Block Paprika Rot

Buchsenzo

Buchsenzo

Mitglied
Ich habe im Mai eine Paprikapflanze mit der Beschriftung Paprika Block rot gekauft, diese hatte schon beim Kauf einen kleinen grünen Paprika drauf. Ich habe sie im Beet im Garten an einem sonnigen Ort gepflanzt. Die Paprikaschote ist auf 10 cm Länge und ca 6 cm Dicke gewachsen, aber bis heute grün geblieben. In der Zwischenzeit haben sich auch im oberen Bereich der Pflanze kleine grüne Paprika gebildet. Ich habe den Verdacht dass möglicherweise die Angabe der Farbe am Etikett nicht stimmt. Aber ich habe schon gelesen das es mit unter sehr lange dauern kann bis Paprika ihre Endfarbe bekommen. Meine Frage wäre wie ich jetzt weiter verfahren soll beziehungsweise ob ich feststellen kann, ob es sich hier um die richtige Sorte handelt. Habe ich eine Chance, dass der im Mai schon vorhandene Paprika noch später rot wird? Wie gesagt der Paprika wächst im Freien und nicht im Glashaus.. Vielen herzlichen Dank für Ratschläge und Erfahrungsberichte.
 
  • D

    DanielaK

    Mitglied
    Hallo Buchsenzo,
    Gib die Hoffnung nicht auf. Wie ist das Wetter bei euch? Wenn es wie bei uns ist, brauchst du einfach Geduld. Meine Paprika haben im Maximum 1 pingpongballgrosse Frucht dran, sind aber normale Blockpaprika. Wachsen würden sie sonst ordentlich, aber fürs Vorwärtsmachen im Fruchtbereich ist es hier einfach zu kühl und zu wenig Sonne bisher. Es kann echt lange gehen bis die sich umfärben. Meine Mutter hatte jahrelang gemeint, sie hätte grüne, bis sie mal eine lange genug übersehen hatte😆
    Ausgehend von unserem Sortiment bei der Arbeit werden die dunkelgrünen irgendwann mal gelb oder rot. Wir haben auch eine grüne Sorte, laut Bild wird die aber eher hellgrün sein wenn sie reif ist. Solange deine Früchte dunkelgrün sind besteht meiner Meinung nach Hoffnung.

    PS: Wenn im Herbst noch Früchte dran sind, kannst du versuchen, sie auszubuddeln und ins Wohnzimmer ans Fenster zu stellen. Keine Erfolgsgarantie, aber möglich. Die sind mehrjährig und wenn nicht mehr viel fehlte, können die drinnen nachreifen wenn du Glück hast.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    @DanielaK Danke! für die sehr hilfreichen Infos!; Werde mich also noch gedulden.
    Bei uns war es heuer schon sehr heiß, hat schon im Juni begonnen. Bis jetzt, und wie die allgemeine Wetterlage in Europa vermuten lässt hatten wir erst jetzt sehr viel Regen, sie ist ein bisschen kühler geworden aber es wird wahrscheinlich jetzt wieder rasch ganz warm mit viel Sonne. Standort ist nahe bei Wien Donauraum, (ohne Überschwemmungsgefahr)
    Anbei ein Foto von dem betreffenden Paprika vor circa 14 Tagen
    img_1700-jpg.686007
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Nun, also "Paprika blockig, rot" ist keine Sortenbezeichnung, sondern eine generische Bezeichnung - im Prinzip eine Info der Merkmale der für uns unbekannten Sorte.

    Aber das wird schon passen. Ich sehe einen Blockpaprika, der irgendwann rot umfärbt - zumindest gemäß dem Schild.

    Pflanze schaut gesund und kräftig aus. Insofern alles gut. Es braucht einfach Geduld.

    Man kann zwei Dinge noch anmerken:

    Dickwandige Blockpaprika - also die klassischste Form, wie man sie aus dem Supermarkt kennt, sind sehr wärmebedürftig und haben zu dem eine lange Entwicklungszeit. Will heißen: Auf die ohnehin lange Entwicklungszeit kommt noch ein plus an Geduld-Wartezeit, wenn die Bedingungen nicht optimal warm sind, und dadurch das Fruchtwachstum bzw. -reife verzögert wird. Das ist nicht kritisch, schlicht normal, aber es ist gut, wenn man das im Hinterkopf weis.

    Häufig kommen auch Sorten (Hybriden) zum Einsatz, die für das Gewächshaus bzw. kommerziellen Anbau gezüchtet wurden. Das ist auch ein sehr wesentlicher Faktor. Für Freiland ist es besser andere Sorten einzusetzen. Spitzpaprika und insbesondere kleinfrüchtige Sorten gehen da besser. Und wenn man davon dann noch eine Sorte ergattern kann, die fürs Freiland optimiert ist - z.B. Roter Augsburger oder Healthy - dann ist das top.

