    Zunächst mal: ich habe nicht so viel Ahnung, da ich selbst nur eine Hand voll Rosen habe, aber mir ist da was bei deiner aufgefallen.

    Neutriebe sind rot.
    Bei deiner sind die roten so lang, dass ich versucht bin, dir zu sagen, dass die Rose zu dunkel steht.
    Stimmt das? Wie lange bekommt sie an dieser Stelle Sonne?
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich fürchte, die Rose war über Winter in einem dunklen Keller.
     
  • Biggi13

    Biggi13

    Mitglied
    Rosen werden im allgemeinen geschnitten, wenn die Forsythien blühen, also jetzt, denn ich denke, in Frankfurt ist es soweit. Und ich schliesse mich meinen Vorrednerinnen an, deine Rosen brauchen dringend Licht und mehr Erde. Am besten auspflanzen oder einen großen, hohen Topf kaufen. Viel Freude und Erfolg mit deiner ersten (?) Rose.
     
  • zahny

    zahny

    Neuling
    Hallo,

    jeder war mal Neu hier, schneid die Rose bis ins Holz (auf 3 Augen ) zurück, ein größer Topf könnte auch nicht schaden. mach mal Bilder wie die Rose sich entwickelt, ich Tipp mal auf Ramblerrosen.

    zahny
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Warum soll diese Rose auf drei Augen zurückgeschnitten werden?
    Die längeren Triebe würde ich auf Höhe der oberen Querverbindung kappen, die roten Neuaustriebe komplett abschneiden und die dürren Teile entfernen. Fertig!
     
    zahny

    zahny

    Neuling
    Naja,

    ich würde die soweit zurückschneiden, damit die Rose von unten heraus neu Austreiben kann.

    Wenn das Röslein dann dauerhaft im Freien steht hängt die weitere " Behandlung " von der Art der Rose ab.

    zahny
     
    NeuerGarten2019

    NeuerGarten2019

    Neuling
    Hallo,

    ich habe hier im Forum schon so einiges gelesen. Nun habe ich eine Rose "übernommen". Ein Bild habe ich beigefügt. Grundsätzlich ist mir das Schneiden von Rosen recht vertraut aber wo fängt man da bloß an :oops: OK ich weiß beim Unkraut.. das geht gleich morgen los. Also ich glaube die Rose ist nie so richtig geschnitten worden und da weiß ich nun wirklich nicht wo ich anfangen soll.. Vielleicht wisst ihr Rat
     

    Anhänge

  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    So schlecht sieht die Rose wirklich nicht aus.
    Zuerst alle dürren (braunen) Zweige komplett abschneiden.
    Dann den dicken Trieb in der Mitte zurückschneiden. Dieser Trieb hat im unteren Drittel drei schöne Seitentriebe.
    Oberhalb des dritten Seitentriebes von unten, sauber Abschneiden.
    Danach die restlichen Triebe etwas einkürzen; dünnere Triebe kürzer schneiden, dickere etwas länger lassen so daß der gesamte Strauch eine halbrunde Form hat.
    Beim Rückschnitt darauf achten, daß das oberste Auge nach außen zeigt.
    Mach ein Foto, wenn du fertig bist.
     
    NeuerGarten2019

    NeuerGarten2019

    Neuling
    Super, vielen Dank für die Antwort.. Bild folgt.
     
    NeuerGarten2019

    NeuerGarten2019

    Neuling
    Ich habe nun angefangen zu schneiden. Ich muss sicher sehr viel mehr "Kleinkram" entfernen oder? In einem Bild habe ich die drei Seitentriebe von denen ich denke, dass du diese gemeint hast markiert. War das richtig so oder sollte ich noch tiefer gehen?
     

    Anhänge

    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Der Anfang ist gemacht.
    Jetzt geht's weiter! Den dicken Trieb solltest du direkt über dem Seitentrieb abschneiden. 1/2 bis 1 cm drüber.
    Dann sind noch zuviele Zweige da. Die ganz dünnen komplett entfernen und einen oder zwei der älteren Triebe auch noch. Sieht man an der Rinde. Die jungen Triebe sind grün, die älteren etwas dunkler.
    Zum Schluss alles einkürzen auf ein nach aussen stehendes Auge. Die längsten Triebe sollten höchstens 10 cm länger sein als der dicke Trieb in der Mitte.
     
    NeuerGarten2019

    NeuerGarten2019

    Neuling
    So, nun folgt der nächste Schnitt. Bin ich dicht am Ziel oder vorbeigeschossen??
     

    Anhänge

    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich bin nicht Hero, aber ich würde noch ein bisschen mehr schneiden, so ungefähr:
    20190404_181542.jpg
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Nein, nicht so viel abschneiden Supernovae!
    Evtl. noch die drei längsten Triebe etwas kürzer.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Die Rose steht einzeln und hat genügend Platz. Folglich muß man auch nicht so tief runterschneiden.
    Es ist nur wichtig, daß kaputtes und zu dünnes Holz ausgeschnitten wird und immer wieder ein Teil der ältesten Triebe entfernt wird.
     
    NeuerGarten2019

    NeuerGarten2019

    Neuling
    Hallo, so nun habe ich die drei längsten nochmal eingekürzt und nun wird auf Blüten gewartet =) Ein Bild in voller Blüte wird dann natürlich auch folgen. Hat hier jemand zufällig mal so einen richtig schönen Vorher-nachher-Vergleich??
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Gestern habe ich bei meiner Nachbarin ihre drei Rosen besichtigt, schon über 20 Jahre alt.
    Von unten alles kahl, bis etwa 25 cm über dem Boden nur alte braune Stengel ohne Knospen. Erst danach viel junges und viel dünnes Holz. Für mich ein Zeichen, dass sie immer zu viel hat stehen lassen.
    Was will ich damit sagen: die Triebe von Anfang an auf 4-5 Augen einkürzen. Alle über Kreuz stehenden Triebe wegnehmen. Alte Triebe reduzieren. Dadurch wächst junges Holz nach.
    Also nicht so zaghaft, nur Mut.
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Hallo allerseits, ich hänge mich einfach mal hier dran. Auch ich bin eigentlich ein ziemlicher Rosenneuling, erst vorletztes Jahr musste ich mich - da ich einen Garten mit verschiedenen Rosenarten übernommen habe - mit dem Thema beschäftigen. Anfangs habe ich nach "fachgerechter" Videoanleitung alles runtergeschnitten. Der letzte Sommer war nicht schlecht, meine Rosen kamen hübsch wieder.

    Nun hat eine Nachbarin einen riesigen Rosenstamm, identisch mit einem in unsrem Garten, er wurde vor 20 J. zur gleichen Zeit gekauft und gepflanzt. Bei uns ist er vielleicht halb so groß und üppig. Die Nachbarn haben den Stamm kaum zurückgeschnitten, hier wurde er jedes Jahr komplett runtergekürzt.

    Also habe ich mich auf ein Experiment eingelassen: Was, wenn ich im Herbst alles stehen lasse, auch die Früchte?
    Was, wenn ich erst im Frühjahr meine Rosen nur vorsichtig runterkürze, dann die Früchte, Blätter, Totholz und Altes entferne und auf den Radikalschnitt verzichte? Ich habe dann noch gut mit Komposterde gedüngt und abgewartet.

    Was soll ich sagen - die Rosen sehen fantastisch aus! Ich habe gerade Fotos vom letzten Jahr gesehen, die ich auch im Juni gemacht habe, und der Unterschied ist immens.
    Meine Stämmchen sind doppelt so groß und stehen in voller Blüte, so gut wie allen anderen Rosenarten hat der vorsichtige Rückschnitt auch gut getan. Nur eine ist etwas "sparrig". Mich wundert das, zumal ja jeder Rosenexperte eben von "4-5 Augen einkürzen" spricht und ich eigentlich alles "falsch" gemacht habe.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Verbus,
    was für eine Rose ist denn das?
    Das ist beim Schnitt ja ganz wichtig.
    Blüht sie am 1-jährigen Holz, darf der Rückschnitt im Spätwinter/Frühjahr auch radikal erfolgen,
    Die Blüten kommen ja an den Trieben, die nach dem Rückschnitt neu wachsen (= 1-jähriges Holz).

    Blüht sie aber erst am 2 -jährigen Holz (also an den Zweigen, die im Vorjahr gewachsen sind), ist der Rückschnitt im Frühjahr fatal, da damit alle Triebe abgeschnitten werden, die blühen werden.

    Lg
    Elkevogel
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Hallo @Elkevogel, zu den Sorten kann ich gar nichts sagen. Die Rosen sind schon einige Jahre alt, da sie von den Vormietern gepflanzt wurden, ist das genaue Alter unbekannt.
    Und ich nehme meine Prahlerei zurück und bitte um Hilfe. Wenig Schnitt und viele Blüten haben jetzt den Stamm zum Biegen gebracht. Dazu habe ich ein Thema eröffnet, für Tipps wäre ich dankbar!

    Rosen auf Biegen und Brechen? - Hausgarten.net
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    @NeuerGarten2019 , deine Rose hat sich sehr schön entwickelt. Auch die Blütenfarbe gefällt mir. Weißt du zufällig, wie die Rose heißt? (Ist ja nicht selbstverständlich, dass der Name mit vererbt wird, wenn man eine Rose erbt.)

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    NeuerGarten2019

    NeuerGarten2019

    Neuling
    Da habe ich tatsächlich Glück gehabt und die Namen der Rosen sind bekannt.

    Das ist "Heinz Winkler" und die Nachbarin (Mein Profilbild) "Out of Rosenheim"

    Nun möchte ich mich auch mal an die Vermehrung ran machen dann gibt es vielleicht im nächsten Jahr kleine Winklers =)
     

    Anhänge

  • Top Bottom