Bitte um eure Hilfe

W

Wow4ik

Neuling
#1
Hallo liebe Community,

Wir haben Ende Oktober letzten Jahres neu angesĂ€et, der Rasen ist auch super gewachsen nur das Unkraut leider fast besser đŸ˜Ș Wir waren so spĂ€t dran da wir ewig auf den Boden, denn wir von einer GĂ€rtnerei bekommen haben warten mussten. Unsere Frage ist nun wie wir am besten vorgehen? Sollen wir das Unkraut zu erst zupfen, dann den Rasen das erstmal mĂ€hen und dĂŒngen oder sollen wir zuerst mĂ€hen, dĂŒngen und dann schauen was passiert. Mir erscheint das zupfen allerdings als unmöglich bei der Menge an Unkraut. Zu Chemie wollen wir aber auch nicht unbedingt greifen. FĂŒr jeden Rat sind wir schon Mal dankbar.
img_20190130_133931-jpg.611621
img_20190130_133904-jpg.611620
img_20190130_133909-jpg.611619
 
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    #2
    Im Normalfall wird das Unkraut mit dem regelmĂ€ssigen MĂ€hen und DĂŒngen von selber verschwinden.

    Es wĂ€re bei der Neuanlage praktischer gewesen, den neu gelieferten Boden zuerst einmal brach liegen zu lassen, die Samen auflaufen zu lassen, dann das Ganze vor der BlĂŒte nochmals umzugraben und dann erst den Rasensamen auszubringen.

    Jetzt ist es aber so und wie oben gesagt, regelmĂ€ssig mĂ€hen und dĂŒngen sollte genĂŒgend helfen.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #3
    Wir haben Ende Oktober letzten Jahres neu angesĂ€et, der Rasen ist auch super gewachsen nur das Unkraut leider fast besser đŸ˜Ș
    Huch, wo hast Du denn meinen Rasen her ???? ;)
    Bei mir sieht das immer so aus, da hilft kein mĂ€hen, dĂŒngen, oder sonst irgendwas.
    Ich lasse es einfach so, halte die gesamte Wiese auf ca. 4 cm LĂ€nge, und freu mich, daß es grĂŒn ist, und
    zwischendurch auch mal was blĂŒht. ( GĂ€nseblĂŒmchen und Klee )
     
    elis

    elis

    Mitglied
    #4
    Hallo Wow4ik !

    Jolantha hat recht, durch das kurzmÀhen werden die GrÀser dichter und breiter und verdrÀngen damit das Unkraut. Also mach Dir keine Sorgen.

    lg.elis
     
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #6
    Wow4ik,
    ich hab es vor Jahren mal mit diesem sĂŒndhaft teurem RasendĂŒnger mit Unkrautvernichter versucht.
    Ist vergebliche LiebesmĂŒh. Das Unkraut ging zwar zurĂŒck, aber im Laufe des Jahres kam jede Menge
    Unkrautsamen durch die Luft wieder angeflogen, und im Jahr drauf, war alles wie gehabt.
     
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    #7
    Team Jolantha. Meine Wiesen sehen auch so aus. Rasen trau ich mich schon gar nicht zu sagen. Hauptsache, es ist grĂŒn. Und GĂ€nseblĂŒmchen drin sehen auch sehr hĂŒbsch aus und freuen die Bienchen und andere Krabbler. SterilitĂ€t gehört in's Krankenhaus - find ich. Unkrautsamen werden immer einen Weg zu Dir finden, ist halt Natur, also take it easy! Und steh drĂŒber, was eventuell die Nachbarn meinen!
     
    T

    top_gun_de

    Mitglied
    #9
    FrĂŒh im Jahr mit DĂŒngen anfangen. Wenn es bei euch schon öfter ĂŒber 10° geht, dann ruhig Mitte Februar schon den ersten DĂŒnger ausbringen. Und mindestens einmal in der Woche mĂ€hen, besser zweimal. Wenn einmal die Woche, dann besser mit 5cm, wenn Du kĂŒrzeren Rasen möchtest von 4 oder 4,5cm, dann sind 2x die Woche besser fĂŒr die Bildung eines dichten Rasens.