    Der zweite Punkt ist die Königsblüte. Die sogenannte erste Blüte an einer Pflanze. Bei so großfrüchtigen Sorten empfiehlt es sich diese auszubrechen. Ich mach das nicht nur mit der Königsblüte, sondern generell mit den ersten Blüten einer Pflanze. Ich will zunächst, dass die Pflanze erst noch ein wenig wächst, Blattmasse ausbildet, ehe sie ins Fruchtwachstum startet. Mit mehr Blattmasse tut die Pflanze sich leichter mehr Früchte ernähren zu können.

    Ich hab auch paar so Kandidaten dieses Jahr, wo ich das mit dem Ausbrechen der Blüten dieses Jahr versäumt hab. Diese Pflanzen sind recht klein geblieben im Vergleich der anderen Pflanzen. Dafür haben sie eine dicke, große, schon sehr weite Einzelfrucht. Sonst aber keine nennenswerte Früchte mehr. Die Pflanzen sind "stecken geblieben", weil sie sich auf das Wachstum der Einzelfrucht konzentriert haben.

    Wenn diese Früchte dann vielleicht Ende Juli oder Anfang August abreifen, werden diese Pflanzen ihr Pflanzenwachstum aufnehmen. Blüten und Früchte produzieren. Aber das ist dann halt auch blöd, wenn das erst so im August passieren wird.

    Die Bilanz im Gesamtertrag wird bis zum Frost sicher nicht sonderlich gut ausfallen. Nun-ja...

    Grüßle, Michi
     
  • Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Ja, solche mickerigen Pflanzen mit riesigen Früchten habe ich auch. Da kann ich aufpassen wie ich will. 1-2 sind immer dabei. Ansonsten abwarten. Grüne, unreife Früchte, schmecken einfach nicht.
     
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Etwas Thema verfehlt Aber ein Hinweis, ich habe auch sehr viele Tomatenpflanzen, und hatte weil ich ja weiß dass auch hier die Rötung ethylenabhängig ist, was probiert und eine reife kleine Rispentomate geplückt und auf die Früchte einer Strauchtomate drauf gelegt (eine Gruppe von großen Früchten die eben noch am Strauch hängt)
    Und zwei Tage später war die Tomate auf der sie oben drauf lag auch schon rötlich, während die anderen noch grasgrün waren, sämtliche anderen Grüppchen von Tomaten sind auch noch immer grün.
    Ich dachte mir eben was bei gepflückten grünen Tomaten funktioniert, könnte er am Strauch auch funktionieren
    Vielleicht helfen Bananenschalen auch?
    Nachdem an dieser Stelle sich die wachsenden Tomaten, bereits berühren, dürften sie sich gegenseitig angesteckt haben und werden jetzt gleich mehrere rot. Jetzt habe ich die kleine Tomate auf ein anderes Grüppche Tomaten Früchte draufgelegt(komplett grün). Mal sehen ob das Ergebnis reproduzierbar ist.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    Sunfreak Paprika- & Chili-Zöglinge 2022 Obst und Gemüsegarten 67
    M Was passiert mit Paprika und Peperoni Pflanzen allgemein 6
    Pomeranze Beinwell-Brennnesseljauche unverdünnt auf Paprika und Tomaten Biogarten 30
    M Paprika wächst nicht Obst und Gemüsegarten 13
    L Paprika oder Chili Wie heißt diese Pflanze? 2
    O Schädlinge Paprika / gekräuselte Blätter Obst und Gemüsegarten 1
    G Wer oder was macht sich an meinen Paprika/Chili zu schaffen? Obst und Gemüsegarten 32
    G was fehlt meiner Paprika? Obst und Gemüsegarten 35
    Marmande Paprika- und Chili- Zöglinge 2021 Obst und Gemüsegarten 758
    M Paprika zu spät angepflanzt Obst und Gemüsegarten 2
    T Paprika und chilli Pflanzen verfärbte Blätter Obst und Gemüsegarten 6
    R Fraß Schaden an Aubergine und Paprika Schädlinge 9
    P Paprika eventuell Krank? Obst und Gemüsegarten 6
    D Paprika hängende Blätter Obst und Gemüsegarten 4
    Marmande Paprika- und Chili-Zöglinge 2020 Obst und Gemüsegarten 624
    M Welches Tier frisst an meiner grünen Paprika? Schädlinge 7
    Supernovae Paprika und Chilli verhüten Obst und Gemüsegarten 35
    Lilaoma Paprika angefressen Obst und Gemüsegarten 11
    chrie1969 Was fehlt unseren Paprika Pflänzchen? Obst und Gemüsegarten 16
    A Paprika Setzlinge HILFE Obst und Gemüsegarten 5

    Ähnliche Themen

    Top Bottom