Blumen für Bienen & Hummeln

  • Ersteller des Themas Sunfreak
  • Erstellungsdatum
Sunfreak

Sunfreak

Moderator
Mitarbeiter
Ich habe das Problem, dass ich jedes Jahr die Hummeln verarsche. Ich hab Tomaten & Chilis. Die Hummeln kommen immer her und bestäuben diese fleißig. Aber als Gegenleistung bekommen sie nichts, keinen Nektar. Die Bienen sind da etwas schlauer und machen einen großen Bogen um meine Pflanzen.

Nun summt es wieder draußen, unglaublich wieviele Hummeln heute wieder unterwegs sind. Finden aber nix. Nur paar Gänsleblümle, die eh bald wieder vom Hausmeister umgemäht werden.

Was könnte ich gutes tun für die kleinen Helferlein?

Ich suche ein paar Blumen, es müssen zahlreiche Kriterien erfüllt sein:
  • Nahrung für Bestäuberinsekten
  • Muss gut geeignet sein für Töpfe / Kübel
  • Sollte ganzen Sommer blühen
  • Sollte Mitte Mai noch auszusäen sein
  • am Besten nix 08/15, sondern etwas was nicht jeder hat (sonst ist doof)
  • nicht zwingend erforderlich, aber wäre schön, wenn meine Nase sich auch daran erfreuen kann
  • muss mir gefallen
Tja, garnicht so einfach. :LOL:

Im Moment hab ich 'ne Petunie und heute paar Wunderblumen-Wurzeln gesetzt. Ich weis aber nicht, ob diese Nektar spendieren.

Grüßle, Michi
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Lobenswert!
    Hast du Farbwünsche?
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Lavendel....
    Sonnenbraut für den Spätsommer...
    Man, Micha....Du bist Moderator in einem Gartenforum....:verrueckt:
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ich wollt Dich nur ein bißchen necken. Weiß ich doch. :paar:

    Bidens kennst Du?
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Nicht zum Aussäen, aber hast du die Chance, einen Sommerflieder/Budleja zu pflanzen? Der Strauch blüht fast bis zum Frost und bei uns hängen dort nicht nur die Schmetterlinge, sondern auch Hummeln und Bienen dran.

    Die Bedingung "hat nicht jeder" trifft es aber wirklich nicht, die Dinger sind sehr verbreitet. Topfkompatibel ist der auch nur bis zu gewisser Größe.

    Willst du wirklich jetzt noch säen? Sonst gibt es bei den normalen Balkonblumen, die man zur Zeit als Pflanzen bekommt schon einiges, was die Hummel erfreut. Ewig lang hält bei mir das Schneeflöckchen/Bacopa (Sutera diffusus) Die blaue Mauritius blühte auch bis zum Frost und treibt jetzt wieder durch.

    Jetzt säen kannst du vielleicht noch Kapuzinerkresse, aber bis die blüht, dauert. Dafür könntest du da wenigstens mal nach ungewöhnlichen Farben schauen.
    Ringelbumen müssten jetzt auch noch gehen.
    Kalifornischer Mohn (Schlafmützchen) könnten noch klappen.


    Oder du säst einfach Bienenweide/Phacelia immer wieder in Etappen nach.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
  • Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Ich will ja nicht lästern, aber gehören Tomaten und Basilikum nicht irgendwie zusammen?
    Strauchbasilikum wächst wunderbar in Töpfen, blüht andauernd bis zum Frost und wird von allen Brummern heiß geliebt.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    A propos Basilikum - auch bei anderen Kräutern findest du gutes Insektenfutter. Minzen z. B. sind vielfältig und sehr beliebt.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Scabiosen, Kugeldistel, Fingerhut und (fast) alles was ungefüllte Blüten hat.
     
  • J

    jomoal

    Foren-Urgestein
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    STACHYS OFFICINALIS 'Hummelo' ist eine Bienen und Hummelpflanze.
    Sie ist völlig problemlos und blüht von Juni bis Ende August.

    Duftnesseln mögen die Insekten auch sehr gerne, es gibt aber einige Arten, die sind nicht winterhart.
     
    F

    Frau Doktor

    Mitglied
    Schnittlauch blühen lassen.
    Die Hummeln sind ganz verrückt danach und ernten kannst Du auch noch.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Steinquendel (Calamintha) - auch für die Nase bestens geeignet.
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Kugeldisteln, Allium spaerocephalum, Phlox, patagonisches Eisenkraut werden auch gerne von Bienen, Schmetterlingen und Hummeln besucht.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Anis -Duftnessel, blüht allerdings nur Juli-August. Allerdings kann man durch Zurückschneiden noch eine Nachblüte erreichen.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Ungefüllte, niedrige Dahlien werden von Bienen und Hummeln umschwärmt.
    Ich habe mir eine weiße Dahlie gekauft und mit weißen Sutera unterpflanzt.
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Mir ist noch eine Bienenpflanze eingefallen, Thalictrum (Wiesenraute).
    Bienen & Co. lieben diese Pflanze.
    Ich mag diese filigranen Blüten und möchte sie in meinem Garten
    nicht mehr missen.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ein ganz wundebares Foto, Luise. :paar:
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Der Blausternbusch „Amsonia tabernamontana“
    ist eine hübsche bienenfreundliche Staude.
    Im Herbst bekommt sie eine schöne Färbung.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Naja es ging meht um Balkonkästen, wenn ich es richtig verstanden habe.
    Ich glaube, ich würde eine tolle, bunte Mischung aus verschiedenen Würz.- und Duftkräutern nehmen. Da blüht immer was. Einige wurden hier auch schon genannt.
    Und du hast dann auch noch etwas davon, weil du dein essen aufpeppen kannst. Und da gibt es so einiges, was nicht alltäglich ist, lang blüht und duftet. Und alle Insekten lieben sie.
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    Ich habe auch versucht immer etwas für Insekten anzubieten.
    Akelei habe ich auch, ich habe die Gemeine Akelei meine Nachbarin hat die Zuchtform
    Gemeiner NATTERNKOPF ist aber jedes Jahr der ÜBERHAMMER!! Dieses Jahr habe ich 2 Stellen Natternkopf.
    Den Wegerich Natternkopf habe ich entfernt, habe ANgst das der sich mit meiner Wildform kreuzt.
    Weiters habe ich:
    Krokus, Marillenbaum, Taubnessel, Flieder, Schwarzer Holunder, ROTER KLEE (mutig am Nachbargrundstück) Alilium, Echinacea, Färber-Mädchenauge, Jungfer im Grünen, Prachtscharten, Fingerhut, Malve, Königskerze, Efeu.
    Ein unbebautes Nachbargrundstück mit Brennesel und viel anderen Zeug, da darf ich mich auch auslassen wenn ich will.
    Flieder wird zwar oft schlecht geredet doch es sind so viele Bienen drauf und auch Taubenschwänzen besuchen die Blüten.

    Ich werde Jahr für Jahr schauen, was sich bewährt und was weg/erstezt werden muss.
    Unbedingt haben möchte ich noch ein paar Bartblumen.

    Die Rosen ärgern mich, immer Stress Blattläuse,Thripse, Dickmaulrüssler, die Rosen werde ich wohl gegen was Pflegeleichtes ersetzen.
    17_05_2019-19-jpg.619672
    23_05_2019-20-jpg.619677
    23_05_2019-32-jpg.619678
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich bremse nur ungern diese Vorschlagsflut, aber @Sunfreak wollte Tipps für Pflanzen haben, die er in einen Balkonkasten oder Topf setzen kann.
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    Aber ich bin so stolz auf meine Akelei :)
    Sorry mein Fehler! Hab nur Akelei gesucht.
    Für Balkon habe ich nur Färber-Mädchenauge und Prachtscharte
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    An für sich ist da jetzt ein riesen Thread mit vielen tollen Vorschlägen gewachsen. Vielen Dank euch allen! :paar:

    Ich hab mir jetzt mal 'ne Vanilleblume zugelegt, die rieche ich gern und die Bestäuber gehen auch hin. Ein Lavendel werd ich auch noch versuchen aufzutreiben, ...

    Grüßle, Michi
     
    N

    n8elf

    Mitglied
    Wir haben so ummauerte Beete vor der Haustür. In einem war bis jetzt nur Efeu drin. Letztes Jahr rausgerissen und im April "Blütenteppich" von einem bekannten Samen-Lieferanten gesät. Erst kommen Bodendecker mit sehr kleinen Blüten doch dann sieht es doch recht hübsch aus. Ein Bienenmagnet ist es bis jetzt nicht (viel Lavenderl im Umkreis), aber ganz viele Miniaturbienen sind sehr interessiert. Soweit ich weiß, geht es beim Bienen-Sterben auch nicht um die Honigbiene sondern um die Artenvielfalt Eher ein Marketing Begriff, wenn man sich die deutsche Bienenvolk Statistik so anschaut. (Quelle:deutscherimkerbund.de)

    Schicke morgen mal Bilder.
     

    Anhänge

    verbus

    verbus

    Mitglied
    Hallo allerseits, darf ich mich einfach an den Thread hängen? Eigentlich habe ich im Garten recht viele bienen- und hummelfreundliche Pflanzen.
    Ich versuche, einen abwechslungsreichen"Blühstaffellauf" hinzubekommen, so dass konstant irgendeine nektarreiche Pflanze blüht. Doch um diese Jahreszeit tritt für 1-2 Monate eine kleine Versorgungslücke auf. Das würde ich gerne ausgleichen. Habt Ihr einen Tipp, was ich jetzt einsetzen könnte?