    Zum DĂŒnger: Er muss nicht teuer sein. Entscheidend ist, dass er genug Stickstoff liefert. Kalium und Phosphor sind dann ausreichend dabei, die sind meist unkritisch. Kalium ist eher ein Thema im Herbst.

    FĂŒr die erste DĂŒngung im Jahr solltest Du 5-8g Stickstoff pro qm ausbringen. Bei einem DĂŒnger mit z.B. 20% Stickstoffanteil heißt das, dass 25-35g DĂŒnger pro Quadratmeter verteilt werden mĂŒssen. FĂŒr die kleine FlĂ€che empfehle ich einen batteriebetriebenen Schleuderstreuer, gibt es z.B. von Wolf fĂŒr etwa 25€. Streuwagen machen viel Ärger durch Verstopfen und sind weniger sicher in der gleichmĂ€ĂŸigen Ausbringung (z.B. Durchrieseln bei feinem DĂŒnger).
     
    W

    Wow4ik

    Neuling
    #10
    Was hĂ€lt ihr davon wenn ich den jungen Rasen vertikutiere. Bin absoluter Laie und muss noch einiges lernen 😋
     
  • T

    top_gun_de

    Mitglied
    #11
    Ein beliebtes Thema :) Vertikutieren ist eine Technik aus der Stadionpflege, wo Rasen auf Sandboden gepflanzt wird. FĂŒr den Spielbetrieb ist starke EntwĂ€sserung sehr wichtig, auch auf Kosten der BodenqualitĂ€t. Das Paradoxe: Ein guter Boden mit mittlerem Humusgehalt ist zwar gut fĂŒr den Rasen, kann aber dazu fĂŒhren dass bei Starkregen das Wasser auf dem Rasen stehenbleibt, und nicht weitergespielt werden kann. Daher hĂ€lt man den Humusgehalt im Stadion kĂŒnstlich niedrig, und nimmt dafĂŒr in Kauf dass in kĂŒrzeren AbstĂ€nden gewĂ€ssert und gedĂŒngt werden muss. Vertikutieren kĂ€mmt den Filz raus, der selbst eine Wasserbarriere bilden kann und zudem zu Humus werden könnte.

    Bei Gebrauchsrasen fĂŒhrt vertikutieren zu einer leichten SchĂ€digung der Rasenwurzeln, hat also nicht nur positive Effekte. Die AusdĂŒnnung der Rasenwurzeln macht es sogar Unkraut leichter, sich im Rasen anzusiedeln.

    Wenn ĂŒberhaupt, sollte man sich einen Vertikutierer mit sog. LĂŒfterwalze zulegen, der Filz rauskĂ€mmen kann ohne die Wurzeln anzuritzen. Der kĂ€mmt nur "oberirdisch".
     
    W

    Wow4ik

    Neuling
    #12
    Eine Frage hĂ€tte ich noch zum weiteren vorgang. Soll ich den Rasen zu erst mĂ€hen und dann dĂŒngen oder genau andersrum?

    Danke nochmal an dieser Stelle fĂŒr die bisherigen Antworten.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #13
    Bei mir wird immer zuerst gemÀht, dann schau ich mir an, wo der Rasen total Schei..e aussieht,
    da dĂŒnge ich dann mal, schmeiße eventuell auch noch mal Rasensaat hin, und warte ab.
    Bei mir sind es aber auch 2000 m ÂČ , die berast, bepflanzt und bebaut sind :sneaky:
     
    T

    top_gun_de

    Mitglied
    #14
    DĂŒngen am besten kirz vor einem Regen, dann wid das gleich wirksam. MĂ€hen wie es passt.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom