Blattlausbefall und Ameisenplage...

C

calimero75

Gesperrt
Hallo zusammen,

möchte mich vorab mal bevor es wieder im Garten los geht erkundigen was ihr so für Tipps habt bezüglich Blattlausbefall (die schwarzen) und folglich auch Ameisenbefall.
Haben seit ca. 5 Jahren eine Wohnung im Erdgeschoss mit schöner Südterrasse und einem tollen Beet davor. Das einzige was mich stört ist, dass wir bisher jedes Jahr eine regelrechte Ameisenplage hatten, welche auch Blattläuse ohne Ende gezüchtet haben. Die schönen Blätter der Stauden waren oft pechschwarz vor lauter Läusen.
Immer nur Gift drauf sprühen mag ich auch nicht und permanent Ameisenmittel streuen ist auch nicht so die Lösung... War zwar oft besser danach, aber 2-3 Wochen später wieder das gleiche Problem.
Was könnt ihr mir raten, was kann man tun oder was macht ihr dagegen?
Würde mich sehr freuen von euch zu hören.

Danke schon mal.
 
  • Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo calimero,
    vermutlich ist euer Problem, dass ihr außer euren Stauden nichts im Garten habt, das für Blattläuse attraktiv ist. Irgend etwas müssen sie aber essen, denn sie sind nun mal da und gehören zur Natur.:(
    Möglicherweise sind die Gärten drum herum ähnlich gestaltet.

    Wir haben in unserem Garten ganz viele Sträucher, Stauden und Sommerblumen, die Läuse anlocken, denen sie aber nichts ausmachen.

    Daher mein Tipp: Blaue Kugeldisteln und Kapuzinerkresse pflanzen bzw. säen. Beides sind Lockpflanzen, überstehen die Ansiedlung aber problemlos.
    Ganz schnell werden auch Marienkäfer zu sehen sein. Sie und ihre Larven vertilgen massenhaft Läuse.
    Bei uns sammeln auch Meisen die Viecher ab und verfüttern sie an ihre Nestlinge.:)

    Das Problem für Läuse und Menschen sind wirklich die aufgeräumten Gärten mit Koniferen, Buxus, Eiben, Thujen sowie Rasen und nur wenigen Stauden, Rosen und Sommerblumen - muss man leider konstatieren.

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:

    P.S. Gespritzt wird in unserem Garten niemals.
     
    T

    thwalter

    Gesperrt
    Hallo calimero,
    ja ist schon ärgerlich so`n Blattlausbefall, vor allem hast da wirklich wie du schreibst auch ne menge Ameisen noch dabei.
    ich kann da der Moorschnecke nur zustimmen, entweder lockpflanzen ansäen oder pflanzen oder was ich gemacht habe ist, dass ich mir ein Insektenhotel ins Beet gestellt habe.
    hab das von nem bekannten gehört und konnte mich da auch von überzeugen und habs selber ausprobiert. des ding hat massenhaft marienkäfer usw. angezogen, also lauter nützliche Insekten, welche z.b. entweder die blattläuse verspeist haben oder mir die stauden und obststräucher/bäume bestäubt haben wie z.b. die wildbienen die auch einen platz darin haben. das tolle ist ,dass die dort auch ihre brut drin ablegen können und auch überwintern, sodass man sie dann dauerhaft im garten hat.
    entweder mal danach googeln oder was ich nur empfehlen kann wäre das von z.b. *****, dort hab ich meins her und bin sehr zufrieden damit. Sehr netter kleiner shop. hoffe ich konnte helfen.
     
    Charlotta17

    Charlotta17

    Mitglied
    Kann es sein,das thwalter und calimero75 ein und dieselbe Person sind und hier nur Werbung machen wollen?:confused:
     
  • Marcel

    Marcel

    Administrator
    Mitarbeiter
    Stimmt, Charlotta17, deswegen sind beide nun gesperrt.

    Viele Grüße,
    Marcel
     
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    In meinem Garten hab ich kaum Blattläuse. Jedoch der ganz nah an meiner Einfahrt gepflanzte Blutpflaumenbaum der Nachbarn ist im Sommer damit regelrecht übersät.
    Dann kommen die Ameisen. Und da dies genau vor meiner Haustür passiert, bin ich not amused.:schimpf:
    Und machen kann ich nichts. Ich kann ja schlecht Kresse in der Einfahrt aussäen und der Nachbar ist auch total beratungsresistent, d.h. ignorant.
    Ständig hab ich eine Klebeschicht auf dem Auto und die Ameisen im Fahrzeug. Eklig, einfach.
     
  • G

    Gewitterhexe

    Neuling
    Bei mir im Garten sind auch total viele Ameisen und Blattläuse, vor allem an den Rosen finde ich das besonders schick..Mehltau uns Rosenrost sind die Folge, habe auch das Gefühl, dass alle Pflanzen eine ähnliche Krankheit wie Rosenrost bekommen..Habe schon alles mögliche ausprobiert..um die Rosen andere Pflanzen soweit ausdünnen damit sich die Pflanzen nicht berühren. Die Rosen rundherum mit Backpulver bestreuen. Zwiebel-Knoblauch Sud zum besprühen..Habe gehört, dass aus Kaliumnitrat ein Mittel zur Stärkung der Wurzeln, selbst hergestellt werden kann. Hat von euch jemand eine Ahnung wie das gemacht wird. Meine Rosen sind zum Teil 70 Jahre alt sind von meiner ehemaligen Vermieterin. Und ausserdem wunderbar. in allen Farben.
     
    G

    Gewitterhexe

    Neuling
    Hallo ich bin neu hier, was bitte ist ein gültiger Beitrag??
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    So, liebe Gewitterhexe, jetzt erst einmal herzlich willkommen im Forum.

    Bei mir im Garten sind auch total viele Ameisen und Blattläuse, vor allem an den Rosen finde ich das besonders schick..Mehltau uns Rosenrost sind die Folge, habe auch das Gefühl, dass alle Pflanzen eine ähnliche Krankheit wie Rosenrost bekommen..Habe schon alles mögliche ausprobiert..um die Rosen andere Pflanzen soweit ausdünnen damit sich die Pflanzen nicht berühren. Die Rosen rundherum mit Backpulver bestreuen. Zwiebel-Knoblauch Sud zum besprühen..Habe gehört, dass aus Kaliumnitrat ein Mittel zur Stärkung der Wurzeln, selbst hergestellt werden kann. Hat von euch jemand eine Ahnung wie das gemacht wird. Meine Rosen sind zum Teil 70 Jahre alt sind von meiner ehemaligen Vermieterin. Und ausserdem wunderbar. in allen Farben.
    Ameisen und Blattläuse haben mit der Ausbreitung von Mehltau und Rosenrost nichts zu tun.

    Gegen den Mehltau - und ich meine auch gegen den Sternrußtau - kannst du Frischmilch im Verhältnis 10 :1 verdünnt spritzen.

    Ein paar Läuse sollten die Rosen überleben, wenn es zu viele sind und die Meisen und andere Läusefresser zu langsam anrücken, dann kannst du die Läuse einfach abstreifen (auch mit Handschuhen, wenn du dich ekelst) oder du spühlst sie mit klarem Wasser runter. In hartnäckigen Fällen kommt etwas Schmierseife ins Wasser.

    Kaliumnitrat - was hast du vor? Sprengstoff herstellen? Bitte lass die Finger davon!

    Liebe Grüße, Pyromella
     
  • Top Bottom