    @n8elf schöne Idee mit den bepflanzten Kästen, das sieht sehr hübsch aus! Kannst Du mir verraten, wie die blauen Blumen heißen?

    @hofergarten Interessanter Vorschlag ... Könnte ich den Natternkopf jetzt noch einpflanzen bzw. bekommt man den so im Fachhandel?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    N

    n8elf

    Mitglied
    Komme da leider nicht wirklich weiter .... auf der Packung sind 4 Hauptsorten angegeben:
    Calendula officinalis
    Coreopsis Tinctoria
    Iberis amara
    Tagetes tenuifolia


    Hope that helps :)
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Michi,
    ich habe Dich hier grade erst gefunden und daher ist es vielleicht schon ein bissle spät, aber für Balkonkästen gibt es Saatbänder mit Bienenmischungen für den Allgemeingebrauch.
    Aussaat müsste auch bei den Bändern bis Mitte Juni gehen (wie auf den losen Saatmischungen angegeben) - so haben die Bienen zwar eher später was davon, was aber ja durchaus vorteilhaft ist.
    Mitte Juni ist zwar knapp vorbei, aber hier im Garten gehen z.B. die Samen der jetzt grade verblühenden "ersten Runde" Jungfer im Grünen zum Herbst noch mal bis zur Blüte auf und alles mögliche fliegt voll drauf ab.
    Vielleicht versuchst Du es doch noch mit einer Mischung?
    Im Ba..aus gibt es hier an der Kasse Bienensamenmischungen kolo zum mitnehmen.
    Spezielle Wünsche zum Duft - wie die wunderbare Vanilleblume oder auch Ziertabak - lassen sich leicht durch wenige zukaufte Exemplare verwirklichen. Und wenn Du beide auch noch in weiß nimmst, hast Du abends nach Feierabend optisch ein bisschen mehr davon, da weiß bekanntlich am Abend am längsten sichtbar ist.
    Ganz viele liebe Grüße vom
    Elkevogel
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Vielen Dank @n8elf Leider ist die Blaue Unbekannte nicht dabei, wird sich aber bestimmt finden ...
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    @verbus , ich kann es übers Handy nicht ganz so gut sehen, aber ich meine, dass es sich bei der blau-violetten Blume um Natternkopf handeln müsste.
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    @Pyromella Das kommt hin, Danke! Wurde hier ja bereits als Bienenmagnet beschrieben. Also noch ein Pflänzchen für meine Liste :)
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    Ich glaube das ist der Wegerich Natternkopf.
    Der gemeine-Natternkopf hat flecken am Stiel.
    Die Imker bewerben den Natternkopf selten den der Honig ist giftig.
    Ein Hektar Natternkopf erzeugt 450kg Honig, ein Hektar Raps nur 200Kg.
    Die paar m² im Garten sind aber so wenig fällt kaum auf.
    Bei 38 Wildbienenarten wurde Natternkopf in den Brutnestern gefunden!
    KEINE ANDERE PFLANZE ZIEHT VON JUNI BIS SEPTEMBER MEHR INSEKTEN AN ALS NATTERNKOPF!!
    Wenn ich zum Natternkopf gehe höre ich schon aus der weite das Summen der Bienen.
    In der Zeit haben Bienen genug Nahrung und die nehmen immer das mit dem geringsten Aufwand und höchsten Ertrag. Deshalb sieht man im Juni "wenig" Bienen in Gärten außer man hat Natternkopf im Garten oder einen Imker in der Nachbarschaft.
     

    Anhänge

    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Wer kurzfristig noch Pflanzen sucht, sollte mal Basilikum kaufen. Egal ob grün- oder braunblättrig, die Pflanzen werden bis in den November besucht.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Foto von heute auf dem Weg von der Arbeit:
    img_1640-jpg.624336


    img_1644-jpg.624343
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Wow dieser Weg von der Arbeit ist ein Genuss, nicht nur für die Insekten

    @verbus vielleicht könntest Du in den Garten ein paar ungefüllte Rosen pflanzen, sie beginnen im Juni zu blühen, und werden gern von den Insekten besucht.
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    Ich habe jetzt Bartblumen und vieles mehr für den Spätherbst gekauft. Wir sind ja jetzt Bienenschutzgemeinde und Bodenfreunde Gemeinde.
    Die Bauern in meiner Region große Phacelia,Sonennenblumenfelder usw für den Spätherbst als Gründüngung gepflanzt und jetzt hören wir das ist auch nicht gut für die Bienen.
    Hoffentlich Schaden wir den Bienen nicht mehr, als die nutzen davon haben.
     
  • Top Bottom